Assassin's Creed 2: Ständige Onlineverbindung erforderlich

PC
Bild von ChrisL
ChrisL 142230 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

20. Februar 2010 - 15:31 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Assassin's Creed 2 ab 12,49 € bei Amazon.de kaufen.

Ab dem 4. März 2010 werden die verschiedenen PC-Versionen des Actionspiels Assassin's Creed 2 erhältlich sein (wir berichteten). Wie das Magazin PC Gamer nun schreibt, wird die Fortsetzung des Spiels zwingend eine ständige Onlineverbindung benötigen – ist diese nicht vorhanden oder bricht die Verbindung ab, wird man aus dem Spiel geworfen und die erreichten Fortschritte seit dem letzten (Auto-)Speichern sind verloren (siehe dazu auch unsere News zu Ubisofts neuem Kopierschutz). Was bleibt ist die Möglichkeit, zu Windows zurückzukehren oder auf das Wiederherstellen der Internetverbindung zu warten.

Für Vorschau-Artikel erhielt PC Gamer von Ubisoft Versionen von Assassin's Creed 2 und Die Siedler 7. Dabei bestätigte Ubisoft, dass die DRM-Mechanismen die gleichen sind, wie bei den später im Handel erhältlichen Varianten. Beim Test des Schleich-Action-Spiels startete zuerst der Ubisoft Game Launcher, der nach Updates suchte. Beim Versuch, das Spiel bereits in dieser Phase offline zu spielen, erhielten die Tester eine Fehlermeldung. Anschließend wurde das Spiel mit einer Onlineverbindung gestartet, eine Weile gespielt und schließlich das Netzwerkkabel entfernt (vergleichbar mit einem plötzlichen Verbindungsabbruch oder dem Reboot des Routers). Als diese Situation eintrat und Assassin's Creed 2 die Verbindung zu Ubisofts „Master Server“ verloren hatte, stoppte das Spiel und die Tester wurden in das Hauptmenü zurückgeworfen.

Selbst wenn jedem Spieler – so das Magazin weiter – eine perfekte Onlineverbindung zur Verfügung stünde, würde das bedeuten, dass die Server von Ubisoft niemals heruntergefahren werden dürfen, da aktuelle Fortschritte in einem Ubisoft-Singleplayer-Spiel ansonsten ebenfalls verloren gehen würden. Oder anders ausgedrückt: Der Spieler muss mehr oder weniger jeden Moment darum bangen, dass weder die eigene Verbindung zum Internet – aus welchen Gründen auch immer – unterbrochen wird, noch die Server von Ubisoft heruntergefahren werden. Entspanntes Spielen sieht anders aus ...

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2335 - 18. Februar 2010 - 12:32 #

das klingt ja nicht so prall...

robsetabse 10 Kommunikator - 440 - 18. Februar 2010 - 12:35 #

naja da wirds ja ganz schön flugs einen crack geben einfach...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24573 - 19. Februar 2010 - 0:39 #

Man unterstützt den Scheiß also mit seinem Geld und greift danach zu kriminellen Methoden. Keine verlockende Aussicht. ;-)

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 18. Februar 2010 - 12:58 #

Könnt ihr behalten, darauf hab ich echt keine Lust. Mein Router braucht manchmal nen Reconnect wenn sich ein Laptop ins Wlan einwählt, ist beim Surfen kein Ding, aber da macht das keinen Spaß...

Bernd Wener 19 Megatalent - 13733 - 18. Februar 2010 - 12:58 #

Wie bitte? Das geht selbst mir zu weit. Ich will ein Spiel, dass ich gekauft habe, auch mal spielen können, wenn das Netz mal gerade nicht geht. Sowas Unnötiges, man glaubt es kaum. Dabei wollte ich mir AC2 für den PC holen... Da wird dann wohl mal nichts draus.

Azzi (unregistriert) 18. Februar 2010 - 13:02 #

Wieder eine Neuerung im Kapitel "Wie vergraule ich ehrliche Kunden". Kaufen werd ichs mir auf keinen Fall, ich wette spätestens ein Tag nach Release krieg ich ne schöne unkomplizierte Version im Internet wo ich solche Nervigkeiten nicht ertragen muss...

LePatron 12 Trollwächter - 941 - 18. Februar 2010 - 13:21 #

Wenn Du das Spiel unbedingt spielen willst, kannst Du es Dir doch kaufen und Dir spätestens einen Tag nach Release einen "Patch" aus aus den Internet laden, mit dem Du solche Nervigkeiten nicht ertragen musst, oder?

Oder, wenn Du den Boykott wirklich durchziehen willst, spielst Du das Spiel eben gar nicht! So werde ich es mit "Silent Hunter V" machen.

Die Ausrede, ich lade das Spiel aus dem Internet, weil der Kopierschutz so böse ist, kann man nicht gelten lassen!

Meine Meinung...

Entreri (unregistriert) 19. Februar 2010 - 13:11 #

Oh doch, kann man. Denn anders lernen die Hersteller es nicht. Entweder so, oder sie gehen irgendwann pleite. Mit solchen Methoden schaufeln die sich nur ihr eigenes Grab.
Ich kann jeden verstehen, der sich auf das Spiel freut, diese Gängelung aber nicht mitmacht sondern zu anderen Methoden greift. Wenn der Publisher meint, die zahlende Kundschaft verarschen zu müssen während die "pösen, pösen Raubmordkopierer" innerhalb von ein paar Tagen ohne diesen "Schutz" spielen können, gucken sie halt in die Röhre.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95848 - 19. Februar 2010 - 13:22 #

Dann sollte man, wenn man diese Gängelung nicht hinnehmen will, ganz einfach konsequent sein und schlichtweg auf das Spiel gänzlich verzichten. Nur so merken es die Publisher. Das scheint aber gerade die Jugend heutzutage nicht zu können - verzichten.

Entreri (unregistriert) 19. Februar 2010 - 13:33 #

Naja, ich sehe das ganze als pädagogische Maßnahme.
Wenn die Spieler nun ganz verzichten, oder gar auf die Konsolenfassung ausweichen, hat der Publisher ja wieder Raum, die Fakten zu seinen Gunsten zu verdrehen (Nicht genug Interesse am Spiel, Zu geringes Interesse an einer PC-Fassung -> zukünftig nur noch für Konsolen etc.)
Wenn übertrieben gesprochen 90% aller gespielten Fassungen von AC2 Raubkopien sind und gleichzeitig die Ubisoft-Foren überquellen mit Beschwerden, ist dies eigentlich eine unmissverständliche Nachricht und der Publisher hat was gelernt ;).

Das soll natürlich kein Aufruf sein, aber moralisch gesehen könnte ich vollkommen verstehen, wenn es so laufen würde (und würde es solchen Publishern auch gönnen).

Grinzerator (unregistriert) 19. Februar 2010 - 17:39 #

Genau so sehe ich das auch. So ablehnend ich Raubkopien sonst gegenüber stehe, wünsche ich mir doch (wie weiter unten schon ausgeführt), dass Ubisoft mit diesem DRM so heftig auf die Nase fällt, dass andere Publisher abgeschreckt werden solche Kundengängeleien ebenfalls einzuführen. Und die beste Methode dafür scheint in diesem Fall tatsächlich die Schwarzkopie zu sein, auch wenn das für mich nicht in Frage kommt, da ich ungern Illegales tun möchte und zudem nicht auf AC oder Die Siedler stehe.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 19. Februar 2010 - 13:30 #

Wenn das Spiel aber massenhaft kopiert wird, fühlt sich der Hersteller darin bestätigt, noch restriktivere DRM-Massnahmen einzubinden. Ich finde auch, es gibt nur eine Möglichkeit, dieses Verhalten zu bestrafen:

Das Spiel nicht spielen. Denn nur, wenn die Verkäufe schlecht sind UND das Ganze kaum kopiert wird, werden die Hersteller was daraus lernen. Sonst können sie (wie üblich) auf die hohe Anzahl an Raubkopien zeigen und werden, im Endeffekt, die Entwicklung für den PC einstellen.

Entreri (unregistriert) 19. Februar 2010 - 13:37 #

Ja, und die logische Konsequenz daraus: Publisher geht irgendwann pleite, weil sich der Anteil der Raubkopien immer weiter erhöht, je weiter sie die Schrauben mit ihrem DRM-Müll anziehen. Wer die Fakten immer zu seinen Gunsten verdreht, ohne die Tatsachen zu betrachten (wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass die Leute bei den Publishern wirklich alle so naiv sind ... selbst die Musikindustrie kapiert es so langsam), steht halt irgendwann ganz ohne zahlende Kunden da.

Gute Spiele wirds auch ohne Ubisoft (in diesem speziellen Fall) geben.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12656 - 18. Februar 2010 - 13:04 #

nichts neues wurde ja schon bei ankündigung des neuen "tollen" kopierschutz gesagt das AC2 der erste titel mit dem schutz sein wird!

werden nun eigentlich auch die savegames onlinegespeichert? gabs ja auch isows...

naja egal hauptsach das anno addon kommt nicht mit diesen schutz (wurde ja schon bestätigt) der rest is mir egal wird halt nach dem addon kein spiel mehr von ihnen gekauft... oder sie werden gecrackt aber sowas ist wie ein tritt ins gesicht der käufer...

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 142230 - 18. Februar 2010 - 13:10 #

> ... die savegames onlinegespeichert?
Ja, scheint möglich zu sein. PC Gamer schreibt dazu: "The only benefit we're being offered is the ability to store our savegames online."

breedmaster 13 Koop-Gamer - 1503 - 18. Februar 2010 - 13:05 #

Käufer = Nachteil
Cracker = Vorteil

Was erhofft man sich bitte davon, dass ehrliche Käufer mehr Probleme haben als illegale Kopierer?

ping 11 Forenversteher - 638 - 18. Februar 2010 - 13:17 #

Also das ist jetzt erstaunlich und viel härter als angekündigt (Pausieren bei Abbruch). Nein, danke.

ganga Community-Moderator - P - 16281 - 18. Februar 2010 - 13:20 #

Das ist doch alles schon seit Wochen bekannt. Wo ist denn hier die Neuigkeit?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12656 - 18. Februar 2010 - 13:26 #

die neuigkeit is die das zum ersten mal ein erfahrungsbericht veröffentlicht wurde ;-)
übrigens auch das mit der unterbrechung denn eigentlich hieß es von ubi das spiel wird "nur" Pausiert allerdings stellt sich hier raus das man kompleet im hauptmenü landet also nicht gespeicherte sachen gehen verloren ;-)

ganga Community-Moderator - P - 16281 - 18. Februar 2010 - 13:35 #

Oh sorry, dass es dann unterbricht und gar nicht speichert ist natürlich neu, hatte ich eben überlesen.
Macht das Ganze natürlich noch bescheuerter, ich werde mir den Titel nur als Budget holen oder günstig importieren.

hoetz 10 Kommunikator - 537 - 18. Februar 2010 - 13:22 #

Meiner Meinung nach wird es hierbei eine so große Hass-Welle geben wie bei EA damals (Amazon Bewertungen bei Spore, etc.) und somit wird Ubisoft da schnell wieder zurückrudern - wie EA damals.

bersi (unregistriert) 18. Februar 2010 - 13:24 #

Tja, dieser Trend hat sich leider schon vor Jahren abgezeichnet. Ich weiß nicht, was sich Konzerne von solchen Mechanismen versprechen. Überlegen die eigentlich auch nur 5 Minuten was die so vorhaben? Wenn Ubisosft jetzt in 20 Jahren nicht mehr ist? Oder gar schon in 5? Oder nur in 2? Ich hasse es, wenn eine Firma entscheidet wann und wie lange ich meine Spiel spielen darf. Man schaue sich dazu auch nur die jüngsten Ereignisse im Hause EA an. Dass dieser Konzern schon seit längerem an glaubwürdigkeit verliert und sich selbst langsam ins Aus manövriert ist nichts neues, aber wie kann man einfach so Gameserver nach einem Jahr herunterfahren?

Was kommt als nächstes? Die Käufer verzichten auf die PC-Version von AC2 und im Herbst kommt von Ubisoft die Meldung, dass sich die Serverbetreibung nicht mehr lohnen würde? Und bei AC2 handelt es sich nicht mal um ein so schlechtes Spiel wie die beschrieben EA Titel.

Zum Glück hab ich es auf Xbox... *Kopfschüttel*

Tante Bernd (unregistriert) 18. Februar 2010 - 18:19 #

Wobei "wenn Ubisoft in X Jahren nicht mehr existiert" dabei eher wenig relevant ist.

Relevanter ist, das man das Spiel auch jetzt schon nicht spielen kann wenn die Inetverbindung mal platt ist, also genau dann nicht, wenn man im besonderen nen Offlinespiel spielen will.

Für mich absolutes K.O.-Kriterium, wird nicht gekauft.

Quin 12 Trollwächter - 1150 - 18. Februar 2010 - 13:25 #

Wohlgemerkt, Daueronlineverbindung für ein SINGLEPLAYERSPIEL! Damit vergrault Ubisoft schon gerade die potentielle Kundschaft für Silent Hunter V.

ronnymiller 12 Trollwächter - 889 - 18. Februar 2010 - 13:28 #

Das soll doch wohl ein Witz sein? Damit würde sich UBI Soft keinen Gefallen tun.Ich muss nicht jedes Spiel spielen und bei diesem Unsinn spiele ich schon gar nicht mit.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24573 - 18. Februar 2010 - 13:35 #

Damit macht sich UbiSoft keine Freunde, gibt genug Leute die abschalten wollen beim Spielen und deswegen die Internetverbindung während des Spielens trennen.
Wenn UbiSoft dann in ca. zwei Jahren die Server abschaltet, kann man die Spiele nur noch im Regal betrachten.
Ich hab schon damals Musik-CDs boykottiert, weil sich die kopiergeschützten Musik-CDs nicht auf den MP3-Player überspielen ließen. Mittlerweile ist der Kopierschutz bei Musik-CDs Geschichte und ich kauf mir wieder fast jeden Monat ein neues Album.
Mal schaun, ob UbiSoft in den nächsten Jahren zu der gleichen Erkenntnis gelangt wie die Musikindustrie.

tintifaxl 12 Trollwächter - 875 - 18. Februar 2010 - 13:56 #

So ein Spiel kaufe ich sicher nicht. Ich fürchte, ich werde auf Ubisoft Produkte am PC verzichten, solange die ständige Onlineverbindung beim Spielen notwendig ist.

Anonymous (unregistriert) 18. Februar 2010 - 13:58 #

Wenn das "keiner" kauft - und ich werde den Mist nicht kaufen - dauert es nicht einmal 2 Jahre, bis die Server abgeschaltet werden, weil
es Ubisoft nämlich nicht mehr gibt.

Wie sieht es mit einem Proxy aus? Ich finde es bis heute ein
Unding, dass Steam nicht hinter einem Proxy funktioniert!
Klar, MP mit Proxy funktioniert nicht wirklich,
Aber für SP will ich meinen PC nicht nackt ins Netz stellen,
da ist ein Proxy einfach Gold wert!

Scytale (unregistriert) 18. Februar 2010 - 13:58 #

Heißt das, dass man das AC2 überhaupt nicht mehr spielen kann, wenn aus Kostengründen die AC2 Server 3-4 Jahre nach dem Release heruntergefahren werden? Es ist ja kein Online-Spiel, was heißt, dass die Nutzung in den nächsten Jahren schneller abnimmt als in vergleichbaren Spielen mit Onlinepart. Ein Kopierschutz mag noch ertragbar sein, aber so etwas mindert den Wert des Spiels erheblich, wenn ich noch abhängig von fremden Ressourcen bin. Nicht so großes Kino hier...

bersi (unregistriert) 18. Februar 2010 - 14:08 #

so in etwa sieht das aus Scytale. Bleibt nur zu hoffen, dass Ubisoft dann noch einen Crack.. pardon... Patch bringt, der das ganze behebt.. und natürlich nicht verwerflich ist ;)

prax 11 Forenversteher - 575 - 18. Februar 2010 - 14:09 #

Ne, nach drei vier Jahren werden dir sicherlich die Scene Release Groups nen besseren Support geboten haben als der Hersteller selbst.

Einfach nur total dämlich. Das lädt doch erst recht zum Raubkopieren ein.. -.-

Aber trotzdem wird genug Leute geben die den Rotz kaufen und es wird dann Stadnard werden. Siehe MW2.

Goddess 05 Spieler - 59 - 18. Februar 2010 - 14:40 #

Nein. ;-) Für den Fall das die Server oder der Service eingestellt werden, hat Ubisoft versprochen, einen Patch zu veröffentlichen. Dieser Patch soll es ermöglichen, die Spiele auch weiterhin spielen zu können.

"...What if Ubisoft decides not run these online services in the future? Will my game stop working?

If any service is stopped, we will create a patch for the game so that the core game play will not be affected..."

Quelle: http://support.uk.ubi.com/online-services-platform/

Ich habe grundsätzlich etwas gegen DRM-Systeme, die auf Plattform-Bindung, Online-Accounts, Aktivierungszwang und ähnlichem mehr setzen. Ubisoft setzt allen bisher dagewesenen DRM-Systemen nur dadurch die Krone auf, eine ständige Online-Verbindung zum spielen eines Single-Player Titels zu fordern.

Wegen dieses DRM-Systems habe ich auch meine Vorbestellung einer Assassins Creed 2 White Edition storniert. Ebenso verzichte ich hinkünftig auf den Kauf weiterer Titel aus dem Hause Ubisoft, solange sie derart geschützt sind. ;-)

Spielstern (unregistriert) 18. Februar 2010 - 16:12 #

Ja Moment, "core game play" heißt grob übersetzt so etwas wie "das Grundspiel/das Basisgameplay". Das heißt mit anderen Worten: Wenn Ubisoft sein rechtlich nicht bindendes Versprechen einhält und irgendwann mal einen Patch rausbringt, weil die Server runtergefahren werden, dann wird damit höchstens noch der Single Player Modus funktioneren. Bye bye Multiplayer oder andere Spielarten...

Das kann natürlich jeder interpretieren, wie er/sie will, aber "core game play" impliziert auf jeden Fall, dass nach einem etwaigen Patch so manches nicht mehr funktionieren wird...

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 18. Februar 2010 - 16:28 #

Da AC 2 keinen Multiplayer-Part besitzt ist das ja kein Problem, dies könnte dann eher andere Spiele betreffen. Nur hoffentlich halten sie sich dann auch an das Versprechen, denn manchmal gilt ja auch der Grundsatz "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern!?".

Ein Glück dass ich das Spiel für die XBxox besitze, aber sowas ist einfach eine Frechheit!

floxyz 16 Übertalent - P - 4853 - 18. Februar 2010 - 14:20 #

Ich hab echt mit dem Gedanken gespielt mir das Spiel zu kaufen und ich habe kein Problem mit "Online-Sein" beim spielen. Jedoch dass ich bei einem Single-Player Spiel online sein muss und nicht gespeichert wird wenn ich abbreche, das ist eine ziemliche Frechheit. Selbst bei Steam gibt es einen Offline Modus und Singleplayer Titel funktionieren perfekt ohne Inet. Einfach eine Frechheit was Ubisoft da aufführt.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36789 - 18. Februar 2010 - 14:54 #

Sehe ich genauso. Wenn man Online sein muss, um das Spiel zu starten, ist das in Ordnung - bei Steam gang und gäbe. Aber dass ich die ganze Zeit von einer 100 % stabilen Internetverbindung abhängig sein soll, um spielen zu können, und bei Verbindungsabbruch ohne Speichern ins Haupmenü gekickt werde, ist eine bodenlose Unverschämtheit! Wer denkt sich denn sowas aus, ohne auf die Idee zu kommen, dass das die Kunden verärgert? So ein Dreck, Ubisoft war der letzte große Spielekonzern, der mir noch sympathisch war... Aber so ein Zeug wird nicht gekauft.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12684 - 18. Februar 2010 - 14:25 #

War ja klar das sie diesen "Schutz" benutzen werden. Doch schaden sie damit viel mehr die kaeufer, denn letzendluch werden diese dafuer bestraft. Es wird so oder so eine illegale Version im Netz erscheinen und diese wird auch dieses System dann irgendwann austricksen. Im Grunde sind die Käufer bestraft die kein Internet haben aber trotzdem gerne dieses Spiel haben wuerden. Wen es wirklich keinen anderen weg gibt, dann sehe ich wirklich ein grosses Problem in System. Wir sind uns doch allen im klaren das diese Art von Schutz in der Computer Branche keine Zukunft hat!

DevilDice 12 Trollwächter - 825 - 18. Februar 2010 - 14:50 #

Und um was wollen wir wetten, dass die gecrackte Version wieder vor dem offiziellen Release im Netz steht?

Uebelkraehe (unregistriert) 18. Februar 2010 - 14:30 #

Meine Internetverbindung ist leider gelegentlich etwas instabil - somit ist AC 2 für mich gestorben, selbst wenn ich unter diesen Umständen grundsätzlich noch Interesse daran hätte. Wer bitte schön hat Lust auf unvermittelte Zwangspausen?
Ich fürchte, dass es letztlich wie immer sein wird - erst ein Sturm im Wasserglas und dann greift doch fast jeder zu, der es eigentlich kaufen wollte...

DevilDice 12 Trollwächter - 825 - 18. Februar 2010 - 14:49 #

Folgenden Kommentar habe ich auf einer anderen Seite gelesen:
This would only make me want to pirate the game so I could play the game I paid for.
Then, I would wonder why I should even bother paying for the game if I'm pirating it anyway.
This does not seem like a sane solution.

Dem kann ich mich nur anschliessen, Ubisoft treibt die Leute ja förmlich dazu sich das Spiel bei piratebay o.Ä. zu "kaufen".
Gut, dass ich das Spiel schon auf der Xbox360 durchgezockt habe, obwohl ich es auch dort schon sch"§&e fand, dass man mal kurz 2 Kapitel aus dem Spiel gestrichen hat um Sie per DLC zu verkaufen.

Ubisoft ist somit für mich momentan eh gestorben, ich zahle doch kein Geld mehr für unkomplette Spiele.

Goddess 05 Spieler - 59 - 18. Februar 2010 - 15:39 #

Ich kenne ebenfalls solche und ähnliche Argumente, die im Zuge solcher und ähnlicher Diskussionen geschrieben wurden. Akzeptieren, oder gar teilen, kann ich diese Einstellung allerdings nicht im geringsten. Kein Publisher treibt seine Kunden dazu, sich aus dem Netz zu bedienen, nur weil er ein inakzeptables DRM-System verwendet. Keines Spielers Seelenheil hängt davon ab, ein Spiel nicht zu besitzen, oder auf den Kauf zu verzichten.

Auch ist niemand dazu gezwungen, gegen DRM-Systeme zu protestieren, zu bekunden einen Titel deswegen nicht zu kaufen, und sich letzten Endes doch aus dem Netz zu bedienen. Die ehrlichste Form des Protest ist und bleibt Verzicht. Alles andere schadet nicht nur der eigenen Glaubwürdigkeit in einer Diskussion, sondern spielt darüber hinaus noch den Publishern in die Hände, die immer schärfere DRM-Maßnahmen dadurch rechtfertigen, dass es soviele Spieler lieber aus dem Netz heruntergeladen anstatt gekauft haben.

Zudem gibt es da draußen tausende Spiele, die es lohnen, gekauft zu werden. Manche sind älter, manche aber auch ganz neu, manche stammen aus dem Indie-Sektor, deren Entwickler für jeden Kauf dankbar sind, und viele der etwas älteren oder ganz alten Titel stammen von einem der großen Publisher wie Ubisoft, EA. Alle bieten sie in der einen oder anderen Form klare Vorteile. Die Spiele können beliebig oft installiert werden, eine Online-Verbindung zum spielen von Single-Player Titeln ist nicht erforderlich, es gibt keinen Plattform-Zwang, keine Aktivierungen, und sie bieten meist lange Zeit Spaß.

Wer braucht bei diesen Argumenten noch lahme Ausreden, um einerseits DRM-Systeme zu boykottieren, und sich andererseits vor dem eigenen schlechten Gewissen das herunterladen mit Scheinargumenten zu rechtfertigen, wenn es soviele Alternativen gibt? ;-)

DevilDice 12 Trollwächter - 825 - 18. Februar 2010 - 16:11 #

Also nur so am Rande, wie oben schon geschrieben, ich habe mir AC2 für die Xbox360 gekauft und fand es auch Klasse, bis auf die Geschichte mit Kap. 12 und 13.
Es war auch nicht so zu verstehen, dass ich diese Argumentation unterstütze. Aber warum raffen die Spielehersteller nicht, dass ein immer restriktieveres DRM die Kunden sehr stark verprellt? Dass dem so ist hat vor ein paar Jahren die Musikindustrie lernen müssen, als die Kunden ihr DRM-verseuchtes Zeug nicht kaufen wollten und sich fleißig bei Napster&Co bedient hat. Als die MI das endlich verstanden hatte und das DRM weitestgehend abgeschafft hatte gingen auch die Verkäufe der Musik wieder nach oben.

Ich denke dass die großen Publisher gerade massiv Gefahr laufen die Fehler der Musikindustrie zu wiederholen und das wäre echt dumm.

Anbei 10 Kommunikator - 507 - 18. Februar 2010 - 14:49 #

Hm, ich bin hinter die Taktik von Ubisoft gekommen.
Ihr neues System dient nur dazu, die Telekommunikationsanbieter dazu zu zwingen, flächendecken mindestens DSL 16.000 zu verfügung zu stellen und zwar Weltweit. Wirklich ein schlauer Plan von Ubisoft. :ugly:

SocialHazard 14 Komm-Experte - 2258 - 18. Februar 2010 - 14:56 #

Was soll denn der Mist? Der größte Haufen SCH***E den ich je gehört habe! Was soll das bitte bringen? Will man uns jetztr wirklich mit Gewalt vom PC weg eckeln?

Wenn das stimmt dann: PFUI UBISOFT ganz großes PFUI!!!

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 18. Februar 2010 - 14:59 #

Ich nimms locker. Werd mir das Spiel auf jeden Fall kaufen und dann halt nen Crack benutzen - fertig.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11720 - 20. Februar 2010 - 18:41 #

Was in Deutschland übrigens genauso illegal ist, als wenn du gleich die Raubkopie nutzt und nichts zahlst...

Clickmaster (unregistriert) 18. Februar 2010 - 15:04 #

Dass die Franzosen einen an der Klatsche haben, net singen und nur schlechte Spiele und Autos herstellen können, ist ja nix neues. Die tanzen ja immer aus der Reihe. Aber das ist ne Frechheit. Nur gut, dass ich deren Massenware schon lange nicht mehr kaufe. Ich hab auf Casual keinen Bock!

Die PC-Versionen kommen wohl nicht wegen Optimierungen später, sondern weil man einen möglichst kranken Kopierschutz implementieren muss.

ganga Community-Moderator - P - 16281 - 18. Februar 2010 - 15:17 #

Hauptsache mal Klischees über Franzosen aufgezählt. Und Deutsche sind alle Nazis, oder wie?

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95848 - 18. Februar 2010 - 15:41 #

Wir Deutschen können auch nicht singen, machen noch schlechtere Spiele und Autos (da haltlos überteuert) ;-). Also, wer im Glashaus sitzt...

Ich hoffe Du hast die Botschaft verstanden.

Und AC2 ist sicherlich kein Casual-Game...

Spielstern (unregistriert) 18. Februar 2010 - 16:14 #

Ladies and Gentlemen, please don't feed the troll.

Nano 07 Dual-Talent - 107 - 18. Februar 2010 - 15:20 #

Ständige Onlineverbinung für ein Offline-Game...*Kopfschüttel*
Meiner Meinung nach bewirkt man mit solchen Aktionen eher das Ggenteil d.h. manche Leute greifen erst recht zu gecrackten Versionen oder lassen die PC-Version im Regal stehen und kaufen sich die Konsolen-Version.
Als ehrlicher Käufer fühlt man sich echt verarscht.

BIOCRY 15 Kenner - P - 3266 - 18. Februar 2010 - 15:29 #

Nun, bei Games for Windows LIVE ist das doch auch so ähnlich oder? Gut, man wird nicht wirklich aus dem Spiel gekickt aber sonst.
Bioshock 2 hat da doch auch so ein Speicherproblem, wenn man nicht ständig online ist. :-(
Kopierschutz mag eine wichtige Sache für die Hersteller sein, aber man kann es auch übertreiben. Ich werde darauf erstmal verzichten und abwarten. Vielleicht gibt's ja zur Budget- Version dann einen "Back2therootspatch" 8-)

Uebelkraehe (unregistriert) 18. Februar 2010 - 16:11 #

Bei GfWL kann man, genau wie bei Steam, auch offline spielen. Ein doch nicht ganz unwesentlicher Unterschied - nicht, dass ich deswegen jetzt auf GfWL stehn würde...

Joehnsson 13 Koop-Gamer - 1407 - 18. Februar 2010 - 15:53 #

Wer denkt sich solchen Quatsch eigentlich immer aus? Das wäre ja eine Agentur, die damit werben könnte, möglichst viele potenzielle Käufer dazu zu bewegen, das Spiel nicht zu kaufen.

Spitter 13 Koop-Gamer - 1309 - 18. Februar 2010 - 16:22 #

Das problem ist doch ganz anders : Assasin´s Creed 2 kaufen die Leute doch trotzdem wie geschnitten Brot. Die 1-2 Leute hier und in anderen foren wird Ubisoft auch nicht interresieren , wenn se ihre 250000 Einheiten über die Ladentheke schieben. Ich kaufs mir auch nicht aber bewegent ist das für die nicht . Gibt ja genug andere die das Tun .

Grinzerator (unregistriert) 18. Februar 2010 - 16:31 #

Na und? Denkst du die Leute ärgern sich weniger, wenn sie vorher nichts davon gewusst haben, dass sie eine ständige und stabile Internetverbindung brauchen, nachdem sie 45€+ für ein Spiel ausgegeben haben? Im Gegenteil, die Reaktion wird noch stärker und noch hasserfüllter ausfallen. Diese Leute werden in Zukunft darauf achten, ja nichts mehr mit Ubisoft-Logo darauf zu kaufen. Und selbst wenn Ubisoft das DRM-System wieder abschafft, weil die amazon-Bewertung bei anderthalb Sternen liegt, werden es ebendiese uninformierten Käufer nie erfahren und nie mehr ein Ubisoft-Spiel kaufen.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 19. Februar 2010 - 13:03 #

Das sehe ich ähnlich. Außerdem ist in diesem Fall der Aufschrei durch die Medien erheblich größer als bei den DRM-Systemen vorher. Die meisten großen Spielewebsites berichten (negativ) darüber, auch in vielen Podcasts wurde es schon besprochen.

Ich kann mir auch gut vorstellen, dass Viele, die das Spiel uninformiert über das DRM-System kaufen, das Ganze nach kurzer Zeit ziemlich wütend zurückgeben werden. Bei den gängigen Elektrofachmärkten dürften viele Leute eintrudeln mit dem Argument 'Das Spiel bricht regelmäßig ab'.

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 18. Februar 2010 - 16:31 #

Also dass das ganze nun so extrem ist, war selbst bei der Ankündigung des neuen Systems noch nich abzusehen und ich halte diesen Weg für sowas von falsch, denn anstatt den ehrlichen Kunden durch solche Dinge zu verärgern, sollte bzw. muss man ihn belohnen oder zumindest ihmn das Leben nicht schwerer machen als dem unehrlichen Kunden, der das Spiel ohne Probleme dank eines Cracks spielen kann.
Mal sehen wie lange es dauert, bis UbiSoft das verstanden hat und wieder zurückrudert...

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63360 - 18. Februar 2010 - 17:06 #

Im Endeffekt ist der neue Ubi-Kopierschutz also so, wie er schon nach der Ankündigung vor ein paar Wochen zu erwarten war. Und das stößt mir als ehrlichem Käufer gewaltig auf. Mit einer Accountbindung wie bei Steam kann ich leben, das stört mich nicht im Geringsten. Aber eine dauerhafte Online-Anbindung zu verlangen ist eine Frechheit! Es mag ja sein, dass die meisten Leute heute sowieso dauerhaft am Netz sind (wie ich auch), aber das voraus zusetzen kann es wirklich nicht sein. So ein Kunden-unfreundliches Geschäftsmodell ist wohl beispiellos. Da ist ja SecuROM fast noch harmlos, wobei ich damit auch noch nie Probleme hatte.

Für mich ist AC2 für PC damit gestorben, ebenso wie jedes kommende Ubisoft-Spiel, das diesen Kopierschutz verwendet. Und das werden wohl alle sein...

Anonymous (unregistriert) 18. Februar 2010 - 17:31 #

Mal schaun wie lange es dauert bis dieser Zwang auch fuer UbiSofts Xbox 360 Spiele gilt, dort wird naemlich mittlerweile schon fast genauso viel kopiert wie auf dem PC.
Einfach nur traurig, dass Publisher heutzutage auf solche Schutzmassnahmen angewiesen sind.
Am Besten waere es wenn UbiSoft ihre PC-Spiele nur noch auf Blu-Ray rausbringt, wer laedt schon freiwillig 50 GB aus dem Netz? Die Groesse des Spiels koennte man ja kuenstlich auf 50 GB aufblaehen.

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6017 - 18. Februar 2010 - 19:56 #

das geht nicht so einfach bzw. es lässt sich auch leicht herrausfinden. Oft wird einfach nur mit 0en aufgeblät, die macht jeder einigermaßen aktuelle (und damit meine ich in den letzten 10 Jahre veröffentlichte) Komprimierungsalgorithmus kurzen Prozess. Komplizierte Verfahren sind naturgemäß aufwendiger in der Produktion, und wenn man nur "auffüllt" lassen sich diese Teile auch schnell wegschneiden.
Desweiteren müsste man sich ja ein Bluray-Laufwerk anschaffen, was bestimmt auch viele sauer aufstoßen dürfte (ich hab keines, weil es sich für mich nicht lohnt). Und die Xbox360 bleibt da auch außen vor.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 18. Februar 2010 - 23:06 #

"Die Groesse des Spiels koennte man ja kuenstlich auf 50 GB aufblaehen."

Das ist ein uralter Trick, den man schon in den 90ern bemüht hat, als Spiele auf CD neu waren. Klappt einfach nicht, weil die Leute dann Rips erstellen, die noch alle wichtigen Files enthalten, aber das Füllmaterial außen vor lassen, dann sind wir wieder am Anfang. Ist das Füllmaterial besonders schlecht vorbereitet, erledigt sich das sogar komplett über eine Kompression.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 19. Februar 2010 - 13:11 #

Ich glaube nicht, dass Ubisoft diesen Schutz auch für Xbox 360-Spiele einsetzen wird. Zum einen bin ich mir nicht sicher, ob Microsoft so etwas zulassen würde. Zum anderen sind die Verkäufe der Xbox-Fassung sehr gut gewesen und das trotz der "einfachen" Raubkopien.

Bei der Xbox360 wird auch das Argument der Hersteller ausgehebelt, dass PC-Spiele sich nur wegen Piraterie schlecht verkaufen. Die 360-Spiele sind meistens Wochen vor Release im Netz verfügbar und werden wohl auch massig heruntergeladen. Aber die Verkäufe stimmen hinterher trotzdem.

Jonas der Gamer 13 Koop-Gamer - 1550 - 18. Februar 2010 - 17:38 #

Ein Käufer weniger für Assassins Creed 2!
Und für Siedler 7 auch.
Schade. Hatte mich vor allem auf ersteres sehr gefreut!
Auch wenn der erste Teil Mist war. Aber leider bin ich nicht bereit, für so eine Kundenbeleidigung:
1.
An meinem Spiele-PC Internet anzuschaffen
2.
Geld auszugeben

Ich nehme mal an, das die ehrlichen Käufer dann wieder nur Ärger mit dem Zeug haben,
und die Raubkopierer mit einer gecrackten Version haben keinerlei Probleme und mussten noch nichtmal Geld fürs Spiel bezahlen.

Ich frag mich, wo da die Kundenfreundlichkeit ist.
Wahrscheinlich Geld zählen.

GrayFox 11 Forenversteher - 648 - 18. Februar 2010 - 17:56 #

Und was mache ich, wenn ich einmal telefonieren muss? :D
 
Ich denke mal, dass es nicht lange dauern wird, bis findige Russen eine Lösung für das 'Problem' finden werden...

Kai 14 Komm-Experte - 2329 - 18. Februar 2010 - 18:22 #

Ich bin ja gespannt darauf, ob auf den Verpackungen und bei Amazon&Co dann auch entsprechende Hinweise auf das Online-Zwangs-DRM erscheinen. Sonst ist das ein Fall für die Verbraucherzentralen. Ach ja: Ade, UbiSoft...

NanoBurn 10 Kommunikator - 515 - 18. Februar 2010 - 20:01 #

Im Falle von Silent Hunter 5 wird es zumindest schon mal auf der offiziellen Hompage vermerkt! Da auch dieser Titel mit Online Zwang erscheinen wird. Schaut man mal ins Forum spricht der große Teil von Boykott, ob es dann wirklich so viele machen bleibt abzuwarten. Ubisoft geht meinen Meinung nach ein großes Risiko ein. 2 Toptitel an einem Tag zu veröffentlichen und beide mit DRM-Online Zwang, na ja.
Nicht böse sein Ubi aber ich hoffe das geht nach hinten los.

Viper80511 11 Forenversteher - 724 - 18. Februar 2010 - 18:48 #

Bye Ubisoft. Hoffentlich Boykotieren genug Leute deren zukünftige Spielesoftware. Irgendwie haben die alle nichts aus dem EA beispiel gelernt. Schade.....

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6017 - 18. Februar 2010 - 19:53 #

Ich bin ein langjärhiger Fan der Siedler-Serie und besitze jeden Teil und alle zugehörigen Add-Ons (auch den letzten, den ich nicht so prall fand), aber diesen Teil werde ich wohl auslassen. Mit Assassins Creed hatte ich auch viel Spaß, und da ich viel gutes von den Konsolenversionen gehört hatte, hab ich mich da auch drauf gefreut. Jetzt nicht mehr.
Ich bin selber in der Softwarebranche als Entwickler tätig und weis, dass Schwarzkopien ein ernstes Problem sind. Die Siedler 7 und Assassins Creed 2 sind Toptitel, dass sich hier Ubisoft Gedanken macht ist verständlich. Allerdings denke ich, dass Ubisoft hier über das Ziel hinaus schießt.
Die Lösung, wie sie EA zur Zeit, z.b. bei Dragon Age oder Mass Effect 2, praktiziert find ich zum Beispiel vertretbar: Solange nur Singleplayer keine Onlinebindung, wenn du aber Extras willst brauchst du eine. AUch mit Diensten wie Steam und einmaligen Aktivierung konnte ich mich noch anfreunden, aber dass mich, sobald mein Router reconnected oder irgendwas anderes die Verbindung stört, das Spiel ins Hauptmenü zurückwirft (wahrscheinlich noch ohne zu speichern) ist zu viel.

roshi78 (unregistriert) 18. Februar 2010 - 20:06 #

Ich glaube kaum das viele Leute das Spiel wegen eines solchen Kopierschutzes wirklich im Laden liegen lassen.
Man muss es doch nur mal kurz überschlagen. Nicht einmal alle GG Leser werden es boykotieren, wie viele Spieler lesen überhaupt GG oder ein anderes Onlineportal welches solche News bringt?
Schon jetzt sollte klar sein das es keinen nennenswerten Boykott geben wird. 1. weis nur ein geringer Anteil potentieller Spieler überhaupt bescheid, zweitens wird nur ein kleiner Teil dieser Spieler das Spiel deswegen meiden.
Der großteil der Spieler wird das Spiel kaufen, und sich dann wundern, weil sie aus dem game geworfen werden. Werden sie sich beschweren? Nein werden sie nicht, sie werden es hinnehmen, ein absolut zu vernachlässigender Anteil wird das Spiel nicht kaufen. Dieser Anteil wird in der Zeit die es länger dauert eine geknackte Version ins Netz zu stellen schon längst wieder eingeholt sein. Leute ihr glaubt doch nicht das eine Firma wie Ubisoft so einen Kopierschutz entwickelt, ohne sich vorher Gedanken zu machen ob einige Leute verärgert sein werden. Es wird genau errechnet wie viel Schaden und wieviel Nutzen so ein Kopierschutz mit sich bringt. Und diese Rechnungen gehen einfach auf. Da sind echte Fachmänner am Werk, das kann einem gefallen oder nicht. Was Ubisoft da macht wird sich positiv auf den Gewinn auswirken. Sonst würden sie es nicht tun, das ist einfach ein Fakt.
Ich habe hier und da in manchen Kommentaren gelesen das EA en Bach runter geht? wie bitte? glaubt mir sie tun es nicht und EA hat auch sicher keine nennenswerten Firmenschädigenden Verluste wegen eines Kopierschutzes eingefahren. Ich kann verstehen das manche das glauben möchten, nur leider stimmts nich. Warum sollten Kopierschutzmaßnahmen weiter verschärft werden wenns schädigend ist? warum sollte sich ein gigantischer Konzern selbst ins Bein schiessen wegen sowas.
Viel interessanter finde ich die Frage warum tolle Games wie Masseffect wieder ohne einen solchen Schutz verkauft werden, es scheint also auch ohne einen solchen Schutz zu funktionieren, ich glaube aber nicht das nennenswerte Verluste durch nichtkauf eines verärgerten Fans dahinter stecken, sondern eher die Einsicht das der ganze Aufwand nicht lohnt.
Versteht mich net falsch, ich bin absoluter Gegner von Kopierschutzmaßnahmen, schuld daran sind aber die meisten von uns hier selbst. Da müssen wir nun durch, jeder auf seine eigene Weise. Kauf ich mir AC2? Ich habe echt Bock auf das Game. Trotzdem weis ichs nicht, meine Leitung ist auch nicht sehr stabil. Ich kann die Entscheidung Ubisofts aber nachvollziehen. Die werden meine eventuellen Nichtkauf aber verschmerzen können, denn damit rechnen die. Achja Amen^^

grüße
Roshi

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 18. Februar 2010 - 21:47 #

Dafür spricht auch leider die Erfahrung (bezogen auf die Spieler, die das Spiel letztendlich boykottieren werden). Man erinnere sich nur an die ganzen Boykott-Rufe bei Modern Warfare 2 und Left 4 Dead 2. Da wurden extra Gruppen in Steam für gegründet und wenn man dann nach Release mal geschaut hat, was die Mitglieder dieser Gruppen gerade spielen, dann war es genau das zu boykottierende Spiel. DAS ist leider ein Armutszeugnis, aber kann man nichts gegen machen.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 18. Februar 2010 - 22:57 #

"Leute ihr glaubt doch nicht das eine Firma wie Ubisoft so einen Kopierschutz entwickelt, ohne sich vorher Gedanken zu machen ob einige Leute verärgert sein werden. Es wird genau errechnet wie viel Schaden und wieviel Nutzen so ein Kopierschutz mit sich bringt. Und diese Rechnungen gehen einfach auf. Da sind echte Fachmänner am Werk, das kann einem gefallen oder nicht. Was Ubisoft da macht wird sich positiv auf den Gewinn auswirken. Sonst würden sie es nicht tun, das ist einfach ein Fakt."

Du gehst aber hier davon aus das eine Firma das ultimative Wissen hätte. Haben sie aber nicht. Das hat normalerweise niemand. Wieso gäbe es sonst auch Firmenpleiten? Erinnert sich noch einer an die Wirtschaftskrise? Es kann ja sein das Ubisoft hier viele Überlegungen angestellt hat, daraus muss man aber nicht zwangsläufig folgern, dass es auch genau so kommen muss.

Anonymous (unregistriert) 18. Februar 2010 - 20:27 #

Wird das Sterben des PC-Marktes nur weiter beschleunigen.
So what?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29697 - 18. Februar 2010 - 20:44 #

Tja, dann verkauft sich das Spiel auf dem PC sehr schlecht - und am Ende wird das wieder als Argument gegen den PC genommen, wetten?

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 18. Februar 2010 - 21:41 #

Auf das wird es leider hinauslaufen :(

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2335 - 18. Februar 2010 - 21:45 #

Trotzdem das is unzumutbar was die abziehen...wollte es sicher kaufen aber jetz Bestellung storniert!

Die bei Bioware machen es wenigstens besser siehe Mass Effect2 und Dragonage...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24573 - 18. Februar 2010 - 22:08 #

Das sagt die UbiSoft selber zu dem Thema:

"Für das System reicht eine Verbindung mit 50kbits/Sek. Sollte während des Spielens die Internetverbindung für einen kurzen Augenblick unterbrochen werden, hat das keinen Einfluss auf das Spiel und es wird weiterlaufen. Bricht die Verbindung jedoch für mehrere Sekunden ab, so stoppt und pausiert das Spiel. Solange man es nicht verlässt, wird es versuchen die Verbindung wieder aufzubauen. Steht die Verbindung zum Internet wieder, läuft auch das Spiel weiter. An welchem Punkt das Spiel wieder aufgenommen wird, ist von Spiel zu Spiel verschieden. Bei „Die Siedler 7“ läuft das Spiel genau dort weiter, wo die Internetverbindung abgebrochen ist. Bei „Assassin’s Creed 2“ hingegen wird man beim zuletzt erreichten Checkpoint (nicht zu verwechseln mit dem Savepoint!) einsteigen, welche zahlreich im Spiel eingebaut sind."

Ja, es zeugt schon von kaufmännischem Sachverstand, den eigenen Kunden zum Feindbild zu erklären...

Grinzerator (unregistriert) 18. Februar 2010 - 22:06 #

Ich muss sagen, ich hoffe AC2 wird das am häufigsten raubkopierte Spiel aller Zeiten. Für mich kommt Raubkopieren zwar nicht in Frage, da spiel ich lieber irgendeinen Klassiker, den ich noch nicht kenne, aber mit diesem Blödsinn sollte Ubisoft am besten so hart auf die Schnauze fallen, dass es als abschreckendes Beispiel für alle Publisher dienen kann.

Anonymous (unregistriert) 18. Februar 2010 - 22:18 #

Da kannst du viel hoffen, mit dem neuen System wird raubkopieren kaum noch möglich sein. Gerade weil die Spiele so häufig raubkopiert werden, greift UbiSoft zu solch drastischen Methoden.
Hier haben scheinbar viele Angst in Zukunft nicht mehr zum Nulltarif zocken zu können.

Grinzerator (unregistriert) 18. Februar 2010 - 22:28 #

Hier haben vor allem viele Angst, dass sie ihr Spiel nicht mehr spielen können, wann sie wollen. Und bisher wurde jedes System gecrackt, gehackt oder sonstwie umgangen, dass wird bei AC2 nicht anders sein. Im Gegenteil, hier wird sogar ein gewisser Druck auf die Community ausgeübt, das System möglichst schnell zu cracken, um die Nachteile für das eigene Spielen zu beseitigen.

GrayFox 11 Forenversteher - 648 - 18. Februar 2010 - 22:33 #

In den Anfangszeiten von STEAM hieß es auch, dass Half-Life 2 nicht (raub)kopierbar sei. Aus gut unterrichteten Quellen weiß ich aber, dass kurz nach Start verschiedene Non-Steam Versionen von Half-Life 2 erschienen.
 
Aus anderen Quellen weiß ich, dass das Verschlüsselungsverfahren, welches für die Preload-Dateien von Day of Defeat: Source genutzt wurde, relativ kurz nach dem Start der Preload-Phase geknackt wurde, was den Leuten erlaubte vor offiziellem Release eine gecrackte Version von DOD:S zu spielen.
 
Natürlich habe ich solche Dinge von Anfang an verteufelt... Ist ja alles illegal!! :-)
 
Bei AC2 wird es wohl ähnlich sein. Irgendein Russe wird Man-in-the-Middle spielen und das System dahinter schon knacken und eine 'One-Click'-Lösung entwickeln.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 18. Februar 2010 - 22:46 #

"dass kurz nach Start verschiedene Non-Steam Versionen von Half-Life 2 erschienen."

Das war so ziemlich zeitgleich mit dem Unlocken der gekauften Version. Es gab sogar die ganzen Updates für die steamlose Version von HL². Auch hier wieder war der einzige Unterschied, dass alles ohne den Steam Client funktionierte, den alle Käufer nutzen mussten.
Ich weiß noch wie mir damals viele Leute sagten, dass ich es mir ja sicher nur deshalb gekauft hätte, weil ich gedacht hätte das es davon (wegen Steam) keine Kopie geben würde. Als ich antwortete, dass ich das zu keinem Zeitpunkt gedacht habe und es mir einfach kaufte weil ich Half-Life so toll finde, hat mir das niemand geglaubt.

GrayFox 11 Forenversteher - 648 - 18. Februar 2010 - 23:38 #

Und damals liefen die Non-Steam-Versionen besser als die ursprüngliche Steam-Version. *Habe ich gehört* ;-)
 
Aber eins sollte klar sein - Je gravierender der Kopierschutz, desto eher ist der ehrliche Käufer von den Nebenwirkungen betroffen.
 
-------------------------------------------
 
Zudem halte ich die Aussage, dass allein die Kopierer schuld an der Misere sind, für zu einseitig.
 
Oft werden neue Kopierschutzmaßnahmen mit schlechten Verkaufszahlen, die man auf Raubkopierer zurückführt, begründet.
 
Starcraft 1 hatte einen recht bescheidenen (bzw. keinen) Kopierschutz und verkaufte sich trotzdem insgesamt über 10 Millionen Mal.
Die Qualität des Spiels könnte man hiefür als Erklärung nehmen.
 
Deshalb würde ich die Schuld eher bei Publishern suchen, die innovationslose, schlecht portierte oder fehlerhafte Spiele auf den Markt schmeißen, und das am besten noch im Jahresrhythmus.
 
Ich gehe davon aus, dass der Hauptgrund für die Einführung des neuen Systems eher darin bestand, mehr Kontrolle über die Spiele(r) zu bekommen.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 19. Februar 2010 - 4:15 #

"Und damals liefen die Non-Steam-Versionen besser als die ursprüngliche Steam-Version. *Habe ich gehört* ;-)"

Da kann ich mich nicht anschließen, ich hatte mit der gekauften Fassung auch keinerlei Probleme (nur das Unlocken um 10 Uhr Releasetag dauerte 25 Minuten oder so :D kein Wunder, Überlastung der Server - auch noch so ein Problem) - man hatte eben nur den zusätzlichen RAM Verbrauch usw. durch den Client.

Ansonsten stimme ich dir aber in allen Punkten voll zu.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 18. Februar 2010 - 23:00 #

Solange Hersteller sich solcher Methoden bedienen, kann mir niemand ernsthaft weismachen, dass zu wenige Spiele verkauft würden. Das ist nämlich nicht das Verhalten eines Händlers der sich um Käufer bemüht, sondern ähnelt mehr dem Diktat eines Herrschers (Firma) an seine Untertanen (Kunden). Wer so vorgeht, kann es sich einfach erlauben, im Zweifelsfall dann an alle Spieler nichts zu verkaufen, die sich daran stören/nicht alles gefallen lassen.
GG hat ja schon mal darüber berichtet, wenngleich zu diesem Zeitpunkt noch nicht so viele Details bekannt waren:

---
Auf den Nachteil angesprochen, dass reine Offline-Spieler mit dem neuen System außen vor gelassen werden, sagte Wilkinson, dass die meisten Spieler sowieso über eine permanente Internet-Verbindung verfügen und er davon ausgeht, dass es daher keine Probleme geben wird.

http://www.gamersglobal.de/news/17267
---

damit befindet er sich ja auch in guter Gesellschaft:

---
"Wenn es etwas gibt, von dem Sie nicht wollen, dass es irgendjemand erfährt, sollten Sie es vielleicht ohnehin nicht tun."

Google-Chef Eric Schmidt

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,665813,00.html
---
Für den Facebook-Chef Mark Zuckerberg ist Privatsphäre nicht mehr zeitgemäß

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Fuer-den-Facebook-Chef-ist-Privatsphaere-nicht-mehr-zeitgemaess-900367.html
---

all diese Leute vereinen in ihren Aussagen eine Praxisferne und Verabschiedung von der Realität, die mich nur noch den Kopf schütteln lässt.
Meine Internetverbindung wird regelmäßig mal getrennt. Dieser Umstand wird sicherlich keinem (!) Surfer neu/unbekannt sein.
Da ich solche Spiele sowieso keinesfalls kaufen würde, nervt mich daran primär, dass es deswegen nicht mehr sinnvoll ist sich einfach so ein Spiel zu kaufen, ohne sich vorab genau zu informieren, welche Probleme man dieses mal umschiffen muss. Spiele über die man vorab diese Information noch nicht einholen kann, müssen dann gemieden werden bis dies bekannt wird...
Wenn solche Maßnahmen nicht auch noch völlig sinnlos wären (nur Spieler die die überall erhältlichen Cracks nicht benutzen müssen sich damit herumquälen...), könnte ich dem ja wenigstens noch einen gewissen Sinn zurechnen, aber logischerweise kann man nicht einmal das diesen Ideen zugute halten...

Ernie76 12 Trollwächter - 976 - 18. Februar 2010 - 23:08 #

DRM Gängelung seitens Hersteller = Ich kaufe das Spiel nicht. ( PUNKT)

Anonymous (unregistriert) 18. Februar 2010 - 23:57 #

Ich gebe jedes Jahr hunderte Euro für Computerspiele aus, aber Publisher die mich als Quasi-Kriminellen behandeln oder schlicht und einfach für dumm verkaufen wollen können mir in Zukunft gestohlen bleiben.

Fyyff (unregistriert) 18. Februar 2010 - 23:59 #

Klasse Idee Ubisoft!
Darfs noch ne Stuhlprobe und ein polizeiliches Führungszeugnis sein, damit ich meine von euch gekauften Spiele spielen DARF?
Das heißt....eigentlich ist die Frage jetzt akademisch, weil ich mir mit Sicherheit, solang dieser drakonische Scheiß bei euch angewandt wird, kein Spiel mehr von euch kaufen werde. Schade um AC2 und Thief4 aber was solls.

Am ironischsten an der Sache ist am Ende sowieso eines. Der Unsinn vergrault Massen an ehrlichen Käufern und der böse Raubmordkopierterrorist merkt davon...na?

Richtig: Null.

Magical-T-heatralic 11 Forenversteher - 676 - 19. Februar 2010 - 0:20 #

Schade, somit ist das Spiel für mich gestorben, bei meiner wlan Verbindung die manchmal echt schlechte Tage hat, macht es einfach keinen Sinn, kundenfreundlich ist was anderes.

Anonymous (unregistriert) 19. Februar 2010 - 0:29 #

Ganz am Ende der Erklärungswebseite zu Ubisofts neuer Online-Plattform steht eine sehr gute Frage: »Warum zwingt Ubisoft seine loyalen Kunden dazu, ein Konto anzulegen, wenn sie nur Solotitel spielen wollen?« Die Antwort: »Wir hoffen, dass unsere Kunden genauso denken wie wir, dass ihnen ein Konto herausragende Spielerfahrungen und Dienstleistungen bietet, die ihnen andernfalls nicht zur Verfügung stünden.«
Ich weiß ja nicht,was die Kunden von Ubisoft so denken. Aber wenn sie ähnlich ticken wie ich, dann dürfte es etwa Folgendes sein: Was für eine armselige Ausrede! Jedem ist klar,was Ubisoft mit der Kontobindung bezweckt: Kunden fangen, Daten sammeln, Raubkopien und Gebrauchtverkäufe verhindern. Trotzdem setzt man uns Hohlphrasen wie »herausragende Spielerfahrungen« vor. Als ob sich Solo-Spieler mit Freuden in Ketten legen lassen, nur um ab sofort überall auf der Welt auf ihre Speicherstände zugreifen zu können – hallelujah!

Von mir aus soll Ubisoft die Online-Plattform einführen. Aber sie sollen aufhören, mir vorzulügen, dass es zu meinem Besten sei, wenn man mich zu etwas zwingt, das ich nicht haben will. Diese Dreistigkeit, diese Verlogenheit geht mir an der ganzen Kopierschutz-Debatte am meisten auf den Senkel. Eure Plattform hat Vorteile für mich? Dann überzeugt mich davon! Aber hört auf damit, mir weiß zu machen, das alles sei in meinem Interesse.
Ubisoft weiß genau: Wenn die Kunden eine Wahl hätten, dann würden viele der Online-Anmeldung die kalte Schulter zeigen. Deshalb bekommen sie keine. So einfach ist das.

melone 06 Bewerter - 1512 - 19. Februar 2010 - 12:24 #

Ich kann's nur wiederholen:

Kauft nur Spiele, die zu fairen Bedingungen vertrieben werden und unterstützt diese Hersteller, indem ihr deren Produkte stattdessen kauft, und ratet auch euren Freunden dazu.

Abgesehen von ganz wenigen Must-Have-Titeln - und auch bei denen muß man nicht alle haben -, gibt es heutzutage so viele Alternativen, daß man sich diese Gängeleien nicht mehr gefallen lassen muß.

Hinter solchen Entscheidungen stecken Menschen mit ganz anderen Interessen, als es die Spieler haben.

Persönlich kauf ich da lieber mal auch Indietitel und fördere damit deren Entwicklung und Prinzipien, als es an einen solchen Konzern zu vergeuden. Schlußendlich muß jeder für sich hier seine eigene Grenze ziehen.

Spartan117 13 Koop-Gamer - 1298 - 19. Februar 2010 - 13:58 #

Wollte gerade einen riesen Text schreiben... habe ihn doch soeben gelöscht und schreib die Kurzform.

Ihr tretet ehrliche Käufer in den !.!.!
Ich werde mir das Spiel kaufen aber wenn es einen Crack gibt der diesen Onlinezwang unterbindet würde ich den Crack benutzen so leid es mir tut.
Ich gebe euch Serial Nummern ein ich lasse das Spiel freischalten aber um Himmels Willen wenn ein Gewitter ist meine Inet Leitung nichtmehr gehen sollte dann möchte ich doch trotzdem mein Spiel geniessen ich hab ja dafür bezahlt!

Früher war das noch so schön -.- man hat Spiele gekauft die untereinander ausgeliehen. Geht heute ja nichtmehr SecuRom und weiß der Teufel.

Naja was will man machen man ist einfach immer der depp

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2335 - 19. Februar 2010 - 14:39 #

Ich sage nur Dragonage und Mass Effect 2 die top Spiele kommen ohne so eine nscheiss aus da hat man es kapiert das uncut und keine securom VERKAUFSARGUMENTE sind!

Olphas 24 Trolljäger - - 47963 - 19. Februar 2010 - 16:16 #

Um das traurige Thema mal etwas humorvoller zu betrachten: Der heutige CAD - Comic:

http://www.cad-comic.com/cad/20100219

Nokrahs 16 Übertalent - 5757 - 19. Februar 2010 - 18:10 #

Also ich habe auch langsam genug von den Kopierschutzmechanismen bei Videospielen. Die Hersteller sind immer noch der Meinung, dass es weniger Raubkopien durch den eingebauten Schutz gibt. Es wird aber immer die gleiche Anzahl Menschen geben die sich das Spiel schon aus Sammel-Leidenschaft und/oder um das Entwicklerteam damit zu honorieren kaufen. Wer die Spiele illegal betreiben will, der wird dies weiterhin genauso tun. Vermutlich wird AC2 wie üblich schon einen Tag vor normalem Release irgendwo zum download bereit stehen.

Na mich persönlich interessiert das Spiel sowieso nicht aber Fans der Serie werden Ubisoft für diesen Kopierschutz sicherlich zu schätzen wissen...auf eine gewisse Art und Weise.

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 7644 - 19. Februar 2010 - 21:13 #

Ach wie herrlich. Das mit dem Schutzsystem war doch schon länger bekannt, nur die Quelle kann ich leider nicht nennen. Wie wurde ich vom lieben User "Graufuchs" angegiftet, als ich das schon vor geraumer Zeit mitteilte, dass AC2 den "neuen" Ubisoft Kopierschutz verwenden wird. "Du stellst dich gegen die Aussage der Entwickler.." ROFL

Meine Maßnahme: Ich werde dann einfach die Spiele von Ubisoft z.B. Silent Hunter 5 boykottieren, alles andere hilft nicht. Wie kann man nur so dämlich sein, da hat EA schon die "Beta" durchgeführt und bei Ubi hat es keine S** (die was zu melden hat) begriffen. Da ist Steam ja noch "freundlicher"...

Hornrock (unregistriert) 27. Februar 2010 - 2:12 #

Ohne Scheiß!! Die können mich mal! Die sollen ihren Scheißdreck behalten wenn sie ihren "Kopierschutz" nicht anders hinbekommen!

Ich will zocken genießen und nicht beim Zocken bangen dass ich net rausflieg!!!!

tztz (unregistriert) 11. Mai 2010 - 1:19 #

Hier labern manche ganz schöne Scheisse!!!

Dieses "ich mach mir ne Raubkopie und wisch damit dem Publisher eins aus Mentalität" kotzt mich allmählich derbst an.

Leute hinter Konzernen wie Ubisoft stecken Menschen die dran arbeiten. Und ich weiss nicht wer von den ganzen Dumpfbacken hier AC2 gespielt hat. Aber ich find da stecken Ideen drin mit Historischem Hintergrund die wirklich atemberaubend sind und für ein Computerspiel echt Niveau haben.

Raubkopien sind nur ne Ausrede um die eigene Sucht trotzdem ausleben zu können, sich die paar Euro zu sparen und anschliessend zu behaupten "Ja ich habs ja nur wegen dem Kopierschutz gemacht".

Die einzigste Botschaft die ihr dem Publisher damit liefert ist nur dass der PC-Markt überschwemmt ist von Kleinkriminellen die lieber 3 Stunden lang nach nem Passendne Crack suchen anstatt 3 Stunden Zeitung auszutragen und sich n Spiel legal zu besorgen. Die einzige Konsequenz - ihr großen Pädagogen - wird dann die sein, dass es keine gibt.

Die Videospielindustrie macht gerade das gleiche durch wie die Musikindustrie seit Einführung des Digitalen Speichermediums. Bestraft wird nicht der Raubkopierer sondern der legale Nutzer. Tretet den Leuten doch einfach mal nicht so derbst auf den Schlips. Bei euch gehts nur um versauten Spielspass bei den Konzernen um Millionen-Beträge und um Angestellte die gefeuert werden müssen wegs schlechten Umsatzes.

Klar mich pissen solche Umstände auch an. Hab deshalb auch auf FC2 verzichtet weil ich Securom echt nicht Okay finde. Aber deswegen hol ichs mir doch nicht Schwarz ausm Netz!?!?

Wenn ihr wirklich was machen wollt dann macht euer Maul vor den Leuten auf die was zu sagen haben, Service-Bereiche gibts ja schliesslich auch nicht zum Spass und als legaler Käufer hat man das Recht und das Privileg solche forderungen und Besserungsvorschläge zu stellen.

Aber mit dem Finger auf andere zu zeigen, zu sagen die machen es Scheisse, keine bessere Idee haben und dann trotzdem noch Schwarz ein Spiel spielen an dem mehrere Dutzend Menschen mit Kinder und Familie gearbeitet haben ist einfach nur assig und in höchstem maße Unsozial!!!

PS: Ach übrigens ich hab AC II legal geholt, grad ist der Server runter drum bin ich überhaupt auf des Thema gekommen. Na und? Rauch ich halt eine ist eh schon spät in der Nacht und falls mich das Zockfieber packt bin ich mit Sicherheit nicht der einzige der mehr als NUR EIN Spiel aufm Rechner installiert hat.

Gute Nacht ihr Assis!

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95848 - 11. Mai 2010 - 1:32 #

Weißt du, ALLE brauchst du hier nun auch nicht wieder in einen Topf werfen und dazu noch auf unterem Niveau beleidigen. Das kann man auch sachlich rüber bringen. Wie man in den Wald hinein schreit... Kennst du ja sicher. Ich mein, alle als Assis bezeichnen, aber selbst solch Wortwahl verwenden... Du verstehen?

tztz (unregistriert) 11. Mai 2010 - 2:06 #

Erstens ich hab nur die in Topf geschmissen die sich angesprochen fühlen. (Da gehörst du anscheinend dazu)

Zweitens ist es nicht auf unterstem Niveau weil ich wenigstens noch Argumentativ meinen Standpunkt gefestigt habe.

Drittens ist es mir egal wie es heraushalt weil ich nur ein Name und eine E-Mail-Addresse bin die nicht existiert.

Viertens: bis auf den letzten Satz bin ich nicht beleidigend geworden sondern habe lediglich den mehr oder weniger subjektiv-objektiven Standpunkt wiedergeben.

Fünftens will ich hier keinen Beleidigen weil hier ja als Zockergemeinde wohl jeder im gleichen Boot sitzt und ich ja schon auch zugegeben habe, dass es nicht richtig ist den legalen Käufer zu vergraulen.

Sechstens - und abschliessend - will ich sagen, dass meiner Meinung nach Kritik gut und wichtig und notwendig ist, aber dass die Methode wie sie manche Praktizieren nur denjenigen wehtut die halt auf das Geld angwiesen sind und überhaupt keinen Einfluss auf Kopierschutz haben. Und damit meine ich Programmierer, Designer, Synchronsprecher, Story-book-writer. Und die machen das auch nicht umsonst.

Gute Nacht ihr Assis :D wer sich angesprochen fühlt, selbst Schuld!

Ps: Server wieder oben, Spiel durchgespielt, deutet auf n Dritten Teil an und darauf freu ich mich, Kopierschutz hin oder her!

drkazimoto (unregistriert) 23. Mai 2010 - 18:14 #

Ich verfolge die Disskussion uber das Thema seit geraumer Zeit, und da auch ich "Opfer" dieser Art von Firmenpolitik geworden bin werde ich mir kein Weiteres Spiel von Ubisoft Kaufen. Die Spiele werden auch immer Fehlerhafter, das hab ich aus den Foren von Silent Hunter Splinter Cell C, Die neuen Siedler ect.

Bei mir war es Ann0 1404 wo ein Bug den Speichervorgang verhindert/die Saves zerstört. Da waren dan Stundenlanges Daddeln för die Katz.
Und das Schlimste, Ubisoft macht keinerlei hoffnung das sich das mal ändern wird

Für die Zählt nur noch geld und das sammeln von Daten über das Spielverhalten ihrer Online Sklaven

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit