Terminator – Der Film: Reboot durch James Cameron?

Bild von Gucky
Gucky 34070 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S5,C10,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Silber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreicht

13. Februar 2010 - 16:50 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Terminator - Die Erlösung ab 16,89 € bei Amazon.de kaufen.
Einen Mantel des Schweigens sollte man über  das unausgegorene Actionspiel Terminator – Die Erlösung legen, welches bei GamersGlobal eine niederschmetternde Wertung von gerade einmal 3.0 erreichen konnte. Das Spiel basiert dabei auf dem gleichnamigen Kinofilm, welcher letztes Jahr mit dem Zugpferd Christian Bale in die Kinos kam und wie das Spiel von Fans und Kritik nicht sehr positiv aufgenommen wurde.
 
Das könnte durch einen neuen Terminator-Film ganz anders werden, denn MGM musste aufgrund seiner finanziellen Schwierigkeiten die Rechte an weiteren Teilen der Franchise abstoßen. Beim Kampf um die Rechte konnte sich hierbei der Finanzinvestor Pacificor gegen die Filmstudios Sony Pictures und Lionsgate durchsetzen. Dies hat zur Folge, dass derzeit ein guter alter Bekannter der ersten beiden Filme, die bekanntlich von James Cameron inszeniert wurden, an einer Fortsetzung der Kino-Serie arbeitet. Die Rede ist von William Wisher jr. der zusammen mit Cameron die Drehbücher zu dem ersten und zweiten Teil der Kinostreifen verfasste. Dabei ignoriert er vollkommen den dritten Teil der Saga Terminator 3 – Rebellion der Maschinen sowie den letzten Streifen Terminator – Die Erlösung.
 
Vielmehr setzt Wisher direkt an Terminator 2 – Tag der Abrechnung an und will die Handlung mehr auf Zeitreisen fixieren, so dass es wieder zu einem Treffen von Sarah Connor und Kyle Reese kommen könnte. Weiterhin hat sich der Autor eine ganze Reihe neuer Terminatoren einfallen lassen, wie Night Crawler-Schwärme oder tödliche Formwandler, die miteinander verschmelzen können um so ihre ihre Kräfte zu vereinigen. Auch Arnold Schwarzenegger soll in der Fortsetzung in einer überraschenden Rolle zu sehen sein. Im „sechsten“ Teil soll die Terminator-Serie mit der finalen Auseinandersetzung zwischen John Connor und Skynet beendet werden. Zu „Terminator 5“ soll Wisher schon ein 24-seitiges Exposé entwickelt haben und zu „Terminator 6“ ist von einem vierseitigen Ideenpapier die Rede.
 

Vielleicht könnte diese Entwicklung den Filmemacher James Cameron wieder dazu bewegen, auf dem Regiestuhl Platz zu nehmen. Bekanntermaßen war Cameron nie mit den Fortsetzungen seiner Filme einverstanden und durch die Beteiligung von William Wisher jr. könnte eine Rückkehr des Erfolgsregisseurs durchaus möglich sein. Da sich Cameron bei seiner Avatar-Verfilmung auch sehr um diverse Spielumsetzungen bemüht hatte, könnte durch diese Entwicklung auch weitere und hoffentlich einmal bessere Spieleumsetzungen in Aussicht gestellt werden.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8316 - 13. Februar 2010 - 17:41 #

Oh bitte ja Teil 3 und 4 waren beide nicht der Bringer. Und bitte SCC fortsetzen danke.

Alric 10 Kommunikator - 445 - 13. Februar 2010 - 17:25 #

oh gott... gerade das zeitreisen war das schlimmste... das einzig wirklich interessante und gute zeitreisen hatte bisher lost, aber egal.
terminator 1+2 sind eh überbewertet (natürlich besser als 3+4, aber trotzdem nichts wirklich gutes)

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 13. Februar 2010 - 17:43 #

Terminator 1 und 2 sind überbewertet? Mon dieu! Wenn es zwei Filme gibt, die vor nunmehr 26 Jahren damit begonnen haben, das Actionkino und die Tricktechnik zu revolutionieren und zu prägen, dann sind das wohl die beiden Cameron Terminators.

Aladan 21 Motivator - - 30501 - 13. Februar 2010 - 17:45 #

Na du weißt doch, Meinungen sind unterschiedlich. Für mich zählen T1+T2 zu den besten Filmen des letzten Jahrtausends :-P

Olphas 24 Trolljäger - - 47214 - 13. Februar 2010 - 17:53 #

Sollte ich DEN einen Film nennen, dessen Kinobesuch sich am meisten in mein Gedächtnis gebrannt hat dann wäre das Terminator II. Ich werde NIE vergessen, wie ich vor allem anbetracht der Computereffekte (die selbst heute noch gut aussehen!) Bauklötze gestaunt hab.
Und das tolle ist: Ich kann mich nicht nur an die Effekte erinnern, sondern auch sehr gut an den Film, den ich ganz hervorragend finde.

Teil 3 hat mich dagegen gar nicht beeindruckt. Teil 4? Da fand ich die Trailer schon so blöd, dass ich ihn gar nicht erst geschaut hab.

Dafür war Terminator: SSC wirklich klasse. Sehr schade, dass es so früh eingestellt wurde.

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 13. Februar 2010 - 18:04 #

Das mit SCC ist wirklich bedauerlich. Ich fand die Serie in allen Belangen besser, als das was ein McG da bei Terminator: Salvation veranstaltet hat. Obwohl es nur eine Fernsehserie war mit kleinerem Budget, die Szenen aus der Zukunft bei SCC wirkten bedrohlicher und atmosphärischer als alles, was bei McG zu sehen war. Das war einfach nur Transformers Verschnitt mit Bale in der Hauptrolle.

Und ja, ich fand Summer Glaud als Terminatorin auch nicht schlecht. ;-)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29546 - 14. Februar 2010 - 10:21 #

Summer Glau ist IMMER toll :D ..

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8316 - 13. Februar 2010 - 18:26 #

So gings mir auch Teil 2 war grandios und SCC auch aber 3 und 4 fand ich nicht toll.

bam 15 Kenner - 2757 - 13. Februar 2010 - 18:02 #

Gute und schlechte Zeitreisen? Im Grunde sind die meisten Zeitreisen-Storys sehr ähnlich aufgebaut. Rein wissenschaftlich sind Reisen in die Vergangenheit eh nicht möglich und daraus resultieren letztendlich auch immer unlogische Handlungsverläufe.

Terminator 1+2 sind hier aber relativ geschickt, denn die Zeitreisen dienen eher als Mittel zum Zweck und werden nicht groß thematisiert. Man darf mit den kommenden Filmen einfach nicht den Fehler machen zu viel auf Zeitreisen aufzubauen, denn dann wird die Handlung vollkommen unlogisch und macht wenig Spaß beim zugucken.

Ich persönlich fand den 4. Teil sogar recht gut. Nichts was man nun unbedingt als Terminator-Streifen gehabt haben müsste, aber es war ein sehr ordentlicher SciFi-Film. Ich kann mir allerdings schwer vorstellen, dass man nun wieder in "unsere Gegenwart" zurückgeht, denn letztendlich will man doch den großen Kampf zwischen Mensch und Maschine sehen.

Joehnsson 13 Koop-Gamer - 1382 - 13. Februar 2010 - 18:24 #

Also dann würde der Film auf jeden Fall teuer werden.

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 13. Februar 2010 - 18:31 #

Cameron dürfte doch alleine mit Titanic und Avatar mittlerweile so viel verdient haben, dass er wahrscheinlich selber die nächsten 3 Terminator Filme finanzieren könnte, ob mit oder ohne Unterstützung eines großen Studios.

hoetz 10 Kommunikator - 485 - 14. Februar 2010 - 8:48 #

Ja, Teile 3 und 4 müssen für immer aus dem Gedächtnis getilgt werden. Allerdings war Avatar im Gegensatz zu einem Terminator langweilig- ob Cameron noch der richtige Mann für den Job ist?

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 34594 - 14. Februar 2010 - 15:36 #

Terminator 2 ist noch immer unübertroffen. Teil 3 fand ich auch gut, Salvation eher mäßig. SCC war grauenhaft!
Der Newstitel hier ist jetzt aber irreführend, James Cameron ist ja bisher gar nicht beteiligt. Drehbuchautor von Teil 1 & 2 klingt zwar gut, die Ideen, die hier aufgführt werden, dann aber wieder eher dämlich. Diese Zeitreisengschichten erinnern an SCC, die neuen Terminator-Typen an Salvation. Das Mastermind hinter Terminator war eben James Cameron, ohne ihn kann die Serie wohl nicht mehr auf einen besseren Weg gebracht werden. Aber muss sie das überhaupt? Kann man sie nicht einfach ruhen lassen? Muss alles, was zwei bis drei gute Filme hervorgebracht hat, gleich zu einer einer unendlichen Geschichte werden? Scheiß gewinnorientiertes Filmbusiness. ;-)

mello 10 Kommunikator - 382 - 14. Februar 2010 - 22:33 #

hätte, hätte, Yoghurette!

Soviel "könnte" in einer News ... da kann man sich doch bitte so eine prophezeiende Überschrift sparen ...

DarkMark 15 Kenner - 2909 - 15. Februar 2010 - 9:39 #

Kann man einige Dinge nicht einfach in Frieden ruhen lassen? Paradebeispiel für den Fortsetzungswahn ist für mich nach wie vor "Highlander". Der (erste) Film war fantastisch (auch dank der Musik von Queen), alle Sequels und Spinoffs zogen den Karren immer weiter in den Dreck.

T1 war ein astreiner Low Budget Actionfilm, T2 ein Meilenstein in Sachen Special Effects. Von den nachfolgenden Filmen mochte ich keinen schmerzfrei zu Ende sehen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
3D-Action
ab 16 freigegeben
16
GRIN
Warner Bros. Interactive Entertainment
29.05.2009
3.0
5.0
PCPS3360
Amazon (€): 16,89 (PC), 25,71 (PS3), 19,90 (360)