Entlassungswelle bei Radical Entertainment

Bild von Daeif
Daeif 13770 EXP - 19 Megatalent,R10,S10,A8,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtVeteran-Poster: Seine Forumsposts brachten ihm 2000 EXP

12. Februar 2010 - 17:57 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Harte Zeiten für den Prototype-Entwickler Radical Entertainment: Wie verschiedene Quellen berichten, soll das in Vancouver ansässige Studio etwa 90 Mitarbeiter verlieren, was die Hälfte aller Angestellten ausmachen würde. Der Besitzer Activision wollte sich zwar zu den genauen Zahlen nicht äußern, bestätigte jedoch "Neuausrichtungen":

Activision Publishing muss von Zeit zu Zeit seine Ressourcen auswerten, um sicherzustellen, dass sie auf die Produktpalette und die strategischen Ziele abgestimmt sind. In 2010 werden wir es schwerer haben als in 2009, da wir weniger Musikspiele veröffentlichen werden.

Wie wir auf unserer Telefonkonferenz gestern dikutiert haben, werden wir unsere Ressourcen auf unsere größten und profitabelsten Bereiche konzentrieren. Als Teil dieser Initiative müssen wir unsere Ressourcen neu ausrichten, um unsere Produktpalette und Marktchancen besser widerspiegeln zu können. Zur gleichen Zeit bauen wir unsere Digital-/Onlinesparte aus, da wir erwarten, dass diese Sparte ein noch wichtigerer Teil unseres Buissness-Models wird als noch vor ein paar Jahren.

Wie es jetzt mit dem Studio weitergehen soll, ist noch nicht bekannt. Auch der Produktliste von Activision Blizzard erscheint zumindest kein Nachfolger von Prototype. Ob das Team an einem anderen Projekt arbeitet, ist nicht bekannt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 12. Februar 2010 - 17:56 #

Hi Däif, kannst du das Logo noch durch ein größeres ersetzen? Ich weiß, du willst das Abschneiden von Teilen des Logos in der Thumbnail-Sicht verhindern, aber das geht auch mit einem größeren Logo.

Anonymous (unregistriert) 12. Februar 2010 - 20:45 #

War Prototype wohl doch kein besonderer Erfolg - oder zumindest keiner, welcher den überzogenen Renditeerwartungen eines Kotick entspricht. Hoffentlich läuft Activision-Blizzard auf die Dauer auf...

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 15. Februar 2010 - 12:44 #

Interessant finde ich dabei die Aussage "In 2010 werden wir es schwerer haben als in 2009, da wir weniger Musikspiele veröffentlichen werden." und frage mich, warum sie weniger veröffentlichen werden. Haben sich ihre letzten Musikspiele wohl doch nicht ganz so gut verkauft wie erhofft.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)