ATI-Rundumschlag: HD5830 und HD5550

PC
Bild von Dennis Ziesecke
Dennis Ziesecke 29503 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C9,A8,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

10. Februar 2010 - 23:05

Bereits im letzten Roundup der Spielehardware-News haben wir einen kleinen Blick auf ATIs kommende Performance-Grafikkarte Radeon HD5830 geworfen. Jetzt sind bei einigen Internetshops erste Listungen dieser Karte zu vermelden. Da die technischen Daten übereinstimmen kann man davon ausgehen, dass die bereits prognostizierten Daten wohl stimmen werden.

Demnach basiert die HD5830 nicht nur auf dem PCB (also der Platine) der großen 5800er-Modelle sondern erbt auch deren effizientes und recht leises Kühlsystem. Die Streamprozessoren werden mit 1280 angeben (1440 bei der 5850). Der Chiptakt soll mit 750 MHz sogar etwas höher liegen, als bei der 5850, welche nur über 725 MHz Taktrate verfügt. Die Textureinheiten wurden von 72 auf 64 reduziert, die ROPs allerdings sind mit 32 an der Zahl identisch. Der GDDR5-Speicher ist mit effektiv 4000 MHz und 256 Bit Speicheranbindung ebenso schnell wie bei der teureren Konkurrenzkarte. Die Leistung der HD5830 dürfte diesen Daten zufolge nur maximal 15-20% unter er einer HD5850 liegen. Erste Händler listen die Karte (allerdings noch nicht verfügbar) zu Preisen ab 227 Euro. Es ist allerdings anzunehmen, dass mit der offiziellen Vorstellung am 18.2.2010 und der damit einhergehenden Verfügbarkeit der Karte die Preise noch fallen werden. Bei Preisen um 200 Euro herum könnte die HD5830 die recht große Lücke zwischen der 140 Euro teuren HD5770 und der ab 260 Euro erhältlichen HD5850 schließen. nVidia allerdings hat bis zum Release ihrer GTX480 und GTX470 im April/Mai diesen Jahres kaum etwas entgegen zu setzen. Die mit der HD5850 vergleichbar schnelle GTX285 ist nicht nur kaum erhältlich sondern unterstützt auch kein DirectX11. Die neuen Grafikmodelle von nVidia werden aller Voraussicht nach auf der diesjährigen CeBit präsentiert, allerdings wohl vorerst nicht der Allgemeinheit sondern für die Fachpresse und hinter verschlossenen Türen.

Wer nicht gewillt ist, eine Grafikkarte für 200 Euro zu kaufen, aber mit der kleinen HD5450 nicht ganz glücklich wird -- ATI erweitert die Produktpalette in der oberen Einsteigerklasse um ein weiteres Modell, die HD5550. Auch wenn es mit den Produktdaten so langsam etwas unübersichtlich wird, man kann sich anhand der Typenbezeichnungen gut orientieren. So wird die HD5550 zwar etwas langsamer rechnen als die bereits angekündigte HD5570, dafür dürfte sie aber spürbar schneller arbeiten als die HD5450. Im Vergleich zur HD5570 kann die HD5550 nur noch auf 320 statt 400 Streamprozessoren zurückgreifen, dazu gibt es nur noch DDR2-Speicher mit 800 Mhz und 128 Bit Speicheranbindung. Preislich wird sich dieses Modell natürlich zwischen die HD5450 und die HD5570 einordnen müssen, es bleibt also nur ein kleines Preisfenster von 55-65 Euro. Für anspruchslosere Spiele wird die Leistung durchaus reichen und dank OpenCL dürften auch Bildbearbeitung und Videoschnitt von der Leistung der Karte profitieren. Nutzer hochauflösender Bildschirme mit Ambitionen auf hohe Detailstufen bei aktuellen Spielen sollten allerdings den letzten Absatz ignorieren und sich lieber auf die schnelleren Modelle konzentrieren.

ganga Community-Moderator - P - 15586 - 10. Februar 2010 - 23:29 #

Schöne Zusammenfassung Dod. So langsam dürfte das Produktportfolio wohl komplett sein.

Alric 10 Kommunikator - 445 - 11. Februar 2010 - 6:38 #

Jedes aktuelle Spiel (voraussichtlich selbst bis Ende 2011) läuft mit meiner "alten" 4800 irgendwas mehr als flüssig in 1680er Auflösung in maximalen Details, also alles uninteressant.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 11. Februar 2010 - 7:08 #

Maximale Details ist unmöglich. Mangels DX11 wirst du bei AvP und Dirt2 zum Beispiel nie die maximal möglichen Details erreichen ;) .. Und bei Crysis wirds mit Kantenglättung und max. Details unter DX10 auch schon haarig, es sei denn, du schaust nur nach den maximalen Frames pro Minute und nicht nach den (wichtigeren) minimalen FPS. Spätestens bei höheren Auflösungen wirds dann eh eng, ich bemerke das mit meiner 4850 in 1920x1200 schon sehr.

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 11. Februar 2010 - 10:15 #

Schön dass AMD die klaffende Lücke zwischen der 5770 und 5850 schließt und ihr Portfolio auch im günstigen Preissegment erweitert (ob bei den billigen DX11-Modellen überhaupt genug Power für DX11-Effekte vorhanden ist, sei mal dahingestellt).

Für mich käme allerdings nur eine 5850 oder 5870 in Betracht, da ich mir bestimmt keine Grafikkarte einbaue, die unter DX9 und DX10 langsamer als meine GeForce 275 ist.

Wenn ich jetzt eine schnellere Grafikkarte bräuchte, würde ich natürlich auch ein DX11-fähiges Modell nehmen, aber wenn man bereits eine flotte GraKa hat, lohnt sich meiner Meinung nach noch kein teurer Austausch. Sooo viele DX11-Spiele gibt es noch nicht und erscheinen dieses Jahr auch nicht mehr.

Battleforge dreht meines Wissens nur an der Performanceschraube, die Unterschiede zu DX9 bei Dirt 2 und Stalker haben mich in Screenshots nicht beeindruckt (vielleicht kommt das in Bewegung besser rüber), bei der AvP-Demo steht gar kein DX11 zur Auswahl (lässt befürchten, dass auch dort die Unterschiede nicht sehr prägnant ausfallen) und Crysis 2 + Grid 2 lassen bestimmt noch lange auf sich warten.

Bleiben höchstens noch die Hoffnungsträger Bad Company 2 und Metro 2033, aber ansonsten habe ich Geduld und warte entspannt auf das Duell "Fermi vs. HD5890"

melone 06 Bewerter - 1512 - 11. Februar 2010 - 15:29 #

Ist jetzt aber auch kein richtiger Schnapper, also die 5830er.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 11. Februar 2010 - 21:06 #

Ich bin Optimist und hoffe auf Preissenkungen in absehbarer Zeit. Und so 170-180 Euro fände ich für die 5830 durchaus nett.. ;)

melone 06 Bewerter - 1512 - 12. Februar 2010 - 9:33 #

Wir hatten früher mal eine recht simple Regel für Hardwarekomponenten bei Rechnern die auch für's Spielen gedacht waren: Keine Komponente darf teurer als 300 DM sein. Über den Daumen gepeilt also €150 und aufgrund des größeren Massenmartkes, sollten's heute eher um die €100 sein.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 12. Februar 2010 - 11:39 #

Naja, für meine damalige 9800Pro (ATI, nicht nVidia ;)) habe ich knapp 300 Euro ausgegeben und es nie bereut. Bisher hat keine Karte mehr so lange "gehalten" wie diese. Ok, vorher war ich eine noch längere Zeit sogar mit ner Trident ISA glücklich aber das ist eine andere Geschichte ;) .

melone 06 Bewerter - 1512 - 12. Februar 2010 - 14:17 #

Oh, ich war von meiner Sapphire 9800 Pro auch sehr lange begeistert - damit hab ich sogar auch nochmal Ultima 9 durchgespielt, wobei ich alles auf Anschlag drehen durfte.

Aber, aus dem Grund schöpft der PC halt auch nicht sein Potential aus. Ganz ehrlich: Sowas wie ne 5830 sollte nicht mehr als 120€ kosten dürfen, besser noch 100€; alles darüber ist für eine weite Verbreitung zu viel des Guten und die Anzahl derer, die heute noch jede GFX-Karte updaten, hat doch ziemlich abgenommen.

Privat zahl ich heute doch keine 300€ für ne Grafikkarte. Wer kann sich das denn schon ansehen?! Sie sollten lieber das Beste aus einer günstigen Power/Watt optimierten Karte hohlen. Zumal man hier preislich schon deutlich nVIDIAs fehlenden Einfluß als Konkurrenz spürt.

Ich bin mal noch auf die Consumervariante von Fermi gespannt und natürlich auf Tegra 250 basierte Geräte.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit