GG-Test: King Arthur

PC
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 367124 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Dieser User hat uns zur Yakuza 6 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

7. Februar 2010 - 2:30 — vor 8 Jahren zuletzt aktualisiert
King Arthur ab 9,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
King Arthur ab 6,80 € bei Amazon.de kaufen.

Es könnte so ein schönes Spiel sein: Idyllische Englandkarte, abwechslungsreiche Missionen, Texttafel-Adventure-Elemente und 3D-Schlachten, und das alles mit Königen, Rittern, Eheweibern und natürlich der Tafelrunde von König Artus. Lest in unserem ausführlichen Test, warum dieses üble Strategie-Desaster zwar die die ersten paar Spielstunden lang seine Schwächen kaschieren kann, ihr aber wenig später die investierte Zeit bitter bereuen werdet.

Viel Spaß beim Lesen!

jaspajones 11 Forenversteher - 738 - 7. Februar 2010 - 13:49 #

der screenshot sieht schon so 2001 aus... dasm an gar nicht weiterlesen möchte..

jaws 15 Kenner - 3052 - 7. Februar 2010 - 13:55 #

Grafik ist nicht alles ;)

ichus 15 Kenner - 2987 - 7. Februar 2010 - 14:48 #

Hast recht, aber der erste Eindruck zählt!

Blumi2010 10 Kommunikator - 384 - 7. Februar 2010 - 16:09 #

Strategie Spiele machen keinen Spass, mir zumindest. Ein Arbeitskollege
von mir hat mal mit Begeisterung "Knights Of Honor" gespielt. Ist ab und zu mit Spiel und Speicherständen zu mir nach hause gekommen und hat präsentiert wie es gerade so läuft mit dem Spiel. Er stundenlang über das Spiel philosophiert, der war voll angefressen, oh mann.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit