G-Switch: VVVVVV trifft Canabalt

Bild von Carsten
Carsten 12132 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S10,C9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegt

6. Februar 2010 - 0:58 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Erinnert ihr euch noch? Im Oktober letzten Jahres stellten wir euch, im Rahmen seiner iPhone-Veröffentlichung, das Flash-Game Canabalt vor. Das simple, dennoch süchtig machende Spiel schickt euch auf eine verzweifelte Flucht auf den Dächern einer zu Grunde gehenden Stadt. Das Ziel: eine möglichst lange Strecke zurückzulegen, ohne dabei abzustürzen. Mit der treibenden Musik im Rücken und dem "Das muss doch noch weiter gehen"-Ansporn im Kopf, wird sicherlich der ein oder andere von euch auf Highscore-Jagd gegangen sein.

Ende Januar diesen Jahres berichteten wir außerdem vom Arcade-Spiel VVVVVV. Darin müsst ihr euch im C-64-Stil durch mehrere Levels puzzlen. Der Clou dabei: Die Levels bewältigt ihr nicht etwas durch sprödes Jump-and-Run-Gehüpfe, sondern vielmehr durch geschickten Einsatz des Gravitationswechsel. Ihr werdet euch also öfter an der Decke laufend wieder finden.

Was kommt also dabei raus, wenn diese beiden Spiele gemeinsam ein Kind bekommen würden? Wahrscheinlich so etwas wie G-Switch. Das Flash-Game vereinigt dabei gekonnt das treibende Gameplay eines Canabalts und die Schwerkraftspielereien von VVVVVV. Besonders toll ist, dass ihr mit bis zu sechs Spielern gemeinsam an einer Tastatur antreten könnt. Das wird dann nicht nur am Keyboard chaotisch, sondern auch im Spiel. Denn ihr könnt euch beim Gravitationswechsel durchaus gegenseitig behindern. Alles in allem ist G-Switch ein sehr nettes Spiel, das sich besonders Fans der "Eltern" auf keinen Fall entgehen lassen sollten.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 6. Februar 2010 - 11:05 #

Uaaah. Schwindelgefühl... O_o

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 6. Februar 2010 - 12:33 #

Funktioniert für mich nicht. Canabalt ist toll, das ist doof.

jaws 15 Kenner - 2995 - 7. Februar 2010 - 12:21 #

Gar nicht mal so einfach das Spiel.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit