Future Wars: "Rundenstrategie 2.0"

PC
Bild von Sebastian Conrad
Sebastian Conrad 4740 EXP - 16 Übertalent,R8,S4,A8,J6
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Missionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschicktFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdient

29. Januar 2010 - 16:03 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Future Wars ab 0,01 € bei Amazon.de kaufen.

Heute wurde von Headup Games ein Interview mit dem Executive Producer von Radon Labs, Sascha Elias, veröffentlicht. Hierbei wurden 7 Fragen über das kommende Spiel Future Wars gestellt, um den Spielern einen ersten Eindruck geben zu können.

Mit Future Wars versuchen Radon Labs und Headup Games ein Genre wieder zu beleben, das in den letzten Jahren immer mehr in der Versenkung verschwunden ist. Während AAA-Titel in technischer Hinsicht die Latte immer ein Stück höher legen wollen, ist die Absicht hinter Future Wars, eine geringe Einstiegsbarriere zu erschaffen, aber gleichzeitig taktischen Tiefgang zu bieten. Schließlich soll der bessere Stratege gewinnen, nicht der bessere Wirtschafter. Auch die Modding-Möglichkeiten sind ein weiterer Aspekt von Future Wars. Man wolle den Spielern die Möglichkeit geben, das Spiel nach ihren Wünschen zu verändern, weshalb Ordner-Strukturen z. B. komplett offen sind und man direkt mit den Dateien arbeiten kann. Dazu gehört auch ein einfach zu bedienender Karten-Editor.

Die Verkaufsversion wird die eigentliche Kampagne beinhalten, einen Skirmish-Modus, einen KI vs KI Modus und den Multiplayermodus. Sascha Elias erwöhnt dabei eine besondere Art und Weise, den Multiplayermodus zu bestreiten:

Wir nennen ihn intern gerne „play-by-mail“. Einfach gesagt: Man erstellt ein Spiel und macht seinen Zug. Nach Beendigung der eigenen Runde erstellt das Spiel eine Datei, die man an einen Freund schicken kann. Dieser importiert die Datei einfach per Doppelklick oder Drag-and-Drop in sein Spiel, sieht den gemachten Zug und reagiert entsprechend. Dann schickt er  seine Datei zurück usw. Da Future Wars auch wunderbar im Fenster läuft, kann man sich seine Züge auch bequem per Instant Messenger gegenseitig zuschicken.

Radon Labs erhoffen sich durch die einfachen Modding-Möglichkeiten viele Community-Modifikationen. Vor allem ein Cell-Shading-Look oder 2. Weltkriegs-Szenario würden ihnen sehr am Herzen liegen, konnten aber selber nicht mehr eingebaut werden. Hierzu ist in den Headup Games-Foren sogar schon eine Anleitung zum Modding erschienen.

[...] hauptsächlich sind wir auf die Kreativität der Spieler gespannt: Wir liefern die Ressource Future Wars, sie den Inhalt. Rundenstrategie 2.0 halt.

Nach Rücksprache mit Headup Games wird Future Wars keinen Kopierschutz haben. Man verzichtet komplett auf jegliche DRM oder Schutzmechanismen, ebenso wird es keinen DVD-Check geben. Frohe Kunde also für Rundenstrategen, die auf das Spiel warten. Wer noch unentschlossen ist, dem sei der Angespielt-Artikel ans Herz gelegt, der Ende der Woche auf GamersGlobal online gehen wird.

Sheak 13 Koop-Gamer - 1625 - 29. Januar 2010 - 17:56 #

Klingt durchaus interessant. Mal sehen, was die ModCommunity draus macht :-)

Anym 16 Übertalent - 4962 - 31. Januar 2010 - 12:29 #

K.I. vs. K.I. (da fehlt nach dem ersten I übrigens noch ein Punkt) ist ja wohl ganz was anderes als "play-by-mail"! Wenn man schon ein vom Publisher mit dem Entwickler geführtes "Interview" derart langatmig wiederkäuen muss (beispielweise ist der ganze zweite Absatz überflüssig, da nur eine mühsam umformulierte Antwort aus selbigem) anstatt kurz und bündig zu berichten, dass es ein neues Interview gibt, was die (eine) zentrale oder wichtigste Aussage darin ist und einen Link (der hier bei den Quellenangaben auch völlig fehlt, stattdessen wird auf die Anleitung zum Modding verlinkt) darauf zu setzen, sollte man wenigstens versuchen, nicht auch noch inhaltliche Fehler einzubauen.

Edit: Sehe ich das richtig, dass sich inzwischen zwar jemand völlig unnötigerweise die Mühe gemacht hat "K.I." durch "KI" zu ersetzen, die formalen und inhaltlichen Fehler aber unverändert stehen lassen hat?! Was soll man jetzt davon halten?

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 1. Februar 2010 - 12:56 #

Danke für den Tipp. Meines Erachtens nach war (zum Zeitpunkt) als ich die News geschrieben habe, das Interview nirgends extern gelinkt, sondern das Interview als Ganzes war in der Pressemitteilung. Da die oberste Regel bei GamersGlobal besagt, dass keine Pressemitteilungen oder fremde News eins zu eins kopiert werden, haben wir uns nach kurze Rücksprache dazu entschieden, dass Interview Inhaltlich wiederzugeben, ohne dabei die ganze Pressemitteilung zu kopieren.

Zum anderen kann ich leider auch nix daran ändern, dass es User gibt, die weder Lust noch Zeit haben geschweige sich die Mühe machen, sich eine News komplett durchzulesen, dann aber jede Menge Zeit damit vergeuden, zum Teil konstruktive, zum Teil nicht zu gebrauchende, destruktive Kritik zu schreiben. Hätte man den Inhalt des Kommentars aufs wesentliche beschränkt [...]

Anym 16 Übertalent - 4962 - 1. Februar 2010 - 14:27 #

OK, dass das Interview zu dem Zeitpunkt als du die News geschrieben hast, noch nicht online verfügbar war mag sein, spätestens zum Zeitpunkt meines Kommentars war es das aber, siehe http://www.headupgames.com/community/viewtopic.php?f=7&t=115 und könnte meines Erachtens durchaus noch nachträglich zu den Quellenangaben hinzugefügt werden.

Ich versteh auch, dass du nicht ständig nach funktionierenden Links suchen kannst, von dem her geht das auch völlig in Ordnung, aber wenn du schon extra darauf hingewiesen wirst, dass es einen gibt, wäre das doch eventuell auch eine Gelegenheit. Was ich hingegen nicht ganz verstehe ist, warum in solchen Fällen dann nicht "Headup Games" mit Link auf deren Homepage als Quellen angegeben wird. Aber egal, das war ja nicht mein eigentliches Problem.

Da du auf den Kernpunkt meiner Kritik, nämlich dass der Beitrag inhaltlich falsch ist, überhaupt nicht eingegangen bist, mach ich mir nochmal die Mühe, meine Zeit, wie du schreibst, damit zu "vergeuden" konstruktive Kritik zu schreiben, in der Hoffnung, dass sie diesmal ankommt.

Du schreibst:

> Die Verkaufsversion wird die eigentliche Kampagne beinhalten, einen
> Skirmish-Modus und den Multiplayermodus. Dazu erwähnt Sascha Elias
> noch seinen Lieblingsmodus: KI vs. KI :
> > Wir nennen ihn intern gerne „play-by-mail“.

...womit du die beiden gleichsetzt. Wenn mal mal kurz drüber nachdenkt, ergibt das natürlich keinen Sinn, denn "KI" steht ja für "Künstliche Intelligenz", also den Computer, "vs." für "gegen" und "KI" wieder für den Computer, insgesamt also "Computer gegen Computer". "Play-by-mail" hingegen steht für das "Spielen-über-[elektronische-]Post". Spätestens jetzt sollte klar sein, dass die beiden nicht wirklich zusammen gehören.

Wenig überraschend werden die beiden im ursprünglichen Interview natürlich nicht gleichgesetzt. Dort steht nämlich:

> 4. Welche Spielmodi gibt es in Future Wars?
> In der Verkaufsversion sind beinhaltet: Die eigentliche Kampagne,
> das freie Spiel, und natürlich der Multiplayermodus in
> verschiedenen Formen. Dazu kommt noch unser Lieblingsmodus: K.I.
> vs. K.I.

Wir merken uns, es gibt mehrere Spielmodi, wovon der Multiplayermodus und K.I. vs. K.I. zwei verschiedene sind. Danach heißt es weiter:

> 5. Zum Multiplayer: Wie genau funktioniert dieser?
> Wir nennen ihn intern gerne „play-by-mail“.

Aha, also der Multiplayermodus und nicht K.I. vs. K.I. ist play-by-mail. Das ergibt doch gleich mehr Sinn. :-)

Ich wollte mich mit der Kritik ja kurz fassen, aber da das beim ersten Mal ja anscheinend nicht funktioniet hat, ist's diesmal ein Bißchen ausführlicher und damit hoffentlich auch verständlicher geworden. Ich bin jedenfalls gespannt.

Ich hoffe mal, die Regel sich an die Fakten zu halten kommt noch vor der Regel keine Pressemitteilungen eins zu eins zu kopieren. Und dann ist da ja noch die Regel, etwa im Hinblick auf den gesamten zweiten Absatz, sich auf das Wesentliche zu beschränken.

Zum Tonfall deines Kommentars äußere ich mich jetzt lieber nicht, damit ich mich nicht auch in selbigem vergreife.

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 1. Februar 2010 - 16:28 #

Ich habe durchaus bewusst meine Wortwahl getroffen und finde nicht, dass ich mich im Tonfall vergriffen habe. Ich habe weder irgendwelche Slang-Ausdrücke benutzt, noch habe ich irgendwelche "lol lolo alter wattn unsinn" benutzt.

Zu deiner Kritik mit dem Link: Wenn ich 24/7 Online wäre, hätte ich das sicherlich korrigiert. Aber da ich es am Wochenende vorgezogen habe mit meiner Verlobten etwas zu unternehmen zwecks ihres Geburtstages, mag man es mir verzeihen. Natürlich kann das ein Aussenstehender nicht wissen, aber dann sollte man sich auch nicht die Mühe machen etwas hinein zu interpretieren.

Zur inhaltlichen Kritik: Nach deiner Aussage "der Multiplayer ist nicht K.I. vs K.I. sondern play-by-mail" ist falsch. Das würde bedeuten, dass der Multiplayer nur auf play-by-mail beruht. Und das ist faktisch falsch. In der Hinsicht verdrehst du ein bisschen die Fakten. Ich hingegen habe kein Problem damit zuzugeben, dass ich da ein paar Fakten verdreht habe. Nicht wissentlich. Da ich nebenbei noch das "Angespielt" zu Future Wars geschrieben habe, hatte ich relativ viele Informationen im Kopf, die ich da wohl durcheinander verbracht habe bzw. genau darauf achten muss was ich dazu schreibe, da einige Informationen noch unter Verschluss sind und nicht veröffentlicht werden dürfen. Auch hier mag man mir verzeihen, das ich nur ein Mensch bin. Der 2. Absatz wurde von anderen Usern - auch wesentlich mehr Erfahrung haben - mit redigiert. Wenn er nach dem Redigieren dort immer noch so steht, sehe ich im Nachhinein keine Not darin, ihn zu überarbeiten.

Gegen Kritik hatte ich nie was, habe ich nie was, und werde ich vor allem nie was haben. Sonst bräuchte es ja auch kein Rang-System. Aber ich kann es nicht Leiden wenn Kritik derart süffisant geschrieben ist. Dann neige ich zur Ignoranz und warte bis jemand die Kritik so schreibt, dass ich sie ernst nehme. Die Hälfte deines Kommentars habe ich gewissenhaft überlesen, weil das irgendeine Form von Beweihräucherung und Süffisanz ist, die ich mir nicht gefallen lassen brauche. Sollte dir weder die Art der News noch die Art der Formulierung und deren Umsetzung zusagen, steht es dir jederzeit frei, selber News zu verfassen und es damit besser zu machen.

Anym 16 Übertalent - 4962 - 1. Februar 2010 - 17:59 #

Danke für die Korrektur.

Ich verstehe durchaus, dass nicht auf alle Kommentare sofort reagiert werden kann, besonders am Wochende. Ich war erst irritiert, als der Artikel nach dem Kommentar noch mindestens einmal von irgendwem bearbeitet wurde (was also auch keine Kritik an dir persönlich war), ohne dass der inhaltliche Fehler behoben worden wäre, und dann auch noch eine Antwort auf selbigen Kommentar kam, ohne dass der inhaltliche Fehler behoben worden wäre. Selbstverständlich können jeden auch mal Fehler unterlaufen und man braucht sich dafür auch nicht nachträglich zu rechtfertigen, wenn man es zugibt und etwaige Kritik dann auch annimmt, was ja inzwischen auch geklappt zu haben scheint. Nichtsdestotrotz ist eine gewisse Grundsorgfalt, trotz aller Rangsysteme, natürlich wünschenswert, besonders, wenn mehrere Personen an einem Beitrag arbeiten (was also wieder keine Kritik an dir persönlich sein soll).

Und wenn ich noch auf etwas hinweisen dürfte, ohne dass es mir gleich wieder als Süffisanz ausgelegt wird, im dritten Absatz ist jetzt noch ein kleiner Tippfehler ("erwöhnt").

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Strategie
Rundenstrategie
ab 12 freigegeben
7
Radon Labs
Headup Games
25.03.2010
Link
6.7
PC
Amazon (€): 0,01 (PC)