Ubisoft: Erste Infos zum neuen Kopierschutz (2. Update)

Bild von Tr1nity
Tr1nity 73816 EXP - 26 Spiele-Kenner,R10,S3,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch Forumsposts

29. Januar 2010 - 10:26 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Update vom 06. Februar 2010:

Ubisoft stellt nun die Fragen und Antworten zur neuen Online-Services-Plattform für PC auch in deutscher Sprache zur Verfügung.

Update vom 27. Januar 2010:

Mittlerweile hat Ubisoft ihre Q&A zur neuen Online Service Plattform, bisher nur in englisch, veröffentlicht. Aus dieser kann man weitere Infos des neuen Kopierschutzes von dem Publisher entnehmen. Demnach wird es unter anderem nach dem Erwerb eines PC-Spiels, das den Kopierschutz hat, nicht mehr möglich sein, dieses später einmal weiterverkaufen zu können. Das Spiel ist, wie schon von Steam her bekannt, an den Account von Ubisoft gebunden und auch dieser kann nicht veräußert werden.

Original-News vom 26. Januar 2010:

Im letzten Jahr kündigte CEO Yves Guillemot von Publisher Ubisoft an, dass man zukünftig auf einen neuen Kopierschutz setzen wird, der effektiver gegen die PC-Softwarepiraterie sein soll (wir berichteten). Damals wurde an diesem bereits gearbeitet und man hielt sich daher mit weiteren Informationen bedeckt. Nun gibt es die ersten Infos, wie das neue System aussehen wird.

Brent Wilkinson von Ubisoft gab in einem Interview mit Gamespy bekannt, dass mit dem neuen Kopierschutz-System zwingend eine ständige Internet-Verbindung von Nöten sein wird. Zudem muss man für die Freischaltung auf Ubi.com ein Konto erstellen und -- wie bereits von Steam und Games for Windows Live bekannt -- auch während des Spielens die Spielstände auf Ubisoft-Servern gespeichert werden. Dafür verzichtet man in Zukunft auf DRM und SecuROM. Weiterhin muss keine DVD im Laufwerk bleiben und auch die Installation kann beliebig und auf verschiedene Computer vollzogen werden.

Auf den Nachteil angesprochen, dass reine Offline-Spieler mit dem neuen System außen vor gelassen werden, sagte Wilkinson, dass die meisten Spieler sowieso über eine permanente Internet-Verbindung verfügen und er davon ausgeht, dass es daher keine Probleme geben wird. Ab wann genau das neue Kopierschutz-System zum Einsatz kommen wird, ist nicht bekannt.

jaws 15 Kenner - 2988 - 26. Januar 2010 - 16:44 #

Das wäre der Untergang des Abendlandes.

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 26. Januar 2010 - 23:05 #

Höchstens der Untergang von Übie-soft :D

melone 06 Bewerter - 1512 - 26. Januar 2010 - 17:21 #

Also ich bin nicht die ganze Zeit online, während ich spiele. Komisch, daß sich große Firmen immer so schwer bei Dingen tun, die bei kleineren Unternehmen längst funktionieren.

Ist aber auch egal: Installiert man sich halt den No-Internet- anstatt nem No-CD-Patch. Irgendeiner bei Ubisoft wird schon genügend Geld für solcherlei Entscheidungen bekommen.

Vielleicht dient es auch dazu die Leute schrittchenweise an nen Stream heranzuführen, wobei das fast schon wieder vorrausschauend wäre.

Zum Vergleich: Die letzen sechs Spiele die ich gekauft habe, waren alles Indieproduktionen. Bei vier davon bekam ich nen Downloadlink und das war's. Bei Zweien mußte ich das Spiel online noch einmalig aktivieren, ohne das ein Limit benannt wurde. Vier dieser Spiele waren übrigens Crossreleases, zumindest für Windows und OSX; macht Spaß sowas stattdessen zu kaufen!

Viel Glück an Ubisoft und den Rest der Bande! :O)

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11249 - 26. Januar 2010 - 17:04 #

Okay, damit treiben sie mich dann weiter auf die Konsolen. Ich möchte meine(!) Spiele zu meinen Bedingungen genießen. Immerhin habe ich dafür auch bezahlt. Wohin soll dieser ganze Raubkopiererwahn noch führen? DRM mit Aktivierungslimit habe ich bislang erfolgreich gemieden, das hier kommt mir auch nicht unter. Irgendwo muss doch auch mal Schluss sein. Auch wenn ich mich mit Steam mittlerweile angefreundet habe, will ich keine weitere Software dieser Art auf meinem Rechner haben.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 26. Januar 2010 - 17:05 #

Puh, das ist krass. Also mir stößt dieser neue Kopierschutz doch sehr sauer auf. Wer weiss was Ubisoft und Co. nebenbei noch alles auf dem eigenen Rechner abchecken usw.

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1741 - 26. Januar 2010 - 17:11 #

Ich glaube, der Trick ist, dass der No-Internet Patch nicht so leicht machbar ist, wie der No CD Patch. Deshalb werden auch die Savegames auf ihrem Server gespeichert ;)

melone 06 Bewerter - 1512 - 26. Januar 2010 - 17:20 #

Ich kann mich noch dran erinnern, wie geflüstert wurde, daß sich mit Steam u.a. auch die Raubkopien mal wieder erledigt hätten. Wenn man sich auf den entsprechenden Seiten umsieht, gibt's dort alles von Steam aber halt ohne Steam.

Wir werden's wohl oder übel sehen.

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 26. Januar 2010 - 17:21 #

Es gibt keine Maßnahmen, die illegale Kopien von Spielen total unterbinden werden können. Dauert jetzt beim ersten Spiel, das mit diesem Kopierschutz erscheint, wahrscheinlich bisschen länger bis der geknackt wurde, aber danach ist das ja genau diesselbe Prozedur. Anstatt den ehrlichen Kunden durch solche Maßnahmen unter Umständen das Spielen noch zu erschweren oder ihn zu verärgern, sollten sie sich lieber was einfallen lassen, damit er belohnt wird. Trotz allem wird es immer Schwarzkopien geben.

melone 06 Bewerter - 1512 - 26. Januar 2010 - 17:38 #

Yup, viele kleinere Firmen machen dies ja auch.

Ich nehm mal wieder TTG als Beispiel: Angebot von Preorders zu vergünstigten Konditionen samt Aufwertungen wie z.B. Steve Purcells Cover Art. Nach der heißen Phase die Hemmschwelle herabsetzen und die Spiele immer mal wieder zu vergünstigten Konditionen anbieten, so daß man, sofern man das Spiel möchte, wirklich zugreifen kann, auch wenn's denn schon längst auf nem Server steht.

Andere bieten noch wesentlich freiere Modelle an, gestalten den Preis flexibel und verzichten ganz auf den Kopierschutz.

Ich kann hier jetzt nicht mit Zahlen rumwedeln, aber bei solch fair angebotenen Spielen kauft dann auch ein gewisser Prozentsatz von den Leuten wieder, die's ansonsten gelassen hätten oder mit der Kopie zufrieden gewesen wären. Ab einem gewissen Punkt fühlt es sich bei vielen dann halt doch auch wieder gut an einen Entwickler mit unterstützt zu haben.

Das was die Großen da treiben, bringt in der Hinsicht gar nichts.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59092 - 26. Januar 2010 - 18:35 #

Darf ich erfahren was TTG ist? Google spuckt nur die Seite des Thüringischen Tourismus aus oder die Tourismus Technologie GmbH *lol*

melone 06 Bewerter - 1512 - 26. Januar 2010 - 18:51 #

Achja, heutzutage gibt's zu den einfachsten Akronymen tonnenweise Auswahl. Ich meinte TellTaleGames, die Jungs und Mädchen mit den Tieren names Sam&Max oder dem Piratentrottel Guy.brush.

Screeny (unregistriert) 26. Januar 2010 - 17:40 #

Muss nur mal ieine Lücke auf dem Server geben, die Serverumgebung geklont werden und dann via etc\hosts die IP des Servers auf einen virtuellen Server auf dem PC umgeleitet werden, oder?
Sprich: Eine Minimalkopie des Ubi-Servers, eingebunden als "echter" Server.

Dank hosts Datei dürfte das kein Problem darstellen, oder?

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1741 - 27. Januar 2010 - 23:45 #

Mittlerweile steht ja schon fest, dass die Savegames auch lokal gespeichert werden können, also muss man sich wahrscheinlich gar nicht so große Mühe machen.

Den ersten vielleicht unknackbaren Kopierschutz dürfen wir wohl erst mit OnLive erwarten.

Larnak 21 Motivator - P - 25765 - 26. Januar 2010 - 19:11 #

Erstaunlich, dass immer noch Schwarzkopierer für die Publisher das "schwarze" Schaf zu sein scheinen - wo es doch mittlerweile genug Hinweise und Belege dafür gibt, dass der effektive Schaden durch die Schwarzkopie am Ende ziemlich gering ist.

Entweder, die Publisher sind in dieser Hinsicht wirklich nicht belehrbar (was ich mir eigentlich nur schwer vorstellen kann) - oder es geht ihnen in Wirklichkeit um etwas ganz anderes.

Und wenn man sich das mal überlegt, klingt das für so einen Publisher äußerst attraktiv:
Jeder Spieler muss sich einloggen, wenn er seine Spielstände haben möchte. Dabei bekomme ich kostenlos Informationen über sämtliche Kunden, kann mir teure Marktforschung sparen und erhalte darüber hinaus noch Informationen in einer Masse, von der mit der besten Marktforschung nicht zu rechnen gewesen wäre: Hardwarekonfigurationen vielleicht, Onlineverhalten, Zielgruppenzugehörigkeit, ...
Und ganz nebenbei wird noch der Gebrauchtmarkt weiter eingeschränkt.
Kurz: die perfekte Kontrolle über den Kundenstamm.

Ein Traum für jeden Publisher, nicht wahr?
Da werden die Schwarzkopierer doch plötzlich ganz klein und unwichtig gegen.

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1741 - 27. Januar 2010 - 11:20 #

Da ich persönlich sowohl Laptop und PC zum Spielen nutze, wäre ich eigentlich ganz dankbar für den Service. Bisweilen muss ich sonst selbst Savegames hin- und herschaufeln ;-)

Übrigens glaube ich, dass du der Wahrheit auf der Spur bist. Das Ganze soll den Gebrauchtmarkt einschränken und ist gar nicht so sehr gegen Raubkopierer gerichtet.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73816 - 27. Januar 2010 - 12:09 #

Genau so wird es kommen, wie man mit dem Update und der Veröffentlichung der FAQ von Ubisoft zu dem neuen System ersehen kann: Die zukünftigen Spiele sind -- wie bei Steam -- Account-gebunden und können nicht mehr weiterverkauft werden.

Das ist ein weiterer Umstand, der vielen potentiellen Käufern zusätzlich sauer aufstoßen wird. Da hätten sie gleich mit Steam kooperieren können, anstatt praktisch eine weitere Plattform auf den Markt zu werfen. Wenn bald jeder Publisher dafür ne eigene Plattform macht und somit jeweils ein eigener Account von Nöten ist, dann gute Nacht.

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1741 - 27. Januar 2010 - 17:11 #

Na ja, aber warum sollen sie Steam Geld schenken (schließlich ist der Service nicht umsonst), wenn sie es sich mit eigener Plattform sparen können?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73816 - 27. Januar 2010 - 17:56 #

Ich sehe das so, wie bei einem Subunternehmen: Manchmal rechnen die sich mehr, als wenn man die eigenen Leute (inkl. Wartung etc.) dafür einsetzt, die anderweitig effektiver (für die eigene Firma) wären ,-).

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 34551 - 28. Januar 2010 - 13:19 #

Sega verwendet ja auch Steam und ist zufrieden damit. Wenn Ubisoft jetzt auch Steam als Kopierschutz verwenden würde, fände ich das ok. Die genannten Funktionen gibt's da auch. Und da hat man ein allgemeines Profil mit einheitlicher Freundesliste, Achievementes usw. Aber wenn nun jede Firma ihr eigenes Süppchen kocht und man sich dutzende solcher Hintergrundprogramme installieren und sich dort registrieren muss, wird das sehr nervig.

Lolo1887 10 Kommunikator - 501 - 26. Januar 2010 - 19:47 #

Der Kopierschutz wird spätestens zur Siedler7-Markteinführung miteingeführt.
Es ist bei der aktuellen Closed-Beta ja schon so, dass man andauernd im Inet sein muss; einigermaßen nachvollziehbar, da sie sich so das "Feedback" während des spielens gleich selbst holen.

Anonymous (unregistriert) 26. Januar 2010 - 22:44 #

Siedler 7 kauft eh kein Mensch! :-)

Grinzerator (unregistriert) 26. Januar 2010 - 22:41 #

Den Kopierschutz kann Ubisoft sich dahin stecken, wo der Typ sitzt, der Beyond Good & Evil 2 auf Eis legen wollte.
Mal ehrlich, ich will mich nicht bei tausenden von Websites/Shops/Clients anmelden müssen. Ja, ich verstehe, warum sie es so machen, aber kann man das ganze nicht bitte auf einen Client zentralisieren? Am besten auf Steam, ist eh der größte und bisher unangefochten beste. Aber wenn ich dann sehe, auf wie vielen Plattformen ich Spiele registrieren soll und wo ich mich überall anmelden muss, dann erwäge ich allen Ernstes die 10-15 Jahre zu warten, bis der Hersteller es als kostenlosen Download im Internet freigibt.
Kaufen werde ich solche Spiele jedenfalls nicht. Schade, Ubi!

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23624 - 26. Januar 2010 - 23:14 #

Ich hab jahrelang keine Musik-CDs gekauft, bis der Kopierschutz verworfen wurde und ich die Lieder wieder problemlos auf meinen MP3-Player konvertieren konnte.
Hätten aktuelle PC-Spiele keinerlei Kopierschutz, würde ich auch wieder Spiele kaufen.
Der Kopierschutz hat eh keinen Sinn, wenn die Spiele schon vor Release geleakt wurden und sich die Kopierer überhaupt nicht mit dem Kopierschutz herumschlagen müssen.

Sven 18 Doppel-Voter - 9146 - 26. Januar 2010 - 23:24 #

Dass Ubi fast den kompletten Jahrgang 2008 auf dem PC ohne jeglichen Kopierschutz ausgeliefert hat, um das Verhalten der Kunden auf die Probe zu stellen, interessiert hier nun offensichtlich auch niemanden mehr, oder?

Mal davon abgesehen, dass die Spiele (u.a. Prince of Persia, Shawn White's Snowboarding) nicht meine Sache sind: Es sind gute Titel dabei. Und sie müssen kopiert worden sein wie Sau - in den weltweiten Verkaufscharts spielten sie nämlich keine Rolle, in hunderten von erstaunlich fachkundigen Communities im Internet dagegen schon.

Ihr könnt ja meckern, was ihr wollt: Die Nummer geht eindeutig auf das Konto der spielenden Fraktion, die sich definitiv nicht sonderlich clever verhalten hat.

AticAtac 14 Komm-Experte - 2149 - 27. Januar 2010 - 10:55 #

Ja und? Wird der Kopierschutz "Raubkopien" verhindern? NEIN.
Das ist der Punkt, Kopierschutzsysteme sind sinnlos. Was bleibt ist, daß ehrliche Käufer genötigt werden während Raubkopierer sogar beschwerdefreier das Spiel geniessen können.
Das einzige System momentan, das Raubkopien verhindern könnte ist OnLive (onlive.com). Alles andere kann reverse-engineered, analysiert und gecrackt werden.

Anonymous (unregistriert) 26. Januar 2010 - 23:56 #

na ja toll ist es nicht aber besser als drm oder secu-rom.
welcher gamer hat den heutzutage kein konstante internet verbindung?
und das savegames auf deren serven gespeichert wird ist doch voll gut damit spart man speicherplatz (die paar kleinen kbs.
das ist versuch 4586 und wird auch geknackt zu 100%.
vielleicht sollte man mal wieder cardridges benutzen sind sicherer und wer braucht schon viel speicherplatz. Hat doch nintendo mit dem n64 schon bewiesen, oder??

ganga Community-Moderator - P - 15738 - 27. Januar 2010 - 1:08 #

Argh. Nicht noch ein Account mehr und noch ein Programm mehr dass ich laufen lassen muss um ein Spiel zum Laufen zu bekommen. Meine Internetverbindung ist in letzter Zeit nicht die beste, ich hab atm bei Steam circa 30kb/s DL und auch surfen gestaltet sich schon langwierig. Und das obwohl ich in einer Stand mit 150.000 Einwohnern in Deutschland lebe. So Aussagen wie "jeder ist doch eh ständig online" und "Breitbandleitungen hat nun wirklich jeder" gehen mir da gewaltig auf die Nerven.

Gecko 13 Koop-Gamer - 1518 - 27. Januar 2010 - 9:04 #

Leider ist das eben auch eine Folge des "Raubkopierens."
Will persönlich auch nicht noch so ein Programm auf dem PC haben, Steam ist in Ordnung, mehrere nebenher brauche ich nicht.

Allerdings kann man sie fast verstehen, denn ein Kopierschutz auf der Disc ist ja ziemlich aus der Mode gekommen - da halt auch umgehbar bzw. technische Probleme haben.

Auf der anderen Seite sollte Ubi Soft genau wie andere Publisher wirklich besser sehen, Käufer zu belohnen und Extras beizulegen.
In früheren Zeiten - wo es noch die netten Boxen gab - gab es oft einfach deutlich mehr "Beiwerk".

Z 12 Trollwächter - 1009 - 28. Januar 2010 - 13:41 #

Das ist Folge des Raubkopierens? Und als Konsequenz unterbindet man den Weiterverkauf legal erworbener Software? Glaub doch nicht an den Weihnachtsmann. Das was in der Realpolitik das (Totschlag-)Argument "schafft Arbeitsplätze" ist in der Spieleindustrie das Argument "wegen der Raubkopien". Eine Art Allzwecklegitimation.

Porter 05 Spieler - 2981 - 27. Januar 2010 - 9:32 #

HAHA und "Ihr" habt euch noch über Games for Windows... und Steam beschwert.

Ubisoft, EPICFAIL!

AticAtac 14 Komm-Experte - 2149 - 27. Januar 2010 - 10:58 #

Das ganze ist doch ziemlich einfach:
zeigt mit eurem Kaufverhalten was ihr von so einem Kopierschutzsystem haltet.
Auch die schlauen Manager bei Ubisoft müssen ihren Hut nehmen sollten wenn die Umsätze züruckgehen (nach dem allen anderen die Schuld zugeschoben wurde -> Raubkopierer, .... , dann werden sie paar Studios schliessen, usw.).

Lexx 15 Kenner - 3466 - 27. Januar 2010 - 12:06 #

Einfach nicht kaufen und irgendwie anfassen und fertig. Aber geht ja nicht, Spieler verhalten sich ja wie Heroinabhängige und können es nicht sein lassen...

Grinzerator (unregistriert) 27. Januar 2010 - 12:20 #

Das stimmt, mir fiele auf Anhieb niemand ein, der so inkosequent ist wie der heutige Computer- und/oder Videospieler, was da immer von Boykotts die Rede ist und am Ende verkauft sich das "boykottierte" Spiel noch besser als der Vorgänger (Cod6, L4d2).

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 27. Januar 2010 - 12:27 #

Das stimmt leider. Die einzig wirksame Massnahme gegen solche "Kopierschutzsystem" ist, das Spiel einfach nicht zu spielen. Und damit meine ich nicht kaufen UND nicht kopieren...

Entreri (unregistriert) 28. Januar 2010 - 10:54 #

Aber wäre es nicht sehr amüsant, wenn eine große Zahl ehrlicher Käufer nun auch beschließt, solche Systeme zu meiden und stattdessen auf die kopierte Version umsteigt?

Umsatz runter, Anzahl der Kopien rauf, nur um den Unternehmen mal die Augen zu öffnen. :)
Klingt natürlich extrem und falsch, aber wenn einfach nur mehr Spieler komplett auf das Spiel verzichten, ziehen die Publisher doch meist eh nur die falschen Schlüsse.

Das die meisten Entscheider in der Unterhaltungsindustrie nur bis zur nächsten Million denken, haben sie in der Vergangenheit ja nur zu oft bewiesen. Also muss man sich mal überlegen, welche pädagogischen Maßnahmen hier am sinnvollsten sind ;-).

Spielstern (unregistriert) 27. Januar 2010 - 12:37 #

Schön daneben gehauen, Ubisoft! Dabei gäbe es doch so viel Spielraum für Kompromisse: Ubisoft und andere Spielefirmen möchten vor allen Dingen in den ersten Monaten nach einem Release ordentlich verkaufen und denken sich deshalb solch drakonische DRM-Maßnahmen aus. Die Spieler möchten gerne noch in 5 Jahren in der Lage sein, ihre Spiele zu spielen und hätten auch gerne das Recht, es weiterzuverkaufen. Warum verpflichten sich Ubisoft und Co. dann nicht, DRM und Kopierschutz bei jedem ihrer Spiele 12 Monate nach dem Release per Patch komplett zu entfernen? Dann könnten die Spieler das Game noch Jahre später spielen und auch verkaufen, wenn sie wollten, ohne dass Spielefirmen irgendwelche Aktivierungs/Authentifizierungs/Accountserver etc. am Netz lassen müssten. Und die Spielehersteller könnten ihren Aktionären mitteilen "Keine Sorge, wir setzen das aktuellste DRM ein, um gegen Raubkopierer vorzugehen." Für mich wäre das ein guter Kompromiss.

B0rnX 08 Versteher - 210 - 27. Januar 2010 - 13:40 #

Tolle Idee.
Damit wird sich die Liste meiner die Spiele die ich mir NICHT kaufe um einige verlängern !

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 27. Januar 2010 - 13:45 #

Stimmt, eigentlich sollte man Ubisoft dankbar sein, so spart man Geld und Zeit für andere Dinge / Spiele ;-)

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 27. Januar 2010 - 16:01 #

Hmm, da muss man sich ja wirklich überlegen, ob man nicht auf Raubkopien umsteigt, damit man Titel vernünftig spielen kann ;)

Ne, ernsthaft: Mit so was schadet sich Ubisoft nur selbst. Spielstände nur online klingt ja erstmal praktisch, aber was ist mit Serverwartung? Speicherplatz? Dazu kommt dann auch noch, dass man noch mehr Software braucht, um Spiele zum Laufen zu bringen. Und was wirds gegen Raubkopien bringen? Null!

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59092 - 27. Januar 2010 - 16:16 #

Nach Studium der Q&A würde ich sagen, dass es möglich ist, die Spielstände online zu speichern, um überall drauf zugreifen zu können, aber kein Zwang dazu besteht. Die Saves werden also auch weiterhin lokal auf dem eigenen PC gespeichert. Online-Speicherung scheint mir eine Option für Leute zu sein, die oft auf vielen unterschiedlichen Rechnern spielen und nicht ihre Saves auf USB-Stick o.ä. hin und her tragen wollen. So wird das auch im Ubi-Forum dargestellt.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 27. Januar 2010 - 16:21 #

Na ja, bleibt aber immer noch der Internetzwang - wenn die Server gewartet werden müssen, wird wohl auch das Spiel nicht laufen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59092 - 27. Januar 2010 - 16:27 #

Das allerdings ist ein Problem, das sich nicht wegreden lässt. Zusammen mit einem weiteren Konto ist das eigentlich meine Hauptkritik. Ich will Spiele spielen wann ich will und dabei nicht von Wartungsarbeiten abhängig sein.

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 27. Januar 2010 - 17:34 #

Sehr richtig. Bei MMO's rechnet man damit schließlich und bei andern Multiplayer Titeln auch mal, nur bei einem Singleplayer Spiel denkt man doch gerade, das kann ich spielen wann ich will, sobald es auf meinem PC installiert ist und das ist hier (zumindest unter Umständen) nicht der Fall.

McFareless 16 Übertalent - 5556 - 28. Januar 2010 - 2:07 #

Das stimmt leider sogar, es schadet nur den Käufern nicht den Kopierern...

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11639 - 27. Januar 2010 - 16:15 #

Hoffen wir mal nur das Assassins Creed 3 für Konsolen ohne diesen Kopier schutz auskommt und somit nur die Pc leute und deren Spiele betroffen sind. Wen dies jedoch auf Konsolen bzw. vermehrt auf Xbox 360 besitzer übergreift, dann sehe ich einen Fatalen Fehler seitens Ubisoft. Denn wichtiger als die Illegalen Downloader sind immer noch die ehrlichen Käufer und die sind wohl die einzigsten die davon am meisten betroffen sind, so dumm wie es klingt.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59092 - 27. Januar 2010 - 16:21 #

Ich wüsste nicht warum ich hoffen sollte, dass nur PC-Spieler so bestraft werden sollen. Raubkopien sind mitnichten nur ein PC-Problem!

Allerdings ist klar, dass dieses System nicht für Konsolen gedacht ist. Spielen ohne DVD ist da wohl noch auf lange Zeit Zukunftsmusik, und auch eine Online-Aktivierung wird es für Konsolen auf lange Sicht wohl nicht geben. Warum auch? Darauf sind Konsolen ja gar nicht ausgerichtet.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73816 - 27. Januar 2010 - 16:24 #

Laut der FAQ betrifft es -- wieder mal -- nur die PC-Spieler.

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1434 - 27. Januar 2010 - 17:55 #

Wo genau liegt das Problem denn ?

Im Endeffekt ist das was Ubisoft macht doch nix andres als Steam auch ?
Ob ich nun kurz ins Internet muss, oder die ganze Zeit, ist in Zeiten von DSL flats doch kein Hindernis mehr...

Ich als ehrlicher Käufer komme mir da jedenfalls nicht ausgenutzt vor.

SO LANGE der Kopierschutz einwandfrei funktioniert und mich nicht die meiste Zeit vom Spielen abhält, natürlich. Das wäre was anderes.

CH Guerrilla 11 Forenversteher - 732 - 27. Januar 2010 - 16:35 #

Wann kommt wohl die Online-Registrierung für Konoleros ?

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1434 - 27. Januar 2010 - 17:51 #

Was ist daran so schwer zu verstehen, dass ein Unternehmen es satt hat, ständig bestohlen zu werden ? Oder zumindest Wege sucht, das einzudämmen ?

Ich persönlich kann das durchaus verstehen, die Wirksamkeit der Maßnahme mal dahingestell.

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 27. Januar 2010 - 17:53 #

Es ist für niemanden schwer zu verstehen, dass ein Unternehmen nicht "bestohlen" werden will und etwas versucht dagegen zu unternehmen, nur leider ist das der falsche Weg. Denn so verärgert man die ehrlichen Kunden, anstatt Anreize zum Kauf zu bieten und bewirkt unter Umständen das Gegenteil (also das mehr Schwarzkopien von dem Spiel in den Umlauf kommen oder es boykottiert wird).

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1434 - 27. Januar 2010 - 17:58 #

"dass mit dem neuen Kopierschutz-System zwingend eine ständige Internet-Verbindung von Nöten sein wird. Zudem muss man für die Freischaltung auf Ubi.com ein Konto erstellen und -- wie bereits von Steam und Games for Windows Live bekannt -- auch während des Spielens die Spielstände auf Ubisoft-Servern gespeichert werden. Dafür verzichtet man in Zukunft auf DRM und SecuROM. Weiterhin muss keine DVD im Laufwerk bleiben und auch die Installation kann beliebig und auf verschiedene Computer vollzogen werden."

Das ist doch an sich keine soo schlechte Lösung finde ich.
Zum einen steht ja bereits geschrieben, dass schon gewisse parallelen zu GfWL oder Steam exisstieren, und eine ständige Internetverbindung dürften die meißten Gamer ohnehin haben.

Dass SecuROM und DRM wegfallen, und zudem die Disc nicht im Laufwerk sein muss finde ich durchaus vorteilig.

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 27. Januar 2010 - 18:00 #

Also ich persönlich finde Steam wirklich gut, und habe prinzipiell nichts gegen ein solches System, nur will ich eigneltich nicht noch mehr solcher Programme auf meinem PC haben, denn auch bei Steam ist es nicht ganz klar, welche Daten von den Usern da jetzt genau erhoben und genutzt werden. Das finde ich ist schon ein Problem.

Larnak 21 Motivator - P - 25765 - 27. Januar 2010 - 19:24 #

Ich zitiere mich mal von oben:
"[...], wo es doch mittlerweile genug Hinweise und Belege dafür gibt, dass der effektive Schaden durch die Schwarzkopie am Ende ziemlich gering ist."
Das heißt nicht, dass ich Schwarzkopien OK finde, im Gegenteil.

Aber die Publisher wollen mit solchen Mitteln doch etwas ganz anderes erreichen.
Nur: Das öffentlich zuzugeben ist noch riskanter, als wieder den "Kampf gegen die Raubkopie" anzukündigen.

Anonymous (unregistriert) 27. Januar 2010 - 19:09 #

Ubisoft verabschiedet sich also aus dem PC-Markt. Interessant.

McFareless 16 Übertalent - 5556 - 28. Januar 2010 - 2:05 #

Genau so scheint es :)

Anonymous (unregistriert) 28. Januar 2010 - 2:11 #

Das nennen sie also Verzicht auf DRM? Klingt doch eher wie DRM³.

Patrick 15 Kenner - 3955 - 28. Januar 2010 - 8:45 #

Tut einem alten PC-Veteranen echt weh, was da geschieht.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 28. Januar 2010 - 13:24 #

Schade für die Leute die ihre Spiele weiterverkaufen möchten und vom Prinzip her bin ich auch dagegen sowas zu unterstützen, es gibt allerdings 2 Dinge die mich aktuell an PC-Spielen noch stören, zum einen das ich immer die DVD wechseln muss wenn ich was spielen will und das ich mich selber um die Verwaltung der Savesgames kümmern muss, beide Probleme werden hiermit gelöst. Ist für die Übergangszeit vielleicht gar nicht so schlecht, in 10 Jahren gibts Spiele eh nur noch als Download.

GrayFox 11 Forenversteher - 648 - 6. Februar 2010 - 20:53 #

Ich zitiere mal von einer anderen News-Seite (und hoffe dafür nicht gesteinigt zu werden...)
 
- kein Installationslimit
- keine Offlinefunktion
- die meisten Ubisoft-Spiele werden den Dienst haben
- keine DVD im Laufwerk nötig
- Dienst-Garantie seitens Ubisoft
- Spiele pausieren bei Verbindungsunterbrechung
- Savegames werden online gespeichert
- kein Breitband nötig
- Ubisoft verspricht keine versteckten Programme
- Rechner-Performance wird nicht beeinträchtigt
- Konsolen bleiben vom System verschont
- 24/7-Service für die Sync-Server
- Spiele können nicht weiterverkauft werden
 
Tolle Wurst...Da bricht die DSL Verbindung ab und je nach Provider kann es Tage dauern, bis die Leitung wieder steht :-))
 
PC Games Hardware: Mit welchen Spiel wird der neue Online-Kopierschutz starten und welche Spiele werden in Zukunft damit ausgeliefert?
 
....Ubisoft: Der neue Online-Service wird mit der Beta von Die Siedler 7 eingeführt und auf fast allen neuen Spielen von Ubisoft verwendet werden.
 
PC Games Hardware: Die neue Technik benötigt eine permanente Internetverbindung zur Speicherung der Savegames. Wie verhindert Ubisoft Datenverluste, die aufgrund von Verbindungsabbrüchen entstehen können? Gibt es eine Möglichkeit, die Speicherstände auf dem eigenen PC zu sichern? In der Beta von Die Siedler 7 scheint das Online-Speichern ja nur eine Option zu sein.
 
....Ubisoft: Die Spielstände werden lokal und online gespeichert. Die Synchronisation findet beim Starten des Spiels und beim Beenden des Spiels statt. Wenn die Internetverbindung unterbrochen oder die Synchronisation abgebrochen wird, wird die Synchronisation beim nächsten Start ausgeführt.
 
Die Spielstände werden also lokal gespeichert... Na gut.. Warten wir mal darauf, was die Russen daraus machen :-))
 
http://www.pcgameshardware.de/aid,703847/Ubisoft-mit-umstrittenem-Online-Kopierschutz-Update-Exklusiv-Interview-klaert-wichtige-Fragen/Spiele/News/

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23624 - 18. Februar 2010 - 1:50 #

War das schon bekannt?

http://www.consolewars.de/news/28185/ubisoft_spielt_big_brother/

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisL