Dark Void: PhysX-Patch erhältlich

PC 360 PS3
Bild von Name
Name 0 EXP - Neuling
21. Januar 2010 - 21:15 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Dark Void ab 1,53 € bei Amazon.de kaufen.

Das Actionspiel Dark Void, das morgen am 22.01.2010 hierzulande erscheint, hat gerade erst im GamersGlobal-Test eine Wertung von immerhin 6.5 von 10 Punkten bekommen. Pünktlich zum Release veröffentlicht der Entwickler Airtight Games jetzt einen ersten Patch zu dem Jetpack-Spektakel.

Das mit ca. 330 MB Umfang nicht gerade klein geratene Update behebt allerdings keine Programmfehler, sondern fügt lediglich verbesserte PhysX-Effekte ein. Diese werden bereits auch von der Verkaufsversion unterstützt, allerdings sehen sie mit dem aktuellen Patch noch einen Zacken besser aus. Einziger Nachteil: Da PhysX ausschließlich nVidia-Grafikkarten ab der Geforce-8000er-Serie vorbehalten sind, profitieren Radeon-Besitzer von dem Update nicht.

Der PhysX-Patch funktioniert nur mit der DVD-Fassung des Spieles. Wer Dark Void über Steam oder eine andere vergleichbare Plattform erworben hat, muss auf ein entsprechend angepasstes Update warten. Das genaue Changelog sowie einen Downloadlink findet ihr in den untenstehenden Quellenangaben.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29752 - 21. Januar 2010 - 21:17 #

Lustigerweise wird angeraten, für PhysX in hoher Einstellung doch bitteschön mindestens eine GTX260 zu benutzen. Aber nicht als Grafik-Karte sondern als zusätzliche Physikbeschleunigerkarte. Hallo? Gehts noch?

estevan2 14 Komm-Experte - 2008 - 21. Januar 2010 - 21:18 #

Was bin ich froh das ich nur noch Konsole zocke.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29752 - 21. Januar 2010 - 21:22 #

Ach weißt du - auf der Konsole fehlen die Effekte halt einfach komplett weil zu wenig Rechenleistung vorhanden ist. Auf dem PC kann man eine solche Version auch spielen, sogar mit recht preiswerter und älterer Hardware.

Goldfinger72 15 Kenner - 3136 - 22. Januar 2010 - 1:24 #

Dann kann ich nicht ganz verstehen, warum es Konsolenspiele mit der PhysX Engine gibt, wenn sie zu wenig Rechenleistung haben?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29752 - 22. Januar 2010 - 1:40 #

Weil man die PhysX-Effekte in ihrer Qualität entsprechend der Leistung der Hardware programmieren kann. Die Konsolenversionen zeigen dann eben kaum oder wenig aufwändige Effekte. Siehe Batman AA, welches erst auf dem PC mit nVidia-Grafikkarte hübsche Raucheffekte, etc. physikalisch halbwegs korrekt berechnet hat. Das Vorhandensein der Engine sagt ja noch nichts über die Verwendung der jeweiligen Möglichkeiten aus.

SynTetic (unregistriert) 21. Januar 2010 - 21:20 #

Das ist halt das Problem von PhysX: Es braucht recht viel Leistung. Schon bei Unreal Tournament 3 habe ich mich damals gewundert, als PhysX via nVidia-Karte möglich wurde, wieviel weniger FPS ich plötzlich hatte. Und so viel spektakulärer sah das Spiel am Ende gar nicht aus.

Wi5in 14 Komm-Experte - 2694 - 21. Januar 2010 - 21:41 #

Ich hab ne Radeon, von daher würde mir das nichts bringen. Was macht eigentlich PhysX? Weil jedes Spiel was das unterstützt ruckelt sehr stark.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29752 - 21. Januar 2010 - 21:44 #

PhysX bringt Physikspielereien. Bei Dark Void zum Beispiel sieht man physikalisch korrekt fallende Partikeleffekte. Und der Raketenrucksack dampft nicht nur beim Flug, die Rauchwolke verwirbelt auch noch physikalisch halbwegs korrekt. Schaut alles etwas netter aus, ist aber nicht lebenswichtig.

Und dass es bei dir Ruckelt wenn du PhysX einschaltest ist kein Wunder. Entsprechende Effekte werden ohne eine nVidia-Karte nämlich einfach von der CPU berechnet, was arg an der Leistung knabbert. Oft allerdings werden eben einfach gar keine Effekte dargestellt ohne Geforce-Karte.

Ist alles nicht lebenswichtig.

SynTetic (unregistriert) 21. Januar 2010 - 21:46 #

Grundsätzlich könnten die Entwickler PhysX-Effekte zur möglichst wirklichkeitsnahen Darstellung physikalischer Gesetze wie der Schwerkraft nutzen, sodass Objekte etwa realistisch in Einzelteile geschossen werden können. Praktisch werden jedoch häufig einfach nur die Partikeleffekte erhöht und Funken prallen einigermaßen glaubwürdig von den Wänden ab. Das kostet Rechenleistung -- und wäre theoretisch auch ohne PhysX möglich.

Wi5in 14 Komm-Experte - 2694 - 22. Januar 2010 - 19:10 #

Warum nicht einfach als Grafikoption : Sehr hoch? Naja...

SynTetic (unregistriert) 22. Januar 2010 - 19:13 #

Weil sie sich die nVidia-Kooperation gut bezahlen lassen. Das wird in erster Linie ein rein wirtschaftlicher Faktor sein, der dafür verantwortlich ist, dass PhysX eingesetzt wird.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Action
16
Airtight Games
Capcom
22.01.2010
Link
6.5
5.7
PCPS3360
Amazon (€): 1,53 (PC-Spiel), 8,50 (PS3), 12,95 (360)