Metal Gear Solid: Verfilmung offiziell eingestellt

PS3
Bild von Fischwaage
Fischwaage 6765 EXP - 17 Shapeshifter,R8,S3,A5
Account gesperrt aufgrund von drei Verwarnungen oder besonders schwerem Verstoß gegen unsere Regeln.2. Verwarnung (Wiederholter Verstoß gegen Nutzungsbedingungen oder Kommentar-Regeln)1. Verwarnung (Verstoß gegen Nutzungsbedingungen oder Kommentar-Regeln)Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdient

14. Januar 2010 - 10:14 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Metal Gear Solid 4 - Guns of the Patriots ab 7,85 € bei Amazon.de kaufen.

Bereits im Jahr 2007 kündigte David Hayter (Synchronstimme von Snake) einen Metal Gear Solid-Kinofilm an. Alles sah zunächst sehr gut aus, mit Kurt Wimmer (Regisseur von Equilibrium) wurde auch ein passender Regisseur gefunden, der zusammen mit Hayter auch das Drehbuch schreiben sollte. Dann wurde es aber sehr still um die Verfilmung und mancher Fan hat schon nicht mehr daran geglaubt, jemals Solid Snake auf der großen Leinwand zu sehen.

Diese Zweifel wurden nun leider offiziell bestätigt. Produzent Michael De Luca gab gegenüber Collider zu, dass sich Sony Pictures und Konami nicht einigen konnten und somit die Produktion eingestellt wurde. Er führt weiterhin auf, dass es gerade bei Videospielverfilmungen immer recht schwer ist, einen Film zu machen, der sowohl den Produzenten als auch den Entwicklern des Spiels gefällt. Im Falle von Metal Gear Solid konnten sich beide Parteien nicht darüber einigen, welche Eckpunkte des Spiels im Film verarbeitet werden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324096 - 11. Januar 2010 - 15:16 #

Darf ich an dieser Stelle einfach mal den Film Equilibrium loben? Ein B-Sciencefiction-Film, der im Prinzip das alte 1984-Thema variiert, gut gemacht ist und bis zum Ende spannend bleibt. Und Boromir spielt auch mit...

Was den gescheiterten Film anbelangt, so vermute ich stark, dass sich Hideo Koshima nicht damit abfinden wollte, das Kinofilme in aller Regel nur 2 bis 3 mal so lang sind wie eine seiner Zwischensequenzen...

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 11. Januar 2010 - 15:38 #

ich bitte darum, nicht boromir zu ihm sagen.
wenn, dann nennt ihn Richard Sharpe- denn der war immer ein cooler hund.
und wers nicht glaubt, dem empfehle ich, daß er sich "die scharfschützen" aschaut. ihr werdet ihn dann wahrscheinlich niemals mehr boromir nennen

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324096 - 11. Januar 2010 - 15:39 #

Aber irgendwie spielt er in den Kinofilmen immer dieselbe Rolle. Siehe Ronin...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33771 - 11. Januar 2010 - 15:47 #

Ich finde Equilibrium nicht so toll, ist eindeutig "overhyped". Da empfehle ich lieber die Verfilmung von 1984, oder noch besser das Buch. Das ist zwar OT, aber Jörg hat angefangen. ;-)

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 12. Januar 2010 - 1:25 #

Ja aber WELCHE empfielst Du? ;) Ich kenne bislang die von etwa 1984 mit dem Eurythmics-Soundtack und so weiter. Es gibt eine wesentlich ältere und die würde ich gern mal anschauen-. Gibt es aber scheinbar nicht auf DVD.

Starslammer 15 Kenner - P - 2745 - 12. Januar 2010 - 7:38 #

Ähnliches Thema im Film, aber sehr gute Comicverfilmung: V wie Vendetta !

Porter 05 Spieler - 2981 - 12. Januar 2010 - 10:40 #

deswegen hat er den Film auch nur einen B-Movie genannt, und dafür war er wirklich nicht "schlecht".
Plumpe CG Hintergründe und eine Anlehnung an die George Orwell Geschcihte mit Matrix/Asia Action verbunden, kann gefallen wenn man nicht mit zuviel Anspruch rangeht...

GingerGraveCat (unregistriert) 11. Januar 2010 - 21:05 #

Da muss ich zustimmen. Equilibrium ist wirklich ein guter Film. Ich habe den Film in meinem DVD Schrank stehen und sehe mir den immer wieder gern an.

Und was Metal Gear Solid anbelangt. Ich habe nur den ersten Teil in der Gamecube Fassung gespielt und bin der Meinung, dass das Spiel eh schon mehr Film als Spiel ist. Die wirkliche Spielzeit ist grad mal so lang wie ein Kinofilm, also etwa 2 - 3 Stunden, während die Videosequenzen länger als alle drei Herr der Ringe Filme zusammen sind. Nun die Handlung der Videosequenzen auf 2,5 Stunden zu reduzieren dürfte schwer sein, wenn man Fans des Spiels nicht enttäuschen will, da viele Handlungsstränke unerwähnt bleiben müssten.

Ich denke Metal Gear Solid nicht zu verfilmen ist eine gute Entscheidung.

Was man allerdings gut machen könnte, wären Kurzgeschichten im Anime Stil, wie in Animatrix oder Batman Gotham Knight (sehr zu empfehlen).

tobzzzzn 11 Forenversteher - 795 - 11. Januar 2010 - 21:20 #

Gamecube-Version von Metal Gear Solid?! Das wusste ich gar nicht... ich dachte, dass der erste Teil ausschließlich für Playstation veröffentlicht wurde. Interessante Info, wieder was gelernt.

GingerGraveCat (unregistriert) 11. Januar 2010 - 21:27 #

Ja, der erste Teil wurde für den Gamecube neu aufgelegt und unter dem namen Metal Gear Solid: The Twin Snakes vertrieben. Da ich keine Playstation habe kenne ich auch nur diesen Teil und den Zweiten, da es diesen auf dem PC gab. Die Portierung auf den PC war aber grotig.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 12. Januar 2010 - 1:27 #

Ah, Twin Snakes, von meinen Freunden bei Silicon Knights.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 12. Januar 2010 - 1:30 #

Finde Equilibrium auch gut. War echt erschrocken als ich Wimmers Film Ultra Violet gesehen habe. DER war schlecht. Obwohl die Eröffnungsszene allein es fast rausreißt.

Gecko 13 Koop-Gamer - 1518 - 12. Januar 2010 - 9:47 #

Kann mir auch vorstellen, dass es an Kojima haperte, aber da ist das letzte Wort vielleicht noch nicht gesprochen, denn MGS bietet sich ja eigentlich an.

Zu Equilibrium muss ich auch sagen - wirklich ein super Film.
Fand ich klasse gemacht und irgendwie anders, starke Atmosphäre, sehr spannend.

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 12. Januar 2010 - 10:44 #

ja- sie haben immer wieder gesagt, daß nach spätestens 3 stunden der vorspann beginnen sollte und keiner 17 stunden am stük im kino verbringen will. das konnte er ja nicht auf sich sitzen lassen :P

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 11. Januar 2010 - 15:21 #

Ganz ehrlich: Glück gehabt! Metal Gear Solid passt einfach in kein durchschnittliches Kinoformat.

ChrisnotR (unregistriert) 11. Januar 2010 - 16:35 #

Stimmt, besser sein lassen. Sonst kommt noch so eine Mischung aus James Bond und Uwe Bollwerken dabei raus. So mit Meryl als "Bond-Girl" :-()

Alric 10 Kommunikator - 445 - 11. Januar 2010 - 17:24 #

Stimmt, Kino (Filme allgemein) wäre viel zu gut für so nen Storyschrott, wie es MGS ist.
Ich mein, bisher gibts ja eh kein einziges Spiel, was auch nur annähernd an die Qualität eines Filmes heranreicht (offensichtlich - das erste wird Heavy Rain sein), aber MGS (insbesondere 4) ist ja so oder so eines der überbewertesten Produkte überhaupt.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 11. Januar 2010 - 20:25 #

Ach Alric, geh kacken ;D

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 12. Januar 2010 - 1:29 #

Na ja, ich würde sagen daß sich Games und Filme beide nichts darin geben an Romanen zu scheitern. Aber das was Du da sagst sehe ich nicht so... :o

Sheak 13 Koop-Gamer - 1625 - 11. Januar 2010 - 19:49 #

Das kann ich nur bejahen. Lieber garnicht als ne schlechte Umsetzung !

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 11. Januar 2010 - 16:52 #

Ist eher eine gute Neuigkeit. Bei den ganzen Spielen, die da schon als Film verschandelt worden sind, hätte sich MGS nicht auch noch einreihen brauchen. Hätte zwar auch gut werden können, aber wie sollte man denn das gut umsetzen?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58774 - 11. Januar 2010 - 19:30 #

Ich denke sowieso, dass nicht jede große Spielserie einen eigenen Kinofilm braucht. Mir wäre da eine Trennung lieber. Wer die Story von MGS erleben will, soll sich halt eine Konsole kaufen. Und wer die Story von beispielsweise Avatar erleben will, möge doch bitte ins Kino gehen.

Und hiermit spreche ich mich auch mal gegen diese unmöglichen Filmversoftungen aus, die meistens aus dem Versuch heraus kommen, einen tollen Film in ein Spiel zu packen. Bitte, liebe Hersteller, verschont uns mit diesem Schrott und entwickelt lieber eigene, innovative Produkte! Damit wäre nicht nur uns sondern auch euch geholfen!

CH Guerrilla 11 Forenversteher - 732 - 12. Januar 2010 - 0:09 #

Metal Gear ist doch ein Film, mit kleinen unterbrüchen auch Spielszenen Genannt. Ausserdem hat Kurt Wimmer nach dem Sehr Guten Equilibrium denn mässigen Ultraviolet Verb......ä gemacht (das beste iss Milla Jovovich und das will was heissen ;-)

Antiheld 09 Triple-Talent - 258 - 12. Januar 2010 - 14:55 #

Die Nachricht, dass der Film eingestellt wurde ist für mich ein zweischneidiges Schwert.
Einerseits ist es wirklich schade, dass der Film nun (vorerst) nicht mehr verfilmt wird. Ich kenne kein Spiel bei dem ich mir so einen Film gewünscht hätte wie bei Metal Gear.
Andererseits ist es so, dass ich lieber keine Verfilmung habe als eine schlechte. Sowieso wäre es bei Metal Gear auch schwer gewesen einen Film daraus zu machen. Vom Material her könnte man von jedem Hauptteil der Serie zwei Filme machen.

Nochmal zu Equilibrium:
Ich finde ebenfalls, dass er ein sehr guter Film ist, dafür aber auch wie eine Art B-Movie betrachtet werden muss. Eigentlich finde ich ihn sogar noch viel besser als die Verfilmung von 1984.

GrayFox 11 Forenversteher - 648 - 12. Januar 2010 - 17:43 #

Wahrscheinlich hätte nur jemand vom Format eines Uwe Bolls die epische Story, die sich hinter MGS verbirgt, auf die Leinwand transportieren können.
 
Da sich Hideo Kojima strikt gegen eine Beteiligung von Uwe Boll ausgesprochen hat*, wird sich Sony wohl überlegt haben, dass sie das Projekt dann doch lieber auf Eis legen, bevor es in einem Disaster endet.
 
Der angegebene 'Trennungsgrund ist sicherlich auch nur vorgeschoben...**
 
PS: http://www.youtube.com/watch?v=GA4cMk1Mx1Q
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
*Kojima wollte Boll wirklich nicht dabei haben.
 
**nicht so ernst nehmen. ;-))

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)