Entwicklungsstudio Wolfire: "OpenGL statt DirectX"

Bild von Name
Name 0 EXP - Neuling
8. Januar 2010 - 15:14 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Heutzutage ist es im PC-Bereich üblich, dass Spiele voll und ganz auf Microsofts DirectX-API setzen. Aber ist dies auch sinnvoll beziehungsweise optimal? Dieser Frage geht der unabhängige Entwickler Wolfire, welcher derzeit am 3D-Action-Adventure Overgrowth werkelt, aktuell in seinem Blog nach.

Demnach halten die Entwickler DirectX für den völlig falschen Weg und sprechen die Empfehlung aus, in Zukunft wieder mehr auf OpenGL zu setzen. So sei dieses zum einen deutlich leistungsfähiger, während es gleichzeitig schneller als DirectX wäre. Zum anderen hätte OpenGL durch Herstellerschnittstellen früher Zugriff auf neue Technologien, welche durch neuere Grafikchips eingeführt werden (Tesselation, eines der groß angekündigten Features für DirectX 11, gibt es unter OpenGL z. B. bereits seit drei Jahren).
Nicht zuletzt führt der Blogeintrag die deutlich breitere Plattformunterstützung von OpenGL an. Die Lektüre des Blogs sei also durchaus jedem empfohlen, der sich für die Thematik auch nur im entferntesten begeistern kann.

Was denkt ihr? Stimmt ihr Wolfire zu? Oder ist OpenGL Schnee von gestern und wird irgendwann ganz verschwinden?

Tchibo 13 Koop-Gamer - 1448 - 8. Januar 2010 - 15:52 #

Wäre auf jeden Fall sehr Schade wenn OpenGL verschwinden würde.
Denn gerade im Bereich Linux setzt sehr viel auf Open GL.

Microsoft möchte halt den Bereich Gameing ungerne aus der Hand geben, vor allem denke ich ist da eine sehr hohe Lizenzgebührenquelle vorhanden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 8. Januar 2010 - 16:16 #

Naja, Meinung eines Zweimann-Teams,wenn ich es richtig lese auf deren Website. Bitte sowas nicht mit "Entwicklermeinung" überschreiben, das könnte als "Meinung einiger/vieler/aller Entwickler" missverstanden werden.

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 137434 - 8. Januar 2010 - 16:19 #

Das nehme ich auf meine Kappe; habe "Entwicklermeinung" in die Überschrift gesetzt, da im Text erklärt wird, um welchen Entwickler es geht.

Entreri (unregistriert) 8. Januar 2010 - 16:21 #

Das es ein kleines Team ist, wertet deren Meinung nicht ab, finde ich. Auf der anderen Seite kann man ja argumentieren, dass die "großen" sich nur der von Microsoft manipulierten Herde anschließen. Die Fakten sprechen jedenfalls für sich.

Aladan 21 Motivator - - 28725 - 8. Januar 2010 - 16:49 #

Ich würde es auch bevorzugen wenn Entwickler OpenGL nutzen würden, jedoch scheitert es daran das es nicht von Microsoft zur Verfügung gestellt wird ...

prax 10 Kommunikator - 465 - 8. Januar 2010 - 17:24 #

An DirectX hängen genauso Gelder wie an Exklusiv Releases für Konsolen Spiele oder DLCs. Darum wird OpenGL auch so vernachlässigt.

Entreri (unregistriert) 8. Januar 2010 - 17:28 #

... und das ist extrem schade.

prax 10 Kommunikator - 465 - 8. Januar 2010 - 17:34 #

Wem sagst du das. Ich bin nichtmal Linux Nutzer und finde das Schade. OpenGL ist halt für mich auch irgendwie eine Kult Sache. Damals hat kein Arsch HL1+Mods auf Direct3D gespielt und hatten ein deutlich besseres Ergebnis in Sachen Bild und Leistung. Q3A war ebenfalls Bombe und war meines Wissens nach auch auf OpenGL basierend, wie so ziemlich alle Games von iD Software wie ich glaube.

Entreri (unregistriert) 8. Januar 2010 - 17:48 #

Ich wäre vermutlich Linux-User, könnte man dort ordentlich spielen ;).
Unreal und das Ur-UT setzten doch auf hauptsächlich auf OpenGL, wenn ich mich richtig erinnere? Lief ebenfalls deutlich besser als der DirectX-Modus.

Naja, Geld regiert die Welt -.-

ChrisnotR (unregistriert) 8. Januar 2010 - 17:46 #

Ist doch schon lange kein Geheimnis dass MS Open GL mit Zahlungen an die richtigen Leute und Behinderungen der Ausschüsse quasi unerwünscht ruhiggestellt hat.

Die letzten Open GL Spiele die ich gesehen hatte waren zu ihrer Zeit grafisch wegweisend (Doom 3) und trotzdem resourcenschonend (Jedi Knight Jedi Academy!!).

Schade dass in dieser Richtung nichts mehr kommt. So einen Sch*** wie DX 10 hätte es mit Open GL als gleichwertige Konkurrenz nie gegeben!

Entreri (unregistriert) 8. Januar 2010 - 17:50 #

>> Schade dass in dieser Richtung nichts mehr kommt. <<
Das dachte ich mir auch und fand den Blog-Eintrag daher so interessant, dass ich hier darüber berichten wollte.

Ist zwar nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber ich finde es immer toll, wenn Leute darauf hinweisen, dass es auch noch ein Welt ohne Microsoft gibt ;).

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 8. Januar 2010 - 17:49 #

Man muss Microsoft auch verstehen - OglBox klingt echt bescheiden im Vergleichzu XBox ;) ..

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 8. Januar 2010 - 19:24 #

Stimmt - "ogle-box" wäre ja auch bloß die englische Version unserer "Glotze", also lediglich ein Fernseher ;-)

Ich als Linux-Nutzer fände es allerdings wirklich begrüßenswert, wenn sich wieder mehr Entwickler auf OpenGL besinnen würden, große Hoffnungen setze ich da allerdings keine hinein, wo selbst id-software inzwischen das Handtuch geworfen hat.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 10. Januar 2010 - 1:47 #

OpenGL sollte sicherlich nicht verschwinden und kann sicherlich, richtig genutzt, mehr Leistung aus der Hardware holen, der Grund warum sich damals DirectX durchgesetzt hat, ist aber das man damit eine sehr breite HardwareBasis ansprechen konnte während man bei OpenGL für jede Hardware special Versionen brauchte. Wenn die das heute besser hinbekommen gerne, aber ansonsten ist Kompatibilität wichtiger als ein paar Prozent Leistung.

Anonymous (unregistriert) 10. Januar 2010 - 14:47 #

Ach ja, Open GL, die Rettung der freien Welt...
Wenn es mit Kompatibilität und Leistung wirklich so toll aussähe, stünde man heute nicht da, wo man ist - nämlich mit DX als einzig relevanter Schnittstelle. Läuft bestenfalls unter "too little, too late".

Entreri (unregistriert) 10. Januar 2010 - 15:21 #

Und wie kommst du zu dieser Meinung?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit