Project Natal: Neues offizielles Video

360
Bild von Gamaxy
Gamaxy 13346 EXP - 19 Megatalent,R9,S6,C7,A8
Dieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User war bei der Dark Souls 3 Aktion unter den Top 20 der Spender.Dieser User hat uns zur Dark Souls 3 Aktion mit einer Spende von 66 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Bronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

8. Januar 2010 - 22:19 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

So langsam beginnt Microsoft, die Werbetrommel für Project Natal heftiger zu rühren -- ein bei Youtube veröffentlichtes Video, das als "Innovation Journey" (sinngemäß: der Weg zur Innovation) betitelt ist, zeigt einige Möglichkeiten, die die Bewegungssteuerung eröffnet, und erteilt mehreren Entwicklern das Wort.

So erklärt beispielsweise Andrew Blake, Deputy Managing Director Microsoft Research, die Funktionsweise der 3D-Kamera, mit der sie Informationen über den Abstand jedes Körperteils zur Kamera liefert. Das allein erlaube aber noch keinen Rückschluss auf die genaue Lage der Gliedmaßen oder den Knickwinkel der Gelenke, weshalb eine zusätzliche Auswertesoftware programmiert werden musste. Hierzu ergänzt Andrew Fitzgibbon, seines Zeichens Principal Researcher in der Microsoft Forschungs- und Entwicklungsabteilung, dass Natal hierzu bei jedem einzelnen Frame eine gigantische Zahl von Strukturinformationen des Körpers auswerten müsse -- er nannte hierzu die Zahl "Billionen" ("Trillions" im Video). Ob das wohl stimmt? Wir haben da Zweifel. Dennoch ermögliche das System ein "nahtloses" Eingreifen des Spielers. Hierzu Kudo Tsunoda, Creative Director Project Natal, den ihr auch unten im Snapshot des Videos seht: "Der Spieler soll seine Bewegungen nicht an das System anpassen, sondern das System soll die Bewegungen des Spielers erkennen."

Auch Spieleentwickler freuen sich auf Natal, so etwa Designerlegende und Microsoft-Angestellter Peter Molyneux: "Als ich von der Möglichkeit hörte, den Körper als Controller zu nutzen, Dinge mit der Sprache zu steuern, den Spieler einzubinden wie nie zuvor, da füllte sich sofort das leere weiße Blatt vor mir mit Ideen." Insgesamt offenbart das Video kaum neue Informationen, es weckt jedoch sicher bei manchem Vorfreude auf die ersten Titel, die die neuartige Bewegungserkennung nutzen.

Video:

Skelly (unregistriert) 8. Januar 2010 - 23:29 #

wie er Zimmer bei trüben Lichtverhältnissen ne Sonnenbrille an hat... lächerlich :)

Constant Sorrow (unregistriert) 9. Januar 2010 - 11:23 #

Kudo hat IMMER eine Sonnenbrille auf, selbst in einem hell ausgeleuchteten Fernsehstudio.

marvoh 08 Versteher - 201 - 8. Januar 2010 - 23:56 #

Hoffe das Teil findet den weg auch zum PC

Brainsaw 04 Talent - 17 - 9. Januar 2010 - 8:11 #

Ich meine vor kurzem irgendwo gelesen zu haben,
das Natal später auch von Windows7
unterstützt werden soll.
(Finde jetzt aber leider die Quelle nicht mehr!)

Infernal 13 Koop-Gamer - 1584 - 9. Januar 2010 - 14:39 #

Hab ich auch schon gehört das man damit dann komplett Windows 7 steuern kann

TECC (unregistriert) 9. Januar 2010 - 1:05 #

Ich glaube nucht daran, das es wrklich funktioniert. Der Wii Controller ist auch ungenau... Nichts für mich.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 9. Januar 2010 - 1:36 #

Laut Jörg Funktionierts, er durfte es ja auf der Gamescom antesten. Ich bin mir auch Sicher das es funktionioert, wen es Peter Molyneux bestätigt und davon immer redet wie Fantastisch es ist, kann ich nichta nders als ihm zu vertraun.

Drugh 15 Kenner - P - 2898 - 9. Januar 2010 - 7:33 #

2010... man merkt, dass wir in der Zukunft angekommen sind. 3D Kino & Fernsehen / Gaming, Körper als Bewegungssteuerung, wer mir das vor 25 Jahren, als ich mit Gaming angefangen habe, erzählt hätte, den hätte ich ins Jahr 2040 oder so verwiesen. Toll, mal sehen, was die Zukunft noch bringt.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 9. Januar 2010 - 10:42 #

Eine Innovation? Mit Sicherheit, aber ich stelle es mir schon wieder sehr schwierig vor, abseits der präsentierten Ideen, wie Spiele mit Körpereinsatz aussehen könnten, Neues zu präsentieren.

Daher interessiert mich hier mehr der Satz von P.M., denn wie kann man direkt soviele Ideen aus sich heraussprudeln lassen? Ich gehe jetzt einfach schlichtweg davon aus, das keine davon trivial sein wird. Nennt mich unkreativ, aber selbst bei vielen interessanten Titeln bei der Wii, ist es meist doch eher schwierig zu sagen: Hier wurde das volle Potential der Steuerungsmöglichkeiten ausgenutzt.

Ich beschränke das nun sehr deutlich auf Spiele, aber Project Natal für "Social Interacting" oder DVD schauen zu verwenden und was sonst noch für Möglichkeiten gibt, finde ich fast schon Verschwendung.~

Chiffre 10 Kommunikator - 393 - 9. Januar 2010 - 10:53 #

Wenn die Technik erstmal gut funktioniert und dann weiterentwickelt wird, kommt das über kurz oder lang in jeden Fernseher (und wer weiß in was noch alles), und die Infrarot-Fernbedienung hat ausgedient.

JackoBoxo 17 Shapeshifter - P - 6322 - 9. Januar 2010 - 11:35 #

Sieht toll aus. Mein Problem mit dem Rumgehopse: So was kann ich doch nur benutzen, wenn ich in meinem eigenen Haus wohne. Mein Nachbar unter mir (Mietwohnung) hat sich schon beschwert, wenn wir WII-Fit gespielt haben. Und ein zweiter Punkt: Ich brauche ein riesiges Wohnzimmer mit viel Platz vor dem Fernseher.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisL