NES-Module im Härtetest

Bild von Daeif
Daeif 13770 EXP - 19 Megatalent,R10,S10,A8,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtVeteran-Poster: Seine Forumsposts brachten ihm 2000 EXP

7. Januar 2010 - 15:40 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

So viel Kapazität optische Speichermedien wie DVD oder Blu-ray auch haben mögen, einen Nachteil haben sie alle: Sie sind ziemlich empfindlich. Nur ein Kratzer auf der Scheibe kann bereits schwere Schäden oder gleich einen kompletten Ausfall der Daten verursachen. Da wünscht man sich manchmal die alten Modulzeiten zurück, bei denen ein Spiel auch mal ruhig aus der Hand fallen konnte, ohne gleich kaputt zu gehen.

Doch wie viel halten Spieledatenträger von einst wirklich aus? Eine junge Dame hat die Probe mit NES-Modulen gemacht. Je ein Modul musste sich einem von acht Härtetests unterziehen. Dazu gehört ein Durchgang in der Waschmaschine, das Eintauchen in Alkohol, das Anbohren mit einer Bohrmaschine, ein metertiefer Sturz usw. Das Ergebnis ist wirklich überraschend. 

Video:

hidden 16 Übertalent - 5218 - 7. Januar 2010 - 16:31 #

Ja ja die Module die halten einfach noch etwas aus. Sehr schönes Video vielleicht als Quelle noch GoNintendo angeben sonst eine sehr schöne News.

Felix 11 Forenversteher - 657 - 7. Januar 2010 - 16:32 #

Geniales Video. Aber was die Süße da den Mario/Duck Hunt-Modulen antut - ein echter Frevel.

Das Modul als Speichermedium hat echt Klasse. Mir hätte es gefallen wenn dieses Speichermedium auch heute noch Verwendung finden würde. Um dem Problem von zu wenig Speicherplatz entgegenzuwirken gerne auch in Kombination mit einem optischen Datenspeicher im Inneren des Moduls. Ansatzweise wie bei der UMD zum Beispiel.
Nur eben dann so stabil wie bei NES-, SNES-, Mega Drive-, etc- Modulen.

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 7. Januar 2010 - 16:34 #

Fraglich ist ob das Modul aus der Waschmaschine nicht korrodiert? Außerdem war das eine Nordamerikanische-Waschmaschine, der Schleudergang in einer Europäischen ist was ganz anderes.

Fischinator 08 Versteher - 199 - 7. Januar 2010 - 17:48 #

Eine CD würde weit nicht so viel aushalten wie die alten NES Module.

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 7. Januar 2010 - 17:56 #

Eine CD hätte nach einigen "Tests" womöglich auch weiterhin funktioniert, z.B. draußen liegen bleiben oder vom Parkhaus fallen. Trotzdem bleiben die guten alten Platinen doch die standhafteren, eindeutig. Ein Zwischending aus Sonys MDs und aktuellen optischen Datenträgern wäre doch genial.

Porter 05 Spieler - 2981 - 8. Januar 2010 - 11:29 #

tja ein Unterschied wie zwischen Massivholz Möbeln und Ikea Presspahn Geröschel

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33799 - 8. Januar 2010 - 13:28 #

Cooles Video. Aber diese Stimme...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Noir