Kurios: Musiktape-Batterie

Bild von Camaro
Camaro 9797 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S9,A8,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

6. Januar 2010 - 21:56 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Wer kennt sie nicht, die guten alten Kassetten für den Walkman oder Kassettenspieler? Immer wenn das Abspielgerät das Band "gefressen" hatte (oder wenn man eine Kassette von Hand zurückspulen wollte) musste man mühselig mit den Fingern (oder einem Hilfsmittel, wie einem Bleistift) das Band zurechtdrehen.

Genau diese Technik haben sich die Designer Song Teaho und Hyejin Lee abgeschaut, um eine Batterie für Handys zu entwickeln, welche so wieder aufgeladen werden kann. Laut einiger Bilder (siehe Teaserbild) muss man hierfür nur den Finger in eine entsprechende Öffnung stecken, die Batterie rund 130 Mal um den Finger drehen lassen und schon kann man die Batterie wieder nutzen. Die Ladung soll dann ein Handy im Standby-Modus etwa 25 Minuten und während des Telefonierens für etwa 2 Minuten betreiben können. Dies ist natürlich nicht gerade lang, aber in Gefahrensituationen wäre die Batterie eine ideale und schnell wieder aufladbare Notlösung. Zudem ist der so produzierte Strom sauberer Strom.

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 6. Januar 2010 - 22:38 #

Wenn ich mich nicht irre, ist das ein Dynamo.

Camaro 18 Doppel-Voter - 9797 - 6. Januar 2010 - 23:02 #

Dürfte wahrscheinlich auch so funktionieren... Ist halt nur eine andere Methode, abgesehen von den Taschenlampen mit Kurbeln, Taschenlampen zum schütteln, etc....

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 7. Januar 2010 - 0:25 #

http://de.wikipedia.org/wiki/Elektromagnetische_Induktion

Genau. Was du aufzählst ist im Grunde alles das Selbe.

Ob du den Magnet im Kreis bewegst oder hin und her ist dann nur noch ein Detail.

Noir 15 Kenner - 2711 - 7. Januar 2010 - 0:55 #

Das hätten sie mal vor 10 Jahren entwickeln sollen. Da bin ich noch mit 'nem fetten gelben Walkman durch die Gegend gelaufen, das System wäre für das Brotdosen-große Teil ein Traum gewesen, und nicht nur für Handys xD Schön im Unterricht "aufladen" ... ;)

McFareless 16 Übertalent - 5556 - 7. Januar 2010 - 8:08 #

Das ist dann so wie die Dritte-Welt-Laptops die man spenden kann :)

GingerGraveCat (unregistriert) 7. Januar 2010 - 10:20 #

Die Idee ist auf jeden Fall ganz nett. Wenn der Handy Akku mal wieder schlapp macht, kann das ein echter Lebensretter sein.

Aladan 21 Motivator - - 28513 - 7. Januar 2010 - 13:39 #

Ich stell mir gerade vor, ein Unfall bei tiefster Nacht auf einer wenig befahrenen Straße. Keiner der Unfallbeteiligten hat ein Handy dabei. Nur ein zufällig vorbei fahrender Mann bemerkt den Unfall. Er springt sofort aus dem Auto und schaut nach den Opfern.

Er will gerade den Notarzt rufen, da bemerkt er das der Akku leer ist. Er nimmt ihn aus dem Handy (die Unfallbeteiligten, die bei Bewußtsein sind wundern sich schon) und fängt an ihn wie wild zu drehen, dummerweise passt er nicht auf und der Akku fliegt in hohem Bogen ins hohe Gras neben der Straße...tja.. ;-)

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 7. Januar 2010 - 15:56 #

Prima Idee, hab ich lange drauf gewartet! :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit