Für Geeks: Drohne mit iPhone-Fernsteuerung und Kamera

iOS
Bild von Gamaxy
Gamaxy 13346 EXP - 19 Megatalent,R9,S6,C7,A8
Dieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User war bei der Dark Souls 3 Aktion unter den Top 20 der Spender.Dieser User hat uns zur Dark Souls 3 Aktion mit einer Spende von 66 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Bronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

6. Januar 2010 - 16:54 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

"When video games become reality" -- was nach einem wenig originellen und etwas übertriebenen Werbespruch klingt, das ist im Falle des folgenden Artikels durchaus wörtlich zu nehmen: Der Hersteller, Parrot, der bisher vor allem durch Freisprechanlagen und Drahtloselektronik bekannt geworden ist, kündigte ein neues Produkt an -- die AR.Drone mit eingebauter Kamera, die sich mittels iPhone steuern lassen soll.

Die Verbindung zwischen Telefon und Mini-Hubschrauber erfolgt über die WiFi-Technologie. Der Besitzer steuert die AR.Drone durch Neigung des iPhones, dabei wird auf dem Display des Telefons die Cockpitperspektive angezeigt. Dadurch solle es auch möglich sein, in Echtzeit Filme in VGA-Auflösung (640 x 480) von der Drohnenkamera zum iPhone zu streamen. Außerdem sollen damit Augmented-Reality-Spiele möglich sein, bei denen der Spieler aus der Cockpitperspektive auf virtuelle Objekte feuert oder sogar in einer Art Multiplayer-Modus gegen andere Drohnen desselben Typs "kämpft" (siehe Video in der zweiten Quelle). Die Schüsse werden dabei selbstverständlich nur auf dem iPhone abgebildet.

Über den voraussichtlichen Preis des Geräts liegen derzeit noch keine Informationen vor. Gerüchte sprechen von rund 1.000 Euro. Dafür bekommt der Käufer einen selbst stabilisierenden Quadricopter mit zwei eingebauten Kameras (davon eine zur Erkennung der Position und Lagestabilisierung auch bei leichten Winden), Ultraschallsensoren und Start-/Landeautomatik. Was allerdings passiert, wenn der Hubschrauber den Sendebereich des iPhones verlässt, darüber sind der Website des Herstellers keine Informationen zu entnehmen.

Video:

Aladan 21 Motivator - - 28499 - 6. Januar 2010 - 18:20 #

Ich gehe mal stark davon aus das der Helikopter einen Steilflug hinlegen wird wenn er außer Reichweite ist. Aber eine wirklich interessante News, danke dafür. :-)

Anonymous (unregistriert) 6. Januar 2010 - 18:54 #

Geil, lass ich mal im Hörsaal fliegen.^^

Corthalion 16 Übertalent - 4765 - 6. Januar 2010 - 21:16 #

Das Teil will ich haben! :D

McFareless 16 Übertalent - 5556 - 6. Januar 2010 - 22:20 #

Ich auch :)

Felix 11 Forenversteher - 657 - 6. Januar 2010 - 21:45 #

Einfach noch ein paar Bomben dran und schon können die US-Soldaten das Ding mit ihren IPhones "sinnvoll" im "Krieg gegen den Terror/Frieden/Langeweile/wasauchimmer" verwenden. °_°

http://www.gamersglobal.de/news/16240

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 7. Januar 2010 - 18:05 #

Oder zur Aufklärung, man weiss ja nie was hinter der nächsten Ecke lauert :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Vin