Avatar: Erfolgreichster Film aller Zeiten? (4. Upd.)

PC 360 PS3 Wii DS PSP iOS
Bild von Miss Marple
Miss Marple 603 EXP - 11 Forenversteher,R8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschrieben

3. Februar 2010 - 8:52 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Avatar - Das Spiel ab 15,00 € bei Amazon.de kaufen.
Update 29.01.2010

Nun ist es also soweit: Wie erwartet ist Avatar - Aufbruch nach Pandora inzwischen der erfolgreichste Film aller Zeiten -- was den nominellen Umsatz anbelangt -- und hat damit Titanic hinter sich gelassen, bei dem ebenfalls James Cameron Regie führte. Der Film spielte bis Mittwoch 1,859 Milliarden Dollar ein. Interessant hierbei ist jedoch, dass der Film in Deutschland "nur" 6,68 Millionen Besucher verbuchen konnte somit wohl niemals die 18 Millionen Besucher von Titanic erreichen wird. Der schnelle Erfolg kommt also nicht zuletzt von den teuren (3D-) Tickets. Ebenfalls wissen sollte man, dass die Inflation bei der Liste nicht miteinberechnet wurde. Inflationsbereinigt bleibt Titanic der erfolgreichste Film aller Zeiten -- und nach den reinen Zuschauerzahlen? Angeblich Vom Winde verweht.

Update 25.1.2010:

Schon jetzt kann mit ziemlicher Sicherheit behauptet werden, dass Avatar - Aufbruch nach Pandora den derzeit noch erfolgreichsten Film aller Zeiten Titanic in Kürze ablösen wird. Bis zum vergangenen Sonntag kam der Streifen auf ein weltweites Einspielergebnis von 1,841 Milliarden Dollar und liegt nur 2 Millionen Dollar hinter dem alten Spitzenreiter. Mittlerweile sollte man sich sogar schon mit der Frage beschäftigen, ob Avatar - Aufbruch nach Pandora die Schallmauer von 2 Milliarden Dollar durchbrechen kann.

Update 7.1.2010:

 

Mit einem derzeitigen globalen Einspielergebnis von 1,135 Milliarden Dollar hat sich der noch keine vier Wochen alte Avatar – Aufbruch nach Pandora den zweiten Platz der erfolgreichsten Filme weltweit gesichert. Damit macht sich James Cameron quasi nur noch selbst Konkurrenz, denn sein vorletzter Kinofilm Titanic steht weiterhin souverän mit einem Einspielergebnis von 1,843 Milliarden Dollar klar an der Spitze dieser ewigen Bestenliste.

Update 5.1.2010:

Mittlerweile hat Avatar weltweit 1,02 Milliarden US-Dollar eingespielt, davon 352,1 Millionen in den USA.  Damit hält er den vierten Platz der Einspielergebnisse aller Filme, und dürfte zumindest die Plätze 3 (Pirates of the Carribean: Dead Man's Chest, 1,07 Milliarden) und 2 (LotR: Return of the King, 1,12 Milliarden) innerhalb kurzer Zeit überholen. Spannend wird, ob irgendwann auch James Camerons vorletzter Kinofilm, Titanic, geknackt werden kann.

News vom 31.12.2009:

Nach den Auswertungen des letzten Wochenendes spielte Avatar - Aufbruch nach Pandora nach 12 Tagen weltweit 726,6 Millionen US-Dollar ein, was ein sehr gutes Ergebnis ist. Die Einnahmen der laufenden Woche übertrafen sogar die der letzten. So etwas hat es bei Blockbustern schon lange nicht mehr gegeben und zeugt von Mundpropaganda. Die kolportierten Produktionskosten von rund 400 Millionen US-Dollar -- den höchsten für einen einzelnen Film, die es je gab -- sind also zumindest nominell bereits weit übertroffen. Der bislang erfolgreichste Film -- Camerons Titanic -- ist allerdings noch weit vorn, mit einem Lebenszeit-Einspielergebnis von 1.848,8 Millionen US-Dollar.
 

James Cameron hatte anscheinend vor, eine Fortsetzung zu drehen. Aufgrund des großen Erfolgs des Films verkündete er jedoch nun, dass er an einer Trilogie arbeiten will. Die Drehbücher seien zwar noch nicht geschrieben, aber eine konkrete Vorstellung der Handlung habe er schon.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 31. Dezember 2009 - 16:10 #

Das war sonnenklar. Auch das mit der Fortsetzung, wobei ich ziemlich skeptisch bin, wie die aussehen soll. Vllt ein Prequel?

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 31. Dezember 2009 - 16:41 #

Erste unbestätigte Infos besagen, das sich die Handlung über einen anderen Mond des Planeten drehen könnte.

Cameron:
„Der Planet an Pandoras Himmel heißt Polyphemus und es ist der Angelpunkt für ein System von Monden, wie in unserem Sonnensystem. Wir haben einige Ideen für Geschichten, die sich auf andere Monde von Polyphemus und auf das Alpha Centauri A Sonnensystem erstrecken"

bam 15 Kenner - 2757 - 31. Dezember 2009 - 16:17 #

Avatar ist eben so ein Film der Kino zum Erlebnis macht. Durch die 3D-Technik und wunderschönem CGI muss man den Film einfach vor der großen Leinwand gesehen haben. Der finanzielle Erfolg ist jedenfalls schön, denn solche Projekte bringen die Entertainment-Branche einfach vorwärts.

bonesaw 12 Trollwächter - P - 1095 - 5. Januar 2010 - 22:16 #

Hab ihn mir am Wochenende in 3D zu Gemüte geführt, unglaublich ;)

_poolice_ 10 Kommunikator - 399 - 31. Dezember 2009 - 16:25 #

Ich war ja zuerst skeptisch was den Film angeht, als ich von dem Spiel gehört habe, was anscheinend ja wirklich enttäuscht haben soll.
Offensichtlich hat James Cameron jedoch nicht so gepatzt, wie die dazugehörigen Spieleentwickler.
Auf meiner to-do-List für das neue Jahr steht auf jeden Fall ein Kinobesuch in Avatar...

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1432 - 3. Januar 2010 - 14:45 #

aber geh unbedingt in die 3D Version im IMAX !

Wirst es nicht bereuen :-)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 31. Dezember 2009 - 16:33 #

war auch sehr sehr sehr skeptisch was den film betrifft aber war echt überrascht hat mir sehr gut gefallen auch wenn er paar logik lücken hatte

AnanasJonas95 05 Spieler - 40 - 31. Dezember 2009 - 17:42 #

Ich habe den Film gestern auf §D geguckt ! EPIC O_O !

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 8. Januar 2010 - 10:21 #

Ist das die Juristenversion? :-D

Felix 11 Forenversteher - 657 - 25. Januar 2010 - 20:00 #

LOL :D

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 31. Dezember 2009 - 18:20 #

Für den besten Film der letzten Jahre mehr als verdient!

hoetz 10 Kommunikator - 485 - 31. Dezember 2009 - 18:32 #

Sorry aber der Film war einfach mau. Schön bunte Disney Action ohne Sinn und ein bisschen den 3D Hype reiten, das bringt Geld in die Kassen.
Keine Szene hat mich durch das 3D wirklich vom Hocker gehauen - da müsste man schon ein eine 180 Grad Leinwand haben damit mir da ein "Wow" rausrutscht. Eine Story hat ein Hollywood Blockbuster ja heutzutage sowieso nicht mehr...

hoschi 13 Koop-Gamer - 1464 - 31. Dezember 2009 - 19:31 #

100% Acknowledge. Vor allem die einfache und völlig sinnbefreite Story hat mich total genervt.

Anonymous (unregistriert) 1. Januar 2010 - 4:49 #

Seltsam, ihr zwei müsst einen komplett anderen Film gesehen haben als ich. Denn das, was ihr schreibt, passt so überhaupt nicht zu den Erfahrungen, die ich mit dem Film gemacht habe. Und ich habe ihn nichtmal in 3D gesehen.
Die Story ist im Großen und Ganzen vielleicht nicht das brillanteste, was einem einfallen könnte - aber die Ausarbeitung ist nahezu perfekt, zusätzlich zu den netten kleinen Seitenhieben auf unsere menschliche Gesellschaft, die zwischendurch immer mal wieder durchblicken.

Dazu kommen noch die fantastischen Aufnahmen ("Aufnahmen" - viel wirkliche Aufnahme bleibt da ja nicht über ;) ) und die grandiose Inszenierung und Bindung des Zuschauers an diese Welt, die sich dort auftut und in die man geradezu versinken möchte, wenn man könnte.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1464 - 1. Januar 2010 - 14:14 #

Die Story ist einfach nur mau und zu 100% darauf ausgelegt möglichst viele 3D Effekte unterzubringen. Es stimmt gar nichts, es gibt keinen logischen Grund warum die Menschen überhaupt diese künstlichen Avatare brauchen und warum die Navi eigentlich den Hauptchar in ihre Gruppe aufnehmen wenn sie doch wissen dass er ein menschlicher Avatar ist.

bam 15 Kenner - 2757 - 1. Januar 2010 - 15:01 #

[Spoiler]

Was soll daran bitte unlogisch sein?
Der Grund warum man auf diesem Planeten kommt ist doch dieser eine wertvolle Rohstoff. Nun hat man aber dort intelligente Lebensformen angetroffen und versucht trotz ihrer Anwesenheit und ohne sie auszurotten an diesen Rohstoff zu kommen.

Die Avatare haben 2 Hauptzwecke. Zum einen sind sie an die Natur auf diesem Planeten angepasst, sie sind stärker, schneller und es ist ungefährlich mit ihnen zu Arbeiten. Zum anderen will man ja mit den Na'Vi Kontakt aufnehmen - man richtet Schulen ein, bietet ihnen Technologie usw. - das geht natürlich idealerweise in einer äußeren Erscheinung die ihnen ähnelt, wozu man Vertrauen aufbauen kann.

Das funktioniert leider nicht und man hat keine Chance die Na'Vi umzusiedeln um an den großen Rohstoffvorrat ranzukommen. Dann erst werden militärische Operationen "notwendig".

Warum sie den Hauptcharakter aufnehmen? Die Na'Vi wollen selber den Menschen beibringen, warum sie z.B. auf neue Technologie verzichten und eine Umsiedlung ablehnen; ebenso wollen sie über Jake eben die Menschen besser kennen lernen.

Man kann ja viel über die Vorhersehbarkeit der Story meckern, aber in sich ist sie sehr schlüssig.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1464 - 1. Januar 2010 - 16:10 #

Die Menschen wollen doch nur den Rohstoff haben. Und wie holt man sich den ? Mit technischem Gerät natürlich. Deswegen muss man nicht künstlich in den Körper von Pfeil und Bogen benutzenden Eingeborenen schlüpfen nur weil die schneller rennen können und ähnliches. Außerdem hat man ja gesehen dass die Avatare absolut keine Chance haben in der Natur zu überleben (Der Hauptchar. hat ja auch nur mit Glück überlebt). Warum nicht gleich einen normalen Menschen mit nem Trupp Söldner mit Waffen hin schicken um Proben zu nehmen. So hätten sie sicher mehr Chancen. Sorry aber allein dieser Hauptteil der Story hat mehr Lücken als meine Socken.

Zum anderen Punkt ? Warum muss ich mich in einen blauen Avatar verwandeln um mit den Navis zu verhandeln. Schließlich sind die ja alles andere als blöd und wissen ja auch dass dies Menschen sind. Der Witz an der Sache ist ja auch dass er mit den N. nicht mal verhandelt. Sondern nur irgendwelche Prüfungen macht. Außerdem ist ja auch von anfang an klar dass die N. nicht verhandeln wollen mit den Menschen . Warum sollten sie dann mit den Menschen verwandeln wenn sich sich blau anmalen ? Das mmacht keinen Sinn.

Und warum die Naviis dem "Menschen" dann auch noch alles über ihre Kultur und Lebensweise zeigen und somit total verwundbar sind verstehe ich auch nicht. Schließlich sind die ja mit dem Menschen im Krieg und das Ziel der Menschen war es ja auch das auszunutzen. So doof können diese blauen Viecher doch nicht sein.

Sorry aber die ganze Story ist viel zu aufgesetzt. Diese als schlüssig zu bezeichnen ist schon sehr krass.

hoetz 10 Kommunikator - 485 - 2. Januar 2010 - 0:35 #

Ich bin nicht allein...danke...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 5. Januar 2010 - 9:44 #

Nicht die Film-Story ist unlogisch, sondern deine Erinnerung an die Story lückenhaft:

Du schreibst: "Deswegen muss man nicht künstlich...":

Die Realität des Films: Es wird mehrmals klar gesagt, warum es das Avatar-Programm in erster Linie gibt: Um die Eingeborenen friedlich zu beeinflussen, als machtpolitisches Mittel zum Zweck. Denn, so der Boss der Unternehmung auf Pandora in einem Dialog: Krieg/Völkermord sieht nicht gut aus für die Shareholder. ("Aber was sie noch weniger mögen, ist ein schlechtes Quartalsergebnis", geht dieses Zitat weiter, darum dann doch Krieg am Ende des Films). Auch die ganze wissenschaftliche Erkundung Pandoras (Fauna, Flora, Na'vi) wird in einer Szene nur als Nebeneffekt beschrieben. Ob die nun in menschlicher Gestalt einfacher wäre als in Avatar-Gestalt, sei dahingestellt. Immerhin überlebt Jake sein Missgeschick im Urwald, als menschlicher Soldat hätte er gar keine Chance gehabt.

Du schreibst: "Warum in einen Avatar verwandeln..."

Die Realität des Films: Die Na'vi haben den Menschen sowie deren Avataren zunächst vertraut, sie in ihre Dörfer gelassen und dort Schulen errichten lassen (mindestens die eine von Dr. Grace Augustin, also Sigourney Weaver, die dann ja auch prompt ehemalige "Schulkinder" wiedertrifft) -- und sie später aber wieder rausgeworfen, als die wahren Absichten der Menschen klar wurden. Genau das soll so auch bei Naturvölkern auf der Erde mit Missionaren immer wieder vorgekommen sein...

Du schreibst: "Warum sollten sie dann mit den Menschen... verhandeln"

Die Realität des Films: Jake Sully wird ins Dorf gelassen, weil Enya (oder wie immer die Naturgottheit genau heißt) mehrere Zeichen sendet: Erstens, als die Häuptlingstochter ihn erschießen will, zweitens, als sie verhindern will, dass er ihr folgt.

Du schreibst: "Warum... ihre Kultur und Lebensweise zeigen"

Die Realität des Films: Weil Jake der erste Avatar ist, der ein Krieger ist (vom "Clan der Leather Necks", wie der Ex-Marine Jack es formuliert), und nicht Wissenschaftler, finden ihn die örtlichen Na'vi interessant, außerdem siehe letzte Antwort, Zeichen ihrer Gottheit. Die Häuptlingstochter soll ihm alles beibringen, damit er ein Na'vi wird -- davon erhoffen sich die Na'vi Vorteile.

Du schreibst: "Sondern nur irgendwelche Prüfungen macht"

Die Realität des Films: Der in mehreren Gesprächen mit dem bösen Colonel geschilderte Plan ist, dass Jake erst das Vertrauen der Na'vi gewinnen soll, um sie dann zu überzeugen, ihre Heimat zu verlassen. Dazu macht er die Prüfungen, wird zum Na'vi. Als er ihnen dann später gesteht, dass er nur ihr Vertrauen erringen sollte, sind sie bass erstaunt und extrem enttäuscht von ihm, insbesondere die Häuptlingstochter -- edle Wilde, eben, von der Arglist der Menschen getäuscht.

Du schreibst: "befinden sich im Krieg"

Die Realität des Films: Die Na'vi befinden sich nicht im Krieg mit den Menschen, der Film beginnt nach jahrelanger Verschlechterung der Beziehungen, aus denen sich im Laufe des Films der Krieg entwickelt. Der "Job" der Avatare unter Sigourney Weaver ist in den ersten zwei Dritteln des Films, zu versuchen, die Situation "diplomatisch" zu retten. Erst als die Menschen den Beweis haben (durch ein Video-Log von Jake, in dem er sagt, dass die Na'vi niemals friedlich ihre Heimat verlassen werden), wird der böse Colonel von der Leine gelassen.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 5. Januar 2010 - 11:23 #

Wunderbare Zusammenfassung Jörg, und ich stimme die größtenteils zu, jedoch muss ich dem Film leider entgegenstellen - trotz der in sich logischen Kette, ist die Handlung genaugenommen platt und vorhersehbar. Ich möchte an dieser Stelle, das "leider" nochmal unterstreichen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 5. Januar 2010 - 11:38 #

Klar ist sie vorhersehbar. Ich habe z.B. nicht erwartet, dass der böse Colonel gewinnt. Diverse Details aber fand ich schon überraschend.

Ich konnte mir den Film am Sonntag mit großem Vergnügen ein zweites Mal ansehen. Das mag unter anderem sogar just daran liegen, dass die Handlung vorhersehbar ist: Filme mit überraschendem Handlungstwist (die ja gerade im Thriller-Genre fast die Regel geworden sind in den letzten 10 Jahren) verlieren beim zweiten Ansehen oft sehr viel von ihrem Reiz.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 5. Januar 2010 - 12:23 #

Ich stelle da ja mal die Frage in den Raum: Welcher Hollywood-Film der letzten 20 Jahre war nicht vorhersehbar? Ich habe viele Filme in den letzten Jahren gesehen und selbst ältere aus den Jahren 30-80er war nie überraschend. Wirkliche Überraschungen habe ich in den letzten Jahren nur bei Anime erlebt und selbst da eher selten. Oder hat jemand in den 80ern geglaubt, dass Arnie als Terminator Sarah Connor terminiert? Dass die Aliens in Independence Day die Erde erobern? Oder dass in Ben Hur eben jener das Wagenrennen verliert? Selbst die von Jörg erwähnten "Überraschungen" in manchen Filmen sind - zumindest für mich - eher selten welche. Die letzte Überraschung hatte ich vor einigen Jahren beim Anime "Chrono Crusade", dessen Ende wirklich erstmal "WTF" war.

Carsten 18 Doppel-Voter - 12131 - 5. Januar 2010 - 12:29 #

Der erste Saw-Film. Meiner Meinung nach ein WTF-Ende aller erster Güte.

AnTeevY 06 Bewerter - 58 - 5. Januar 2010 - 12:34 #

Du hast schon Recht, die meisten Hollywood-Blockbuster bieten keine Überraschungen mehr - sondern solide Unterhaltung durch Action und Spezialeffekte, wie Avatar eben. Wobei ich das jetzt nicht so kritisch sehe, mir hat Avatar nämlich auch gut gefallen und hin und wieder ein sehr guter Film, der aber nicht das Gehirn verdreht, muss auch mal sein. Grund für die wenigen Überraschungen bei Blockbustern liegt imo auch daran, dass es meist ein Happy End geben muss, um den Zuschauer zu befriedigen. Der Gelegenheits-Zuschauer will den Helden am Ende eben nicht unbedingt sterben sehen.

WTF-Momente gibt es aber trotzdem immernoch, zu den größten gehören imo einige aus LOST (z.B. Ende Staffel 3). Aber auch Kinofilme können zuweil überraschen oder auch eine tiefgründige, unvorhersehbare Geschichte haben (z.B. Memento).

Exodus 11 Forenversteher - 683 - 5. Januar 2010 - 14:10 #

Um nur mal ein paar zu nennen:

- Memento
- 11:14
- 21 Gramm
- Babel
- Die üblichen Verdächtigen
- L.A. Confidential
- The Game
- Prestige
- A Beautiful Mind (da war die Überraschung nicht am Ende, sondern in der Mitte)

Bis auf Beautiful Mind punkten alle zumindest mit einem sehr überraschenden Ende. Und alle sind nicht älter als 20 Jahre.

Alric 10 Kommunikator - 445 - 6. Januar 2010 - 15:05 #

Warum antwortest du überhaupt auf so eine sinnlose Frage?
Und wenn überhaupt, warum lässt du die besten Beispiele wie Sixth Sense und Co einfach weg? Naja, who cares.
An den Originalschreiber: Schaue deine tollen Filme von vor 20 Jahren an und werde glücklich.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1464 - 5. Januar 2010 - 22:18 #

Ok, der Film mag vielleicht die ganzen Geschehnisse erklären, aber das heisst noch lange nicht, dass diese auch Sinn machen. Für mich ist und bleibt die Story einfach nur unlogisch. Es wirkt als wäre der Plot aus einem Disney-Film entsprungen. Was mich auch noch stört ist die Welt Pandora an sich. Warum muss man bei sowas immer maßlos übertreiben: Inseln die im Himmel schweben, magische Bäume und Andockstationen aus leuchtenden Würmern. Die ganze Natur des Planeten war für mich alles andere als beindruckend und hat nur genervt. Ein bisschen weniger Dick auftragen würde solchen Filmen sehr gut tun. Wäre Avatar düsterer und weniger comichaft wie zB die Alien Reihe und hätte der Film noch eine logische Handlung, dann wäre es ein Klasse Film. So ists halt nur eine 3D Tech Demo: gesehen, kurz unterhalten aber auch schnell wieder vergessen. Ein Klassiker ist was anderes... Für mich ist der ganze Hype vergleichbar mit Star Wars Episode 1. Damals hatten viele den Film doch tatsächlich für gut befunden, heute würden die gleichen Leute den Film nicht mal mehr mit dem Ar**** anschauen.

Exodus 11 Forenversteher - 683 - 5. Januar 2010 - 22:48 #

Die imdb-Wertung von SW: Episode 1 ist sicherlich nicht überragend (6,4 von 10) und die Kritiken sind im Durchschnitt ähnlich, aber das ist alles andere als schlecht. Als ich den Film damals im Kino geguckt habe (ich war 11) fand ich ihn großartig! Heutzutage finde ich ihn zumindest noch sehr unterhaltsam. Aber ich bin auch StarWars-Fan. Trotzdem: Wenn du schlechte Filme suchst, gehören Avatar und auch Episode 1 nicht dazu.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1464 - 5. Januar 2010 - 23:32 #

Nunja Avatar wie auch SW1 sind Mainstream und auch gehypte Filme. Da ist die Wertung immer ein paar Punkte über dem tatsächlichen Wert bei imdb

Exodus 11 Forenversteher - 683 - 6. Januar 2010 - 0:32 #

Glaub ich ehrlich gesagt gar nicht. Selbst Dark Knight, der anfangs extrem gehypet war bei imdb hat sich im Endeffekt reguliert. Ich finde die imdb-Wertungen schon sehr aussagekräftig.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 6. Januar 2010 - 8:42 #

Ich hasse dieses Wort "Mainstream". Was ist denn nicht "Mainstream" heutzutage? Genau das meinte ich mit "künstlichem Robin Hood-Tum". Mich erinnert so ein Spruch an meine Cousins, die mit ihren 14 Jahren - wie alle in dem Alter - glauben, sie und ihre Freunde seien was Besonderes und alle anderen langweiliger Mainstream. Mich erinnert diese Diskussion an jene, die ich immer wieder über Spielebewertungen führe, wo auch immer wieder gesagt wird, dass Spiel a schlecht sein muss, weil es "Mainstream" ist. Natürlich spricht Cameron sehr viele Leute an, wen wundert es, wenn man aus Erfahrung weiß, dass in den Geheimtipps die Kinosääle leer sind.
Alle schreien nach innovativen Filmen, Büchern und Spielen, aber kein kauft die Dinger. Das erinnert mich immer wieder an die Zeit anno 98, als ich schon in manchen Foren das Geschrei hört und dann fragen musste: "Habt ihr denn auch alle Battlezone gekauft?" - "Nö, das war zu unpassend. StarCraft (Anm.: Klasse Spiel, aber Standard-RTS) war schöner." Was lernen wir daraus? Es ist hip, gegen "Mainstream" zu sein, aber im Grunde schwimmen am Ende auch die Gegner desselben im selben Strom wie alle anderen.

PS: Aber SW-Episode 1 war nicht wirklich gut, weil unpassend zu den anderen Filmen der Saga. Star Wars ist dreckig und düster, Episode 1 war dagegen viel zu sauber - sah eher nach 08/15-StarTrek aus.

Carsten 18 Doppel-Voter - 12131 - 6. Januar 2010 - 12:58 #

Geb ich dir absolut recht. Wie ernst die Leute ihre "eigenen Einstellungen" nehmen, haben ja nicht zuletzt die L4D2- und MW2-Boykotts gezeigt. Da hat dann später mal der Großteil der Gruppe doch MW2 gespielt.

Ich finde es schon erstaunlich, wieviele Leute anscheinend das Bedürfnis haben, zwanghaft anders sein zu wollen. Solche Pseudo-Eliten. Aber naja, was soll ich mich darüber aufregen? Ich lass mich in der Zeit lieber von meinen Avatars und Dragon Ages unterhalten. Bäh, bin ich Mainstream...

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 6. Januar 2010 - 17:20 #

Gerade, dass der Film eben NICHT so düster ist, dass mit der Fantasie und den Träumen von den Zuschauern gespielt wird und dass man sich als Zuschauer in ein Paradies versetzt fühlt zeichnet den Film aus.
Dadurch wird die Geschichte erst so gefühlsnah und intensiv, weil man sich als Zuschauer selbst betroffen fühlt und selbst den Schmerz für die andere Welt empfindet - den man überhaupt nicht fühlen würde, wenn es um irgendeinen düsteren Urwaldplaneten voller Gorillas und Insekten ginge.

Es geht bei dem Film doch letztlich darum, dass menschliches Handeln aus einer anderen Perspektive gezeigt wird. Dass gezeigt wird, was der Mensch in seiner Gier nach Reichtum zu tun bereit ist - und schon vielfach in der Vergangenheit getan hat.
Weil aber ein "Konquistador tötet Indianer" längst niemanden mehr interessiert, wird diese Geschichte übersetzt in ein Science-Fiction-Szenario, bei dem gleichzeitig die Neugier auf die neuen Technologien und die vielen Möglichkeiten angesprochen werden, auf der anderen Seite aber geschickt die Perspektive geändert wird. Während man selbst noch gebannt von den technischen Möglichkeiten der zukünftigen Menschen durch den schönen Dschungel stapft, findet man sich plötzlich ganz woanders wieder: Die tollen Technologien wirken wie eine schreckliche Bedrohung, die die Schönheit und Reinheit der Natur für immer zu zerstören drohen.

Die "3D-Tech-Demo", wie du es nennst, ist ein filmisches Mittel, um diesen Rollenwechsel im Film zu inszenieren und um die Gefühle und die Bindung des Zuschauers an die Charaktere im Film zu intensivieren. Und zwar nicht nur irgendein filmisches Mittel, sondern eines der zentralen. Auf den Effekt dieser Landschaften baut der Film sein ganzes Handlungskonstrukt auf.
Und wer dafür nicht empfänglich ist - der kann die Faszination des Films leider nicht nachvollziehen geschweige denn erleben. Das scheint bei dir der Fall zu sein.
Dass der Effekt bei der Mehrheit der Zuschauer wirkt zeigt der Verlauf der Zuschauerzahlen mit der Zeit, wie oben in der News steht (2. Woche mehr als erste Woche -> Mund zu Mund Propaganda)

Und natürlich ist die Handlung in groben Teilen vorhersehbar. Aber macht das den Film schlechter? Ich denke nicht - es gibt Filme, die leben von überraschenden Wendungen. Avatar gehört nicht dazu.
Zu der Logik hat Jörg ja eigentlich schon alles gesagt, ich sehe da wirklich keine groben Lücken in der Story, im Gegenteil.

edit:
Zitat von TomT hier in den Kommentaren:
"war lange nichtmehr so beeindruckt,man muß es halt nur zulassen
sich in eine andere welt mitnehmen zu lassen"
Das trifft den Nagel wohl ganz gut :)

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 6. Januar 2010 - 18:13 #

Ich gebe dir vollkommen Recht. In den letzten Jahren haben mich kaum Filme wirklich betroffen gemacht aber als der Heimatbaum zerstört wurde hatte ich richtiges Mitgefühl mit den Na´vi, die mit ansehen mussten wie ihre Heimat zerstört wird.

Das ist für mich der Unterschied zu anderen Filmen. Die Story ist voraussehbar, ja. Schon als es das erste mal erwähnt wurde wußte ich, der Baum wird sicher angegriffen. Aber als es dann wirklich passierte war ich emotionall voll dabei.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 31. Dezember 2009 - 18:32 #

Transformers ist doch auch niveaulos unterhaltsam. Warum nicht? ;)

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 31. Dezember 2009 - 19:07 #

Aber nur der erste Teil. Ich finde das Teil 2 zu lang war...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 5. Januar 2010 - 12:24 #

Tranformers sieht man doch auch nur wegen Megan Fox, den CGI-Schlachten und Megan Fox.^^

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33721 - 5. Januar 2010 - 10:38 #

Avatar mit Transformers zu vergleichen und als sinnlose Action zu bezeichnen kann ich absolut nicht verstehen. Der Film hat doch eine sozialkritische Botschaft (zugegeben keine sonderlich neuartige) und setzt weniger auf Action als auf Charakterentwicklung. Und natürlich auch darauf, eine wunderschöne Welt zu entwerfen und mit modernster Technik in Szene zu setzen.

Carsten 18 Doppel-Voter - 12131 - 5. Januar 2010 - 11:13 #

Da geb ich dir recht, wenn auch die Charakterentwicklung recht oberflächlich verläuft.

marvoh 08 Versteher - 201 - 31. Dezember 2009 - 21:24 #

Sau geiler Film immer mehr damit nur nicht so auslutschen wie Saw^^

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 31. Dezember 2009 - 22:31 #

Bin ich einer der seltenen Menschen, die Avatar so richtig langweilig fanden? oO
Schön und gut die 3D-Effekte, aber ansonsten? Wobei mich diese Flugzeuge von den Menschen, an die Orcas aus C&C erinnert haben...

Felix 11 Forenversteher - 657 - 1. Januar 2010 - 1:52 #

Guter Film, der den Erfolg mMn auch verdient.

Ob Nachfolger das Niveau halten werden?

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 1. Januar 2010 - 1:53 #

Der Film hat es echt verdient aber eine Triologie..Sollte man nicht dann aufhören wen es am schönsten ist...

SocialHazard 14 Komm-Experte - 2258 - 1. Januar 2010 - 11:32 #

Der Erfolg wundert mich überhaupt nicht xD Der Film war von den Effekten einmalig xD Jedoch Story-Technisch nichts neues xD

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 1. Januar 2010 - 12:36 #

Ich kann mich mit dem Look einfach nicht anfreunden, es wirkt alles viel zu künstlich, vor allem die Tom-Toms äh... Na'vi. Da hat WETA Digital bei LotR mit Gollum einen wesentlich besseren Job abgeliefert, der hatte Fältchen, Unebenheiten, kleine Schrammen etc. und sah nicht so glattgebügelt und weichgezeichnet, einfach viel echter aus. Zumal da ja auch ein animierter Charakter in Realaufnahmen eingefügt war - nicht wie bei Avatar umgekehrt, wo die realen Schauspieler in einen Animationsfilm einkopiert sind.

hoetz 10 Kommunikator - 485 - 2. Januar 2010 - 0:34 #

Danke, dass das endlich mal jemandem auffällt. 100% meine Meinung. Avatar ist einfach Disney Niveau.

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 6. Januar 2010 - 14:28 #

Disney Niveau? Das wäre der Ritterschlag schlechthin. *An Oben denk*

jaspajones 11 Forenversteher - 593 - 1. Januar 2010 - 15:34 #

lohnt der film denn in 3d oder reicht 2d?

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 1. Januar 2010 - 16:05 #

Laut Kumpel soll der Film auch in 2d sehr gut sein, in 3d kommen halt nochmal tolle Effekte dazu. Ich würde eher zum 3d-Kino raten, 2d sieht man ihn noch oft genug zu Hause ;).

Und zu den diesen typischen nerdigen "Das ist ja unlogisch, weil die ghsche Formel über Intermität des intergalaktischen Kausalzusammenhangs in Verbindung mit dem Gesetz über intergalaktische Freundschaft." sage ich besser mal nichts. -.-

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 1. Januar 2010 - 17:13 #

Sonntag bin ich dann im Kino mir den Film in 3D anschauen. Freu mir scho :D

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 1. Januar 2010 - 21:04 #

Inzwischen hat er sogar die 800 Mio.$ Grenze durchbrochen, siehe auch die News auf Filmstarts.de (http://www.filmstarts.de/nachrichten/143693-Box-Office-%22Avatar%22-passiert-weltweit-800-Mio.-Dollar-Marke.html)

Ich persönlich fand den Film wirklich gut und unterhaltsam und von der Optik her sensationell, aber dass er solche Zahlen schreibt hätte ich nicht erwartet.

Porter 05 Spieler - 2981 - 1. Januar 2010 - 23:29 #

sehr gut gemachter Film, wirklich empfehlenswert in 3D, man sollte sich aber so setzten das möglichst das ganze Blickfeld nur von leinwand bedeckt ist, dann kommt das 3D auch am besten! oder eben diekrt in ein iMax Kino

Patrick 15 Kenner - 3955 - 2. Januar 2010 - 10:40 #

Hoffentlich kriegt der zweite Teil auch endlich dann eine Handlung wenn 3D nicht mehr so "Yeah" ist. Vielleicht einen glatzköpfigen Jungen der mit Wind umgehen kann...

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 2. Januar 2010 - 20:26 #

Nach neusten Informationen wird das tatsächlich der Inhalt des nächsten Sequel werden: http://www.imdb.com/title/tt0938283/

"The story follows the adventures of Aang, a young successor to a long line of Avatars, who must put his childhood ways aside and stop the Fire Nation from enslaving the Water, Earth and Air nations." ;)

Patrick 15 Kenner - 3955 - 3. Januar 2010 - 1:58 #

Das wird Cameron nicht gefallen, dass sie ihm den Plot zum zweiten Teil geklaut haben :P

GingerGraveCat (unregistriert) 5. Januar 2010 - 9:43 #

Und ich konnte mir den immer noch nicht ansehen, weil unser Kino überfüllt war und ich nicht in den ersten Reihen sitzen wollte. Ich hoffe, dass ich es am kommenden Wochenende schaffe.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 5. Januar 2010 - 10:15 #

Da geht noch mehr. Es werden wohl noch von mir und meinen Bekannten zum dritten mal knappe 60 €uro dazukommen.^^

Chrischie (unregistriert) 5. Januar 2010 - 11:10 #

Avatar war der überhypteste Mist des letzten Jahres.
Die Story kann man sich auch ohne 3D und SF mit Disneys Pocahontas anschauen. James Cameron kann es halt doch nicht mehr. Der Film war zu lang, zu schlecht besetzt und hatte keine eigenständige Story. Die einzige gute Schauspielerin hat dann auch noch zu wenig Screentime. Sorry Teil 2 und 3 nicht einmal auf DVD.

Patrick 15 Kenner - 3955 - 5. Januar 2010 - 11:42 #

Doch doch, Cameron hat wieder bewiesen, dass er ungeschlagen ist in dem was er erreichen will. Aus filmkritischer Sicht hat er das wesentlichste Vernachlässigt. Wahrscheinlich auch sehr bewusst. Entweder um eine Ambivalenz zu schaffen oder weil er meint, es würde reichen und das hat es.

Es gibt ganz klar bessere Regisseure aber wenige, die sich so gut vermarkten können. Nichtsdestotrotz wird der Film abgeschrieben sein, wenn ein 3DFilm mit guter Handlung kommt. Das ist auch klar abzusehen wenn man verstärkt auf Seiten wie rottentomatoes.com vorbeischaut.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 5. Januar 2010 - 13:13 #

"Das ist auch klar abzusehen wenn man verstärkt auf Seiten wie rottentomatoes.com vorbeischaut."

Naja, ich würde ja nicht mit einer Site argumentieren, die sich den Verriss von schlechten Filmen in die URL schreibt, wenn ich damit eine valide Aussage über die Zukunft eines Films machen will. Selbstverständlich sind dort eher die kritischen Stimmen zu finden als die positiven. Wohlgemerkt, ich lese selbst sehr gerne Reviews auf Rotten Tomatoes.

Nur: Cameron hat natürlich überhaupt nicht das Wesentliche eines Films vernachlässigt, er nutzt die Erzählform Film vielmehr sehr gut, ich möchte behaupten: nahezu perfekt.

Ich habe keine Ahnung, ob Avatar ohne 3D so erfolgreich wäre, aber ich weiß, dass ich persönlich ihn auch ohne 3D sehr gut finden würde. (Abgesehen davon: sooo viele Kinos mit 3D-tauglicher Projektion gibt es nicht, meines Wissens sind es weltweit unter 10.000).

Aber zurück zu deiner Schlussfolgerung: Ich bezweifle sehr, dass ein Film, der -- nicht nur ab und zu wie Herr der Ringe --, sondern ständig komplett künstliche Wesen in einer real wirkenden Umgebung, die ebenfalls aus dem Computer stammt, so überzeugend agieren lässt, jemals "abgeschrieben" sein wird. Es gibt schon einen Grund, dass die gestrige Spiegel-Ausgabe ein großes Avatar-Foto in seiner (eigentlich naturwissenschaftlichen) Titelgeschichte bringt.

Ferner: Noch heute redet man von Titanic, einfach weil er bislang der kommerziell erfolgreichste Film überhaupt ist. Also wird man von Avatar schon deswegen reden, weil er in Kürze der zweiterfolgreichste Film aller Zeiten sein wird. Und wer weiß, ob er nicht sogar Titanic "knackt"? (Ich glaube das übrigens nicht, weil Avatar kein wirklich "frauentauglicher" Film ist, eigenen empirischen Nachforschungen nach).

Lasst uns doch einfach mal ehrlich sein: Es ist schick, Mega-Hypes nicht toll zu finden, und vermutlich trifft das auch bei vielen Kritikern im Fall von Avatar zu. Damit beweist man seine Individualität, seine Kritikfähigkeit, seine Kommerz-ist-blöd-Einstellung, seinen ach-so-tollen Geschmack. Es mag ja sein, dass viele, die sich hier kritisch über Avarar äußern, ihn a) gesehen und b) wirklich nicht gut finden. Das akzeptiere ich sofort. Aber dass viele Blogs und Filmkritiker den Film verreißen, liegt sicher auch an der oben geäußerten Vermutung.

Patrick 15 Kenner - 3955 - 5. Januar 2010 - 15:07 #

Ich finde, der Film kommt dort insgesamt gut weg und durch die Masse hat er eine recht Objektive Wertung von 84%. In dem Bereich vielleicht noch ein bisschen drunter sehe ich ihn auch und für die Site ist das immer noch eine Traumwertung.

Da ich die Wertung recht Objektiv halte, ja ich weiß, das ist wieder Subjektiv, habe ich diese Prognose in den Raum geworfen.

Als Filmemacher wäre es mir lieber, dass über meinen Film geredet wird des Filmes wegen und nicht des kommerziellen Erfolgs.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 5. Januar 2010 - 17:11 #

Da muss ich Jörg zustimmen. Große Marken zu hassen, egal ob Filme, Bücher oder Spiele, ist einfach "in" bei vielen Leuten. Die Rolle als pseudo-Robin Hood ist anscheinend für manchen im Internet zu einer zweiten Existenzgrundlage geworden. Genauso ist es schade, dass gerade die neueren Film- und auch Spielefans immer künstlich die härteste Kritik üben. Aber das ist wohl einer der Nachteile des Internets, dass die Leute, die früher mit ihrem Groll alleine zu Hause waren, nun hunderte Gleichgesinnter finden und mal mehr, mal weniger heftig flamend durch die Foren ziehen.

PS: Da fällt mir auch durchaus 4players ein, die sich immer wieder gerne zur Plattform für Arme und Entrechtete Spiele oder Filme machen.

@Patrick:
Es gibt alles, aber keine objektive Kritik. Das ist genauso hanebüchen wie sagen wir "objektive" Spielewertungen.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1464 - 5. Januar 2010 - 22:25 #

Genauso kann man aber auch sagen dass es heutzutage "in" ist, Kritiker als "Flamer" darzustellen. Ich sags mal so, es gibt zu dem Streifen ne Menge Kritik im Netz und wenn so viele den Film bzw dessen Story kritisieren muss ja wohl was dran sein und ist kein Produkt tausender kleienr pseudo-Robin Hoods...

Patrick 15 Kenner - 3955 - 5. Januar 2010 - 23:42 #

Stimmt ;-) Aber ich denke wenn du ein paar 1000 Kritiken bzw. Meinungen zusammen fast, kommt ein recht Objektives Ergebnis.

Bzgl. der "Robin Hood Flamer" - Mir würde es nie einfallen "Up" zu Kritisieren. Der ist Perfekt. Vielleicht wäre das für andere ein Eckpunkt aber sei es drum und er kommt auch aus dem Herzen des Kommerz. Insofern...

Zwischen Flamen und Kritik gibt es ein klaren unterschied. Der eine mit Begründung der andere nicht. Avatar bietet beiden Seiten genug Diskussionsstoff und so soll es auch sein fundiert über solche Themen diskutieren zu dürfen. Auch wenn am Ende beide Seiten bei ihren Ansichten bleiben. Ich habe Spass dabei und ich höre mir gern andere Ansichten an. Sowas geht am einfachsten im Netz, wo man am ehesten Gleichgesinnte mit einer kritischen Masse trifft.

bonesaw 12 Trollwächter - P - 1095 - 5. Januar 2010 - 22:26 #

Ich denke der Film ist sehr wohl "frauentauglich", zumindest bestätigen mir das meine bessere Hälfte, meine Cousine und meine Nachbarin ;)

Gadeiros 15 Kenner - 3061 - 5. Januar 2010 - 12:28 #

die nächste story wird waterworld und danach vielleicht robin hood oder postman.. :P
ich meine.. der mit dem wolf tanzt habens ja schon

aber wenigstens werden die fortsetzungen auch filme sein, die man gut ansehen kann. und darauf kommts am ende ja an

Tommylein 13 Koop-Gamer - P - 1768 - 5. Januar 2010 - 13:04 #

Ich bin eigentlich hauptsächlich in den Film gegangen wegen der 3 D Technik.
Zwar wurde ich mit ganz nett unterhalten, aber in Erinnerung wird mir hauptsächlich die Technik und nicht die Story bleiben.
Jedem der sich den Film noch anschauen will kann ich nur sagen das der Mehrpreis für 3D lohnenswert ist.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 5. Januar 2010 - 18:29 #

Der erfolgreichte Film aller Zeiten ist bis dato Titanic - und Titanic ist jawohl die Krönung des vorrausehbaren Films, oder? Avatar war dagegen schon story technisch raffinierter und der Film hat es absolut verdient die neue Nummer 1 zu werden. Ganz großes Kino! Ich frag mich ja ob Cameron das auch gefällt...immerhin wird sein nächster Film jetzt noch viel viel mehr gehyped....

Anonymous (unregistriert) 5. Januar 2010 - 19:44 #

Avatar in 3D is klasse, auch wenn die Story mau ist.
Ich glaube das Titanic- Einspielergebniss betrug 1.848,8 Milliarden US-Dollar, sonst wäre AVATAR jetzt schon vorne ;)

Imbazilla 15 Kenner - 2964 - 5. Januar 2010 - 23:05 #

1,8 Billionen Euro? Soviel hat Titanic dann doch nicht eingespielt ;)

tobzzzzn 11 Forenversteher - 795 - 5. Januar 2010 - 21:26 #

Nachdem ich all das hier gelesen habe, weiß ich gar nicht mehr, was mich im Kino erwartet... perfekt!
Es ist manchmal richtig spannend dem Kommentarwasserfall zu folgen, bei dieser News hat es sich auf jeden Fall gelohnt. Avatar, ich komme! :-)

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 5. Januar 2010 - 21:58 #

Ich geh heute Abend in die 3D-Version. Erwarte keine großartige Story sondern einfach ein tolles Erlebnis. Bin schon gespannt :)

PARALAX (unregistriert) 5. Januar 2010 - 23:40 #

Ich war nicht in diesem Film und werde wohl auch vorerst nicht hinein gehen. Mag sein, das ich mich irre, aber mir kommt es so vor, als würde der Film wegen ein paar mit dem Computer blau gefärbten Menschen viel zu sehr gehuldigt und gehypt bis zum geht nicht mehr. Vielleicht kann ich auch einfach nichts mit der Story anfangen. Konnte ich sowohl bei "Star Wars", als auch bei "Star Trek" und "Simpsons" auch nicht...

Patrick 15 Kenner - 3955 - 5. Januar 2010 - 23:44 #

Wenn du noch kein 3D Film gesehen hast, dann solltest du schonmal ein gesehen haben und Avatar ist ein guter Benchmark. Wenn du schon ein 3D-Film gesehen hast sei es drum.

Juls2k1 10 Kommunikator - 460 - 5. Januar 2010 - 23:48 #

Sieh dir den Film an, dann kannst du dir eine Meinung bilden.

Juls2k1 10 Kommunikator - 460 - 5. Januar 2010 - 23:45 #

Hatte gerade das Vergnügen mir den Film ein zweites mal anzusehen und bin nach wie vor begeistert. Mal ehrlich, was erwartet man von einem Film wie Avatar? Man möchte ordentlich unterhalten werden und genau das macht der Film meiner Meinung nach einwandfrei. Ich gehe auch nicht in einen Film wie Good Will Hunting und heule hinterher rum, weil zu wenig geschossen wurde...

PARALAX (unregistriert) 5. Januar 2010 - 23:53 #

Also gereizt hat es mich schon, so einen Kinofilm mal in 3D zu sehen, allerdings ist es nichts wirklich Neues. Diese Technik kennt man bereits aus diversen Freizeitparks, wie das 4D Kino im "Phantasialand" oder Disneyland Paris. Okay, der Inhalt ist natürlich sehr oberflächlich und der Film selbst auch nur sehr kurz. Dafür gibt's aber zusätzlich noch ein paar nette Wind- und "Wasserspritzeffekte" oder Schnee vor der Leinwand oder der Kinosessel beginnt auf hoher See zu wackeln. ;-)

Übrigens habe ich den 3D-Effekt das erste mal vor ein paar Tagen in der Neuauflage der "Weihnachtsgeschichte" mit "Jim Carrey" gesehen. Es sieht wirklich nicht schlecht aus, allerdings hatte ich das Gefühl, das das 3D-Feeling nach einiger Zeit gar nicht mehr so sehr auffällt.

Meiner Meinung nach ist der ganze 3D-Kram jetzt nur eine neue Masche der Filmindustrie, um die Leute wieder in's Kino zu bekommen. Dank Blu-Ray und günstigen Sourround-Anlagen dürfte der Umsatz in den letzten Jahren stark zurück gegangen sein. Meine Hoffnung beruht auf die bereits angekündigten 3D TV's, so das man das Spektakel in ählicher Form auch von zu Hause miterleben kann, ohne eine Brille aufsetzen zu müssen.

Exodus 11 Forenversteher - 683 - 6. Januar 2010 - 0:49 #

Und wie soll das ohne Brille funktionieren?
Es gibt ja schon 3D-DVDs für zu Hause (Coraline z.B.), wo dann Papp-3D-Brillen in der Packung bereit liegen - aber ganz ohne Brille kann es eigentlich nicht funktionieren. Zumindest nicht für mehrere Betrachter gleichzeitig.

Juls2k1 10 Kommunikator - 460 - 6. Januar 2010 - 11:52 #

Richtig, auf der letzten IFA wurden erstmals real 3D Tv Geräte präsentiert. Man setzt sich da die gleiche Brille auf wie aktuell in den Kinos. Interessant werden in Zukunft auch Sportübertragungen in 3D. Die WM 2010 werden sicher schon manche in 3D sehen dürfen.

Patrick 15 Kenner - 3955 - 6. Januar 2010 - 10:22 #

Die Pappbrillen, die du mit Rot und Grün hast, ist zwar eine Variante von 3D aber leider Monochrom. Der große Vorteil im Kino und dann bald auch "im eurem Haushalt" bei den Brillen ist, dass du in "Farbe" sehen kannst. Wenn du die Brille aufsetzt, dann hast du 2 Polifilter vor deinen Augen ähnlich bei einer Spiegelreflexkamera wird damit Licht aufgehalten. In dem Falle natürlich das jeweilige Bild des anderen Auges.

Der Polifilter ist ein Glass oder Plastik auf dem sehr dünne Linien in einem sehr geringem Abstand einmal Vertical und einmal Horizontal verteilt sind. Dann brauchst du nur noch ein Beamer, der 4k Auflösung macht und ca. 50Hz packt und Voila: dein eigenes 3D Kino.

Es gibt auch 3D Fernsehen, wo du keine Brille benötigst, aber die Technik ist relativ teuer und aufwendig. Zudem gibt es nur einen eingeschränkten Bereich, wo du ein optimales Bild hast. Wurde in den Jahren zuvor auf der IFA bzw. Cebit gezeigt.

tobzzzzn 11 Forenversteher - 795 - 6. Januar 2010 - 20:39 #

Tolle Beschreibung!

3D ohne Brillen vom Startkommentar war übrigens mein persönliches Knallerhighlight für heut Abend.. hat etwas gedauert, bis ich wieder vom Boden hochkam!^^

Gadeiros 15 Kenner - 3061 - 7. Januar 2010 - 10:21 #

ja, ist eine masche um publikum ins kino zu prügeln..
warum? internet :P

hier mal n richtiger kritiker zu 3d und avatar:
http://www.bbc.co.uk/blogs/markkermode/2009/12/come_in_number_3d_your_time_is.html

und hier der selbe über 3d vom anfang letzten jahres (also kurz vor dem großen 3dgemetzel im kino):
http://www.bbc.co.uk/blogs/markkermode/2009/04/3d_130409.html

[mild spoilers]
und er hat recht- avatar war toll- hat sich aber an vielen stellen zu sehr und an anderen zu wenig angestrengt. zB hatte es echt pervers viele 3dpoking-szenen (schießen in die kamera, die quallen, speere und bögen ins gesicht, die winkeszenen bei dem ritual.. andauernd)- schlecht. es hatte auch wirklich ne lahme story, die man einfach schon zu oft in DIESER art gesehen hat. ich hätte mir echt gewünscht, daß sie einfach schluss machen nach der zerstörung des baums. ich wäre geschockt und erfreut gewesen über das ende. stattdessen erfinden sie einen echt lahmen grund, ihn wieder in den avatar zu lassen und nen blöden turningpoint. sie hätten die mystische vatiante einfach noch weiter aufdrehen können und den helden einfach nichtmehr in seinen körper zurückkehren lassen müssen- seine seele klammert sich sozusagen am avatar fest oder sowas- das wäre nice, haben sie aber nicht. was toll war, war daß die story zwar schon oft kam, jedoch immernoch den film hielt und die effekte und die visuellen tricks taten das übliche.
[/mild spoilers]

für alle, die den film noch sehen wollen: ZÄHLT die BEINE sämtlicher aliens und deren ANTENNEN! (- für mich wollten sie einfach nur die "indianer" und alle tiere auf dem alienplaneten alienartiger wirken lassen- aber dann doch nicht zu alien..)

trotz aller kritik, die existiert: ansehen lohnt :)

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 7. Januar 2010 - 12:18 #

Kritiker..arg..

Ganz ehrlich, ein normaler Zuschauer will ein Happy End sonst ist er enttäuscht und findet den Film in den meisten Fällen schlecht.

Wenn ich an solche Filmabschlüsse wie z. b. Matrix 3 denke, bäh.

Ich hatte wirklich schon einmal die Situation im Kino, das am Ende eines Filmes laute Rufe kamen mit "Was das wars? Wo ist das Ende" ..tja der Film ging halt nicht mit einem Happy End aus und ich muss gestehen, ich selbst sehe auch lieber ein Happy End als ein schlechtes Ende (obwohl es auch Ausnahmen gibt) ;-)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33721 - 7. Januar 2010 - 15:33 #

Ein "befriedigendes" Ende muss IMHO nicht unbedingt ein Happy End sein. Hauptsache, es gibt einen richtigen Abschluss, dann darf es ruhig auch mal ein düsterer sein. Manche Filme schreien regelrecht danach und wenn dann doch das Mainstream-Hollywood-Alles-Gut-Ende kommt, ist man eher enttäuscht. Da fällt mir gleich Butterfly Effect ein. Vergleiche mal die Kinofassung mit dem Director's Cut.
Ein offenes Ende, wo man nicht weiß, was jetzt eigentlich los war bzw. aus den Charakteren geworden ist, finde ich aber auch eher nervig. Matrix Revolution war so eins, stimmt. Oder auch "No Country For Old Men". Spannender Film, aber komisches Ende...

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 7. Januar 2010 - 16:28 #

Arg "No Country for old Men".. Ich könnte immer noch schreien wenn ich an das Ende denke. ;-)

bam 15 Kenner - 2757 - 7. Januar 2010 - 17:36 #

Kino soll eben ein Erlebnis sein. 3D bietet momentan dieses Extra-Erlebnis, welches man zuhause nicht erreichen kann (3D-Fernseher kommen da nicht an die Leinwand ran). Damit gewinnen alle, denn die Technik rechtfertigt wirklich den Kinobesuch.

Zu "richtiger" Kritiker: Die Meinung eines Kritikers ist auch nicht mehr Wert als die Meinung eines "normalen" Kinogängers. Geschmack ist subjektiv. Speziell zu dem was der Typ in den Videos sagt. Er ist anscheinend nicht vom 3D beeindruckt. Ich persönlich war es schon, 3D ist eben nicht nur da, wenn Gegenstände auf das Publikum zufliegen, das ist blödsinn. 3D ist im Film allgegenwärtig und es erzeugt eine räumliche Perspektive, die man 2D so nicht erreichen kann.
3D ist sicherlich nicht die Zukunft jedes Films, aber 3D macht für Blockbuster und Animationsfilme durchaus Sinn.

Zu deiner Story Kritik: Durchaus eine Möglichkeit, aber sicherlich keine bessere. Was du vorschlägst ist etwas sehr spirituelles, das sicherlich von vielen Zuschauern abgelehnt werden würde. Denn die Möglichkeit eine Seele allein durch den eigenen Willen in einen anderen Körper zu übertragen wäre im Kontext des Filmes weit hergeholt. In jetziger Form wird das ganze sauber erklärt und passt ins Filmuniversum.

Übrigends zum Äußeren der Na'Vi: Vom Wissenschaftlichen Standpunkt her sind Aliens wahrscheinlich auch nur Menschen. Da für sie die gleichen Naturgesetze wie für uns gelten, ist eine sehr ähliche Entwicklung zu erwarten. Aufrechter Gang, Finger, Kopfform (Sprache)... Das alles ist zu erwarten und auch wenn das ein wenig enttäuschend sein mag, macht da Avatar einen guten Job. Überdies können wir Menschen einfach nur menschliche Emotionen und Gesichtsausdrücke wahrnehmen und verstehen, alles was zu abstrakt wäre, hätte also gar nicht funktioniert.

Gadeiros 15 Kenner - 3061 - 7. Januar 2010 - 21:07 #

mit "richtiger" kritiker ist gemeint: er istn profi, wird dafür bezahlt, hat massig ahnung von filmen und sitzt in sämtlichen screenings. dadurch sieht er viiiiiele filme und kann da natürlich mehr als der reguläre kinogänger aus dem film herausziehen an infos und ist in der lage, seine meinung auch noch verständlich und auf den punkt rüberzubringen.
ob die meinung eines kritikers weniger wert ist als die eines normalen kinogängers? naja.. wenn er den film nicht mag, verreisst er ihn und das hat sicher mehr wumms für das studio oder den verleih als nur "boah- schrottfilm" von 08/15kinokiddie.

und die haben extrem viel poking gemacht ;)
das 3d klappt gut, ist aber nur ein gimmick. und imho sollten sie einfach weggehen von dem exzessiven poking und schon ists viel natürlicher im film und man gewöhnt sich daran als standard und nicht als spielerei- ich meine, daß wenn schon der regisseur derart damit rumspielt wie ein kind, dann kann das nicht natürlich erscheinen. kennt einer die folge von "hör mal wer da hämmert", bei der tool tikme in 3d läuft? die haben ständig objekte mit "uuuuuaaah"-rufen in die kamera geschwenkt. man kann 3d einfach weniger ernst nehmen, wenn das tatsächlich dauernd in einem film geschieht.

zu den aliens: ja, eben.. es sind menschen. bis auf ihre katzengesichter, die schwänze, das blau usw.. sind sie am ende immer nur menschen. dann machen sie aber noch hunde, pferde, raubkatzen und flugsaurier (und helikopterseerosenblatteidechsen..) bei denen sie aber noch weiter weg müssen vom bild des einheimischen tiers weils sonst nicht alien genug wäre. aber bei den navi gehen sie NICHT den ganzen weg und lassen sie so menschlich wie möglich, damit der zuseher mit denen mitfiebern kann. das ist schade imho- ich hätte auch mit ihnen mitfiebern können, wenn sie noch etwas mehr aufgedreht hätten.
dadurch stellt sich aber für mich die frage: aus welcher spezies sich DIE dinger entwickelt haben? weil aus den gleichen bestien wie sonst alles andere getier überall auf pandora kanns ja nicht sein- zählt die füße.

[teils harte spoiler]
und zum seelentransfer.. was machen die denn genau mit den avataren und den transfers? ah ja.. das ist ja SCIENCE!
trotzdem kann die SCIENCE ja überbrückt werden durch deren baumwurzelritual durch ihre naturgottheit in einem seelentransfer- also wenn sie das eine machen, könnten sie ihm auch die fähigkeit zusprechen- unterstützt von vielleicht einer minivision mit der naturgottheit, den stimmen der ahnen oder was sie sonst alles bereits im mystischen bereich gemacht haben- sich in dem körper geistig festzukrallen. oder lasst beide körper aufwachen in gespaltener persönlichkeit und DIE dann gegeneinander für die 2 fraktionen antreten anstatt diesen duke nukem-typen.
dieser aliengaia ist übrigens nach der verlautbarung, daß sie so neutral sei und kein geschöpf bevorzuge, schnell eine abkehr von ihren millionen jahre alten werten gelungen. man konnte sich schon minuten vorher fragen, wann endlich die natur angreift. das mit dem ritual am ende hat man auch vorhersehen können beim dahinscheiden von sigourney bzw beim aus-dem- hut-ziehen des rituals. macht keine plottwists und erzwungenen happyends, wenns vorhersehbar ist...
ich hätte mir auch gut vorstellen können, seine frau zu killen, ihn aber dennoch zu den navi zu transferieren aus verbundenheit mit ihren wegen und nicht offenbar allein aus liebe. das wäre ne schönere aussage imho- das hätte seinem verrat imho VIEL mehr inhalt gegeben.
so, jetzt ist diese postpassage auch verwirrend und umständlich und stilistisch grausig genug :)
[/teils harte spoiler]

wie gesagt: seht das nicht als ein "der film ist mist" an- der film ist toll. es ist nur nicht 100% platin oder gold, sondern eher poliertes silber...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 6. Januar 2010 - 13:23 #

Gibt es eigentlich schon erste Tipps bezüglich des Oscar 2010? Eigentlich müsste es alleine für diesen Film ja ein dutzend spezielle Kategorien geben.

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 6. Januar 2010 - 14:32 #

Die Oscars? Muha, du müsstest doch wissen das in den letzten Jahren meist Filme abgeräumt haben die sich dann keiner anschaut ;-)

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9856 - 6. Januar 2010 - 13:55 #

Ich nehme an, dass Avatar in der Kategorie "Special Effects" gewinnen wird. Da fällt mir auf Anhieb nix besseres ein...

Und zum Film selbst: natürlich ist die Haupthandlung des Films vorhersehbar. Im Prinzip ist es "Romeo und Julia" mit anderem Ausgang. Was allerdings besticht, ist die toll ausgestaltete Welt. Mich hat der Film auf jeden Fall fasziniert und ich werd ihn mir morgen zum zweiten Mal ansehen.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33721 - 6. Januar 2010 - 14:51 #

Der Effekte-Oscar müsste ihm sicher sein, ich wüsste nicht, was es da noch besseres gab. Als Bester Film oder so hat er wohl kaum eine Chance. Obwohl er für den Golden Globe als Bestes Drama nominiert wurde, was ich recht überraschend fand.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 6. Januar 2010 - 15:01 #

Bin mir jetzt nicht 100% sicher ob nicht auch noch Christopher Nolan's (Batman & The Dark Knight) Inception mit ins Rennen geht oder erst bei den Oscars 2011 beachtet wird. Sollte der Film bei den im März stattfindenen Oscar Feiern dabei sein, wird er ein heißer Konkurrent für Avatar: http://inceptionmovie.warnerbros.com/

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 6. Januar 2010 - 15:06 #

Stimmt, der Film könnte richtig gut werden obwohl Capri-Sonne da mitspielt :/

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33721 - 6. Januar 2010 - 15:07 #

Wow, das sieht gut aus. Ich liebe die Nolan-Filme (nicht nur Batman).
Trotzdem bin ich nicht sicher, ob der Avatar effektmäßig Konkurrenz machen kann. ;-)

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 6. Januar 2010 - 15:15 #

Der Trailer (Inception) zeigt leider auch nicht grade viel aber als die Stadt sich dort....tja wie soll mans nennen...aufrollt...das sieht schon sehr imposant aus! Außerdem wird Inception auch ein vollkommen auf 3D getrimmter Film wie Avatar! Und DiCaprio hat sich seit Titanic zu einem richtig guten Schauspieler entwickelt - man denke nur an Gangs of New York, The Departed oder Blood Diamond und viele weitere. Da kann man echt nix sagen.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 6. Januar 2010 - 15:58 #

Hmmm, ich finde er ist typisches Hollywood-Mittelmaß, ähnlich wie Brad Pitt.

An Schauspieler wie z.B. Edward Norton kommt er nicht ran...

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 6. Januar 2010 - 16:23 #

Siehst mal, gut das Geschmäcker verschieden sind ;-)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33721 - 6. Januar 2010 - 16:37 #

Ich finde auch, dass sich Leo seit seinen Teenie-Zeiten zu einem richtig guten Schauspieler gemaustert hat. Ken Watanabe ist auch ganz groß. Und sicher sieht das imposant aus. Ich finde aber, dass Avatar mit deiner lebensechten Dschungelwelt (insbesondere deren Bewohnern) auf einem noch höheren Level steht. Bist du übrigens sicher, dass Inception ein 3D-Film wird? Ich konnte nichts dazu finden.

Tom T (unregistriert) 6. Januar 2010 - 16:40 #

ich habe ihn mir auch in 3d angeschaut.....die mundpropaganda meiner kumpels hat gewirkt;)

war lange nichtmehr so beeindruckt,man muß es halt nur zulassen
sich in eine andere welt mitnehmen zu lassen

und daheim auf DVD werde ich in mir bestimmt nich antun....erst wenn es 3D LED Panels gibt;;))

gruß

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 6. Januar 2010 - 18:01 #

Vor allem hat der Film wenigstens eines geschafft, was auch die Kritiker nicht verneinen können: Man diskutiere endlich mal wieder länger als eine Woche über ihn. Wer hat z.B. über Transformers 2 länger als 2 Tage nach Kinobesuch gesprochen? Oder Terminator 4? ;)

McFareless 16 Übertalent - 5556 - 6. Januar 2010 - 20:35 #

Echt ein toller Film!

Fischinator 08 Versteher - 199 - 6. Januar 2010 - 21:33 #

Hoffentlich müssen wir nicht zu lange auf den 2. Teil warten.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 7. Januar 2010 - 3:20 #

Das hat der Film wirklich verdient! Weiß jemand wann dieser Film als Blue Ray erscheint? Warscheinlich ohne 3D xD

Porter 05 Spieler - 2981 - 7. Januar 2010 - 14:17 #

tja ohne 3D ist der Film/Story leider zu flach bzw. einfach nciht originell genug.

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 7. Januar 2010 - 16:30 #

Deiner Meinung nach zumindest oder glaubst du die Milliarde wurde nur mit 3D-Kinogängern eingenommen. Dafür gibt es viel zu wenig 3D-Kinos auf der Planeten :-P

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 7. Januar 2010 - 18:46 #

Laut Amazon.fr (Frankreich) soll die Blu-ray / DVD bereits im April 2010 rauskommen! In einem kürzlichen Interview hat James Cameron gesagt das zuerst ausschliesslich der normale Film (2D) auf der Blu-ray/DVD enthalten ist. Gegen Ende 2010 soll dann auch eine 3D Version auf Blu-ray rauskommen. Man wird aber einen speziellen 3D Fernseher brauchen - die ersten sollen Mitte 2010 auf den Markt kommen.

Anonymous (unregistriert) 8. Januar 2010 - 0:17 #

Doch, die BD wird mit 3D erscheinen.
Aber zu deinem 3D fähigen BD-Player (wenn du ne PS3 hast, wird die das per Update unterstützen), brauchst du auch noch einen 3D fähigen TV.
Kommt alles dieses Jahr noch auf den Markt.

Anonymous (unregistriert) 7. Januar 2010 - 21:36 #

Der Film war ok, mehr nich. 3d Effekte waren auch ok. Schneeflocken uii.
Also an HDR kommt der nicht ran.

Anonymous (unregistriert) 7. Januar 2010 - 21:38 #

"Wer hat z.B. über Transformers 2 länger als 2 Tage nach Kinobesuch gesprochen? Oder Terminator 4? ;)"

Mal sehen wie lange wir über Avatar 2 sprechen?
Also über Terminator 1 haben wir ziemlich viel gesprochen denke ich!

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 9. Januar 2010 - 1:24 #

Jetzt sage aber bitte nicht, dass Terminator 1 eine besonders komplexe Story mit überraschenden Wendungen hätte ;-)

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 7. Januar 2010 - 22:57 #

titanic wird auf jeden fall länger in erinnerung bleiben als avatar, egal wieviel es noch einspielt..

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 7. Januar 2010 - 23:10 #

He, du bist keine Frau ;)

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 7. Januar 2010 - 23:23 #

stimmt! hab grade nochmal nachgeschaut!

aber mal ehrlich. avatar war nette/spannende popcorn unterhaltung aber titatic war ein erlebnis.

"JACK! KOMM ZURÜCK!" *Schluchz* Entschuldigt.. Muss kurz Schneuzen...

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 7. Januar 2010 - 23:25 #

Wie war das eigentlich bei euch mit 3D?

Mein Hirn hat ca 20 Minuten gebraucht, bis es gerafft hat wie es das verarbeiten muss was es sieht. Danach habe ich dann aber auch alles richtig gesehen..

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 8. Januar 2010 - 9:25 #

Nach 5-10 Minuten war bei mir alles klar. Ich hatte eher Probleme damit, dass meine Nase fast zu klein für 2 Brillen ist (die normale und die dicke 3d-Version) -.-

Anonymous (unregistriert) 7. Januar 2010 - 23:32 #

ich denk eh die ganze zeit der 3d kram funktioniert bei mir nich richtig. außerdem nervt das depth of field. viel zu starke unschärfe.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 8. Januar 2010 - 1:11 #

Es hängt ein wenig von der Technik (IMAX oder Real3D) ab, und wo du sitzt -- mittig ist viel besser als stark seitlich. Und großgewachsene Wuschelfrisurträger stören vermutlich noch mehr als bei normalen Filmen...

Ich hatte außerdem beim zweiten Mal eine zwar schickere, aber auch kleinere 3D-Brille, die beim kurzen Augenverdrehen das Blickfeld nicht ganz abgedeckt hat, was ich auch suboptimal fand.

Nebengedanke: Setzen sich die großen (Marke hässliche chinesische Möchtegern-70er-Sonnenbrille) Dinger durch, wird das Kino seinen angestammten Platz als First-Date-Lokation verlieren. Zwei Menschen mit diesen Riesenbrillen können sich nicht ansehen und noch Respekt oder gar "Interesse" füreinander empfinden...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33721 - 8. Januar 2010 - 11:19 #

Interessanter Gedankengang. Vielleicht gibt's die Dinger ja bald als Kontaktlinsen. ;-)
Ein bisschen unscharf fand ich den Film auch, aber weil das 3D teilweise so beeindruckend war, hab ich das in Kauf genommen. Mein Vater hatte anfangs Probleme mit seiner Gleitsichtbrille, hat es aber in den Griff bekommen.

Felix 11 Forenversteher - 657 - 26. Januar 2010 - 0:14 #

Mal schauen ob Titanic geknackt wird.

Dass Avatar derart schnell vor marschiert, hätte ich nicht gedacht.
Titanic hat den Vorteil, dass er mMn für Zuschauer jeden Alters tauglich ist.
Also auch für Opa und Oma.
Avatar sehe ich dagegen mit enger gefasster Zielgruppentauglichkeit.
Interessant wäre jetzt zu wissen, wieviele Leute den Film mehrmals gesehen haben.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73383 - 8. Januar 2010 - 0:07 #

Ja, nun ist auch wieder gut mit dem Thema zum Film. Oder kriegen wir jetzt alle 2 Tage in Update, wieviel der Schinken einspielt?

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 8. Januar 2010 - 0:12 #

mmmh Schinken! NEIN! ich gehe nicht zum Kühlschrank!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 8. Januar 2010 - 13:10 #

Da sind wir hemmunglos. So lange hier noch so viele neue Kommentare kommen oder sich sonstige Updates ergeben, werden wir die News immer wieder nach oben schieben. Woche für Woche, jahrelang, bis sich die nachfolgenden Generationen GG.de ohne Avatar-Film-News gar nicht mehr vorstellen können...

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 8. Januar 2010 - 13:29 #

Wow, das klingt nach einer Herausforderung! Ich würde sagen, das wird das neue Gamersglobal Projekt 2010-2030 ;-)

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 9. Januar 2010 - 10:32 #

@Jörg

Also über Jahre die News updaten zu wollen finde ich jetzt aber nicht in Ordnung, weil sie den Platz für neue Nachrichten blockieren würde.

Außerdem kannst du noch gar nicht wissen wie lange GG noch existent sein wird. Ich halte von solchen Prognosen nicht viel und überlege jetzt sogar als aktiver User zur Konkurrenz von joergspielt.de zu wechseln...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 25. Januar 2010 - 20:42 #

Pfui, du sollst doch nicht ironisch schreiben...

Anonymous (unregistriert) 8. Januar 2010 - 0:13 #

Ganz ehrlich, der Film war recht schön anzusehen, aber die Story war fast durchgehen vorhersehbar und öde, die Action nicht so das wahre und die Figuren waren auch recht platt, kurz, ich fand den Film irgendwie langweilig...
Und ganz ehrlich, so toll diese 3D Technick auch sein soll, ich fand das ganze ja jetzt nicht so beeindruckend, wie ich es nach all den Berichten erwartet habe, da finde ich die Standart 3D Filme, wo irgenwas auf einen zugeflogen kommt, toller.
Dass der Typ mit dem blauen Vieh rumgemacht hat, fand ich auch irgendwie merkwürdig..., ich meine, der hats mit nem Alien getrieben, gut er war physisch auch ein Alien, aber...,ach egal...

Wie dem auch sei, ich bin sehr enttäuscht von diesem Film.

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 8. Januar 2010 - 0:15 #

aber aber, die war doch ganz süß. besonders wenn sie gefaucht hat, nur der schwanz hat mich gestört..
:D

Anonymous (unregistriert) 8. Januar 2010 - 0:18 #

Alles klar...
Wer weiß, was die noch so mit ihren Haar-Tentakeln anstellen können.;)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33721 - 8. Januar 2010 - 11:17 #

Auf der DVD/BluRay soll ja die entfernte "Sex-Szene" zwische den beiden drauf sein. :-) Ich denke auch mal, dass diese Nervenenden oder was auch immer dabei eine Rolle spielen.

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 8. Januar 2010 - 11:36 #

Lol, wie schlecht ist das denn. "Jetzt der Director's Cut mit exclusiver Sexszene" peinlich peinlich...

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 8. Januar 2010 - 12:39 #

Exklusiv? Die konnte halt wegen der Alterseinstufung nicht im Kino gezeigt werden, als wäre das so etwas besonderes. Wird sicherlich nicht die einzig gestrichene Szene sein.

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 8. Januar 2010 - 12:56 #

So wird es aber sicherlich vermarktet werden..

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 8. Januar 2010 - 14:04 #

LOL, immer wieder die alte Diskussion zwischen Cineasten und Action-Freaks. Und wie gewohnt geht sie aus wie das Hornberger Schießen.

Cineast: "Was interessieren mich Effekte? Ich will Handlung!"
Action-Freak: "Was interessiert mich Handlung? Ich will Effekte!"

Man muss Filme auch mal vor dem Hintergrund ihres Genres beurteilen. Auf dem Oktoberfest fragt auch keiner nach dem Schulabschluss des Dirigenten oder bei Sven Hannawald nach der Farbe seiner Unterhosen.

Ebensowenig fragt der durchschnittliche Actionfilm-Konsument nach einer tiefschürfenden Handlung. Stimmig muss sie sein und ohne allzugroße Logiklöcher, dann ist es OK. Und das passt bei Avatar soweit, finde ich. Wer einen Autorenfilm erwartet, darf nicht in einen Cameron-Streifen gehen.

Juls2k1 10 Kommunikator - 460 - 8. Januar 2010 - 15:48 #

ganz meiner Meinung!

Anonymous (unregistriert) 8. Januar 2010 - 19:20 #

ich nicht.

Irgendwann fühlt man sich auch als ActionFilmLiebhaber auf den Arm genommen. Ich mag auch als solcher eine Handlung die ich nicht nach 5 Minuten gucken schon vorher runterbeten kann.
Bis auf das 3d Gedöns hat mir der Avatar Trailer eigentlich schon alles
gezeigt worauf ich als Actionfilm-Konsument abfahre.
Zusätzlich gibt es nicht nur diese Beiden Kategorien.
Ich gucke gerne auch Filme mit Anspruch.
Aber diese Version von Pocahontas hat mir jetzt bis auf den Action Teil nicht so gut gefallen ;)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33721 - 8. Januar 2010 - 20:15 #

Avatar ist ja auch kein Actionfilm. Er hat ein paar Actionszenen, aber die sind absolut nicht der Schwerpunkt. Ich würde von einem Sci-Fi-Abenteuer sprechen. Und es stimmt sicher, dass viele Blockbuster vorhersehbar sind, weil sie oft nach dem gleichen Schema aufgebaut sind. Aber bei Avatar war es irgendwie extrem, dazu kamen z.B. unglaubwürdige, weil zu klischeehaft bösartige, Bösewicht. Das hat mich dann schon gestört. Dennoch hat der Film mehr zu bieten als nur die sehr beeindruckenden Effekte und ganz ordentliche Action. Und deswegen hat er mich gut unterhalten.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73383 - 25. Januar 2010 - 19:53 #

Aaahhhhh...

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 25. Januar 2010 - 19:57 #

Dieses Update habe ich nur für dich gemacht ;)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73383 - 25. Januar 2010 - 20:18 #

Das war aber pöse, Gucky. Echt pöse :).

Lyrically (unregistriert) 25. Januar 2010 - 20:07 #

Finde diese ganzen Avatar-News und vor allem Updates so extrem unnötig .... -_-

Felix 11 Forenversteher - 657 - 25. Januar 2010 - 20:09 #

Würde mich interessieren wieviele von den inzwischen knapp 2 Milliarden Dollar Umsatz
am Ende im Geldbeutel von Herrn Cameron landen.

Pausen 11 Forenversteher - 763 - 25. Januar 2010 - 20:14 #

naja wenn man bendenkt wie teuer der film im kino ist wundert mich das nicht und dazu noch 2 versionen

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 25. Januar 2010 - 20:21 #

Hätte man das Update nicht auch in den nächsten Tagen machen können, wenn der Film wirklich Tatanic überholt hat?

Ansonsten kann ich bald für vllt lange Zeit sagen, dass ich im bisher erfolgreichsten Film aller Zeiten war. Genauso, wie ich im ersten Film mit computergenerierten Schauspielern war. Na, wie hieß der noch? ;)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73383 - 25. Januar 2010 - 20:22 #

Final Fantasy?

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 25. Januar 2010 - 20:29 #

Unnnnnd richtig! Die Kanidatin gewinnt 100, ähhh, Punkte, oder so.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73383 - 25. Januar 2010 - 22:10 #

Yes! Strike! :)

Als Zugabe hätte ich noch was für Final Fantasy-Film- und Michael Jackson bzw. Thriller-Fans:

http://www.youtube.com/watch?v=fqEhFaBW4I8

Hach, das mal als Left 4 Dead-Version wäre echt genial :).

Grinzerator (unregistriert) 25. Januar 2010 - 20:23 #

Und erst das Potenzial der ganzen Fortsetzungen: Schneewittchen mit blauen Riesenmenschen, Dornröschen mit blauen Riesenmenschen, Mulan mit blauen Riesenmenschen, usw.
Da kann sich der Herr Cameron schon auf sehr viel Geld freuen. Erstmal wird natürlich John Smi...ähhh, Jake seine Angebetete mit auf die Erde nehmen, wo sie als Botschafterin ihres Volkes fungieren soll und sich in einen anderen verliebt. Das wird bestimmt super...NOT!

hoschi 13 Koop-Gamer - 1464 - 25. Januar 2010 - 20:26 #

Das bedeutet dann wohl nur noch eines: Fortsetzung! leider...

Brommel (unregistriert) 25. Januar 2010 - 20:54 #

Servus,
naja. Muß man etwas mit Vorsicht genießen. Die Kinokarte kostet fast 13€ (excl. Brille), was ca. 4-5€ teurer ist als jeder andere Film der nicht in 3D gezeigt wird.

Trotzdem Hut ab. Von der Machart einfach nur grandios. Über die Story kann man streiten. Aber seien wir mal ehrlich, Star Wars ist ja auch nicht gerade das Storywunder. Für mich aber der bester SiFi-Gut-gegen-Böse-Film aller Zeiten. Zumindest Ep. 4-6.

Felix 11 Forenversteher - 657 - 25. Januar 2010 - 21:08 #

Word!

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 25. Januar 2010 - 21:41 #

Bei uns im Kino Dienstags mit geschenkter Brille 7.50€.

Felix 11 Forenversteher - 657 - 26. Januar 2010 - 0:09 #

7.50€ ist echt günstig für die 3D Version!
War die Brille wirklich geschenkt oder wurde die Rückgabe einfach nur "vergessen"? :D

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 26. Januar 2010 - 6:49 #

Wirklich geschenkt, da es sich um Einwegbrillen handelt...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33721 - 26. Januar 2010 - 16:34 #

Auch wenn es Einwegbrillen sind, wollen sie bei uns 1 € dafür haben und dann soll man sie hinterher in einen Container werfen... Ich hab seinerzeit bei Ice Age 3 meine Brille aber mit nach Hause genommen und für Avatar wieder mitgebracht.
So oder so ist 7,50 echt günstig. In unserem Cinestar sind es dienstags immer noch 9 €.

GingerGraveCat (unregistriert) 25. Januar 2010 - 21:03 #

Letzten Freitag ist es mir auch endlich mal geglückt mir den Film anzuschauen. Die Story ist zwar nicht der Rede wert, da diese kaum Tiefgang bietet und man weiß eingentlich immer was als nächstes passieren wird, aber die Präsentation ist einfach eine Liga für sich. Pandora ist einfach so schön und stimmig umgesetzt, dass man die schwache Story vergisst und sich einfach treiben lässt.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8028 - 25. Januar 2010 - 21:52 #

Hab ihn mir am Samstag zum zweiten mal gegönnt mit Begleitung ... in der ersten Reihe. Mein Nacken tut weh! Ich hätte nicht gedacht das der Film nach der Zeit immer noch die Säle komplett ausverkauft... Nice!

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 25. Januar 2010 - 22:33 #

Mein Tipp ist auch mitten im Kinosaal und mitten in der Reihe, da wirkt 3d am Besten. Wobei ich es am Besten nochmal testen sollte *Nächste Runde Kino vorbestell*^^

Felix 11 Forenversteher - 657 - 26. Januar 2010 - 0:10 #

Wenn ich das alles so höre muss ich mir den Film, glaube ich, noch ein zweites Mal anschauen.

Ceifer 13 Koop-Gamer - 1783 - 25. Januar 2010 - 23:35 #

Ebenfalls angeschaut und begeistert gewesen, einer der besten Filme dieses Jahres, wenn nicht vlt. sogar der beste.

Story war relativ platt, dennoch konnte sie überzeugen, wers vielleicht kennt "Pocahontas", daran musst ich die ganze Zeit denken an der Story, schaut euch mal auf Wikipedia den Handlungsverlauf an, einige Ähnlichkeiten :)

Die Technik war genialst, kann man nirgends meckern, die geschaffene Welt ist der Wahnsinn, man möchte einfach nur eintauchen.

Freue mich auf Teil 2 und bin definitiv sicherer Kinogänger.

insaneRyu 13 Koop-Gamer - P - 1396 - 26. Januar 2010 - 1:07 #

Unabhängig davon ob einem der Film nun gefällt oder nicht, sollten die Medien den Erfolg von Filmen endlich mal nicht mehr nur am Umsatz oder Gewinn festmachen, sondern an den effektiven Zuschauerzahlen.
Die sind nämlich inflationsbereinigt.
Gewinn und Umsatz sind ja toll für die Produktionsfirmen, aber halt nicht wirklich aussagekräftig.
Ich glaube kaum, dass 1942 als Casablanca raus kam jemand 12-15 $/€ für nen Kinoticket ausgegeben hat. Bei Avatar heute is das jedoch der Fall.
Trotzdem wurde über 200 Millionen Tickets für Casablanca verkauft. Zum Vergleich: Titanic schrammt knapp an den 130 Millionen vorbei. Avatar dürfte inzwischen bequem auf die 70 Millionen Tickets zugehen.

nachzulesen u.a. hier:
http://www.spielefilmetechnik.de/aid,703078,Avatar_doch_nicht_zweiterfolgreichster_Film_aller_Zeiten.cfm

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 26. Januar 2010 - 11:42 #

Gerade bei Avatar fällt das ja ins Gewicht, mit 3D-Zuschlag und so. Aber so ist das nunmal bei den Amis. Unsere Kinocharts gehen ja sinnvollerweise immer nach Zuschauerzahlen.

ganga Community-Moderator - P - 15573 - 26. Januar 2010 - 1:54 #

War immer noch nicht drin und weiß auch nicht ob ich reingehen soll. Alle sagen zwar sieht klasse aus aber wenn die Story nur so mittelmäßig ist..

Orxus 13 Koop-Gamer - 1436 - 26. Januar 2010 - 11:45 #

eine trilogie wäre genial ;)
obwohl die storie von vielen als platt betietelt wird denke ich das sie viel philosophischen und moralischen inhalt hat
klar is die storie zwischen humans und navi nicht das größte aber sie stößt zum denken an welches eins der hauptziele des filmes ist , denke ich

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8028 - 26. Januar 2010 - 15:01 #

Laut Wiki hat Avatar nun Titanic abgelöst. Der Cameron, dieser Schlingel!

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 26. Januar 2010 - 15:23 #

Ist auch nur berechtigt. Ein Film, den ich nie in meinem Leben gesehen habe - und nie sehen muss -, darf einfach nicht mehr ganz oben stehen. Traurig genug, dass dieser Kitschfilm von 97 so lange oben stand.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8028 - 26. Januar 2010 - 19:19 #

Ich muss gestehen, ich gehöre zu dennen die auch Titanic bei sich zuhause rumstehen haben und den Film wirklich sehr klasse finden. Für einen von diesen Filmen, wo man noch vor dem Start weiß wie es ausgeht, die Leute durchgängig so zu Unterhalten - das ist Kunst. Der Mann versteht sein Handwerk!

Allerdings - ja, auf Platz 1, das muss wirklich nicht sein. ;)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 26. Januar 2010 - 20:01 #

Ne, dann lieber die Titanic-Verfilmung aus den 70ern und nicht diesen Schmalz von 97, der nichtmal auf einem eben solchen Brot schmeckt ;). Di Caprio ist halt erst seit knapp 7-8 Jahren zu gebrauchen - seitdem aber richtig gut!

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 26. Januar 2010 - 15:30 #

Hab ich auch vor ein paar Stunden im Radio gehört. Wo bleibt das Update?^^

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33721 - 26. Januar 2010 - 16:32 #

Also das Update von gestern war jetzt echt unnötig, da keine Neuigkeit. Wenn Avatar jetzt doch auf Platz 1 steht, lohnt sich ein Update schon eher.

Machiavelli 13 Koop-Gamer - 1470 - 26. Januar 2010 - 19:12 #

Hier mal eine inflationsbereinigte Rechnung http://boxofficemojo.com/alltime/adjusted.htm

GamingHorror Game Designer - 968 - 26. Januar 2010 - 19:49 #

Danke, die Liste macht auch viel mehr Sinn! Kann ja nicht angehen das so ein Schinken wie Titanic auf Platz 1 ist oder dieser Blaumannfilm sich anstrebt dorthin zu kommen. ;)

Machiavelli 13 Koop-Gamer - 1470 - 26. Januar 2010 - 19:54 #

Naja Titanic und Avatar sind mir persönlich lieber als Vom Winde verweht

Cornerstone 14 Komm-Experte - 1850 - 27. Januar 2010 - 14:09 #

Jetzt ist es offiziell Platz 1:

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/18/0,3672,8018226,00.html

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 27. Januar 2010 - 17:09 #

Jup, es ist geschafft. James Cameron hat sich selbst übertrumpft. Herzlichen Glückwunsch! Der Film war aber auch spitzenmäßig!

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33721 - 29. Januar 2010 - 11:10 #

Von den Zuschauerzahlen her liegt Avaar aber noch weiter hinten. "Nur" das Einspielergebnis ist dank höherer Ticketpreise (vor allem wegen 3D) höher. Trotzdem natürlich ein beachtlicher Erfolg.

Knight 13 Koop-Gamer - 1307 - 2. Februar 2010 - 10:20 #

Kann mich nicht aufraffen mir den Film auch mal anzuschauen. So was ich bisher mitbekommen habe reizt mich da nicht so viel, und nur um mitreden zu können... hm!

Anonymous (unregistriert) 2. Mai 2010 - 23:35 #

will jetzt auch mein senf dazu geben^^
also 1 find ich dne film auch mau abgesehen von den effekten(1a,klasse) aber ich hätte das ende vom film etwas weitergesponnen und hab mir gedacht warum die menschen nicht mit einer größeren flotte zurückkommen und den planeten nicht erstmal mit langstreckenraketen beackern und dann an den rohstoff rankommen...(ist ne apokalyptische idde muss ich zugeben)
wie dem auch sei es gibt hier u nterschiedliche meinungen zu dem film
ich persönlich finde auch das die story oder der handlungsstrang auch nicht im weitesten sinne an die star wars filme oder HdR rankommt

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
3D-Action
ab 16 freigegeben
12
Ubisoft Divertissements
Ubisoft
03.12.2009
6.5
6.2
DSPCPS3PSPWii360
Amazon (€): 15,00 (PC), 45,85 (PS3), 41,85 (Wii), 39,50 (360), 26,90 (DS), 36,95 (PSP)