Spiele-Hardware: News-Roundup der KW 52
Teil der Exklusiv-Serie Hardware-News

PC
Bild von Dennis Ziesecke
Dennis Ziesecke 29654 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C9,A8,J10
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreicht

27. Dezember 2009 - 15:58 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Ein höchst ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu, ein letzter Newsroundup darf da natürlich nicht fehlen. An diesem letzten Sonntag des Jahres 2009 lest ihr unter anderem von Netbooks, ATI vs. nVidia und Garantieverlängerungen. Viel Spaß beim Lesen:

Fudzilla resümiert : nVidia vs. ATI (1:2 - Sieg für ATI)

Die bekannte Hardwarenews-Seite fudzilla.com hat zum Jahresende den Konkurrenzkampf von nVidia und ATI analysiert und kürt die roten Kanadier von ATI zum Jahresendsieger. Fermi hingegen ist für fudzilla die Enttäuschung des Jahres. Dabei hat das Jahr für nVidia noch sehr gut begonnen und die GTX295 war auch tatsächlich lange Zeit die schnellste Spieler-Grafikkarte der Welt. Auch mit GTX260, GTX275, GTX280 und GTX285 war nVidia im Highendbereich gut gegen ATI aufgestellt, welche zwar in fast jeder Kategorie einen Konkurrenten anbieten konnten, welche aber durchweg etwas langsamer arbeiteten als der grüne Mitbewerb. Doch schon mit den zwar verkaufsfördernden aber rufschädigenden Umbenennungen älterer Grafikkartenmodelle begannen teils selbst eingefleischte Fans von nVidia die Stirn zu runzeln. So wurden einstige Luxusmodelle wie die 9800GTX+ ohne Not und Leistungsgewinn in GTS250 umbenannt. Aktuelle Komplettrechner im Elektronikmarkt setzen oft auf eine ominöse GT230, welche ursprünglich 8800GS und später dann 9600GSO genannt wurde. Im Sommer testete ATI dann das 40nm-Fertigungsverfahren mit der HD4770, welche zwar beachtlich leistungsstark und energiesparend war, allerdings aufgrund von Fertigungsproblemen bei TSMC nur in geringen Stückzahlen auf den Markt plätscherte. Im Herbst dann begann die große Zeit von ATI -- lange vor nVidia starteten die Kanadier mit einer DX11-Grafikkartenserie. Einziges Problem erneut: die Karten waren (und sind) kaum ohne Wartezeiten erhältlich. Dennoch wurden bis jetzt schon über eine Million DX11-Grafikkarten von ATI verkauft, 200000 davon sind HD5850 und HD5870. nVidia stolpert dafür von Fermi-Ankündigung zu Fermi-Ankündigung und präsentiert mitunter auch schon mal hübsch verschraubte Holzplatten mit abgesägten PCBs als angeblich funktionsfähige Samples. Der Release von nVidias DX11-Generation verzögert sich bis ins erste, mit Pech zweite Quartal 2010, GamersGlobal wird natürlich ausführlich davon berichten. Das kommende Jahr könnte dagegen mit etwas Glück wieder nVidia gehören, sollte Fermi die hohen Erwartungen erfüllen und tatsächlich lieferbar sein. ATI hat seine komplett neu entwickelte HD6000er-Serie vorerst auf 2011 verschoben und die Leistung von Fermi scheint ausgesprochen gut zu werden.

Netbook-Rundumerneuerung: Intel startet Pinetrail

AMD skandiert "The Future is Fusion!" während Intel bereits erste fusionierte Chips präsentiert. Pinetrail ist der Codename der neuen Netbook-Prozessoren aus der Atom-Klasse. Während die aktuell noch in fast jedem Netbook verbauten Atom-CPUs einen grafikfähigen aber energiehungrigen Chipsatz benötigen sind die Grafikfähigkeiten bei den Pinetrail-Modellen in das CPU-Package gewandert. Im Gegensatz zu AMDs Fusion-Ansatz verbaut Intel aber noch zwei separate Chips anstatt die beiden Chips zu einem zu verschmelzen. Der betagte GMA950-Grafikchip wurde leider nur leicht überarbeitet und ist nur etwas leistungsstärker als GMA3150 reinkarniert. Leider fehlt immer noch die Unterstützung für hochauflösende Videos, sogar die Möglichkeit, HDMI oder DVI zu verbauen wurde gestrichen. Als Unterstützung für den Grafikchip bietet zum Beispiel die Firma Broadcom einen per Mini-PCIe-Karte zu integrierenden Zusatzchip für die Videowiedergabe an. Dieser wird aber den Preis des Netbooks erhöhen und weiterhin keine digitalen Bildschirme ansteuern.
Generell ist Pinetrail nur eine Überarbeitung der erfolgreichen Atom-Geräteklasse. Intel steigert die Leistung minimal, bringt endlich auch im Netbook 64Bit-Support und spart Geld durch die Einsparung eines weiteren Chips. Leider ist die maximal mögliche Auflösung beim externen Monitorausgang auf 1400x1050 Bildpunkte zurückgegangen, da konnte der Vorgänger mehr.

Intel wird auch nicht müde zu betonen, dass Netbooks keine leistungsfähige Grafikhardware benötigen. nVidias ION ist laut Intel-Sprechern überflüssig und würde nur viel Energie fressen. Diesen Punkt darf man allerdings getrost als Marketingscherz abhaken, da zum Internetalltag mittlerweile auch hochauflösende Videos zum Beispiel bei youtube gehören, welche auch mit dem GMA3150 fröhlich vor sich hin ruckeln während ION diese hardwarebeschleunigt und flüssig abspielt.

Enermax verlängert die Garantie einiger Netzteile

Als einer der bekanntesten Hersteller hochwertiger Netzteile, leistet Enermax schon jetzt auf seine Produkte drei Jahre Garantie. Die Serie "Revolution85", Netzteile für leistungshungrige Gamer-PCs, erfährt jetzt eine nachträgliche Verlängerung der Garantie von drei auf fünf Jahre. Die mit Leistungen von 850, 950, 1050 und 1250 Watt angebotenen Netzteile sind allerdings nicht unbedingt Standardkost für einfache Computer sondern spielen auch preislich in einer höheren Liga, so dass fünf Jahre Garantie generell nicht zu viel verlangt sein dürften. Übrigens, wer bis zum 31.12.2009 ein Netzteil dieser Serie kauft, erhält von Enermax gratis einen hochwertigen Lüfter dazu.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11166 - 27. Dezember 2009 - 19:15 #

Was mich wieder zu der Frage bringt, wer braucht denn bitte ein 1250W-Netzteil?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29654 - 27. Dezember 2009 - 19:22 #

Leute, die glauben, eine aktuelle Grafikkarte würde 600 Watt benötigen. Und da gibt es extrem viele von. "das GANZE System braucht 600 Watt - und das auch nur wegen dem übertakteten Core I7 und den zwei 5850!" .. Neee..

Hatte es beim Zynamit doch schon, dass jemand ein 650W-NT hatte, das schlechtere Leistungswerte hatte als ein beQuiet! mit 300W .. Wenn dem der Rechner abschmiert, weils NT nicht gereicht hat, landet im nächsten PC sicher ein 1200W-NT..

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 27. Dezember 2009 - 20:49 #

Ui, Dod schreibt was Positives über Fermi. Da hat ja der Nörgler, der bei meiner Fermi-News noch von Pro-ATI bzw. Anti-nVidia sprach, was zum Feiern.

Carsten 18 Doppel-Voter - 12133 - 28. Dezember 2009 - 8:45 #

Das glaubst du tatsächlich? Du unverbesserlicher Optimist... ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)