IMDB: Uwe Boll geht gegen seine „Hater“ vor

Bild von Gucky
Gucky 34212 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S5,C10,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Idol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Silber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

27. Dezember 2009 - 13:59 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
In letzter Zeit sind die Spieleverfilmungen von Uwe Boll, trotz der Ankündigung von Bloodrayne 3, seltener geworden und neue Streifen wie Rampage, ein Film der sich mit Amokläufen auseinandersetzt oder Schmeling, welcher eine Biographie zu dem gleichnamigen Boxer wird, scheinen den Trashfilmer mit einem Hauch von beginnender Seriösität zu umgeben. Vielleicht ist das auch der Grund, weshalb sich Uwe Boll mit einem offenen Brief an die amerikanische IMDB gewandt hat.
 
In dem Brief beklagt Boll, dass er immer noch für seine „älteren“ Spieleverfilmungen bei der bekannten Filmdatenbank abgestraft wird. Dort haben die Nutzer nämlich die Möglichkeiten die Qualität eines Filmes anhand einer Skala von 1 (schlecht) bis 10 (sehr gut) zu bewerten und viele seine Filme dümpeln dort immer noch in untersten Kritikregionen herum. Als Negativbeispiel führt Boll seinen neuen Streifen Darfur an, der die Grausamkeiten im krisengeschütteten Sudan aufarbeitet und von dem Regisseur als „großartig“ beschrieben wird. In der IMDB liegt der Film derzeit bei einer unterdurchschnittlichen Wertung von 4.7 Punkten.
 
Als „Bollhasser“ hat der Exzentriker nun alle die Personen bezeichnet, die aus seiner Sicht seine „neuen“ und „grandiosen“ Filme immer noch schlecht bewerten würden. Zudem wirft er seinen Schlechtbewertern vor, die Filme gar nicht gesehen zu haben. Dies würde sich negativ auf seine Einnahmen und seine Karriere auswirken. Neben dem Streifen Darfur, bezeichnet Boll seine jüngeren Produktionen wie Rampage, Stoic und Postal als sehr gelungen und bittet seine Kritiker daher um eine Zäsur.
 

Dass Uwe Boll (The Man in Black) seinen Kritikern mit schlagkräftigen Argumenten begegnen kann, zeigt das anschließende Video, so dass dem Schreiber dieser, dieser oder dieser News auch schon ganz mulmig wird…

Video:

Tr1nity 28 Endgamer - 101082 - 27. Dezember 2009 - 14:13 #

Hehe Gucky, Du lebst gefährlich. Aber wenn's mal dazu kommt, trainiere ich Dich mit Wii Sports Boxen, das macht Dich für einen Fight fit :).

Ich kann ja Boll verstehen, daß ihm die Kritiken bei IMDb sauer aufstoßen und er seine Felle davon schwimmen sieht. Aber mei, seine Filme sind nunmal grottig.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 34212 - 27. Dezember 2009 - 14:16 #

Danke für das Angebot, aber Boll ist ausgebildeter Amateurboxer. Da hat wohl ein Squasher und Teilzeitjogger wie ich trotz Wii-Förderung keine Chance ;)

Sephix 13 Koop-Gamer - 1452 - 27. Dezember 2009 - 14:20 #

Scheiße produzieren und sich dann wundern, wenn es keinem gefällt.
Und Postal gelungen zu nennen... war zwar einer der besseren Filme, aber immer noch schlecht.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 27. Dezember 2009 - 22:23 #

Postal ist nicht Schlecht! :)

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 27. Dezember 2009 - 14:37 #

Na ja seine Filme sind wirklich nicht das Wahre, aber es gibt etliche andere Regisseure, die genau so scheiß Filme wie er produzieren. Da ist dann schon ein gewisser "Negativ-Hype" erkennbar, wo Leute ihn nur schlecht reden, weil andere es auch tun.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12824 - 27. Dezember 2009 - 15:18 #

bei boll ist es schon so kaum wird sein name erwähnt wird es schlecht gemacht und auch von vornherein mies bewertet (von den leuten ansich)
der letzte film soll ja bei aufführungen sehr gut angekommen sein.. weiß nimma wie er hieß!

er sollte es mal so wie Dieter Bohlen machen einfach unter einem andrem namen Werke veröffentlichen, die waren auch immer recht erfolgreich und die wenigsten wissen das es von ihm war xD

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 34212 - 27. Dezember 2009 - 15:21 #

Naja, mir hat schon Dungeon Siege gar nicht mal so schlecht gefallen. Es war kein Meisterwerk, aber zumindest durchcnittlich.

Allerdings waren Filme wie House of the Dead oder Alone in the Dark aus meiner Sicht übelste Machwerke...

Gadeiros 15 Kenner - 3114 - 27. Dezember 2009 - 18:06 #

es war nicht schlecht- aber langweilig und träge ohne ende...

und wenn uwe es schlecht findet, daß man ihn anhand seiner "alten" filme bewertet, dann sollte er nicht alle 4 monate einen streifen in geringerer qualität als diese "alten" filme raushauen. ehrlich- der bringt so viele filme pro jahr wie kaum ein anderer.. natürlich ist das trash dann. einmal hinsetzen, mit gamern zusammenschalten, das script ausarbeiten und dann nicht müll einbauen und schon könnte man ihn sich ja fast ansehen ohne durchzudrehen..

wer nicht vom wahnsinn von uwe überzeugt ist, der kann sich zB bitte die 3fachkritik vom nostalgia critic, spoony one und linkara zu alone in the dark ansehen- sie zeigen wirklich mit viel leidensfähigkeit und humor, daß es uwe auch total egal ist, ob sein film mist wird.
(der reineditierte und gewollt verfehlte phantomschuss-kill?! wtf?)

imho: uwe könnte, er will aber nicht!!
also sollte er entweder anfangen zu wollen oder endlich aufhören so zu tun als würde er es

Nobiag 04 Talent - 37 - 27. Dezember 2009 - 15:29 #

Ich zwar noch keinen Boll Film gesehen, aber dass er seine eigenen Filme als großartig und grandios bezeichnet, macht ihn in meinen Augen nicht gerade sympathisch.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 27. Dezember 2009 - 17:55 #

OH ansich ist der Typ sehr sympatisch gibt sehr viele online interviews per video und da kommt er eigentlich immer sehr fair und korrekt rüber.
ich finde postal z.b. sehr gelungen und bin mal auf den schmelling film gespannt auch der film mit dem amok schützen soll wohl ganz gut sein natürlich gibt es auch harten trash wie bloodrayne und naja nen verunstaltetes far cry aber es gibt auch genügend andere grottige regieseure btw filme von daher...

MrXentric 10 Kommunikator - 383 - 27. Dezember 2009 - 18:26 #

Teilweise geb ich ihm Recht, ich bezweifle zwar das seine neueren Filme besser sind glaube aber auch das viele Leute die ohne sie gesehen zu haben schlecht bewerten.

Ach ja Far Cry muss ich endlich auch mal sehn, aber nur um zu erfahren ob die Szene mit Stuttering Craig (screwattack.com) und Handsome Tom (zu der Zeit screwattack.com jetzt thegameheroes.com) als Wissenschaftler und Sicherheitspersonal es in die endgültige Version geschaft hat

Gadeiros 15 Kenner - 3114 - 27. Dezember 2009 - 19:27 #

nein- afaik wurde tom gecuttet

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 27. Dezember 2009 - 22:26 #

Ich habe Alone in the Dark und Postal gesehen!

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12274 - 28. Dezember 2009 - 1:01 #

Boll kommt mir als Person irgendwie sympathisch und cool rüber. Auch die Thematiken und die grundlegenden Storys seiner Filme (zumindest die, die ich gesehen habe) waren nicht schlecht sondern teilweise richtig gut. Leider, leider hapert es dann immer grundsätzlich an den handwerklichen Qualitäten. Low-Budget kann ich verzeihen, nicht jeder Film kann 100 Millionen kosten, aber die Szeneneinstellungen und Schnitte von Boll sind grausig. Auch die Storys verlaufen Handlungsmäßig spätestens ab der Hälfte irgendwo im Sande. Eine bessere Ausarbeitung insbesondere zum Ende hin, bessere Kamera und vor allem besserer Schnitt hätte aus einem "Dungeon Siege" oder "Bloodrayne 1" noch ganz passable Filme machen können. Leider versiebt Boll genau das jedes Mal aufs Neue.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit