Assassin's Creed 2: "Sequenzen 12 und 13 gehörten zum Hauptspiel"

PC 360 PS3
Bild von Carsten
Carsten 12131 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S10,C9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegt

23. Dezember 2009 - 0:02
Assassin's Creed 2 ab 12,99 € bei Amazon.de kaufen.

Wie wir bereits berichteten, werden die beiden im Frühjahr 2010 erscheinenden DLCs zu Assassin's Creed 2 die Sequenzen 12 und 13 ans Hauptspiel "andocken". Die Vermutung, dass diese beiden Erinnerungen eigentlich schon zur Ladenversion gehören sollten, liegt nicht fern. Während Bioware bezüglich der bereits zum Verkaufsstart erhältlichen Zusatzinhalte für Dragon Age vehement dementierte, man habe das Hauptspiel beschnitten, ist Patrice Desilets, Creative Director von Assassin's Creed 2, ehrlicher. Er gibt ganz offen zu, dass die demnächst erscheinenden Zusatzinhalte tatsächlich ursprünglich ins Hauptprogramm gehört haben.

Ich dachte, 'Ok, wir haben zu viel zu tun und fertigzustellen .' Also sagten wir, 'Lasst uns einen Teil aus dem geplanten Spiel herausnehmen und ihn später als DLC veröffentlichen.' Das nahm etwas Stress vom Team, während es nun den Fans mehr gibt, die Assassin's Creed lieben.
 

Außerdem ist er sich sicher, dass man den Fans

soviel Inhalt geliefert hat, dass sie nicht sagen können, wir würden ihnen etwas schuldig bleiben, oder dass sie nicht genug für ihre 60 Kröten bekommen haben.

Letzteren Punkt wollen wir gar nicht bestreiten, Assassin's Creed 2 fühlt sich keineswegs zu kurz an. Aber ob nicht doch auch Gewinnmaximierung ein Anlass für die Entscheidung war, zumindest vonseiten des Publishers Ubisoft? Wir werden es wohl nicht erfahren.

Carsten 18 Doppel-Voter - 12131 - 22. Dezember 2009 - 23:16 #

PR-Selbstmord -- mehr kann ich dazu nicht sagen.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 22. Dezember 2009 - 23:23 #

Jepp, PR technisch gibt die Aussage mal Null Sinn. Denn wenn die DLCs aus dem Spiel sind und das Spiel so auch Spaß macht, braucht sie wohl keiner... ;)

Bratwurstbubi 05 Spieler - 58 - 23. Dezember 2009 - 10:35 #

Find ich nicht, denn das vor allem Release-DLCs bewusst weggelassene Spielinhalte sind, ist ja nen offenes Geheimnis.

Er gibts wenigstens zu, wohin EA/Bioware es renitent dementiert.

Dreist ist letztendlich beides, aber der eine ist immerhin noch ehrlich dabei, wohingegen der andere noch zusätzlich verlogen ist.

Und wenn ich aus den beiden Übeln auswählen muss, dann doch lieber die ehrliche Aussage, als die, die noch zusätzlich meine Intelligenz beleidigt und mich für blöd verkaufen will!

zegge 14 Komm-Experte - 2217 - 22. Dezember 2009 - 23:22 #

Sowas sieht man ja leider öfters in den aktuellen Spielen. Wirklich sehr bedenklich so eine Veröffentlichungspolitik. In meinen Augen ist es Abzocke, Teile, die zum release des Spiels fertig sind, extra separat anzubieten, um ein paar Euro mehr zu verdienen.
DLC ist ja in der Theorie eine gute Möglichkeit sein Spiel zu erweitern, darf aber nicht schamlos ausgenutzt werden.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 22. Dezember 2009 - 23:25 #

Was man "darf", was "moralisch" ist usw. spielt doch bei den Managern, sonstigen Verantwortlichen in der Wirtschaft schon lange keine Rolle mehr...
Die Kuh wird solange gemolken, bis der Euter wund ist. ;)

Khayet 13 Koop-Gamer - 1300 - 23. Dezember 2009 - 1:14 #

Na offensichtlich waren die Teile noch nicht fertig, deswegen finde ich es okay sie rauszulassen, um sie später als DLC nachzureichen.
Was wären denn die Alternativen gewesen, entweder evtl. späterer Release oder die Teile überhaupt nicht veröffentlichen, was weder schön ist für die Leute, die da Arbeit reingesteckt haben noch für die Fans.
Ich finde DLCs nicht schlimm, solange dem Hauptprogramm nichts fehlt. Das Preis-Leistungs Verhältnis der Spiele wurde immer besser in den letzten 20 Jahren und der Trend setzt sich fort, von daher überlass ich den Herstellern ein Teil des zusätzlichen Contents gerne..

Carsten 18 Doppel-Voter - 12131 - 23. Dezember 2009 - 1:25 #

Hast du AC2 gespielt? Ich finde nämlich schon, dass man merkt, dass etwas fehlt. In Forli kann man nämlich -- abgesehen von Nebenaufgaben -- so gut wie gar nichts machen. Storymäßig ist man keine Stunde dort. Dass etwas gestrichen wurde, merkt man also. Die oben geführte Argumentation halte ich für etwas fadenscheinig. Wie es aber tatsächlich aussieht, lässt sich nur vermuten.

Ich glaube (und hoffe), dass die PC-Version die "echte" fertige Version von AC2 wird. Denn die beiden DLCs werden wahrscheinlich dort drin sein. Falls nicht, würde ich sie nicht kaufen.

Alles in allem ist AC2 aber ein super Spiel, meilenweit besser als der Vorgänger. Bereuen tue ich den Kauf nicht, aber dieses DLC-Gehampel stößt doch sauer auf.

Khayet 13 Koop-Gamer - 1300 - 23. Dezember 2009 - 1:31 #

Also du hast ein Spiel gekauft, dass dir viel Spaß gemacht hat. Du bereust den Kauf nicht. Wieso genau ärgern dich denn jetzt die DLCs? Verlierst du durch die irgendwas? Würdest du überhaupt dich beschweren, wenn du nie von DLCs gehört hättest?

Carsten 18 Doppel-Voter - 12131 - 23. Dezember 2009 - 1:46 #

Schau mal, nur weil ich den Kauf nicht bereue und mir das Spiel Spaß gemacht hat, heißt das doch im Umkehrschluß nicht, dass ich nichts zu bemängeln hatte und es nicht besser hätte sein können. Mich hat es schon gestört, dass mir nach Sequenz 11 kurz und knapp erzählt worden ist, was so zwischendrin passiert ist: "Och, da in Florenz ist jetzt dieser Mönch und in Forli gab's auch irgendwie Unruhen" Abgesehen davon darf ich nach Sequenz 11 plötzlich nochmal in alle Städt reisen, weil mir noch Kodex-Seiten fehlen, die ich normalerweise wohl in den Sequenzen 12 und 13 gesammelt hätte. Ich gebe zu, dass ich die DLC-Geschichte schon vorher wusste und natürlich auch drauf geachtet habe. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass das Fehlen etwas notdürftig "vertuscht" wurde. Das ärgert mich an den DLCs, das verliere ich durch die DLCs. Ob ich mich geärgert hätte, wenn ich das nicht gewusst hätte? Keine Ahnung, auf jeden Fall hätte ich mich aber über das Storyloch gewundert.

Khayet 13 Koop-Gamer - 1300 - 23. Dezember 2009 - 1:56 #

Ah, dich ärgert also ein Storyloch, das durch die fehlenden DLCs entstanden ist. Das kann ich verstehen. :)

Dass aber jedesmal, wenn kostenpflichtige DLCs ins Gespräch kommen, die Gamer wie von der Tarantel gestochen aufjaulen (nicht an dich gerichtet) verstehe ich nicht. Wir sollten bereit sein, auch mal etwas mehr Geld für ein Spiel auszugeben, schließlich bekommen wir ja auch ständig mehr geboten.

Carsten 18 Doppel-Voter - 12131 - 23. Dezember 2009 - 2:19 #

Stimmt schon, es kommt eben darauf an, wie man DLCs bewertet. Es gibt eben Leute wie den Kommentierer unten, der einfach nur die Parolen der DLC-Gegner runterleiert und DLCs als Werk des Teufels (also von Bobby Kotick oder John Riccitiello) anprangern. Wie ich unten schreibe, sollte man jeden DLC einzeln bewerten und schauen, was er für wieviel Geld liefert. Klar, das Ergebnis sieht für jeden anders aus, was auch ok ist. Aber man sollte DLCs nicht grundsätzlich verurteilen.

Raug (unregistriert) 26. Dezember 2009 - 7:30 #

Ich habe kein Problem etwas mehr Geld für ein gutes Spiel auszugeben, stimme da z.B. der "Spiele sind zu billig" Kolumne auch völlig zu. Wenn das Spiel gleich bei der Veröffentlichung 10€ mehr gekostet hätte, aber dafür eben vollständig, wäre ich absolut einverstanden mit der Preispolitik. Aber ein Spiel zu kürzen und dann den Spielern erst mal ein unfertiges Spiel zu geben finde ich an sich eine Frechheit.
Ich habe dabei auch kein Problem mit dem Konzept der DLCs, ein paar Extra-Missionen für "danach", von mir aus z.B. völlig Story-unabhängige Missionen die dafür extra schwer sind oder eine kleine Neben-Kampagne, alles schön und gut.
Was mich stört ist, dass man mir ein Spiel gibt bei dem bewusst ein Teil weggelassen wurde und man mir nach dem durchspielen sagt "Ach, übrigens, da waren noch zwei Level die an sich zur Hauptkampagne dazugehören, wenn du die noch spielen willst musst du sie extra kaufen".

Grinzerator (unregistriert) 22. Dezember 2009 - 23:40 #

Nun, diese Aussage bestätigt ja wohl sämtliche Vorurteile, die man gegenüber DLCs haben kann.

Kwasi 12 Trollwächter - P - 1010 - 23. Dezember 2009 - 1:22 #

Ich nehm an, das sie das Spiel dann nicht mehr zu Weihnachten fertigbekommen hätten und da sind ja immer viele gegen (klar, Weihnachten is immer nen gutes Geschäft)

muss allerdings auch 2 Sachen anmerken:
1. Sie waren ehrlich (gut wenn sie sagen das es eigentlich dazugehört hätte, dann müssten sie die DLCs fairerweise auch kostenlos machen)
2. Das Spiel ist auch aus meinen Augen umfangreich genug geworden, das passt eigentlich im Großen und Ganzen

SonicBlade (unregistriert) 23. Dezember 2009 - 2:07 #

Letztlich läuft das Thema DLC doch im Wesentlichen auf zwei Konstellationen hinaus:

- Inhalte, die früher Teil des Hauptspiel gewesen wären, werden erstmal rausgelassen und kostenpflichtig nachgeschoben

- Zum bestehenden Spiel werden eilig irgendwelche Miniaddons zusammengezimmert (2 Items, 3 Einheiten, 1 Quest) und werden in Relation zum Hauptprogramm überteuert verhökert

Offen gesagt vermissen ich bei dem Konzept so wie es bislang gelebt wird den Mehrwert für den Kunden

Carsten 18 Doppel-Voter - 12131 - 23. Dezember 2009 - 2:19 #

Da vermisse ich aber mindestens eine dritte Konstellation:
- Das Spiel wird sinvoll zu einem fairen Preis erweitert und liefert Fans neue Inhalte (siehe GTA4-DLCs).

Man sollte hier nicht alle DLCs über einen Kamm scheren. Klar gibt es DLC-Gurken, für die man dem Hersteller eine Konventionalstrafeauferlegen sollte. Es gibt aber genau so gute Beispiele.

Anonymous (unregistriert) 23. Dezember 2009 - 3:53 #

> - Das Spiel wird sinvoll zu einem fairen Preis erweitert und liefert > Fans neue Inhalte (siehe GTA4-DLCs).

...also etwas, das man dann auch zurecht mit dem althergebrachten Namen "Add-On" bezeichnen darf.

Carsten 18 Doppel-Voter - 12131 - 23. Dezember 2009 - 4:03 #

Jein. In Fällen wie Gay Tony beispielsweise, könnte man es so bezeichnen. Um sie stets Addons zu nennen, sind die meisten (guten) DLCs dann doch etwas zu kurz.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 23. Dezember 2009 - 5:10 #

Die Diskussion um DLC ist wohl keine die man gewinnen kann, auf keiner der beiden Seiten.
Strickt man den DLC so das er nahtlos ins Spiel gehört, jammern die einen das hätte von Anfang an drin sein sollen und wäre Betrug, fügt man allerdings etwas hinzu das nicht zur Haupthandlung gehört, wird auch gejammert das dies nicht zum Spiel gehört, überflüssig ist und sowieso nur der Geldmache dient.

Khayet hat aber Recht, das Preis-Leistungs Verhältnis ist über die Jahre immer besser geworden (komische 6 Stunden Shooter bilden ja gottseidank die Ausnahme), da macht es Sinn ein Spiel an Punkt X enden zu lassen wenn eh nur noch 50-60% der Leute das Spiel überhaupt komplett durchspielen, und die Leute die doch noch mehr wollen, können dies dazukaufen.

GingerGraveCat (unregistriert) 23. Dezember 2009 - 8:09 #

Man muss schon ziemlich von sich und seinem Produkt überzeugt sein, um solch eine Aussage zu tätigen. Das so etwas nicht auf Gegenliebe unter den Spielern stößt sollte ja wohl mehr als klar sein.

Ditze 13 Koop-Gamer - 1254 - 23. Dezember 2009 - 9:03 #

Sind die DLC kostenlos ist es in Ordnung. Verlangt man für ein unfertiges Produkt extra Geld ist nicht im Sinne des Kunden. Das ist wie in der Autoindustrie. Nichts ist trister als ein BMW in der Grundausstattung. Richtig Geld verdient man mit den Extras.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6526 - 23. Dezember 2009 - 10:40 #

Gut, dass ich so gut wie keine Spiele mehr bei Release kaufe. Mir reicht schon, wenn ein Dragon Age oder ME 2 Sachen für DLCs rausnimmt, da können andere Spiele dann gerne solange warten, bis ich fürs Hauptspiel und (!) die DLCs 40 €uro zahlen muss.

j-d-s 06 Bewerter - 86 - 23. Dezember 2009 - 12:40 #

Ich zahle sowieso nicht für Downloads. Downloaden ja, aber nicht kostenpflichtig.

Zenturio_Kratos 12 Trollwächter - 1162 - 23. Dezember 2009 - 12:58 #

eine Schweinerei ist's, eigentlich wollte ich mir die downloads holen aber jetzt sicher nicht mehr

SonicBlade (unregistriert) 23. Dezember 2009 - 13:24 #

Besagte Verbesserung der Preis-Leistungs-Verhältnisses vermag ich offen gesagt nicht zu erkennen, denn nach meinem Gefühl ist der Umfang von Spielen in dem Maß geschrumpft, wie die Technik besser und aufwändiger wurde. Ein Dragon Age beispielsweise, das für heutige Maßstäbe sehr umfangreich erscheint, ist unter dem Strich etwa halb so groß wie seinerzeit Baldurs Gate 2 - und für letzteres gabs noch ein ordentliches Addon statt einer Reihe überteuerter Winz-DLCs

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 23. Dezember 2009 - 23:39 #

Das mit Baldurs Gate 2 zu vergleichen ist nicht ganz fair, die Baldurs Gate Reihe sind glaub ich die Spiele mit dem meisten Content und umfassen zusammen mehrere hundert Spielstunden.

Aber wenn ich an meine C64 oder Amiga Zeit denke, dann waren die meisten Spiele "im Durchschnitt" nach 1-2 Stunden durch, am PC früher waren es dann eine Handvoll Stunden, im Schnitt kann man aber aus heutigen Spielen denke ich mal locker 20 Stunden raus holen.

Ausnahmen gab es wie gesagt immer.

SonicBlade (unregistriert) 23. Dezember 2009 - 13:28 #

Diese dritte Konstellation habe ich zumindest auf dem PC noch nicht erlebt, besagte GTA4-Addons sind dort nicht verfügbar (und das Hauptspiel würde ich wegen der fragwürdigen technischen Umsetzung und dem DRM-Gedöhns ohnehin kaum anfassen).

Da sind wir übrigens bei der dritten Konstellation aus meiner Sicht, dem Verlagern von Inhalten in DLCs um den Weiterverkauf von Spielen unattraktiv zu machen, so geschehen bei Stone Prisoner DLC für Dragon Age.

SocialHazard 14 Komm-Experte - 2258 - 23. Dezember 2009 - 14:44 #

Ich hoffe mal diese DLC's gibts dann auch für die PC-Version. Wenn das Preisleidtungsverhältniss stimmt, würde ich dafür sogar bezahlen ;-)

Joehnsson 13 Koop-Gamer - 1382 - 23. Dezember 2009 - 15:32 #

Ich hoffe mal, dass die aber in der PC-Fassung von vornherein dabei sind.

SonicBlade (unregistriert) 24. Dezember 2009 - 14:55 #

Naja, irgendwelche 8-Bit-Arcadetitel, womöglich noch Automatenports, sind m.E. keine Referenz - mal abgesehen davon, dass ich seinerzeit mit dem einen oder anderen Spielchen auf meinem Atari VCS wohl mehr als 20h zugebracht habe ;)

Um auf den Ausgangspunkt zurückzukommen, nach meinem Gefühl sind die Spiele auf dem PC durchaus flacher und schmaler geworden. In einem ersten Schritt dadurch bedingt, dass mehr Aufwand in die Technik fließt und dafür weniger ins Gameplay, in einem zweiten Schritt durch die fortschreitende "Konsolisierung". Beispiele dafür findet man auch abseits von Baldurs Gate zuhauf, man vergleiche Beispielsweise Bioshock mit den System Shock Titeln.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 24. Dezember 2009 - 18:25 #

Vielleicht können wir uns ja darauf einigen das Spiele im Verlauf der Geschichte der Spiele schon länger geworden sind, das es in den letzten Jahren durch eine größere Bedeutung der Konsolen einen gegenläufigen Trend gibt. :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit