Bioware: Entwickler glaubt an die Zukunft der Xbox 360

Bild von Daeif
Daeif 13770 EXP - 19 Megatalent,R10,S10,A8,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtVeteran-Poster: Seine Forumsposts brachten ihm 2000 EXP

22. Dezember 2009 - 11:33 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Mitlerweile hat die Xbox 360 bereits vier Jahre auf dem Buckel und ist die älteste Next-Gen-Konsole. Für Adrien Cho, Producer des neuen Bioware-Titels Mass Effect 2 ist die Konsole jedoch noch lange nicht am Limit:

Für dieses Spiel haben wir sogar noch mehr aus der Xbox 360 herausgeholt. Innerhalb von zwei Jahren Entwicklungszeit haben unsere Jungs gelernt, bessere Ergebnisse zu erzielen. Haben wir den Gipfel der Leistung der Xbox 360 erreicht? Nein.


Der Mann hat immerhin einen Vergleichspunkt. Er war bereits als Technical Artist für den ersten Teil des Science Fiction-Rollenspiels zuständig. Sein Team habe herausgefunden, wie man mit Sachen wie Pop-Ups von Texturen umzugehen habe und so die Konsole effizient nutze. Die Lebensspanne der Xbox 360 wird seiner Meinung nach noch einige Jahre betragen. Mass Effect 2 soll eine Menge dazu beitragen: Cho schätzt das Rollenspiel als "erstes Xbox 360-Spiel der 2. Generation" ein. Ob der Mann an Überheblichkeit leidet oder Recht hat, werdet ihr am 28. Januar herausfinden können. Dann soll Mass Effect 2 erscheinen.

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 22. Dezember 2009 - 11:40 #

Naja, typisches Entwicklergerede.

vitzi 11 Forenversteher - 602 - 22. Dezember 2009 - 12:06 #

Meinten die Entwickler von Gears of War nicht mal das die Konsole mit GoW2 ausgereizt wäre und da nichts mehr weiter ginge?
Also wirklich viel drauf geben würde ich erstmal nicht, egal welche behauptung aufgestellt wird :-D

Alric 10 Kommunikator - 445 - 22. Dezember 2009 - 13:16 #

jo, gibt bis heute kein spiel, was auch nur annäherend so gut aussieht wie gow2, daher wird das wohl stimmen (auch bisher kein angekündigtes, was daran kommt).

zegge 14 Komm-Experte - 2217 - 22. Dezember 2009 - 12:50 #

Naja nichtsdestotrotz hört man so eine News als Xbox 360-Besitzer doch gern.

Cohen 16 Übertalent - 4459 - 22. Dezember 2009 - 15:56 #

Die Lebensspanne der Xbox 360 wird bis zum Erscheinen des Nachfolgers betragen, vielleicht noch ein paar Monate länger ;)

Grinzerator (unregistriert) 22. Dezember 2009 - 16:09 #

Kleine Korrektur: Die Xbox360 ist keine Next-Gen-Konsole, sondern eine Current-Gen-Konsole. Und die älteste Current-Gen-Konsole ist die PS2.

Ditze 13 Koop-Gamer - 1255 - 22. Dezember 2009 - 18:22 #

Die erste Xbox war auch noch nicht am Limit. Sie wurde jedoch sehr schnell ersetzt. Nach vier Jahren sind jedenfalls die Kinderkrankheiten bei der 360 weg. Gott sei Dank kann man wenigstens die Spiele auf die Festplatte kopieren, da das DVD-Laufwerk Geräusche wie ein Düsenjet macht. Mal schauen wann es eine neue XBox gibt.

GamingHorror Game Designer - 968 - 22. Dezember 2009 - 20:25 #

Hehe, trau schau wem.

Wenn Bioware sagt, die Xbox ist noch nicht am Ende wir holen noch viel mehr aus dem Ding raus, bedeutet das das sie ihre ohnehin nicht so gute Grafik von Mass Effect etwas verbessert und auf den aktuellen Stand gebracht haben, und das war für die schon schwierig genug. Denn abgesehen von der Raumstation war das meiste öd und fad und detailarm und sah eher aus wie ein Titel der mit viel Hauruck am Erstverkaufstag der Konsole mit im Laden stand. Das ist aber auch nicht deren Hauptziel, sondern die Entwicklung einer komplexen Fantasy bzw. Scifi Welt mit viel Content (auch wenn ich den in den Nebenmissionen jedenfalls nicht entdecken konnte).

Wenn Cliff B. meint, das Ende der Fahnenstange der 360 wäre erreicht, dann spricht er als jemand der schon ohnehin das letzte aus der 360 ausgequetscht hat und einen Titel/Brand am Start hat, der am besten davon profitiert wenn er bei jedem Sequel nochmal viel besser aussieht, weil sich shooter vorrangig auch über die Optik differenzieren (müssen). Und das geschieht am einfachsten auf einer neuen Konsolengeneration. Daher hätte er die neuen Konsolen lieber gestern als heute, denn ein Gears of War 3 oder 4 mit derselben Technik wird weit weniger hinterm Ofen hervorlocken wenn es grafisch nicht nochmal einen oben draufsetzt.

Insofern ist Cliff B. / Epic der Meinungsgeber der Fraktion die möglichst frühzeitig eine neue Konsolengeneration haben wollen, während Bioware sich ohnehin schwer tut auf neue Plattformen umzusiedeln und komplexere Produkte entwickelt die mehr Zeit benötigen - ein erneuter Plattformwechsel wäre einfach nur mit Mehrkosten verbunden ohne das sie im wesentlichen neue Kunden anlocken, müssten diesen Weg aber bei einer neuen Konsolengeneration mitgehen um nicht zwangsläufig ins hintertreffen zu kommen.

Deshalb werden Shooter-Developer gerne nach neuen Konsolen rufen, RPG developer dagegen lieber nochmal ein paar Jährchen ausharren.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Gucky