GTA 4: "Umfang schuld an miesen DLC-Verkäufen"

360
Bild von Razyl
Razyl 9226 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtTop-Verlinker: Linkt mit Grafik auf GamersGlobal.deBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

8. Dezember 2009 - 20:38 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
GTA 4: The Ballad of Gay Tony ab 5,49 € bei Amazon.de kaufen.

Rockstar Games muss man einfach mal einen kleinen Dank aussprechen, denn die beiden Xbox 360 exklusiven DLCs Lost and the Damned und The Ballad of Gay Tony für GTA 4 sind fast schon richtige Addons und stechen damit aus der sonst so öden DLC-Landschaft hervor. Kein Wunder, die meisten DLCs sind meistens eher maue Mini-Kampagnen, neue Karten oder sonst etwas, die für viel Geld angeboten werden. Doch obwohl Microsoft schon vor einigen Monaten bekannt gab, dass Lost and the Damned der erfolgreichste Download-Content auf Xbox-Live sei, meint der mindestens einmal wöchentlich gewichtige Zitate von sich gebende Analyst Michael Pachter, dass sich die beiden DLCs nicht gut verkauft hätten.

Und die Begründung für seine Behauptung liefert er gleich mit. Gegenüber dem Online-Magazin VG247 gab er zu Protokoll, das liege daran, dass "die GTA-Spiele so massiv sind". Somit würde "ein substanzieller Teil der GTA-Zielgruppe das Hauptspiel nicht beenden" und damit auch keine weiteren Inhalte kaufen. Deshalb seien kürzere Spiele interessanter in Sachen DLC:

GTA 4 war mindestens ein 50-Stunden-Spiel (für mich vermutlich näher an 100 Stunden), im Gegensatz zum typischen Call of Duty, mit 6 - 10 Stunden. Fast jeder, der CoD gekauft hat, hat es auch durchgespielt. Und wenn sie es mochten (was für viele zutrifft) , sind sie auch an DLC interessiert.

Rockstar Games wollte zu den Erkenntnissen von Pachter uns gegenüber nicht Stellung beziehen. Es ist mehr als zweifelhaft, ob die selbstvermarkterischen Marktbeobachtungen Pachters die erfolgsverwöhnte Firma zum Umdenken und zu kleineren Spielen bringen werden: Das Drehbuch zu GTA 5 soll über 1.000 Seiten stark sein. (wir berichteten).

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 8. Dezember 2009 - 20:45 #

Das waren die einzigen DLC's die sich wirklich gelohnt haben in letzter Zeit (vlt noch Broken Steel)..

GingerGraveCat (unregistriert) 8. Dezember 2009 - 20:52 #

Ich habe an GTA 4 einfach die Lust verloren. Ich habe es angefangen und irgendwann einfach liegen lassen, als es mir zu langweilig wurde. Mir liegt wohl dises "Mach was du willst und suche den Spielspaß selber" Spielgefühl nicht. Ich will lieber eine packende Story und mehr mitgerissen werden, als in einem Sandkasten zu stehen und nicht so recht zu wissen was ich als nächstes tun soll.

Zudem konnte ich den Hauptcharakter nicht leiden, denn man spielen muss. Das nimmt natürlich auch noch mal ne Menge Spielspaß. Ich spiele halt nicht so gerne schmierige Gangster.

tobzzzzn 11 Forenversteher - 795 - 9. Dezember 2009 - 1:53 #

... dann frage ich mich, warum du dir ausgerechnet GTA IV gekauft hast? ^^ Es sollte klar sein, dass das Spiel kein Weltverbessererepos über Greenpeace-Aktivisten auf Nordeney ist, oder?

Zu der Story des Spiels: Die ist gut, hält vieles im Verborgenen, man muss sich nur darauf einlassen. So schlecht ist GTA wirklich nicht, da wird Story, Freiheit und Spielwelt in Harmonie gebracht wie sonst in kaum anderen Spielen dieser Art, gerade deshalb lohnt das erneute Einwerfen des Spiels. :)

GingerGraveCat (unregistriert) 9. Dezember 2009 - 11:02 #

Ich wollte nicht damit sagen, dass GTA 4 ein schlechtes Spiel ist. Ich wollte nur darauf hinaus, dass Open World immer zu lasten der Story geht. Wenn mich jemand anruft und sagt komm dringend vorbei, ich brauche deine Hilfe und man kann noch tagelang herum fahren, Bowling spielen, sich vor den Fernseher setzen oder mit der Freundin ausgehen, ohne dass dies Konsequenzen für die Geschichte hat, so verliert die Geschichte schnell an Dramatik. Die Story wird einfach belanglos und rückt in den Hintergrund. Dead Rising hat dies einfach so gelöst, dass man immer unter Zeitdruck stand und wenn man jemanden nicht gerettet hat oder eine Aufgabe verfallen lassen hat, war die Person gestorben, der wir helfen sollten. Auch Assassins Creed 2 hat diese Open World typischen Probleme. Es gibt in Venedig ein schwer bewachtes Gebäude auf das man klettern kann, um an ein Assassinen Grab zu kommen. Später muss man im Verlauf einen Weg auf entsprechendes Gebäude suchen, obwohl man eigentlich den Weg hoch schon kennt. Wie gern hätte ich meinem Auftraggeber gesagt, wie man da hoch kommt, aber ich musste mich dumm stellen und einmal um das komplette Gebäude herum laufen.

Mein Problem war wohl hauptsächlich, dass ich mich mit dem Hauptcharakter einfach nicht anfreunden konnte. Die Geschichte war zu weit im Hintergrund, als das ich mit dem Charakter eine Bindung hätte aufbauen können.

Kwasi 12 Trollwächter - P - 1010 - 8. Dezember 2009 - 20:59 #

buuh böses GTA IV, da unterhält das Hauptspiel so lange das man nich mehr Geld über Zusatzinhalte machen kann!!!

;)

hoschi 13 Koop-Gamer - 1464 - 8. Dezember 2009 - 21:02 #

d.h. beim nächsten GTA wird den Umfang geringer werden damit mehr DLC verkauft werden kann ???

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 8. Dezember 2009 - 21:09 #

Eher auszuschließen erstmal. Wie in der News steht, hat sich Rockstar Games nicht dazu geäußert, von daher sind es erstmal nur Äußerungen von Pachter.

KornKind 13 Koop-Gamer - 1339 - 9. Dezember 2009 - 5:42 #

Kann ich nur zustimmen, scheinen die meisten hier zu übersehen ...

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 8. Dezember 2009 - 21:13 #

@hoschi: ja.......... das ist ziemlich wahrscheinlich
und ja, das ist GENAU der moment, wo man enntäuscht seufzen darf oder sich einen facepalm kosmischer ausmaße gönnen sollte oder um das große "buuuuuuuuuuuuuuuh!" aus der schublade kramen- denn genau das verlangt der moment geradezu

DLC = ein fluch heutiger games! deckt den misstand auf, kauft keine DLCs, schreibt beschwerdebriefe und bringt die blöden marketingzecken dazu, endlich vernünftigen content zu produzieren.
man will als sein game doch kein puzzlespiel haben, was man sich nach dem kauf noch weiter zusammenkaufen darf/muss, damit es so gespielt wird, wie es schpn immer geplant war- das ist doch irrsinn!

p.s. ich warte schon seit langem auf ein lustigen und augenöffnenden DLCartikel *nudge nudge- wink wink*

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3015 - 9. Dezember 2009 - 8:28 #

Für mich persönlich denke ich genauso über DLC - aber ich stamme auch aus der Generation, die sich noch stolz ihre Musik als meterlange CD-Leisten ins Regal gestellt hat.

Genauso gibt es aber heute auch genug Kunden, denen die Plastikhülle und ein liebloses Booklet absolut nichts bedeuten. Die lieber Sonntagsabends über Steam ein Game kaufen, als Montags morgens in den Mediamarkt zu rennen. Das muss man akzeptieren, denn solange die Kunden es annehmen, kann es so falsch nicht sein...

Ich glaube, wir erleben einen großen Umbruch, der Wechsel vom klassischen Einzelhandel zum reinen online-Vertrieb. Das wird sich noch Jahre, vielleicht Jahrzehnte hinziehen, aber unsere Enkelkinder werden definitiv viel sterilere Wohnzimmer haben: Anstelle von großen Bücherregalen liegt ein einzelner Kindle herum... Anstelle der DVD-Sammlung steht ein einziges kleines Media-Center... Anstelle von CDs im Regal liegt ein iPod in seinem Dock...

Könnt Ihr Euch an den Aufschrei der "Experten" erinnern, als der erste iMac ohne Diskettenlaufwerk herauskam? Heute haben die meisten Netbooks garkeine Laufwerke mehr. Genau da fährt der Zug hin!

Vin 18 Doppel-Voter - 11829 - 8. Dezember 2009 - 21:15 #

also, mich trifft diese Analyse zumindest teilweise. GTA 4 hab ich jetzt 40h gespielt und gerade einmal 50% geschafft. Für die anderen 40h habe ich absolut keine Lust mehr, da kann das Spiel noch so gut sein. Dennoch reizen mich die Episoden, die sind ja auch schneller zu Ende.

Wi5in 14 Komm-Experte - 2682 - 8. Dezember 2009 - 21:28 #

Vielleicht ist das ein Grund die DLCs irgendwann ja mal für die PS3 zu bringen.

ganga Community-Moderator - P - 15579 - 8. Dezember 2009 - 21:46 #

versuche gerade verzweifelt auf meinem brandneuen Rechner GTA IV zum laufen zu bringen. ARGH GRML

Ditze 13 Koop-Gamer - 1254 - 8. Dezember 2009 - 21:52 #

Rockstar soll Spiele machen wie sie es für richtig halten.
Und ich möchte die DLC von GTA4 für die PS3!!

CrEEp3r 10 Kommunikator - 407 - 8. Dezember 2009 - 21:58 #

Es gibt ganz klar verschiedene Geschmäcker:

1. Leute die an der Hand genommen werden wollen, die lineare Spiele besser finden, weil sie eben immer was zu tun haben und das auch immer Mundgerecht vorgesetzt bekommen.

2. Spieler, die gerne entdecken, gerne aus dem linearen ausbrechen und das Spiel abseits des Handlungsstrangs spielen möchten. Spieler, die auch mal kleinere Durchhänger in Kauf nehmen und trotzdem weiterspielen.

Ich gehöre irgendwie zu keinem der beiden Fraktionen, kenne aber viele Spieler der ersten Fraktion, die mit GTA4 auch nichts anfangen können.

Wenn ich 50-60 Euro für ein Spiel ausgebe und dann nach 7 Stunden damit fertig bin, frage ich mich allerdings ob ein GTA 4, für das ich den selben Preis bezahle aber dann direkt mal 40 Std. brauche bis ich fertig bin (Und nen geilen Multiplayermodus gibts obendrein) nicht das coolere Produkt ist. Nur vom Faktor "Spiel fürs Geld" gesehen.

Das hat mich bei GTA allgemein sowieso immer begeistert. Die lange Spielzeit. Auch beim letzten DLC war ich wieder sehr angetan von den Charakteren und dem ganzen Spiel allgemein.

GTA ist und bleibt meine Lieblingsspiele-Serie.

Ditze 13 Koop-Gamer - 1254 - 8. Dezember 2009 - 22:23 #

Du hast meine volle Zustimmung.

Anonymous (unregistriert) 8. Dezember 2009 - 22:26 #

also ich finde man muss die GTA IV Add-ons (als GTA-Fan) unterstützen.
Denn ich finde sie sind ein Muster für alle Entwickler und Publisher wie ein DLC Add-on auszusehen hat. Man kriegt ein GTA Add-on für 20 euro mit ungefähr 12 stunden spielzeit. Andere DLC's sind entweder überteurt(du willst neue Kostüme?, zahle 5 euro) oder auch Kartenpakete sind total überteuert. Ich finde man kann die GTA IV add-ons auch mit den PSP teilen (LCS und VCS) vergleichen. Von der Spielzeit und auch das es in der gleichen Stadt spielt und auch das parralelen zum Orginal spiel gibt. Darüber hinaus hat allein ein gta iv addon mehr spiel zeit als die meisten linearen Spiele und das für ungefähr 1/3 des preises.

Joulupukki 09 Triple-Talent - 346 - 8. Dezember 2009 - 22:46 #

Also ich hab das Hauptspiel wirklich nicht ganz durchgespielt... könnte ich eigentlich mal machen. ;)

Lexx 15 Kenner - 3460 - 8. Dezember 2009 - 22:48 #

Jo, genau. GTA Spiele sind zu lang. Am Besten ist es, wenn man die Hälfte rausschneidet und anschließend für je 10 Euro als DLCs anbietet.

Spast.

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 9. Dezember 2009 - 0:24 #

Ich bin zwar deiner Meinung, würde sie aber etwas dezenter kundtun..

;)

Knight 13 Koop-Gamer - 1307 - 9. Dezember 2009 - 11:25 #

Ja dafür ist Lexx bekannt gerne mal straight durch die Tür zu rennen - Chuck Norris kann noch ne Menge lernen von ihm! ;-)

Ansonsten:
dito, gleiche Meinung. Auch wenn mir offene Welt Spiele auch nicht so liegen und ich bei GTA4 auch recht schnell die Lust verloren hat.

Aber anscheinend will das die heutige junge Generation nicht mehr, sich längerfristig mit etwas zu beschäftigen. Muss ja alles "schnell schnell" gehen - was ja in Teilbereichen des Lebens kein Manko sein muss. Aber wenn man schon die Freiheit hat, seine Meinung im Netz an exponierter Stelle rumposaunen zu können, wird das dann sicherlich auch irgendwann von entsprechenden Personen gelesen...

Daher spielen sie den grossen Spieleschmieden in die Hand, die durch ihre PR Manager dann stolz verkünden dürfen "DLCs sind mittlerweile fester Bestandteil der Spielekultur. Unsere Kunden verlangen, dass wir sie mit mehreren kleineren DLCs versorgen. Diese werden wir gerne zu fairen Preisen anbieten".

Und dann kommt halt ein in 5 Teile gechopptes Epos für den Preis von 5 auf den Markt. Und jeder muss es sich kaufen, weil man ja sonst das Gefühl hat etwas zu verpassen.

Anonymous (unregistriert) 9. Dezember 2009 - 2:12 #

Naja, man könnte auch argumentieren, das 360-Besitzer
geizig sind, oder die Platte voll haben und sich den
Exklusiv-DLC deshalb nicht kaufen.
Oder die lassen sich das von Oma auf Datenträger zu
Weihnachten schenken.

Für weitere Schießbudenlevel bei CoD gebe ich kein
Geld aus.
Ich hätte mir den GTA4-DLC schon gekauft, habe aber
keine 360.
Als ich das Spiel neulich nur so zum rumfahren
gestartet habe war es stockfinstere Nacht in
Libery City und schon hatte ich keinen Spaß mehr.
Ich will hell und bunt ;-)

McFareless 16 Übertalent - 5556 - 9. Dezember 2009 - 7:28 #

Spricht doch fürs Spiel :)!

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3015 - 9. Dezember 2009 - 8:10 #

Für mich ist es nicht unbedingt ein absoluter Pluspunkt, wenn ich 60+ Stunden an einem Game zocken muss. Ich habe neben Arbeit, Familie und Freunden nur begrenzte Zeit fürs Zocken, und freue mich, wenn ich nach zwei oder drei Wochen abendlichen Zockens ein Call of Duty durchgespielt habe, dabei aber jeden Moment des Spiels krachende Action erlebt habe. Erst langwierig etwas aufbauen oder stundenlang ziellos herumrennen/-fahren... das macht ein Spiel nicht unbedingt interessanter. Bei manchen Games - wie z.B. Mass Effect - war ich letzten Endes froh, dass es nach Wochen des Zockens endlich vorbei war (obwohl es zunächst viel Spaß gamcht hat!) - aber es ist ja nicht so, dass man heute auf ein "Must-have-Game" lange warten muss, ganz im Gegenteil: Viele tolle Spiele gehen so an einem vorbei, weil einfach die Zeit fehlt, die auch noch zu zocken...

JoeMeek 10 Kommunikator - 384 - 9. Dezember 2009 - 9:43 #

Ich bin noch ganz am Anfang von GTA4 (auf meiner noch ziemlich neuen PS3 slim) würde mich aber auch sehr freuen, wenn die DLCs auch mal für die PS3 rauskommen dürften...

Weiß zufällig jemand, für wielange sich Microsoft die Exklusivrechte auf die DLCs gesichert hat?

ChrisnotR (unregistriert) 9. Dezember 2009 - 16:10 #

Tja hätten sie den DLC auch Online\ in Diskform auf PC und PS3 rausgebracht hätten sie bestimmt auch mehr verkauft. Rockstar und MS (welche ja einige Millionen für die quasi- Exklusivität gezahlt haben) sind davon ausgegangen dass sich die Kunden nur wegen den DLCs die Xbox 360 kaufen. Das haben aber sinnvollerweise nur die wenigsten gemacht. MS sollte lieber mal richtige Exklusivtitel auf die Box bringen, außer Halo und Forza kam nicht mehr wirklich was. Die PS3 hat und wird auch in Zukunft mehr gute Exklusivtitel bieten (Heavy Rain, Trico, Modnation Racers, MAG und hoffentlich bald GT5)

Anonymous (unregistriert) 10. Dezember 2009 - 12:34 #

Und als Exklusivtitel sind Halo und Forza auch noch total langweilig,
weil der Markt mit Shootern und Rennspielen völlig gesättigt ist.
Und nur wegen dem GTA4-DLC extra eine XBox kaufen? Nee ...

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 - 10. Dezember 2009 - 15:49 #

Ich denke, dass du wohl eher meinst, dass *dich* die Spiele nicht interessieren ;-)

Ich persönlich spiele lieber Gears of War, Splinter Cell oder Halo anstatt Metal Gear, Uncharted oder Killzone.

Geschmäcker sind verschieden.. unglaublich, oder? :-)

kj

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3015 - 11. Dezember 2009 - 14:17 #

Viele Nicht-Exclusiv-Titel sind auf der XBox360 auch ruckelfreier - jüngstes Beispiel Bayonetta. Ich glaube, die PS3 hat einzig den Blu-Ray-Player als wirkliches Alleinstellungsmerkmal.

Anonymous (unregistriert) 11. Dezember 2009 - 21:45 #

Und die vielen Exklusivtitel

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 14. Dezember 2009 - 21:06 #

Und Playstation Home ^^ SCNR

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11342 - 9. Dezember 2009 - 15:02 #

Um gottes willen, ich hoffe nicht das die Story ürzer und somit die Qualität sinkt! Natürlich verkaufen sich große Spielenamen Besser wie call of Duty auch wen diese weniger Entwicklung beanspruchen, doch wen es dazu führt das es gute Unternehmen dazu bringt Qualitativ und inhalt mäßg weniger zu investieren, dann finde ich dies sehr Traurig. Genau so wie Bäckereien die von großen Massenprudktionen, die kleinen Handgemachten Betriebe zerquetschen, um es mal mit einer sehr überspritzen Metapher zu Fomulieren.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3015 - 10. Dezember 2009 - 7:38 #

Rockstar Games und GTA4 mit dem kleinen, liebevoll handgemachten Tante-Emma-Laden zu vergleichen, halte ich schon für gewagt!

j-d-s 06 Bewerter - 86 - 11. Dezember 2009 - 14:27 #

Ich vermute ja eher, dass der Grund ist, dass sie es nicht als Box und nur für 360 rausgebracht haben.

GamingHorror Game Designer - 968 - 14. Dezember 2009 - 20:14 #

Da hat Pachter recht. Wenn man als Herausgeber für ein 5 Stunden und ein 50 Stunden Spiel DLC anbietet, und beide gleich gut sind, dann wird das 5 Stunden Spiel mehr DLC verkaufen. Das ist nur logisch, da beim längeren Spiel es eben nicht soviele zu Ende bringen (vorher kauft man sich auch meist kein DLC) und wenn, dann ist man erstmal froh das geschafft zu haben. DLC vielleicht irgendwann.

Nach einem guten 5 Stunden Spiel lechzt man aber nach noch mehr, da sitzt der Geldbeutel in der Regel lockerer. Insofern sagt Pachter eigentlich nur das offensichtliche.

Nur glaube ich wird das Rockstar völlig wurscht sein, immerhin wurden die Addons mit 50 Millionen von Microsoft bezuschusst. Und wenn man ohnehin ein "epic" game wie GTA oder Fallout macht, wird man es nicht auf 5 Stunden runterschneiden nur damit man DLC besser verkaufen kann.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisL