David Jaffe übt harsche Kritik an OLFC

Bild von John of Gaunt
John of Gaunt 59200 EXP - Community-Moderator,R9,S3,C7,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreicht

8. Dezember 2009 - 11:10 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Neben der deutschen Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK), die für die Altersklassifizierung von Spielen verantwortlich ist und dabei ziemlich strenge Auflagen an die Entwickler stellt, ist auch das australische Office of Film and Literature Classification (OLFC) bekannt dafür, Entwicklern hohe Hürden in den Weg zu stellen, um eine Freigabe ab 15 zu erreichen, was in Australien die höchste Einstufung, die einen Verkauf ermöglicht, ist. Ein prominentes Beispiel ist etwa der kommende Shooter Alien vs. Predator, der bereits wegen expliziter Gewaltdarstellung verboten wurde und im Übrigen auch in Deutschland nicht erscheinen wird.

Auf der gerade stattfindenden Game Connect: Asia Pacific conference in Melbourne meldete sich in diesem Zusammenhang nun David Jaffe, bekannt als Entwickler der God of War-Serie, zu Wort und übt deutliche Kritik an der OLFC.

Persönlich ist er nicht bereit, seine Spiele zu schneiden, nur weil eine Regierung es so verlangt, sieht aber gleichzeitig, dass keine andere Möglichkeit besteht, wenn man Spiele macht, die auf ein erwachsenes Publikum zugeschnitten sind und diese auch in Australien veröffentlichen will.

Außerdem übt er Kritik an der Wahrnehmung von Videospielen in der Öffentlichkeit:

"Die Realität ist, dass viele Leute diese Dinge (gemeint sind Videospiele) immer noch als Kinderspielzeug ansehen."

Ob freilich die Kritik eines Einzelnen, der noch dazu von dieser Problematik stark betroffen ist, da God of War 3 wie seine Vorgänger nicht mit visualisierter Gewalt geizen wird, einen Weiterentwicklungsprozess in Gang setzen kann, muss sich wohl erst noch zeigen.

Anonymous (unregistriert) 8. Dezember 2009 - 11:37 #

Australien ist nicht besonders streng bei der Altersfreigabe, sondern hat als höchste Altersfreigabe nur "Ab 15". Was da nicht reinkommt ist quasi indiziert.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12453 - 8. Dezember 2009 - 11:49 #

so ist es! die Australier sind sogar ziemlich lasch was dass angeht!
wenn man es auf DE übertragen würde dürften alle spiele ab 18 nicht mehr erscheinen xD

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59200 - 8. Dezember 2009 - 11:53 #

Ich hab den Text mal abgewandelt. Aber ist nicht Risen ein Beispiel, dass da sehr wohl mit sehr strengem Maßstab rangegangen wird? Drogen und Prostitution haben ja nicht mal in D Probleme gemacht.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12453 - 8. Dezember 2009 - 12:04 #

in DE gibt das auch selten Probleme da sind wir recht entspannt nur bluten darf der gegner nicht Sex und drogen sind egal xDD

und das drogen Problem haben ja die Briten oder Amerikaner auch!
seltsam is nur das zb the witcher in australien auch uncut rauskam obwohl man sich da ja auch berauschen kann

DarkMark 15 Kenner - 2909 - 8. Dezember 2009 - 13:40 #

"expliziter Gewaltdarstellung"? Der Terminus erscheint mir irgendwie fehl am Platze. Wäre "exzessiv" nicht angebrachter?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59200 - 8. Dezember 2009 - 14:01 #

Denke ich nicht. Explizit heißt ja deutlich sichtbar, so ungefähr. Bei exzessiv denke ich irgendwie an Alkohol und Drogen im Übermaß zu genießen. Deswegen denke ich schon dass das passt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit