Apple überspringt Intels Allendale-CPUs

Bild von Dennis Ziesecke
Dennis Ziesecke 29733 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C9,A8,J10
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreicht

7. Dezember 2009 - 17:45 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

In wenigen Wochen erscheint eine neue CPU-Reihe von Intel, Codename "Allendale". Modern im 32-nm-Fertigungsprozess hergestellt, ersten Berichten zufolge schnell und effizient, preislich durchaus attraktiv. Und einer der bekanntesten Anbieter von Intel-basierten Computern entscheidet sich gegen die komplette CPU-Serie. 

Apple nutzt seit einiger Zeit ausschließlich CPUs von Intel, vorher wurden IBMs Power-PC-CPUs verbaut. Aktuelle Macbooks setzen auf Core2Duo-Prozessoren, die iMacs wahlweise auch auf die modernen Core-I-Prozessoren. Nur der kommende Notebook-Dualcore Core-I3, genannt "Allendale", wird keinen Einzug in Apples Systeme finden, wie Bright Side of News berichtet. Allendale ist allerdings nicht einfach nur ein Prozessor sondern beherbergt auch neben der CPU auch einen Intel-Grafikkern der 4500er-Klasse. Apple möchte sich offenbar nicht zwingen lassen, die vergleichsweise langsame Intel-Grafik nutzen zu müssen, besonders, da Apple als Pionier der GPGPU-Anwendungen gilt. Dabei wird die Grafikeinheit quasi als Coprozessor genutzt um Anwendungen zu beschleunigen, die von der CPU nur deutlich langsamer ausgeführt werden könnten. In aktuellen Macs finden sich daher entweder nVidias 9400-Onboard-Grafikkerne oder auch der schnellere dedizierte 9600m-GT sowie ATI-Grafikbeschleuniger wie der HD4650. Einen Rückschritt auf die verhältnismäßig langsamen GMA4500-Chips möchte man bei Apple offenbar trotz der eilig und überraschend von Intel gestreuten Ankündigung, GPGPU-Routinen für die GMA4500-Grafikeinheiten zu entwickeln, eher nicht machen.

Generell wirkt die Allendale-Architektur sowieso etwas seltsam designt. Ein 32nm-Prozessor wird hier mit einem 45nm-Grafikchip verheiratet, beide Chips befinden sich in einem CPU-Gehäuse. Wer also schon nicht verstanden hat, wie Intel einen energieeffizienten Prozessor wie den Atom zwangsweise mit einem komplett veralteten und stromfressenden Grafikchip wie dem GMA950 anbieten kann, wird wohl auch Allendale nur mit hochgezogener Augenbraue betrachten.

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 7. Dezember 2009 - 18:56 #

Was'n los? Ist dein Windows-PC etwa abgestürzt? ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29733 - 7. Dezember 2009 - 19:17 #

Harhar.. Nein, ich habe eine spontane Chance auf "Badewanne" genutzt und die News dann im Wasser weiter geschrieben. Mein Thinkpad kann ich da nämlich mitnehmen, einem Apfel würde ich das nicht zumuten ;) ..

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 7. Dezember 2009 - 19:28 #

Zum Thema: Kann den Schritt von Apple absolut verstehen. Momentan müssten sie die CPU inkl. GPU teuer kaufen und zusätzlich noch einen dedizierten Grafikchip in die Rechner bauen, damit die Grafikleistung nicht sinkt. Und ich kann mir gut orstellen, dass Intel für Apple auch extra Chips ohne GPU fertigen wird.

Vorteil für mich: Es kommen so schnell keine Macs mit neuer Architektur auf den Markt.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29733 - 7. Dezember 2009 - 19:30 #

Intel hat einer Anfrage von Apple wohl schon ein beherztes "no-go" entgegnet. Klar, dann würden auch andere Hersteller ähnliches fordern, die Zwangsheirat von Intel ist nämlich absolut nicht beliebt.

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 7. Dezember 2009 - 19:32 #

Dann frage ich mich allerdings, was Apple dann verbauen will? Bei den Core2-Prozessoren sind sie ja schon am Limit.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29733 - 7. Dezember 2009 - 20:10 #

Für die iMacs und die Workstations gibt es ja eh die 4-Kerner ohne Grafikkern. Und bei den kleinen Books und kleinen iMacs wird der C2D wohl noch reichen.

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 7. Dezember 2009 - 20:15 #

Reichen schon, aber wie soll dann die nächste Revision der Notebooks/MacMini aussehen?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29733 - 7. Dezember 2009 - 20:41 #

Beim Mini ist ja noch Luft, die nutzen ja noch nichts flottes. Und bei den MacBooks - wenn wir alle glück haben, gibt es irgendwann wieder CPUs ohne Grafikchip..

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 7. Dezember 2009 - 23:59 #

Wer stellt denn noch Konkurrenzfähige CPUs her?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29733 - 8. Dezember 2009 - 0:27 #

AMD?

Herms 10 Kommunikator - 506 - 8. Dezember 2009 - 20:54 #

Wirklich?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29733 - 8. Dezember 2009 - 21:56 #

Nicht ganz so flott wie die Intel-CPUs, ok. Aber für fast alle Anwender ausreichend schnell. Und wer mehr Leistung benötigt, ist mit dem Grafikchip-abstinenten I7 gut dabei oder?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)