Windows 7: Family Pack ist sehr begehrt

Bild von Name
Name 0 EXP - Neuling
7. Dezember 2009 - 12:58 — vor 8 Jahren zuletzt aktualisiert

Windows 7, das neueste Betriebssystem von Microsoft, wird seit seiner Markteinführung von einem ungebrochenen Verkaufserfolg begleitet. Offenbar konnten sich viele Windows XP-Anhänger, denen Windows Vista zu fehlerbehaftet und instabil war, zu einem Umstieg bewegen lassen. Da heutzutage teilweise auch mehrere PCs in einem Haushalt vorzufinden sind, stellt Microsoft mit Windows 7 erstmals auch ein sog. Family Pack bereit. Hinter dem Namen verbirgt sich ein 3-Lizenzen-Modell, also die Möglichkeit, für einen im Vergleich zur Einzelanschaffung reduzierten Kaufpreis drei Windows 7-Lizenzen zu erwerben. Allerdings soll das Angebot laut Microsoft begrenzt sein.

Jetzt ist bekannt geworden, dass die Idee hinter den Family Packs offenbar bei den Kunden ankommt: Viele Nutzer greifen hierauf zurück, was zur Folge hat, dass das Softwarepaket in einigen Regionen bereits nicht mehr ohne Weiteres verfügbar ist. Insbesondere in den USA werden die Family Packs knapp. Microsoft hatte in der Vergangenheit nie bekannt gegeben, wieviele dieser speziellen Lizenzen in den Handel gekommen sind; es war stets die Rede davon, dass diese nur "solange der Vorrat reicht" angeboten werden -- was auch für die deutschen Versionen gilt. Wer also mit dem Gedanken spielt, sich in naher Zukunft für den Umstieg auf Windows 7 zu entscheiden, der sollte nicht mehr allzu lange damit warten, denn es ist nicht bekannt, ob Microsoft die Family Packs auf ewig anbietet. Zwar wurden teilweise Stimmen laut, die behaupteten, dass die Family Packs nur eine Erfindung des Software-Giganten seien, um einen schnellen Umstieg auf das neue Betriebssystem zu provozieren -- das sind aber reine Spekulationen.

Das Windows 7 Family Pack, bestehend aus drei Home Premium-Lizenzen, kann in Deutschland zur Zeit für einen Preis von ca. 230 EUR erworben werden.

Gecko 13 Koop-Gamer - 1518 - 7. Dezember 2009 - 13:35 #

Das Family Pack ist teurer geworden wie ich sehe.. hatte so um die 200 € gekostet.

SynTetic (unregistriert) 7. Dezember 2009 - 13:38 #

Ob das mit der Nachfrage in Zusammenhang steht?

Gecko 13 Koop-Gamer - 1518 - 7. Dezember 2009 - 14:03 #

Auf jeden Fall lohnt es sich so kaum noch wenn man jetzt mal den Preis der OEM Version nimmt die ja schon etwa für 70 € zu bekommen ist.

SynTetic (unregistriert) 7. Dezember 2009 - 14:08 #

Ja, das stimmt natürlich. Vielleicht fallen die Preise in Zukunft ja nochmal ein wenig -- die Hoffnung stirbt zuletzt. :)

jediii 17 Shapeshifter - P - 6758 - 7. Dezember 2009 - 15:33 #

kann man mir bitte den unterschied zwischen einer normalen und einer oem version erklären :)?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29977 - 7. Dezember 2009 - 21:09 #

Ja. Die OEM-Version begrenzt sich auf eine Variante (also 32-Bit oder 64-Bit, die Retails haben beides in der Packung) und bietet keinen telefonischen Support bei Microsoft - den eh niemand in Anspruch nimmt.

SynTetic (unregistriert) 7. Dezember 2009 - 21:10 #

OEM = System Builder?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29977 - 7. Dezember 2009 - 22:15 #

jepp

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)