Mirror's Edge 2: EA-Chef äußert Kritik am Vorgänger

PC 360 PS3
Bild von Name
Name 0 EXP - Neuling
7. Dezember 2009 - 3:14 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Mirror's Edge Catalyst ab 9,88 € bei Amazon.de kaufen.

Dass es einen Nachfolger zu dem 2008 erschienenen Mirror's Edge geben wird, das mit einem unverbrauchten Spielprinzip überzeugte, sich aber dennoch nur mäßig verkaufte, steht bereits seit längerer Zeit fest -- erste Gerüchte und Vermutungen in diese Richtung tauchten bereits vor einigen Monaten im Internet auf. Dass Mirror's Edge 2 möglicherweise aber nicht ganz wie sein Vorgänger werden wird, ließ jüngst John Riccitiello, CEO von Electronic Arts, in einem Interview mit der Webseite Kotaku.com durchscheinen.

Das grundsätzliche Konzept hinter Mirror's Edge steht dabei nicht in der Kritik:

"Ich denke, Mirror's Edge hatte eine faszinierend originelle Welt. Eine faszinierend originelle Stilrichtung. Die Musik und das Sound-Design waren klasse."

Einzelne Elemente, vor allem das Leveldesign, sollen aber überarbeitet und verbessert werden. Das Problem, dass man unter Umständen aus dem Spielfluss gerissen wurde, soll so in Mirror's Edge 2 nicht mehr auftauchen:

"Ich denke, das Gameplay war genial, aber hatte Unterbrechungen und die Levels funktionierten nicht. Du hast dich gelegentlich an den Wänden kratzend erlebt, um herauszufinden, was als nächstes zu tun war. Manchmal gelang dir ein Durchgang -- abwärts, rutschen, springen, rutschen, springen -- und dann musstest du plötzlich unterbrechen. Das war so, als ob dir etwas bewusst den Spaß nahm."

Die Entwickler von Mirror's Edge 2 werden also ihr Möglichstes tun, um genau derartige störende Faktoren zu eliminieren. Gelingt ihnen dies, könnte das Spiel nicht nur die bestehenden Fans erneut begeistern, sondern auch viele weitere hinzugewinnen. Allerdings werden wir nicht vor Mitte/Ende 2010 erfahren, ob das here Ziel erreicht werden konnte -- früher wird Mirror's Edge 2 nämlich nicht erscheinen.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 7. Dezember 2009 - 4:26 #

Ich finde es großartig, in wie weit EA in letzter Zeit sein Ohr am Puls der Spieler hat. Angesichts der Geschehnisse früherer Jahre sollte wirklich mal anerkannt werden, daß EA sich ehrlich bemüht und bereits erkennbar gebessert hat was die Qualität der Produkte und die Resonanz auf Kunden-Feedback angeht.

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 8. Dezember 2009 - 0:28 #

Das stimmt. Sie sind zwar immer noch nicht der kundenfreundlichste Publisher aber im Gegensatz zu früher reagieren sie auf die Kritik der Kunden (siehe auch Kopierschutz und Begrenzungen).

Gecko 13 Koop-Gamer - 1518 - 7. Dezember 2009 - 11:15 #

Naja, ich bin mal gespannt was EA daraus macht.
Es wurde auch Zeit für EA, mehr Gehör für seine Kundschaft zu übernehmen.
Das Leveldesign ist im ersten Teil an mancher Stelle wirklich etwas unglücklich..

Gadeiros 15 Kenner - 3108 - 7. Dezember 2009 - 14:29 #

EA nimmt die hälfte aller rails zum runterrutschen, 3/4 aller pipes zum hochklettern und 1/3 aller fenster zum durchhechten aus dem spiel um sie am tag der veröffentlichung als DLC anzubieten...
"this is madness!" "madness? THIS IS EA!"

Porter 05 Spieler - 2981 - 7. Dezember 2009 - 13:16 #

naja was ich davon gehört und gesehen hab war es wohl nur ein kurzes Spiel mit zuwenig Gewalt, und die Amerikanische Zielgruppe braucht ACTION! :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)