Teamspeak 3: Open Beta noch dieses Jahr

Bild von Jander
Jander 416 EXP - 10 Kommunikator,R1
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

4. Dezember 2009 - 8:56 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Viele haben vielleicht nicht mehr daran geglaubt - aber nach langen Jahren des Wartens ist es nun bald soweit: am 19. Dezember 2009 wird die Open Beta der "Sprachkonferenzsoftware" Teamspeak 3 veröffentlicht.
Teamspeak an sich wird wohl jedem, der Multiplayer-Spiele zockt, ein Begriff sein. Was bringt aber die Version 3 an Neuerungen?

Sowohl Client als auch Server sind für Windows (32- und 64-Bit), Mac OS X und Linux (32- und 64-Bit) verfügbar. Alle Versionen sind gleichberechtigt, was die Features angeht, und untereinander voll kompatibel. Ein Software Development Kit steht zur Verfügung, mit dessen Hilfe Teamspeak 3 in alle möglichen Anwendungen integriert werden kann - Spiele, soziale Netzwerke, etc.

Wichtige Punkte bei Anwendungen wie Teamspeak sind die Sprachqualität und die Latenz (also die Übertragungsdauer der Daten zum User - die Zeit, die es dauert, bis ein Anwender das hört, was ein anderer gesagt hat). In beiden Punkten verspricht Teamspeak 3 starke Verbesserungen zur Vorgängerversion. Neue Codecs, Rausch- und Echounterdrückung und eine starke Verringerung der Latenz werden vom Entwickler versprochen.

Die Benutzeroberfläche des Programms soll voll konfigurierbar sein, man wird also verschiedene Skins verwenden können. Ein nettes Gimmick, das man als Gamer aber eher selten zu Gesicht bekommen wird, läuft doch Teamspeak meist minimiert im Hintergrund. Doch nicht nur das Aussehen ist konfigurierbar - auch Mods und Plugins, die zusätzliche Funktionalitäten zu Teamspeak 3 hinzufügen, sollen durch Unterstützung der Scriptsprache Lua möglich sein.

Ein weiteres neues Feature kennt man schon von Webbrowsern wie Firefox - ein "Tabbed Mode". Mit diesem wird es möglich sein, zu mehreren Servern gleichzeitig verbunden zu sein und zwischen diesen hin- und herspringen zu können. Ebenfalls neu in Teamspeak 3 ist ein 3D-Modus, mit dessen Hilfe man seine Gesprächspartner im Raum verteilen kann und die Stimmen dieser Teilnehmer dann auch aus der entsprechenden Richtung hört. Allerdings ist dieser Modus nicht so zu verstehen, dass in einem Spiel die Position der Mitspieler automatisch an die Position im Spiel angepasst wird. Nachdem aber Mods und Plugins unterstützt werden sollen, wäre es durchaus denkbar, dass für beliebte Multiplayer-Titel entsprechende Modifikationen entwickelt werden, die genau dies ermöglichen.

Für Server-Administratoren dürfte interessant sein, dass es neue und mehr Möglichkeiten geben wird, Benutzerberechtigungen zu vergeben und zu verwalten. Welche neuen Features genau auf die Admins zukommen, ist der offiziellen Website aber noch nicht zu entnehmen. Ein letztes Feature sei noch genannt: ähnlich wie bekannte Chat-Programme (Skype, ICQ, etc) wird auch Teamspeak 3 Dateitransfers zwischen den Gesprächsteilnehmern ermöglichen.

Man darf gespannt sein, ob wirklich alles Gold ist, was glänzt - am 19. Dezember darf sich jeder Interessierte sein eigenes Bild der neuen Teamspeak-Version machen.

Ben 13 Koop-Gamer - 1745 - 4. Dezember 2009 - 12:31 #

Das positioning Audio haben sie von Mumble übernommen! Das bietet die Open Souce Software nämlich schon eine gute Weile. Leider kennt sie kaum jemand - aber fast alle bleiben bei ihr, weil sie TS 2 haushoch überlegen ist.
Wie TS3 ausfällt kann ich nicht beurteilen, aber sie haben sich wirklich das beste von Mumble herausgepickt. Ich bleib lieber bei Mumble - da weiß ich wenigstens, wie ich es einsetzen darf. Außerdem ist es kleiner, schneller und bietet eine verdammt viel bessere Qualität :)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 4. Dezember 2009 - 13:22 #

Wobei ich Positional Audio für totale Spielerei halte, die während des Spielens mehr ablenkt als zum durchsagen wichtiger Infos beiträgt.

Mumble ist schon eine feine Sache, bedarf aber bei weitem mehr Feintuning (Stichwort 'Audio-Assistent'). Da gehört TeamSpeak die bessere Benutzerfreundlichkeit. Die Overlay-Funktion von Mumble ist eine sehr geile Sache, die in späteren Versionen auch anstelle von Nicknames der gerade sprechenden Teilnehmer etwa Benutzerbilder anzeigen soll. Bei Sprachqualität und Latenz hinkt TS2 generell allen anderen Programmen hinterher, vollkommen richtig.

Letztendlich hab ich beide Programme in Verwendung. TeamSpeak ist meines Erachtens mehr verbreitet als Mumble, was u.a. daran liegt dass es weitaus einfacher einen TS-Server aufzusetzen. Ich musste mich bei Mumble erstmal schlau lesen, bevor ich z.B. die Rechtevergabe vollends verstanden hab.

Trotzdem freue ich mich auf TS3. Man muss das Rad nicht immer neu erfinden sondern kann es auch einfach mal verbessern ;)

SlySly 09 Triple-Talent - 233 - 4. Dezember 2009 - 12:52 #

Eine Latenzverbesserung wäre mal wirklich ein Fortschritt.

Marco Büttinghausen 20 Gold-Gamer - P - 20431 - 11. Dezember 2009 - 14:35 #

Ich habe mich damals für Ventrillo entschieden, deutlich simpler und nicht so überladen wie TS, ausserdem bessere Sprachqualität.

Mal sehen was TS3 in dem Bereich dann anbieten wird.

Proteus 02 Sammler - 2 - 19. Februar 2010 - 12:59 #

Mittlerweile gibt es ja auch ein paar Server Mods und Plugins, siehe hier http://www.team-bielefeld.de/teamspeak_3/ - macht schon laune mit dem neuen TS :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit