Ashen – wir haben den vielversprechenden Dark-Souls-Klon angespielt

PC XOne
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 378460 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommen

13. Juli 2018 - 18:14 — vor 2 Tagen zuletzt aktualisiert
Mehr als drei Jahre nach der E3-Ankündigung soll das Hardcore-RPG aus Neuseeland das Licht der Welt erblicken. Genau das allerdings droht in Ashen komplett zu erlöschen, wenn ihr es nicht verhindert.
Wer wie ich in seiner Jugend häufig seine Freizeit im abgedunkelten Kämmerlein vor dem PC-Monitor in virtuellen Welten verbracht hat, mag Licht als überschätztes Gut bezeichnen. In der Welt von Ashen allerdings müsst ihr dringend verhindern, dass sich die Dunkelheit weiter ausbreitet und die finsteren Mächte endgültig die Kontrolle übernehmen. Der von Asche bedeckte Himmel blockt die Sonne vollständig ab und bloß ein paar rätselhafte Eruptionen bringen im wahrsten Sinne des Wortes noch ein wenig Licht ins Dunkel. Genau diese Eruptionen gilt es in Ashen in der Rolle eines namenlosen Wanderers zu bewahren.

Allein werdet ihr das im stark von Dark Souls inspirierten Rollenspiel des Indie-Studios Aurora44 nicht bewältigen können. Deshalb zieht ihr in Ashen grundsätzlich mit einem (KI-) Begleiter los, um euch normalen Gegnern und Bossen entgegenzustellen. So groß die Parallelen aber zum Kampfsystem der Souls-Reihe von From Software sind, gibt es auch einige Unterschiede, die das Spiel der Neuseeländer zu einem Highlight für Hardcore-RPG-Freunde machen könnten.

Unser Dorf soll schöner werden!
Solche Riesen gleiten sanft durch die Luft. Doch sind es Freunde oder Feinde?
Nach einem kurzen und nicht allzu aufschlussreichen Intro entlässt mich Ashen in seine offene Spielwelt. Ich folge einem NPC auf eine kleine Ebene, auf der wir ein Lager errichten wollen. Das wird im späteren Verlauf noch eine wichtige Rolle spielen und soll zu einem kleinen Dorf anwachsen.

Diesem Rückzugsort fügen wir nämlich nach und nach verschiedene Einrichtungen wie eine Schmiede hinzu. Nur dann dürfen wir neue Waffen herstellen, Rüstungen verbessern und womöglich auch bei Händlern Objekte eintauschen. Die Verbesserung der Ausrüstung ist in Ashen auch deshalb besonders wichtig, da die Stärke eures Charakter in erster Linie von ihr abhängt und nicht von klassischen Stufenaufstiegen.

Trau keinem NPC über 40!
Damit so ein Dorf funktioniert, braucht es natürlich auch Bewohner. Konkret heuert ihr dafür in der Spielwelt NPCs an und führt sie dorthin. Aurora44 betont, dass es Leute sein sollen, denen ihr vertraut. Gut möglich also, dass auch unter den computergesteuerten NPCs ein paar sind, die euch irgendwann verraten. Wie groß die Vielfalt an potenziellen NPC-Begleitern letztlich sein wird und wie stark davon die Erfolgschancen bei der Erkundung der Welt oder in den Kämpfen ausfallen, kann ich noch nicht genau beantworten.

An bestimmten Stellen müssen aber auch mal zwei Schalter parallel bedient werden, was ganz ohne Begleiter schlichtweg unmöglich wäre. Klar ist in jedem Fall, dass ich mich in einer kooperativen Spielvariante alternativ auch mit einem echten Spieler verbünden darf. Auch ein fremder Spieler mag mich bei der aktuellen Quest unterstützen – oder vielleicht auch doch lieber sein eigenes Ding durchziehen. Die Mehrspieler-Variante bringt also womöglich Vorteile, kann sich aber unter Umständen auch schnell rächen.
Ashen erinnert nicht nur beim Kampfsystem an Dark Souls, sondern teils auch in der Welt.

Kämpfen wie in Dark Souls
Stets einen Begleiter an meiner Seite zu haben, ist aber bei weitem nicht alles, was Ashen von Dark Souls unterscheidet. Von Beginn an habe ich Zugriff auf eine Gebietskarte, auf der mir wenigstens in den anfänglichen Quests auch Wegpunkte angezeigt werden. Wie genau ich dorthin komme, muss ich mir dennoch zum Teil selbst erschließen, ziellos umherlaufen musste ich bislang aber nie. Letzteres aber lohnt sich auch in Ashen: Bei meinem Anspielen habe ich abseits des Pfads so manches versteckte Geheimnis entdeckt.

Es ist aber gar nicht so sehr das Mehr an Spielerführung, das für ein anderes Spielerlebnis als im Vorbild sorgt, sondern auch das KI-Verhalten. Mein Mitstreiter agiert grundsätzlich eigenständig, aber gezielt zu meinem Vorteil. So hält er etwa Feinde davon ab, meinem Helden in den Rücken zu fallen. Das ist allerdings auch gut so, denn in der Demo beim ID@Xbox-Event in München bemerkten wir Gegner, die sich von hinten annähern, oft nicht – beziehungsweise erst, als unser KI-Kumpel bereits fleißig auf sie draufhaute. Das regelt Dark Souls deutlich besser durch seine Kamerasteuerung, aber auch den Sound.

Die Kämpfe an sich spielen sich allerdings grundsätzlich sehr ähnlich. Per Stickklick schalten wir auf Gegner auf, attackieren mit leichten und schweren Angriffen oder lösen bei bestimmten Tasten-Kombinationen kleine Kombos oder Spezialangriffe aus. Stets im Blick halten müssen wir dabei unsere Ausdauerleiste, ohne die Angriffe, Ausweichrollen oder Blocks mit einem Schild nicht möglich sind.

Ähnlich wie in Dark Souls rüste ich verschiedene Objekte für die linke und rechte Hand aus und wechsele sie per D-Pad. In Ashen allerdings sind es maximal zwei pro Hand. Ich rechne zwar mit einer deutlich kleineren Waffenvielfalt wie in den Souls-Spielen, allerdings habe ich den Eindruck, dass es in Ashen noch wichtiger sein könnte, abhängig vom Gegnertyp etwa von der Keule zu einem Speer zu wechseln. In der linken Hand platziere ich zum Beispiel einen Schild und eine Öllampe. Letztere bekommt in den finsteren Dungeons eine besondere Bedeutung.

Dort kann ich teils kaum die Hand vor Augen sehen und muss auch mal den Schild weglegen, um etwas sehen zu können. Taucht ein Gegner auf, wird es entsprechend ähnlich spannend wie an den sehr dunklen Orten der From-Software-Titel. Auch in diesem Punkt kommt der Koop-Aspekt zum Tragen. So sorgt der eine Spieler für Licht, der andere hält sich hingegen bereit, einem plötzlich auftauchenden Gegner eins vor den Latz zu knallen.
Die polygonarme Grafik hat ihre Schwächen, unterstützt aber die mysteriöse Atmosphäre.

Reduzierter, aber stilvoller Look
Das verbliebene Licht in der Welt stammt aus rätselhaften Eruptionen, nicht von der Sonne.

Eine weitere Besonderheit von Ashen ist der Grafikstil. Das Studio aus Neuseeland setzt zwar wie Dark Souls auf 3D-Umgebungen und Verfolgerperspektive, allerdings auf einen Cel-Shading-Look. Umgebungsobjekte wie Felsen, Gegner oder Begleiter kommen entsprechend kantig daher und bestehen nur aus vergleichsweise wenigen Polygonen.

Auf Gesichter verzichten die Macher dann gleich komplett. Ich persönlich finde das schade. Denn obwohl das Setting interessant klingt und ich nach dem vergleichsweise dialoglastigen Einstieg erheblich mehr aktives Storytelling als in Dark Souls erhoffe, ist bei mir der Funke noch nicht ganz übergesprungen. Gerade die Mimik der Charaktere wäre ein probates Mittel gewesen, Emotionen besser zu transportieren. Ich vermute, zumal Ashen laut ursprünglichem Konzept auf eine realistische Grafik setzen sollte, dass der Grund für diese Entscheidung nicht zuletzt dem Budget geschuldet ist.

Abseits der fehlenden Gesichter gefällt mir der „Low Poly“-Grafikstil aber gut, zumal er gerade mit Blick auf die Umgebungen nicht ganz so stark reduziert ist wie etwa in Spielen wie Aer – Memories of Old von Publisher Daedalic. In Ashen verleiht der Stil der Welt zudem einen mysteriösen Touch. Trotz des ganz andersartigen Fantasy-Settings erinnert es mich atmosphärisch an den Spieleklassiker Another World. Aber vielleicht liegt das auch bloß an fehlenden Gesichtszügen...

Autor: Benjamin Braun, Redaktion: Jörg Langer (GamersGlobal)


 

Meinung: Benjamin Braun

Selbst wenn euch der Grafikstil von Ashen spontan nicht zusagt, solltet ihr euch davon nicht abschrecken lassen. Die Geschichte hat mich zwar noch nicht gepackt, aber die Atmosphäre der Welt bereits in der Anspielversion eingefangen. Ich erhoffe mir allerdings gerade in puncto aktives Storytelling etwas. Dass es das in Dark Souls praktisch nicht gibt, macht die Reihe von From Software ja nicht unbedingt weniger reizvoll. Aber ich möchte lieber eine Geschichte erleben und mir nicht auch in dem Bereich jedes kleine Fitzelchen erarbeiten.

Ganz so perfekt wie das Kampfsystem in Dark Souls mag das in Ashen vielleicht noch nicht sein, zur Qualität der Bosse kann ich noch nichts sagen. Aber die ersten Gegner präsentieren sich vielfältig und anspruchsvoll, das System selbst funktioniert gut. Wenn euch wiederum die Spielerführung in Dark Souls zu kurz kam, scheint Ashen genau in diesem Punkt deutlich mehr zu tun, ohne die Hardcore-Attitüde aufzuweichen. Allein die Tatsache, dass ich Zugriff auf eine Karte habe, ist für mich schon ein großer Vorzug – und eben bei weitem nicht das Einzige, weshalb ich die despektierliche Bezeichnung „Souls-Klon“ so nur ungern auf Ashen anwende.

Ich weiß allerdings noch nicht, ob ich überhaupt Lust darauf hätte, auf einen echten Mitspieler zurückzugreifen, wenn ich mich auf einen KI-Begleiter im Zweifel besser verlassen kann. Andererseits könnte manch anderer Bestandteil des Koop-Ansatzes einen besonderen Reiz ausmachen.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 369157 - 13. Juli 2018 - 18:15 #

Viel Spaß beim Lesen, und morgen kommt gleich der nächste Anspielbericht von Benjamin...

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 328207 - 13. Juli 2018 - 18:26 #

Danke für den kurzweiligen Artikel. ;)

Bluff Eversmoking 15 Kenner - P - 2877 - 13. Juli 2018 - 18:43 #

Könnte was für mich sein, ich mag Cell Shading. Und Dark Souls auch.

Noodles 23 Langzeituser - P - 45643 - 13. Juli 2018 - 18:48 #

Einen genauen Release-Termin gibts noch nicht?

Benjamin Braun Freier Redakteur - 378460 - 13. Juli 2018 - 19:11 #

Nein, grob geplant ist aktuell dieses Jahr, aber gerade bei Indies weiß man ja leider nie, ob dann nicht doch noch einmal ein halbes Jahr oder mehr drangehängt werden muss. Wird zunächst halt nur auf Xbox One und für Windows 10 kommen. Allerdings laufen diese Exklusivdeals ja nie ewig. PS4 und Steam (Letzeres vielleicht auch früher) dürfte es schätzungweise 6 Monate später auch geben.

Noodles 23 Langzeituser - P - 45643 - 13. Juli 2018 - 19:13 #

Ne Steam-Seite hat das Spiel jedenfalls schon. Auch wenn ich den Windows-Store nicht so verteufel wie manch anderer, würde ich dann wohl auf die Steam-Version warten. Aber erstmal abwarten, obs auch wirklich ein gutes Spiel wird. ;)

Jonas -ZG- 19 Megatalent - P - 16086 - 13. Juli 2018 - 19:38 #

Der Windows-Store wird nicht verteufeln, nur will ich beispielsweise keine zehn Plattformen nutzen, sondern nur eine maximal zwei. ;)

Noodles 23 Langzeituser - P - 45643 - 13. Juli 2018 - 20:37 #

Fühlst dich anscheinend angesprochen, da du auf meinen Kommentar antwortest. :P

Jonas -ZG- 19 Megatalent - P - 16086 - 13. Juli 2018 - 23:04 #

Nicht unbedingt. Ich wollte nur mit den Missverständnissen aufräumen. ;)

Noodles 23 Langzeituser - P - 45643 - 13. Juli 2018 - 23:38 #

Wusste gar nicht, dass du für alle sprichst. :P

Jonas -ZG- 19 Megatalent - P - 16086 - 14. Juli 2018 - 0:26 #

Auch das habe ich nirgends geschrieben. Ich vermute aber das es einem Großteil ähnlich geht.

rammmses 19 Megatalent - P - 14992 - 13. Juli 2018 - 19:47 #

Klingt spannend, werd ich mal beobachten.

Tasmanius 19 Megatalent - - 16905 - 13. Juli 2018 - 20:43 #

Holla, das hatte ich ja gar nicht mehr auf dem Schirm. Jetzt wieder, supi :-)

Epic Fail X 16 Übertalent - P - 4413 - 13. Juli 2018 - 21:11 #

Wie jetzt?! Warum kommt der Artikel von Benjamin und nicht von Jörg? Jörg ist doch der Souls-Experte!

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 53419 - 13. Juli 2018 - 21:25 #

Jörg plant währenddessen schon das nächste LP-Crowdfunding... :P

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35116 - 13. Juli 2018 - 21:44 #

Das klingt wirklich spannend, werde ich im Auge behalten...

Kotanji 12 Trollwächter - 1556 - 13. Juli 2018 - 23:03 #

DS Klon. Es tut so weh.

Hyperlord 16 Übertalent - P - 4824 - 13. Juli 2018 - 23:53 #

Auch mit dem "Seelen-Prinzip"?

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35116 - 14. Juli 2018 - 0:00 #

Oder Salz, was auch immer

floppi 23 Langzeituser - - 44651 - 14. Juli 2018 - 10:56 #

Ich wäre ja mal für Fett. Oder Zucker. Oder beides, Fett und Zucker ist lecker! ;)

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35116 - 14. Juli 2018 - 12:31 #

Warum nicht gleich Cola und Burger?

Crazycommander 14 Komm-Experte - P - 2468 - 14. Juli 2018 - 0:43 #

Interessant. Ich mag den Look und den Koop-Ansatz. Kommt auf die Liste....

Aladan 23 Langzeituser - - 45405 - 14. Juli 2018 - 7:39 #

Klingt wirklich nicht übel. Packe ich mir mal auf die Liste zur weiteren Beobachtung.

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35116 - 14. Juli 2018 - 8:39 #

So did I...

Kirkegard 19 Megatalent - 16665 - 14. Juli 2018 - 8:54 #

Faszinierend!
Notiert, aber ohne Test läuft da gar nix.

Dukuu 13 Koop-Gamer - P - 1229 - 14. Juli 2018 - 9:26 #

Hab vor einem Weilchen ein Gameplay Video dazu gesehen, weiß aber leider nicht mehr wo genau. Scheint mir spielerisch stark an DS angelehnt, aber eben mit einem starken Koop-Fokus. Dabei hat sich die AI durchaus gut angestellt. Ich empfinde den Cell-Shading Look sogar als sehr angenehm und als DS Fan freue ich mich sowieso auf neues Genre-Futter.

Baumkuchen 16 Übertalent - 4475 - 14. Juli 2018 - 11:20 #

Wo ich das mit dem sich entwickelten Dörfchen so lese... Würde mir durchaus mal wünschen, wenn man das mit einem selbst gemachten Städte-Aufbau a la Dark Cloud verbinden würde. Oder von mir aus auch sowas wie ein Actraiser-Remake in dem Genre :D

Aladan 23 Langzeituser - - 45405 - 14. Juli 2018 - 14:37 #

Dieses Basis ausbauen (auch wenn man in dem Fall nicht selbst bestimmt, was wohin kommt) genieße ich gerade in Ys 8. :-)

Benjamin Braun Freier Redakteur - 378460 - 14. Juli 2018 - 20:48 #

Du genießt alles, was auch nur im Anflug japanisch anmutet. ;)

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35116 - 14. Juli 2018 - 21:32 #

Er genießt alles was mit Computerspielen zu tun hat...;)

Jonas -ZG- 19 Megatalent - P - 16086 - 15. Juli 2018 - 2:21 #

Genießen? Er sprintet durch alles was mit Computerspielen zu tun hat. :P

Aladan 23 Langzeituser - - 45405 - 15. Juli 2018 - 15:40 #

Hey, sprinten ist völlig übertrieben. Ich schaue mir meine Spiele wahrscheinlich genauer an, als der Großteil der Spielerschaft (dank Achievements). ;-)

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35116 - 15. Juli 2018 - 15:45 #

Schön, dass ständig eine Karotte vor Deiner Nase baumelt...

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 9760 - 15. Juli 2018 - 8:20 #

DS Kampfsystem? Ich bin raus :(

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35116 - 15. Juli 2018 - 9:07 #

Und ich drin... ;)

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 9760 - 15. Juli 2018 - 9:09 #

So setzt jeder seine Prioritäten ;)

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35116 - 15. Juli 2018 - 10:28 #

Wobei Kampfsystem, Art- und Leveldesign definitiv für DS sprechen, andere Dinge hingegen...

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 9760 - 15. Juli 2018 - 13:10 #

Naja, das Kampfsystem ist für mich halt das große Gegenargument. Da können Leveldesign (was zugegebenermaßen echt cool ist!) und andere Dinge nicht mehr Punkten...

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35116 - 15. Juli 2018 - 13:20 #

Das kann ich wirklich nicht nachvollziehen, ich finde, dass das Kampfsystem, damit meine ich, dass sich die pure Spielemechanik tatsächlich so anfühlt, als würde man wie ein echter Kämpfer mit Schild und Schwert losziehen. Ich kenne keine andere Spielmechanik bei Kampf basierten Spielen, die einen allein von der bloßen Mechanik so ins Spiel hineinzieht wie die bei DS...

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 9760 - 15. Juli 2018 - 13:24 #

Lass es mich so versuchen:
Ich habe Gothic 2 abgebrochen, weil ich nicht in der Lage war kapieren, wann ich zuschlagen muss. Somit bin ich oft genug bei dem Schaf am Anfang gescheitert. Nun wirst du mir sicherlich zustimmen, dass es bei DS noch viel mehr auf Timing etc. ankommt. ;)

Für mich Gamepad-, bzw. Actionkampfsystemlegatheniker scheidet so ein Spiel einfach aus. :(

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35116 - 15. Juli 2018 - 13:57 #

Es besteht ein Zusammenhang zwischen meiner Vorliebe der ersten beiden Gothicspiele und für Dark Souls? Lass es mich so so sagen, was für tolle Spiele. Aber schön, dass Computerspiele so breit aufgestellt sind, dass wir alle unsere Nische finden und Spaß haben... ;)

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 9760 - 15. Juli 2018 - 13:59 #

In meiner Welt teilen sich diese Spiele ein Kampfsystem. :P

Es ist definitiv der Vorteil an unserem Hobby. :)

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35116 - 15. Juli 2018 - 14:23 #

Nachdem wir das geklärt haben, lass uns eine Parbank suchen, Tauben füttern und darüber reden, wie das alles damals mit unserem Hobby begann...

floppi 23 Langzeituser - - 44651 - 15. Juli 2018 - 18:35 #

Oha. Ich liebe die Gothic-Serie, auch die Risen-Teile sind toll. Aber: Das Kampfsystem ist der größte Mist. Die Souls-Titel haben dagegen einen um Welten besseren Flow!

Hast du es denn mal probiert?

Aladan 23 Langzeituser - - 45405 - 15. Juli 2018 - 18:45 #

Gothic mit dem Souls Gameplay wäre ein Traum.

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35116 - 15. Juli 2018 - 18:59 #

Dem schließe ich mich an!

Aladan 23 Langzeituser - - 45405 - 15. Juli 2018 - 19:06 #

PB sollte für Elex 2 mal Deck 13 hinzuziehen. :-D

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35116 - 15. Juli 2018 - 19:11 #

Echt Elex 2, mir wäre ein Gothic 4 lieber...

Jonas -ZG- 19 Megatalent - P - 16086 - 15. Juli 2018 - 19:58 #

Gab es doch schon. ;o)

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35116 - 15. Juli 2018 - 20:02 #

Ich meinte eines, das den Namen verdient hat...

Jonas -ZG- 19 Megatalent - P - 16086 - 15. Juli 2018 - 20:05 #

Von diesem Blickpunkt aus betrachtet, müssten sie mit Gothic 3 weitermachen. :P

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35116 - 15. Juli 2018 - 20:11 #

Der 3. Teil ist besser als sein Ruf, wenn Else nicht geboren wäre, hätte ich den 3. Teil auch zu Ende gespielt, beim doofen 4., habe ich hingegen den Abspann angeschaut... :/

Aladan 23 Langzeituser - - 45405 - 15. Juli 2018 - 19:59 #

Naja sie arbeiten gerade an Elex 2, von daher meine Aussage.

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35116 - 15. Juli 2018 - 20:03 #

Nagut, es gibt definitiv schlimmeres, als ein 2. Elex

floppi 23 Langzeituser - - 44651 - 15. Juli 2018 - 19:07 #

Sage ich schon seit Ewigkeiten. ;)

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 9760 - 15. Juli 2018 - 19:45 #

Ähhh...ich weiß nicht, ob ich die Richtung mag, in die das hier geht... :P

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35116 - 15. Juli 2018 - 20:05 #

Mein Gesprächsangebot besteht weiterhin...

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 9760 - 15. Juli 2018 - 21:26 #

Und dann zauberst du mir Kampfrunden mit Pause in Gothic? :P

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35116 - 15. Juli 2018 - 21:33 #

Man kann wirklich alles übertreiben... Kennst Du die Geschichte von dem kleinen Jungen, der immerzu nach Wölfen rief?

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 9760 - 16. Juli 2018 - 18:48 #

Das musst du mir erklären...

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35116 - 16. Juli 2018 - 19:02 #

Zugegeben, die Metapher war verfehlt, aber mal ehrlich, ein rundenbasiertes Gothic wäre alles mögliche, aber kein Gothic mehr...

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 9760 - 16. Juli 2018 - 19:09 #

Das mag sein, aber es wäre ein für mich spielbares Spiel. :P

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35116 - 16. Juli 2018 - 20:00 #

Ich mag beides Echtzeit und rundenbasiert...Aber Gothic gehört sich in Echtzeit...

Makariel 19 Megatalent - P - 15722 - 16. Juli 2018 - 16:35 #

Dark Souls Klon klingt etwas abwertend find ich, scheint ja doch ein paar originelle Ideen zu haben? Die Genrebezeichnung "Soulslike" wäre wohl passender.

Ein "Hack and Slay" sind die Souls-Spiele ja jetzt auch nur bedingt? Grad nachgesehen was hier so alles unter "Hack and Slay" gelistet wird, da ist von Dynasty Warriors, Castlevania(?), Battleheart, Enter the Gungeon (ist das nicht ein twinstick-shooter??), Rogue Legacy (ein Roguelike...) bis zu Diablo und Zelda 2 alles vorhanden... klingt fast wie eine Genrebezeichnung für alles wo man nicht nachdenken will was es eigentlich ist :-P

Benjamin Braun Freier Redakteur - 378460 - 16. Juli 2018 - 17:44 #

Das steht ja im Text, dass "Souls-Klon" dem Spiel womöglich nicht gerecht wird. Aber abwarten, sehr ansprechend finde ich es, aber restlos überzeugt bin ich nach den bisherigen Eindrücken noch nicht. Ich konnte das Spiel ja bislang auch nur im Solo-Modus spielen und mir nicht genau anschauen, wie stark sich die Besonderheiten im Koop-Modus, den die Entwickler nicht ohne Grund als "passiv" bezeichnen, auf das Spielerlebnis auswirken.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)