Dreamhack, Tag 3 und Abreise - Energy Drinks zum Frühstück

Bild von André Pitz
André Pitz 2976 EXP - 15 Kenner,R8,S3,A8
Bronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

1. Dezember 2009 - 20:26 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
GamersGlobals eSport-Experte André Pitz berichtet von der Dreamhack in Schweden und teilt euch seine ganz persönliche Sicht in Tagebuchform mit (mit etwas Verspätung für den letzten Teil). Seine Erfahrungen von Tag 1 und 2 lassen sich hier und hier nachlesen.

Samstag 28.11.2009

Ein weiteres Mal ging es am Vor-„Abend“ pünktlich gegen 2 Uhr nachts auf den Weg Richtung Schlafhalle. Ich verzichtete mutig darauf, mir meinen Wecker zu stellen, denn ich erwartete die pünktliche Einschaltung der Flutbeleuchtung um 10 Uhr. Als ich noch im Dunkeln aufwachte, verriet mir mein Blick auf die Uhr, dass es bereits 12.40 Uhr war. Spät genug, um die ersten Spiele des heutigen Turniertages zu verpassen, aber genau richtig für meinen studentischen Schlafrhythmusrhythmus. Ein kleiner Rundblick zeigte mir, dass ich damit anscheinend nicht alleine war.
 

Schlaftrunken wanderte ich durch strömenden Regen zurück auf die Dreamhack. Der kalte Wind verursachte stechende Schmerzen auf der nassen Haut, aber irgendwie war mir das mittlerweile egal. Meine Schmerzrezeptoren sind wahrscheinlich durch die vergangenen zwei Nächte auf der doch recht dünnen Isomatte einfach abgestorben. Ein Energy Drink zum Frühstück (auch das ist meinem Körper mittlerweile egal) brachte mich anschließend wieder auf die Beine.
 
Frisch gestärkt schlenderte ich danach zur „Dreamarena Extreme“, einem an das Messegelände angeschlossenen Kinosaal, der gut und gerne 1.500 Leute fassen kann. Hier wurden (mit Kommentator) die Finalspiele in World of Warcraft, Defense of the Ancients, Street Fighter 4 und Counter-Strike übertragen. Ich entschied mich dafür, einen Blick auf World of Warcraft zu werfen, doch das hektische Hin und Her auf der riesigen Leinwand verursachte bei mir fast einen epileptischen Anfall, sodass ich das Kino wieder verließ. Außerdem habe ich das Spiel eh nicht verstanden.

So schlichen die Stunden vor sich hin und das letzte Turnier, Counter-Strike, nahm seinen Lauf. LAN-Partie-typisch gab es bereits mehrere Stunden Verzug, und als das Finale endlich gegen 2 Uhr nachts sein Ende fand, waren die Schweden nicht mehr zu halten, denn der Sieger hieß Meet Your Makers, ein schwedisches Team, welches sich überraschend gegen die fast übermächtigen Dänen von mTw durchsetzen konnte. Der Name Oscar, Starspieler bei den Siegern, wurde als Schlachtruf missbraucht, wie man es sonst nur von Rockfestivals kennt. Ein einzelner Schwede ruft "Oscar!!!" in die Menge und die komplette Halle ruft "OSCAAAAAAR!!!!!" zurück. Auch aus meiner kleinen deutschen Ecke ließen sich einige den Spaß nicht nehmen, und brüllten kräftig mit, bis die Stimmbänder glühten.

So ging es die ganze Nacht durch. Die Schweden genossen die letzten Stunden auf ihrem "Festival" und wir Deutschen bauten schon mal langsam ab, setzten uns zusammen, ließen die letzten Tage Revue passieren und tauschten Facebook-Daten und Steam-Benutzernamen aus. Der Großteil entschied sich dazu, die Schlafhalle zu meiden, denn bereits um 8 Uhr morgens wurden wir zum Bus beordert -- der Rückweg nach Deutschland ist weit. Wer zu spät kommen würde, den sollte angeblich das Leben bestrafen...

Sonntag 29.11.2009

Nicht nur die Reisegruppe nach Deutschland verabschiedete sich heute von der Dreamhack, sondern alle anderen auch. Kurz nach 8 wurde das Netzwerk ausgeknippst und die Deckenbeleuchtung wieder angeschaltet. Dem offiziellen Plan zufolge sollten schon um 10 Uhr die Hallen schließen und die Aufräumarbeiten beginnen. Davon bekam ich nichts mehr mit, denn der fehlende Schlaf der letzten Tage holte mich im Bus schnell ein, und ich wachte erst wieder auf, als wir uns bereits auf der ersten Fähre nach Dänemark befanden. Auf der Strecke zwischen der ersten Überfahrt und der Fähre nach Rostock sowie dem letzten Abschnitt nach Berlin sah es nicht anders aus.

Als der Bus dann letztendlich 22.30 Uhr vor dem Berliner Olympiastadion anhielt, musste alles ganz schnell gehen. Rechner und Gepäck wurden in aller Eile zusammengesucht, Hände eifrig geschüttelt und der Weg zum Hauptbahnhof angetreten. Nach einer schnellen Stärkung sprang ich gerade noch so in den letzten ICE nach Leipzig, wo ich auch 0:40 ankam und nach einer kurzen Fahrt im Taxi erschöpft in meinem Bett landete.

Abschließend betrachtet, war die Dreamhack ein ganz besonderes Erlebnis. Um diese Dimensionen selbst zu verstehen, muss man einfach vor Ort gewesen sein, denn so eine Atmosphäre und Stimmung findet man auf keiner anderen deutschen LAN-Party. Ich hoffe, euch hat mein kleines Tagebuch Spaß gemacht; gut möglich, dass ihr noch den einen oder anderen Nachschlag in den nächsten Tagen hier auf GamersGlobal.de finden werdet!

Flopper 15 Kenner - 3503 - 1. Dezember 2009 - 19:13 #

hmm... irgendwie hat das Dreamhack Spezial nicht ganz meine Erwartungen erfüllt. Ich verstehe vollkommen das du es unentgeldlich und in deiner Freizeit machst. Aber was du größtenteils beschreibst (Schlafsaal, grölende Menschen, Müdigkeit) ist uninteressant und kennt jeder, der schon auf einer Lan war. Es fehlen Photos, Videos, gerade um die spezielle Atmosphäre einzufangen. Das Turnier hast du auch kaum beleuchtet (als ESport Medallienträger?) oder ein Interview mit einem Organisator oder Spieler geführt. So etwas hätte ich mir gewünscht, dein Bericht passt leider auf jede x beliebige Lan. Auch die Wünsche nach mehr Infos über den Blizzardstand aus der ersten News bis du leider nicht nachgekommen.

ichus 15 Kenner - 2987 - 1. Dezember 2009 - 20:27 #

Ich hätte mir auch mehr Infos zu den Turnieren usw. gewünscht.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 1. Dezember 2009 - 20:42 #

Geht mir ähnlich, ein bisschen intensiver hätte die Berichterstattung sogar ohne Interviewchancen, etc. werden können.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323799 - 1. Dezember 2009 - 21:16 #

Jetzt lasst Andrè erstmal seinen Schlaf nachholen, gut möglich, dass da noch was kommt.

Wie schwer es ist, auf einer Messe oder so einem Event quasi rund um die Uhr beschäftigt zu sein und "nebenher" noch Artikel auszustoßen, kann wirklich nur ermessen, wer es selbst schon erlebt hat. Für mich ist jede E3 oder Gamescom aufs Neue ein absolut hartes Stück Arbeit, das mich an die Grenzen bringt -- und ich hab nun wirklich Routine und Erfahrung. Das hat irgendwann einfach mit körperlicher Energie zu tun, mit Konzentration, die sich nicht mehr einstellen will.

Camaro 18 Doppel-Voter - 9797 - 1. Dezember 2009 - 22:36 #

"[..] Das hat irgendwann einfach mit körperlicher Energie zu tun, mit Konzentration, die sich nicht mehr einstellen will."

Das hatte ich zuletzt bei meinem "Mammut"-Artikel. Habe da auch erst einmal mehrere Tage gebraucht, bevor ich das erste Mal Korrektur lesen konnte. ^^

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 2. Dezember 2009 - 14:27 #

Ich als aktiver LAN-Besucher finde die Tagebuch-Einträge gelungen. Ich kann mir ja gut Vorstellen wie André sich fühlt^^

PerforM 02 Sammler - 2 - 5. Dezember 2009 - 20:18 #

Guten Abend :) ... ich weis is schon bissel spät ... Andre hat mit seinen artiekeln alles beschrieben wie man es vor ort erleben kann ... ... ich habe mit freude seine artikel heute gelesen und mich direkt hat sich das "mittendrin" gefühl wieder eingestellt ... naja zum inhalt kann ich weiter nix sagen , auser das es ein ausergewöhnliches event war und ich froh bin mir razer dort hingefahren zu sein ... ... naja bilder kann man sicher iwie nachstteuern .... hab einige gemacht .. genauso wie videos bei youtube hochgeladen... zB wie schweden "spontan" sein können ;) ...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit