EA zu Kritik an Battlefield V: „Akzeptiert es, oder kauft es nicht“

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 197073 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

13. Juni 2018 - 14:50 — vor 5 Wochen zuletzt aktualisiert
Battlefield V ab 50,99 € bei Amazon.de kaufen.

Das kürzlich angekündigte Battlefield V (Preview) hat gespaltene Reaktionen aus der Community erhalten. Während sich einige auf den Titel freuen, beschweren sich andere darüber, dass das Zweite-Weltkrieg-Szenario im kommenden Multiplayer-Shooter nicht „historisch akkurat“ umgesetzt wurde. Vor allem die Frauen als spielbare Charaktere stoßen offenbar einigen sauer auf. Nun hat sich Patrick Soderlund, Chief Creative Officer von Electronic Arts, zu der Kritik geäußert und zeigte sich über die Reaktionen der Spieler wenig amüsiert.

In einem Interview mit Gamasutra sagte der Macher, dass das Team sich viel Mühe mit weiblichen Protagonisten gegeben hat und dass man sich auf „unerzählte Geschichten aus dem Zweiten Weltkrieg“ fokussiert. „Die Leute, die sich darüber beschweren, haben einfach keine Ahnung“, erklärt Soderlund weiter. „Sie verstehen nicht, dass starke Frauen im Krieg ein plausibles Szenario sind. Und im übrigen: es ist ein Spiel! Gaming heute ist geschlechtsneutral und es gibt viele Frauen und auch Männer, die gerne weibliche „Badass“-Charaktere mögen."

Soderlund gab an, dass seine 13-jährige Tochter gerne einen weiblichen Charakter in Fortnite spielt und dass er die Reaktionen auf den ersten Trailer zu Battlefield V nicht verstehen konnte:

Ich dachte mir nur, als ein Elternteil, wie zur Hölle soll ich darauf reagieren? Und dann sagte ich mir, wisst ihr was? Das ist nicht in Ordnung. Und wir werden uns da keine Kritik in diese Richtung gefallen lassen und zu unserer Entscheidung stehen. Die Leute, die es nicht kapieren, müssen sich dann eben entscheiden. Entweder ihr akzeptiert es, oder ihr lasst es sein und kauft das Spiel einfach nicht. Wir sind mit beiden Entscheidungen zufrieden, aber das hier, das ist einfach nicht OK.

Der fünfte Teil der actionlastigen Spielserie entsteht aktuell bei DICE und wird ab dem 19. Oktober dieses Jahres für PC, Xbox One und die PS4, digital und im Handel erhältlich sein.

Olphas 24 Trolljäger - - 50538 - 13. Juni 2018 - 14:57 #

Bei der ganzen Geschichte, also den Reaktionen auf die weiblichen Charaktere, kann man gar nicht oft genug den Kopf auf die Tischplatte hauen ... Traurig, sowas.

Markus 13 Koop-Gamer - 1581 - 13. Juni 2018 - 15:00 #

Da hat er vollkommen recht, der Mann! Die sich da aufregen, sind vermutlich die gleichen Kapazunder, die damals FIFA boykottieren wollten, weil sie Frauenteams eingeführt haben.

Jac 17 Shapeshifter - P - 7360 - 13. Juni 2018 - 18:52 #

Absolut richtig. Es ist ja auch keine Simulation sondern "nur" ein Shooter, da kann man die Kirche ruhig mal im Dorf lassen!

hippodriver 09 Triple-Talent - P - 344 - 13. Juni 2018 - 15:01 #

> kauft das Spiel einfach nicht

Ein sehr guter Vorschlag. Wird sofort umgesetzt.

Hyperlord 16 Übertalent - P - 4826 - 13. Juni 2018 - 15:33 #

Mach ich so, seit es Origin gibt

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3387 - 13. Juni 2018 - 15:39 #

Nutze ich ausschliesslich für die Gratis-Spiele. Gekauft noch nix.

Viktor Lustig 15 Kenner - P - 3584 - 13. Juni 2018 - 18:38 #

Macht weiter so, ihr Kapitalismus- Rebellen, ihr zeigt so jeden Tag den Herstellern was ein mündiger Kunde ist ;).

Tr1nity 28 Endgamer - 102972 - 13. Juni 2018 - 15:05 #

Richtig so.

Smutje 16 Übertalent - P - 4537 - 13. Juni 2018 - 15:24 #

Danke für die Meldung!

Kleiner Hinweis am Rande: "Das fünfte Teil...." (letzter Absatz)

Zum Thema: Unabhängig davon, ob der Trailer und die dargestellten Charaktere als gelungen empfunden werden, ist es doch ziemlich panne bei dem Spiel "historische Akkuratesse" zu erwarten ... zu verlangen geht schon gleich gar nicht. Von daher finde ich die Reaktion sehr nachvollziehbar - man sollte da als "Künstler" oder kreativ Schaffender ruhig selbstbewusst und mit klarer Linie umgehen.

Jürgen 23 Langzeituser - P - 42455 - 13. Juni 2018 - 15:27 #

Geändert, danke.

Tr1nity 28 Endgamer - 102972 - 13. Juni 2018 - 15:36 #

Wenn du mich fragst ist diese "historische Akkuratesse" nur ein Vorwand, um das "ich will keine Frau spielen" kund zu tun. Es sei denn sie ist halbnackt und an den richtigen Stellen gut proportioniert. Erst kürzlich gelesen...

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 71973 - 13. Juni 2018 - 15:41 #

Ja, der Kommentar war einfach nur peinlich. :(

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 9767 - 13. Juni 2018 - 17:25 #

Was hab ich verpasst?

Sebastian 27 Spiele-Experte - P - 82483 - 13. Juni 2018 - 19:21 #

Ich spiele (sofern ich das Geschlecht wählen kann) ausschließlich Frauen, lege aber auch wert auf „historische Akkuratesse“.

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35206 - 14. Juni 2018 - 7:30 #

Wobei der Frauenanteil im 2. Weltkrieg in den Armeen gerade bei den Russen sogar bei den Frontsoldaten nicht unerheblich war.

gar_DE 17 Shapeshifter - P - 8030 - 13. Juni 2018 - 19:52 #

Wenn BF historisch korrekt sein wollte, hätte in BF1 eine Schlacht zwischen zwei Panzern einen kompletten 32er Server in Anspruch genommen (die hatten damals Besatzungen um die 17 Mann pro Stück) und wäre sehr langsam abgelaufen.

TSH-Lightning 20 Gold-Gamer - P - 20696 - 13. Juni 2018 - 20:03 #

Und sehr selten gewesen, da es ja nur 20 deutsche A7V gab :D

Jürgen 23 Langzeituser - P - 42455 - 13. Juni 2018 - 15:24 #

Ich kenne mich in der Geschichte nicht gut genug aus, um Frauenfiguren kategorisch auszuschließen oder zu bejahen. Aber das dürfte bei einem Spiel auch ziemlich egal sein. Unglaublich, so was. Das erinnert mich immer wieder daran, dass keiner meckert, wenn Raumschiffe in SF-Spielen und -Filmen über Lichtgeschwindigkeit fliegen können :D

Denis Michel Freier Redakteur - 197073 - 13. Juni 2018 - 16:46 #

"Ich kenne mich in der Geschichte nicht gut genug aus, um Frauenfiguren kategorisch auszuschließen oder zu bejahen."

https://twitter.com/HistoryInPix/status/556447603739873280

Das sind nur 12 von 800.000 allein in Russland.

Jürgen 23 Langzeituser - P - 42455 - 13. Juni 2018 - 17:51 #

Ich wollte nicht schreiben "natürlich haben da Frauen gekämpft" ;) Aber danke für die Info.

kommentarabo 15 Kenner - 2729 - 13. Juni 2018 - 19:22 #

die rote armee war aber natürlich auch eine der wenigen ausnahmen:
https://en.wikipedia.org/wiki/Women_in_World_War_II

gar_DE 17 Shapeshifter - P - 8030 - 13. Juni 2018 - 19:48 #

Allerdings geht es in BFV (soweit ich das aus den Trailern interpretieren kann) auch um Partisanen in Norwegen und wenn man die nimmt, haben in allen besetzten Gebieten Frauen gegen die Nazis gekämpft.

kommentarabo 15 Kenner - 2729 - 13. Juni 2018 - 20:34 #

ach ok, dachte da ginge es wie in den anderen battlefields um soldaten.

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35206 - 14. Juni 2018 - 7:34 #

Ahistorisch ist es nicht, bei den Alliierten bei den Frontdoldaten eher die Ausnahme, bei den Sowjets häufig, in der Wehrmacht ganz selten, aber es hat kämpfende Frauen auf allen Seiten an der Front gegeben. Übrigens soll es schon im hunterjährigen Krieg eine sehr kluge französische Heerführerin gegeben haben, die dann leider verraten wurde... Frauen an die Macht!

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 8407 - 14. Juni 2018 - 12:13 #

In Wahrheit war die gute Jeanne wohl nur ein Marketinggag zur Steigerung der Moral.

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35206 - 14. Juni 2018 - 20:33 #

Auf alle Fälle mit durchschlagenden Erfolg, der kontinentalste Besitz der Briten sind seit dem ihre Kanalinseln...

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 71973 - 13. Juni 2018 - 15:41 #

Gute Reaktion. Und das von einem bösen EA Mitarbeiter! :)

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 9767 - 13. Juni 2018 - 15:58 #

Da sagst du was. Ich habe keine Ahnung, was ein Chief Creative Officer tut, aber von mir aus darf der erstmal von der "böse" Liste runter. :)

Noodles 23 Langzeituser - P - 45709 - 13. Juni 2018 - 16:54 #

Der verantwortet bestimmt die Lootboxen. ;)

Olphas 24 Trolljäger - - 50538 - 13. Juni 2018 - 16:58 #

Du meinst um die kosmische Balance zu wahren? :D

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 9767 - 13. Juni 2018 - 17:22 #

Das wäre einer der schnellsten Wege, um wieder auf die Liste zu kommen. :P

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35206 - 14. Juni 2018 - 7:35 #

Ich würde mir bei sowas häufiger ambitionierte Äußerungen wünschen. Chapeau!

Noxx 16 Übertalent - 4945 - 13. Juni 2018 - 15:43 #

Nett wie hier wieder mal PR Spinning betrieben wird. Die ganze Kritik wird auf die weiblichen Charaktere projiziert um Kritiker mundtot zu machen. Der Trailer war einfach schlecht. Politisch korrekt Geschlechter und Kulturen zusammengewürfelt um den Medien zu gefallen. Dazu bemalt sich dann jeder noch irgendwie oder geht mit ner Prothese aufs Schlachtfeld, damit man mehr MTX verkaufen kann. Keiner würde auf die Idee kommen dass es sich bei dem gezeigten um den zweiten Weltkrieg handeln soll.

Wenn man überhaupt nicht die Absicht hat sich an einem historischen Setting zu orientieren sollte man das Spiel einfach in einem fiktiven stattfinden lassen. Bin mir ziemlich sicher die Reaktionen wären ganz anders ausgefallen. In Fortnite juckt es doch auch keinen wie man rumläuft.

Tr1nity 28 Endgamer - 102972 - 13. Juni 2018 - 15:55 #

Nenne mir einen (Multiplayer-)Shooter, der wirklich WIRKLICH so historisch akkurat ist, wie die Kritiker es gerne haben wollen.

Ich warte...

Meanwhile, it's a fucking videogame to have FUN!

McSpain 21 Motivator - 28651 - 13. Juni 2018 - 15:58 #

Und welche "valide" Kritik wird hier ignoriert? "Der Trailer war schlecht"... okay... Verlangen wir jetzt also schon Entschuldigungsbriefe von EA wenn ein Trailer "schlecht" ist? *kopfkratz*

Tr1nity 28 Endgamer - 102972 - 13. Juni 2018 - 16:00 #

"Politisch korrekt Geschlechter und Kulturen zusammengewürfelt um den Medien zu gefallen. [...] Wenn man überhaupt nicht die Absicht hat sich an einem historischen Setting zu orientieren sollte man das Spiel einfach in einem fiktiven stattfinden lassen."

Ob der Trailer schlecht war oder nicht ist überdies subjektiv.

g3rr0r 14 Komm-Experte - P - 2373 - 13. Juni 2018 - 16:12 #

Ganz genau, den mir hat zb. der Trailer gut gefallen, freu mich auf dass Spiel.

Noxx 16 Übertalent - 4945 - 13. Juni 2018 - 18:54 #

"Ob der Trailer schlecht war oder nicht ist überdies subjektiv."
Jede Meinung ist subjektiv, deine auch. Dein Zitat lässt zudem einen wichtigen Teil meines Kommentars aus und verfälscht ihn somit.

Dieser Trailer bringt überhaupt keine Atmosphäre rüber die zu einem Setting wie dem zweiten Weltkrieg passt. Mit einem guten Trailer hätte EA nicht diese Masse an negativen Kommentaren bekommen. Ich denke sie machen es sich zu einfach jetzt alles auf Sexismus zu schieben um die Kritiker ruhig zu stellen, das ist alles was ich sagen wollte.

Und dass sich der Trailer gewissen Trends in den Medien anbiedert ist für mich offensichtlich, da können wir aber gern unterschiedlicher Meinung sein.

Aladan 23 Langzeituser - - 45487 - 13. Juni 2018 - 19:03 #

Ich fand den ersten Trailer sehr gut denn der hat endlich mal gezeigt, was wirklich im Multiplayer abgeht.

Noxx 16 Übertalent - 4945 - 13. Juni 2018 - 19:09 #

Kann ich nachvollziehen. Hängt wohl einfach von der Erwartungshaltung ab.
Ich fand ihn schlecht, viele andere auch. Jeder hat seine Gründe, Menschen sind verschieden.

Sebastian 27 Spiele-Experte - P - 82483 - 13. Juni 2018 - 19:23 #

Hier stimme ich zu.

Age 19 Megatalent - P - 15828 - 13. Juni 2018 - 20:06 #

Genau, als ob es das mysogene, hasszerfressene Gamergatepack nicht gäbe. Die will man nur mundtot machen!

Vidar 19 Megatalent - 13592 - 13. Juni 2018 - 17:15 #

Verdun?

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 2272 - 13. Juni 2018 - 19:22 #

forgotten hope 2? ist eine mod, aber wohl der akkurateste 2.wk shooter, den ich bisher spielte; aber ob die kritiker ihn mögen würden - keine ahnung :D

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 12097 - 13. Juni 2018 - 16:37 #

Bei mir fängts ja schon damit an, dass man gefallene Kameraden wiederbeleben kann. So ein realitätsferner Stuss! Wer denkt sich nur sowas aus!? Tot ist tot!

Noxx 16 Übertalent - 4945 - 13. Juni 2018 - 18:43 #

Wenn du Gameplay mit Story und Setting gleichsetzt wirst du wohl mit fast keinem Videospiel Spaß haben.

Jürgen 23 Langzeituser - P - 42455 - 13. Juni 2018 - 21:49 #

Du möchtest ein historisch korrektes Setting, das dann vom Gameplay zerlegt wird?

Noxx 16 Übertalent - 4945 - 13. Juni 2018 - 21:57 #

Was ist das für eine Frage? Da frag ich mal zurück: Möchtest du ein historisch inkorrektes Setting, das dann vom Gameplay zerlegt wird? Ergibt keinen Sinn.

Jürgen 23 Langzeituser - P - 42455 - 13. Juni 2018 - 22:11 #

Das ergibt für mich mehr Sinn, da hüpfende Soldaten in einem komplett akkuraten Setting ein völliger Bruch sind. Wenn aber das Gameplay nicht den richtigen Krieg nachstellt, braucht auch das Setting für mich (!) nicht korrekt zu sein.

Noxx 16 Übertalent - 4945 - 13. Juni 2018 - 22:39 #

Hat für mich zwar nicht direkt etwas miteinander zu tun, ich kann aber verstehen wenn das für dich wichtig ist und dich unrealistisches Gameplay bei einem historischen Setting stören würde.

Ich kenne aber nur wenige Shooter bei denen das Gameplay wirklich zum Setting oder zur Handlung passt. In den meisten Shootern spielt man ja im Prinzip einen Massenmörder, sonst würde das Spielprinzip nicht funktionieren. Trotzdem kann einem der Protagonist den man spielt sympatisch sein. Ist eben einfach eine Spielmechanik die man unbewusst von der Handlung trennt.

Das Setting muss für mich in sich stimmen, damit die Atmosphäre passt. Ein Dark Souls mit überall verteilten bunten Luftballons, die man aufsammeln muss, würde mich z.B. stören. Das Gameplay sehe ich aber bis zu einem bestimmten Punkt separat vom Setting.

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 12097 - 14. Juni 2018 - 10:35 #

Frauen mit Prothesen in einem Battlefield sind also wie bunte Ballons in Dark Souls. Gehört einfach nicht hin.

Lencer 16 Übertalent - P - 5022 - 14. Juni 2018 - 10:41 #

Ja, genau. Verletzungen oder gar Tote sollten an sich nicht gezeigt werden. Das ist bei Kriegen echt das ekligste.

Noxx 16 Übertalent - 4945 - 15. Juni 2018 - 17:04 #

"Frauen mit Prothesen in einem Battlefield sind also wie bunte Ballons in Dark Souls. Gehört einfach nicht hin."
Ist das wirklich deine Meinung? Den Vergleich finde ich ziemlich unpassend.

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 9767 - 15. Juni 2018 - 18:32 #

Ich habe das Gefühl ihr interpretiert euch beide falsch. Ich weiß nur noch nicht, ob absichtlich oder nicht...

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 12097 - 15. Juni 2018 - 21:29 #

Eine (böswillige) Absicht kann ich ausschließen.

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 12097 - 14. Juni 2018 - 10:33 #

Manchmal weiß ich einfach, an welches Spiel ich welchen Maßstab anzulegen habe. An ein Battlefield stelle ich bezüglich Setting oder gar Story überhaupt keine Ansprüche, es interessiert mich nur das Gameplay, da mich nur der Multiplayer interessiert. Ich halte die Debatte für an den Haaren herbeigezogen.

Grumpy 16 Übertalent - 5984 - 13. Juni 2018 - 20:22 #

sehe ich ähnlich. der trailer war meiner meinung nach einfach eine katastrophe, viel zu wirr,nur action, action, action und dann das pseudo gameplay am ende...
und die kritik, die einige leute äußern, ist eben nicht gegen frauen im allgemeinen, sondern in der art (mit einer armprothese und als sniper an der front) in dem setting im speziellen

Nagrach 14 Komm-Experte - 2379 - 14. Juni 2018 - 6:36 #

Ich finde es ja witzig das sich die ganze Kritik an der historischan Genaugikeit auf die weiblichen Charaktere konzentriert. Das aber in der Schlacht von Narvik (1940) ein Sturmtiger herum kettet, scheint niemand zu stören...

Also geht es vielleicht doch nur um "Meh ich will keine Frauen in meinem Nerd Keller sehen!!!!!"?

Mal davon abgesehen war Battlefield 1942 schon historisch so akkurat wie ein verbogener Zollstock. Siehe "Secret Weapons Add on" scheint da ber keinen gestört zu haben. Hm.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12478 - 14. Juni 2018 - 10:35 #

es geht dann im grunde wohl auch nicht um historische genauigkeit, sondern um das mediale etablierte bild was man vom WW2 hat. und so wie sich BFV präsentiert, kollidiert das bei vielen mit dem was sie sich von einer WW2-umsetzung erwarten. sehe nicht, dass es hier um frauen an sich gehen würde, schließlich gibt es keinen solchen backlash bei anderen spielen die weibliche chars enthalten.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 12287 - 14. Juni 2018 - 11:22 #

Wenn die Diversität total aufgesetzt ist, dann kann das schon nerven.

Vor allem da ich hier rein wirtschaftliche Gründe bei EA vermute, wo man eben mehr Skins und Co absetzt, wenn die Zielgruppe und die Itemvielfalt auf biegen und brechen vergrößert wird.

FantasticNerd 14 Komm-Experte - - 1924 - 13. Juni 2018 - 15:49 #

Also ob das alles historisch akurat ist oder nicht kann ich nicht beurteilen, dafür stecke ich in der Materie einfach nicht drin. Das sollen schön irgendwelche Historiker oder Ähnliche Experten beurteilen.
Ansonsten sehe ich da ja mal null Probleme damit ob der Held nun ne Frau ist oder nen Mann, schwarz oder weiß oder was weiß ich nicht für eine, von so manch einem ewig gestrigen, gehasste Minderheit.

Und ja, es ist ein Spiel, keine Doku, die muss gar nicht geschichtlich akurat sein.

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 9767 - 13. Juni 2018 - 16:01 #

Wer auch immer sich über Frauen in einem WW2-Szenario beschwert, dem sei dringlichst Geschichtsunterricht ans Herz gelegt!

Wi5in 15 Kenner - 3004 - 13. Juni 2018 - 16:43 #

Soweit ich es mitbekommen habe, stört es doch die meisten nicht, dass Frauen vorkommen, sondern dass die Frau Britisch ist und eine Prothese hat.
Dass es polnische und russische Frauen im 2. WK gab, dürfte jeder wissen.

gar_DE 17 Shapeshifter - P - 8030 - 13. Juni 2018 - 20:01 #

Die Prothese ist der einzige Kritikpunkt, den ich akzeptieren würde, aber Rest ist Blödsinn.
Es gab Frauen in fast allen Ländern, die gekämpft haben, meistens halt als Partisanen. Diese wurden von den Briten unterstützt, auch durch Agenten z.B. des SOE unter diesen Agenten gab es auch Frauen: https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_female_SOE_agents
Von denen waren die meisten "nur" Spione und Kuriere, aber einige haben auch direkt gekämpft.

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 9767 - 13. Juni 2018 - 20:06 #

Eine Prothese als Kritikpunkt in einem Spiel, in dem jede Technik wesentlich besser funktioniert als das "Original" Anno dazumal?

gar_DE 17 Shapeshifter - P - 8030 - 13. Juni 2018 - 20:19 #

Mich stört die Prothese nicht wirklich, aber ich kann verstehen, dass sich läute daran aufhängen.
Alle Waffen und Fahrzeuge in den alten BF (also 1942 oder 2) gab es in der Zeit in Echt (wenn auch nicht unbedingt als Standard-Ausrüstung eines jeden Soldaten) oder zumindest auf dem Papier, die Prothesen nicht so wirklich.
Aber: Es ist immernoch ein Spiel und wie du schon schreibst, keine Simulation. Auch bei BF4 konnte ich damit leben, dass es plötzlich eine tragbare Rail Gun als Pickup gab

Ganon 23 Langzeituser - P - 44800 - 14. Juni 2018 - 9:24 #

Die Prothese fand ich schon komisch, viel schlimmer aber den Typ mit dem Hipster-Bart! ;-)

Benni2206 13 Koop-Gamer - P - 1456 - 13. Juni 2018 - 16:22 #

Ich fand das Statement richtig richtig gut :) Jetzt kann der gute Herr sich zurücklehnen und zuschauen, wie sich alle gegenseitig in den Foren zerfleischen. Ich schaue mir definitiv die Beta an und entscheide mich ob pro oder kontra. Spiele immer noch Battlefield 4 und bin zufrieden.

Wi5in 15 Kenner - 3004 - 13. Juni 2018 - 16:30 #

Eigentlich geht mir das Thema ziemlich am Hintern vorbei, mich störte nur, dass bei dem Revealevent erzählt wurde, wie historisch korrekt und realistisch das neue BF wird und dann so ein lächerlicher Rendertrailer kam, aber nach der plumpen Aussage, ist das Spiel bei mir erstmal vom Tisch. Da kaufe ich mir lieber CoD oder eines der vielen Einzelspielerspiele, welche dann im gleichen Zeitraum erscheinen werden.

Ich stand eh schon auf der Kippe, ob ich es kaufen soll oder nicht, da mir EA in letzter Zeit eigentich sehr unsympathisch geworden ist.

Lencer 16 Übertalent - P - 5022 - 13. Juni 2018 - 16:29 #

Dem ist nichts hinzuzufügen. haters gonna hate.

Q-Bert 16 Übertalent - 4936 - 13. Juni 2018 - 16:44 #

Generell halte ich es für eine gute Idee, als (Spiele-)Entwickler einfach sein Ding zu machen und sich nicht wegen jeder Entscheidung vor irgendwelchen "Kritikern" zu rechtfertigen.

vgamer85 17 Shapeshifter - 8758 - 13. Juni 2018 - 16:56 #

Richtig so!Danke EA :-) Weitermachen.

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3387 - 13. Juni 2018 - 17:04 #

Manche haben echt Probleme :) Die Reaktion von EA ist voll Ok. Derjenige der das Spiel finanziert soll entscheiden wie was wo reinkommt.

Vidar 19 Megatalent - 13592 - 13. Juni 2018 - 17:17 #

Theoretisch gute Reaktion wenn es wirklich das Problem wäre, die meiste Kritik hat nicht damit damit zu tun das es ne Frau ist sondern wie sie präsentiert wird und es wäre genauso kritisiert worden wenn besagte Figur ein männliches Modell hätte.

Olphas 24 Trolljäger - - 50538 - 13. Juni 2018 - 17:19 #

Mag ja sein, aber gerade den letzten Teil deines Arguments glaube ich im Leben nicht. Das wäre niemals so hochgekocht, wenn es ein Mann gewesen wäre.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8953 - 13. Juni 2018 - 17:29 #

In welchen Krieg war das noch mal, wo die toten nach 5 sekunden wieder Respawnt sind um gegen den Typen anzutreten, der schon 3 x Tot war und nun wieder rumrennt?

Ah Stimmt. Realismus. Stupid me. ;)

Was die Aussage ausgeht, bold but true: If you don't like it, don't freakin' buy it!

Um meinen glauben an die Menschheit zu bewahren, gehe ich davon aus, dass es wieder die laute, aber doch sehr kleine Minderheit, ist, die sich da aufregt? :)

Jürgen 23 Langzeituser - P - 42455 - 13. Juni 2018 - 17:54 #

Die "Star Wars ist tot"-Minderheit. Klar: ich denke auch, dass den meisten Spielern klar sein wird, welchen Realismus sie erwarten können. Als ob das jemand wirklich haben wollte.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 8407 - 13. Juni 2018 - 18:01 #

Battlefield ist so weit entfernt von Realismus, da würde mich auch eine Kompanie schwarzer Transsexueller auf deutscher Wehrmachtsseite nicht stören. Kritik an solchen Themen übe ich erst dann, wenn ein Schaffender mir sagt, dass er so realitätsnah wie möglich arbeiten will. Aber Battlefield? EA will halt den Markt erweitern, genau wie Hollywood gemerkt hat, dass der weiße Mann einfach nicht mehr als Zielgruppe ausreicht und daher auch andere Gruppen bedient werden müssen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12478 - 14. Juni 2018 - 1:07 #

bitte als DLC und mit pink-farbenen uniformen!

Nagrach 14 Komm-Experte - 2379 - 14. Juni 2018 - 6:41 #

Mit Einhorn Anzug und Regenbopgen-MG34! Ich würds kaufen :)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 8407 - 14. Juni 2018 - 12:14 #

Kein Thema, kostet jeweils zehn Euro.

Akki 16 Übertalent - P - 5156 - 13. Juni 2018 - 18:31 #

Schöne Reaktion, gefällt mir. Ich habe auch mit den Augen gerollt angesichts der knallbunten Optik, der Charaktere, männlich wie weiblich, und deren Kriegsbemalungen - und dann mit den Schultern gezuckt. Wenn das Gameplay stimmt, her damit. Den meisten Spaß in BF hatte ich noch immer dann, wenn das Spielgeschehen so richtig abstrus wurde.

Historische Akkuratesse in Battlefield, my ass.

Kenner der Episoden 20 Gold-Gamer - P - 21978 - 13. Juni 2018 - 18:31 #

Aha, die frustrierten Souterrain-Wohnklo-Bewohner begehren also mal wieder auf bei Twitter. Muss Mittwoch sein oder so.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 41139 - 13. Juni 2018 - 18:46 #

Das mit dem nicht kaufen ist kein Problem.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 12287 - 13. Juni 2018 - 18:59 #

Gilt das auch, wenn man die pseudo coole Optik inkl. Kriegsbemalung total albern und deplatziert findet?

Noodles 23 Langzeituser - P - 45709 - 13. Juni 2018 - 19:00 #

„Die Leute, die sich darüber beschweren, haben einfach keine Ahnung“, erklärt Soderlund weiter. „Sie verstehen nicht, dass starke bemalte Menschen im Krieg ein plausibles Szenario sind. Und im übrigen: es ist ein Spiel! Gaming heute ist gesichtsbemalungsneutral und es gibt viele Frauen und auch Männer, die gerne bemalte „Badass“-Charaktere mögen."

LegionMD 14 Komm-Experte - P - 2556 - 14. Juni 2018 - 0:06 #

Haha, köstlich :D

Ganon 23 Langzeituser - P - 44800 - 14. Juni 2018 - 9:27 #

Sehr gut. :D

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 9767 - 13. Juni 2018 - 19:01 #

Auch dann steht es dir frei das Produkt nicht zu kaufen, glaube ich. *grübel*

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 12287 - 14. Juni 2018 - 11:22 #

Hab ich ja nochmal Gluck gehabt. :D

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 9767 - 14. Juni 2018 - 17:08 #

Schöne Welt, nicht wahr? :)

Desotho 16 Übertalent - 5726 - 13. Juni 2018 - 19:03 #

Der Mann hat absolut Recht.

Aladan 23 Langzeituser - - 45487 - 13. Juni 2018 - 19:05 #

Auf den Punkt gebracht.

Iceblueeye 15 Kenner - P - 3085 - 13. Juni 2018 - 19:36 #

Grundsätzlich stimme ich dem Mann zu. Mir ist es eigentlich auch egal ob man Mann oder Frau spielt. Es muss nur immer auch irgendwie passen, z.B. ein Tomb Raider mit nem Mann als Hauptfigur würde auch kaum jemand akzeptieren.

Was mir aber immer böse aufstößt und was die Hersteller nicht zu verstehen scheinen ist das man heutzutage das Gefühl hat, das einem auf Biegen und Brechen "starke Frauenfiguren" präsentiert werden müssen.
Das war auch das erste was einem im BF5-Trailer aufs Auge gedrückt wurde, so als ob es DAS neue geile Feature wäre.

Ich finde damit wird immer genau das Gegenteil von dem erreicht was man erreichen möchte, nämlich das man Mann und Frau in Film/Spiel und was weiß man sonst noch, als ganz normal empfindet.

Ubisoft macht es m.E. nach z.B. gerade mit dem neuen AC richtig. Jeder kann frei wählen ob er einen Mann oder eine Frau spielen will. Keiner davon wird irgendwie besonders betont.

Jac 17 Shapeshifter - P - 7360 - 13. Juni 2018 - 20:43 #

"starke Frauenfiguren", das ist sicherlich so. Umgekehrt siehst du aber auch wenige "schwache Männer" als Protagonisten in Spielen, wenn dann eher als Nebenfiguren, insofern finde ich das durchaus ok.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8953 - 13. Juni 2018 - 20:48 #

"Biegen und Brechen" ... Naja, das liegt doch aber eher daran das man sich in seiner "Normalität" eingeigelt hat und Veränderungen fürchtet.

Ist es genau auf die 12? Möglich. Ist es nur gemacht um den Zeitgeist zu dienen? Auch möglich. Es ist aber auch Möglich, dass das die Vision des Gamedesigners vom Anfang an war, warum und wieso, sei dahingestellt. Soll er dann sich verbiegen um den "Status Quo" bloss nicht anzutasten? Wenn, dann ist es doch jetzt die beste Zeit *CHANGE!*. :)

Wenn mich manchmal das massive aufkommen von "neuen" (LGBT in allen seinen Formen und Farben ... wo ich mir sage: Ich will ein Spiel und keine politische Aussage) annervt, halt ich kurz inne und sag mir: Jahrelang (oder eher Jahrhunderte) mussten die "mein Normal" ertragen, jetzt geht die Waage in die Mitte zurück und bald ist DAS Normalität, so wie es sein sollte.

Zumindest hoffe ich das die Zeit bald soweit ist, das EGAL wer den Held/in/es auf den Frontcover darstellt total egal ist und wir uns darauf konzentrieren ob das Spiel/Buch/Film was taugt.

Ganon 23 Langzeituser - P - 44800 - 14. Juni 2018 - 9:28 #

Schön kommentiert!

DerKoeter 15 Kenner - 3234 - 15. Juni 2018 - 9:45 #

Ein Tomb Raider mit nem Mann als Hauptfigur heißt ja auch Uncharted ;-)

Despair 16 Übertalent - 5843 - 15. Juni 2018 - 10:45 #

Lars Croft^^

Inso 16 Übertalent - P - 4289 - 13. Juni 2018 - 21:11 #

Es gibt so viele Themen bei EA über die man sich ärgern kann (Stichwort C&C Mobile), und _darüber_ regen die Idioten sich auf?!? Wahnsinn, und absolut richtige Gegenreaktion..

Green Yoshi 21 Motivator - 26782 - 13. Juni 2018 - 21:30 #

Und morgen beschwert sich die BILD-Zeitung darüber, dass ihre Leser Sexisten und Rassisten sind...

Ich würde mich über ein intelligentes und storylastiges Spiel in dem Szenario freuen. Gerne auch mit weiblicher Protagonistin.

Goremageddon 14 Komm-Experte - P - 2204 - 13. Juni 2018 - 22:32 #

Man kann ja zu dem bisher Bekannten von Batttlefield Wii sicherlich einiges kritisieren aber das hier bemängelte absolut nicht.
Wie kommen Leute auf sowas? Angst vor Frauen? Keine Abbekommen? Unverständlich.

LegionMD 14 Komm-Experte - P - 2556 - 14. Juni 2018 - 0:14 #

Fand den Trailer einfach nur schlecht und werde es auch nicht kaufen, aber weiß nicht warum man sich da so aufregen muss. Dass es so gut wie nichts mit dem Zweiten Weltkrieg zu tun hat, ist ja offensichtlich und klar finde ich das als Historiker schade. Aber es gibt so viele andere Spiele...
Der ganze Firlefanz macht es halt interessanter für die Jugendlichen.

K-SNiff 11 Forenversteher - 653 - 14. Juni 2018 - 7:17 #

Ich freu mich drauf. Es ist ein Shooter der Spaß machen soll, da kommts nicht drauf an ob der historisch korrekt ist oder nicht.

Aladan 23 Langzeituser - - 45487 - 14. Juni 2018 - 7:42 #

Fabian Siegismund (Battle Bros) macht gerade schon Videos dazu. Da sieht man schon einiges gutes Zeug und von einem erfahrenen Spieler die Neuerungen erklärt zu bekommen hat seine Vorteile.

Die Schneekarte ist düster, stimmig und es gibt immer wieder schlechte Sicht. Freue mich schon drauf, da zu versagen. :-D

K-SNiff 11 Forenversteher - 653 - 14. Juni 2018 - 11:05 #

Hab mir schon das ein oder andere Video von ihm reingezogen. Meine Vorbestellung wird immmer wahrscheinlicher :-D

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2367 - 15. Juni 2018 - 20:57 #

Ich freu mich drauf :-)

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 29674 - 14. Juni 2018 - 9:24 #

Die Reaktion gefällt mir.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3509 - 14. Juni 2018 - 11:22 #

Was ist denn hier los? Ich fühle mich 20 Jahre zurückversetzt.

Spieler haben etwas gegen weibliche Charaktere?! In jedem Spiel mit Charaktereditor kann man Frauen erstellen (Rhetorisch Aussage, jetzt kommen garantiert Gegenbeispiele) und es gibt viele weibliche Helden in Spielen. Jetzt sind die Kritiker plötzlich frauenfeindlich, weil in einem Shooter mit WK2-Hintergrund Frauen in ihr Hobby eindringen?! Das kommt mir an den Haaren herbeigezogen vor, passt aber in unsere Zeit, in der Kritiker sofort in Schubladen gesteckt werden.

Persönliche Meinung: Ich finde Frauen (vor allem mit Kriegsbemalung; aber man muss den Shop ja mit etwas füllen) in einem WK2-Spiel auch unpassend, aber bei einem Shooter wie BF ist mir das so was von egal, da er so realistisch wie Transformers ist.

Nicht kaufen werde ich dennoch, aber aus völlig anderen Gründen. Die Gründe liegen bei dem Anbieter wohl auf der Hand… ;)

mastermo316 19 Megatalent - 18573 - 14. Juni 2018 - 11:58 #

Es ist doch egal wie die Figur aussieht auf die Ihr schießt.

Nebenbei, gab es in der Roten Armee der Sowiet Union weibliche Soldatinnen die auch im Kampf eingesetzt wurden. Sie dienten als Sanitäter, Scharfschützen oder Piloten.

Also ist es historisch korrekt wenn zumindest die Rote Armee weibliche Soldaten hat.

zfpru 16 Übertalent - P - 4868 - 14. Juni 2018 - 13:06 #

Kompromiss: Ich akzeptiere, aber kaufe nicht.

Kenner der Episoden 20 Gold-Gamer - P - 21978 - 14. Juni 2018 - 13:19 #

Auch ne Lösung. Machen übrigens wahrscheinlich die meisten der erbosten Shitstormer ähnlich – akzeptieren nicht, kaufen aber am Ende trotzdem.^^

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 29674 - 14. Juni 2018 - 22:14 #

Genau so :D

hex00 17 Shapeshifter - 7089 - 14. Juni 2018 - 18:39 #

„Akzeptiert es, oder kauft es nicht“
Dieser Aussage stimme ich zu. Jeder Kunde kann selbst entscheiden, was er sich zumuten lässt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)