E3 2018: Ori & the Will of the Wisps ist anders, knifflig, wunderschön

PC XOne
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 367201 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Dieser User hat uns zur Yakuza 6 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

12. Juni 2018 - 0:10 — vor 6 Tagen zuletzt aktualisiert
Ist es ein Jump-and-run? Ein Plattformer? Ein Action-Adventure? Jedenfalls trauen sich die Moon Studios, etliche Neuerungen in den Nachfolger ihres 2015er Überraschungshits einzubauen.

Ori and the Blind Forest war 2015 ein Überraschungshit (Im Test, Note: 9.0). Auf der E3 2018 konnte ich nun längere Zeit Ori and the Will of the Wisps ausprobieren. Abermals spielen wir die Hauptfigur, die dem Spiel seinen Namen gibt, eine Art Lichtgestalt, und abermals erleben wir ein Plattformspiel. Doch es gibt etliche Unterschiede.

Während im ersten Teil das Kämpfen aber eher untergeordnet war und etwas indirekt – man beschädigte und tötete Gegner per „Geisterflamme“, musste teilweise erst ihren Panzer knacken oder sie gegen Hindernisse schubsen - wird in Ori and the Will of the Wisps aktiver gekämpft, mit wilden „Schwertstreichen“ (man könnte auch von einer Lichtpeitsche sprechen) oder mit einem Lichtbogen. Später soll es auch Granaten und andere Projektile geben. Ebenfalls neu: Mit unserer „Grapple“-Aktion können wir Gegner und Objekte zu uns ziehen oder gewisse „Haken“ benutzen, um uns dorthin zu schwingen und von dort weiter zu springen.

Per Lichtbogen geht es den Fledermäusen an den Kragen.

Apropos springen: Ich bin nun wirklich kein Joystickakrobat, aber manche Stellen im Demolevel „Shifting Sands“ (der laut Designer etwa aus der Mitte des Spiels stammte) fand ich doch sehr schwer und brauchte zig Versuche, um sie zu meistern. Teils musste ich einen Doppelsprung mit einem Dash in der Luft an eine sich sofort auflösende Wand verbinden, von der aus ich abermals einen Doppelsprung machen musste in die Gegenrichtung (und weiter nach oben), um sofort wieder von der nächsten sich auflösenden Wand abzuspringen, um auf einer Art hängendem Felsen zu landen, woraufhin sich beide Wände regenerierten, und ich den Stunt ein weiteres Mal absolvieren durfte, um schließlich weiterzukommen. Puh! Andererseits hatte ich auch echte Erfolgserlebnisse, wenn ich es dann geschafft hatte.

Die Grafik ist abermals eigenartig und wunderschön. Alles leuchtet oder glüht, die Gegner sehen putzig aus, selbst den vielen Stacheln an den Wänden kann man nicht wirklich böse sein, wenn sie mal wieder zum eigenen Ende führen. Das liegt auch daran, dass die Rücksetzpunkte sehr fair sind, selten musste ich mehr als eine Minute neu spielen, wenn es mich mal wieder erwischt hatte.

Neben Shifting Sands (eine Wüstengegend, die das Herz des Waldes birgt, das zu finden meine aktuelle Mission ist) soll es weitere, sehr unterschiedliche Umgebungen geben. Indem ich Gegner töte, erhalte ich ihre... Seelen? Lichter? Was auch immer, eine Währung, die ich dann zum Kauf von Kartenteilen und anderem einsetzen kann. Und zwar bei NPCs, einer weiteren Neuerung von Ori and the Will of the Wisps. Die stehen rum und geben uns Quests und werden auch praktischerweise in der Übersichtskarte angezeigt.

Die handgezeichnete Grafik ist ein wahrer Leckerbissen.


Drei Zaubersprüche aus sechs (die viermal upgradbar sind) lassen sich gleichzeitig ausrüsten, außerdem lernte ich eine coole Fähigkeit: Nachdem ich einen Sandwurm besiegt hatte und noch etwas weitergeklettert war, bekam ich meinerseits die „Burrow“-Fähigkeit verliehen. Fortan konnte ich mich durch Sandflächen hindurchbohren und so an neue Stellen kommen. Außerdem wird man, drückt man im richtigen Moment die Dash-Taste, beim Verlassen eines Sandfelds regelrecht herauskatapultiert, was wiederum genutzt werden muss, um höhergelegene Stellen zu erreichen.

Ich fand Ori and the Will of the Wisps eine wirklich schöne, wenn auch knifflige Erfahrung, und freue mich auf das fertige Spiel, auch wenn sich dies leider auf 2019 verschoben hat.

xan 17 Shapeshifter - P - 7194 - 12. Juni 2018 - 0:15 #

Das klingt mehr nach dem sehr guten Vorgänger. Freue mich drauf.

Sauberer Elfenpopo (unregistriert) 12. Juni 2018 - 0:31 #

Bei Ori muss man sich wirklich nicht schämen, das wird bestimmt wieder so schwer wie der Vorgänger. Vielleicht bin ich einfach nur schlecht, aber der Schwierigkeitsgrad bei Rayman war meist motivierender. Trotzdem freue ich mich auch schon wahnsinnig auf das nächste Ori :-)

Häschenpuschen 06 Bewerter - 91 - 12. Juni 2018 - 10:02 #

Den ersten Teil habe ich bis zum letzten Level gespielt und dann auf die Special Edition gewartet, die einen leichten Schwierigkeitsgrad anbot. Ich hoffe, der ist das nächste mal gleich von Anfang an integriert.
Das Spiel ist aber absolut wunderbar und macht alles richtig, was man von einem Metroidvania erwartet. Ich bin etwas skeptisch was die direkteren Kämpfe angeht, lass mich da aber gerne überraschen.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 71878 - 12. Juni 2018 - 5:42 #

Die beschriebene Sprungsequenz erinnert mich an den Tule Tree Bonus Level aus Guacamelee. Was hab ich da geflucht.

Akki 16 Übertalent - P - 4827 - 13. Juni 2018 - 4:00 #

Und mich an die Tree-Escape-Sequenz im ersten Teil. MANN, hat mich das aufgeregt.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 71878 - 13. Juni 2018 - 5:41 #

Oh ja. Vor allem, wenn man ohne zu sterben hochwollte.

euph 25 Platin-Gamer - P - 57686 - 13. Juni 2018 - 6:28 #

Den Versuch hab ich schnell aufgegeben. Ich war froh, als ich oben war. Und Tode sind bei Ori doch sowieso ein Streuartikel gewesen :-)

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 71878 - 13. Juni 2018 - 7:37 #

Ich hab nicht aufgegeben. Wollte das Achievement. :D

euph 25 Platin-Gamer - P - 57686 - 13. Juni 2018 - 8:13 #

Das Archievement wäre zu teuer gekommen (zertrümmerter Controller, eingeworfener TV o.ä.) :-)

euph 25 Platin-Gamer - P - 57686 - 13. Juni 2018 - 6:28 #

Oh ja, die hat mich ein paar graue Haare gekostet.

Noodles 23 Langzeituser - P - 44701 - 13. Juni 2018 - 16:12 #

Ich fand die gar nicht so schlimm. Hatte im Vorfeld immer gelesen, wie schrecklich die sei und als ich die selbst gespielt habe, bin ich da ziemlich gut durchgekommen. Hab sogar alles eingesammelt, was es da auf der Flucht einzusammeln gibt. :)

euph 25 Platin-Gamer - P - 57686 - 13. Juni 2018 - 21:52 #

Du Tier.

Noodles 23 Langzeituser - P - 44701 - 13. Juni 2018 - 23:13 #

Das heißt nicht, dass ich es ohne Tode geschafft hab. ;) Aber es waren halt nicht viele und frustriert hat mich die Stelle glücklicherweise kein Stück. :)

euph 25 Platin-Gamer - P - 57686 - 14. Juni 2018 - 6:10 #

Dann hast du immer noch meinen Respekt - in welcher Version hast du das denn so gut gemeistert. In der ursprünglichen oder in der überarbeiteten?

Noodles 23 Langzeituser - P - 44701 - 14. Juni 2018 - 13:16 #

In der ursprünglichen. Hätte ich gewusst, dass da später noch ne erweiterte Version kommt, hätte ich auf die gewartet. Aber da ich praktisch nix 2mal durchspiele, weil ich noch so viele andere Spiele hab, hab ich mir die dann später nicht gekauft und gespielt, auch wenn es ein oder zwei neue Gebiete gibt. Aber den ganzen Rest hätte ich halt schon gekannt. ;)

euph 25 Platin-Gamer - P - 57686 - 14. Juni 2018 - 14:59 #

Dann etwas mehr Respekt, die Stelle wurde in der erweiterten Version, die ich gespielt habe, ja etwas entschärft, wenn ich mich nicht täusche.

Noodles 23 Langzeituser - P - 44701 - 14. Juni 2018 - 15:14 #

Danke. ;) Dass sie die Stelle entschärft haben, wusste ich gar nicht. Naja, ich weiß jetzt beim Nachfolger nicht, ob ich direkt zuschlagen soll oder lieber warten, ob da nicht auch wieder ne erweiterte Version kommt.

euph 25 Platin-Gamer - P - 57686 - 12. Juni 2018 - 9:00 #

Klingt sehr gut - wird auf jeden Fall gespielt.

Evoli 15 Kenner - 3380 - 12. Juni 2018 - 11:25 #

Den ersten Teil mochte ich sehr und auf die Fortsetzung freue ich mich schon total :)

Tasmanius 19 Megatalent - - 16202 - 12. Juni 2018 - 17:39 #

Gestern spontan den Vorgänger auf GoG erstanden; promt hat es mich verzaubert :-)

Deepstar 15 Kenner - 3225 - 12. Juni 2018 - 17:53 #

Ehre sei dem Ori.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)