E3 2018: Forza Horizon 4 angespielt, zum Kurzzeit-Rennspielfan geworden

PC XOne
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 369225 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

11. Juni 2018 - 22:43 — vor 5 Wochen zuletzt aktualisiert
Einen Rennspiel-Muffel an Forza Horizon 4 setzen – eine gute Idee? Die Video-Beweisdokumente müssen wir euch noch etwa eine Woche schuldig bleiben, aber bis dahin könnt ihr Jörgs Eindrücke lesen.

Eine Demoversion wie ein rasanter Auto-Werbeclip: So kam mir meine gute Viertelstunde mit Forza Horizon 4 von Playground Games (neuerdings ja ein internes Microsoft-Studio) vor. Sollten es meine Capture-Aufnahmen bis nach Deutschland schaffen, werdet ihr staunend bemerken: Ich, der Rennspiel-Muffel, spiele halbwegs kompetent und vor allem: Ich, der Rennspiel-Muffel, hatte richtig Spaß!

Zu Beginn der Demo konnte ich zwischen drei Wagen wählen, die im echten Leben leider nicht in meine nicht vorhandene Garage passen würden: McLaren Senna, Viper ACR und Porsche GT4. Ich entscheide mich für den Porsche, wie man ihn hier ausspricht, und rase los... in den Herbst. Wie schon auf der Microsoft-PK samt aufs Publikum herabregnender „Herbstblätter“ erfahren, spielen die Jahreszeiten eine wichtige Rolle im Rennspiel. Und zwar einerseits optisch, zweiterseits im Verhalten der Boliden auf der Strecke und drittens wohl auch in Sachen Rennmodi und Fahrzeugtypen.

Im Herbst ist das Fahrgefühl noch nicht groß verändert.
 

Die Herbststrecke spielte sich relativ konventionell: Auf der eingeblendeten Ideallinie rase ich eine Landstraße irgendwo in England entlang, unter rotleuchtenden Bäumen hindurch und an Wiesen und Weiden vorbei. Gerade als ich mich wundere, wann ich wohl das Rewind-Feature das erste Mal benötigen werde, schaltet die Demo mitten in einem Cutscene-Sprung auf den Winter um. Der Porsche ist weg, ich sitze in irgendetwas, das mit seinen offensichtlich Ausbauten (darunter stecken wohl Kufen) ein wenig an die Auto-Schwebegleiter-Hybriden aus Blade Runner erinnert, nur rot angemalt: Auf einer Schnee- und Eispiste (das Eis ist wörtlich zu nehmen, also so wie auf: zugefrorenem See) und meist diesseits der 100 Sachen schlittere ich und habe in Sachen Steuerungssubitiliät plötzlich das Gefühl, einen Tanklaster zu fahren. 

Der nächste Sprung ist in den Frühling, hier führt mich die wilde Hatz durch ein Waldgebiet, während ich vier oder fünf Motocross-Bikern folge, die farbige Rauchfahnen hinter sich herziehen. Der nächste Sprung führt, ihr erratet es, in den Sommer. Hier ist nun schamlose Höchstgeschwindigkeit in irgendwelchen Boliden angesagt, die förmlich auf dem Asphalt zu kleben scheinen, während ich mit durchgetretenem Gaspedal (naja, Zeigefingertaster) in jede Kurve gehe.

Ihr könnt auch in ungewöhnlichen Gefährten über die Pisten rasen.
 

Das Fahrgefühl war klasse, ich konnte richtig Mist bauen (im „Frühling“ musste ich dann doch zurückspulen), fand es aber auch nicht so schwer, in der Spur zu bleiben. Andere Wagen überholte ich meist gekonnt, als einmal zwei Rennwagen mir entgegenkamen, erwischte ich sie eher mit Glück nicht. Über Spielmodi und Co. kann ich rein gar nichts sagen. Wenn ein Rennspiel-Verächter wie ich spontan eine weitere Demorunde einlegen möchte, ist das vielleicht nicht die schlechteste Empfehlung.

Tasmanius 19 Megatalent - - 16907 - 11. Juni 2018 - 22:48 #

HYYYYYYPE. Wird ein Release-Kauf von mir.

xan 17 Shapeshifter - P - 7444 - 11. Juni 2018 - 23:10 #

Schöne Sache. Ging mir damals bei der Forza Horizon Demo genau so. Bin ganz knapp am Kaufen-Knopf vorbeigekommen.

Inso 16 Übertalent - P - 4286 - 11. Juni 2018 - 23:15 #

Hoffentlich ist die Steuerung nicht so mies wie bei FH3 mit dem Elite-Controller..

Jörg Langer Chefredakteur - P - 369225 - 11. Juni 2018 - 23:31 #

Ich kann als Nicht-Rennspiel-Fan da keine Aussagen treffen, und ich habe es ja auch nicht lange gespielt . Aber ich fand die Steuerung sehr gelungen. Kurz auf die Bremse tippen, rechts am schleichenden Zivilistenauto vorbei, zurück in die Spur und wieder Vollgas, solche Sachen haben klasse funktioniert. Ich hatte aber auch Szenen, wo ich eine halbe Minute lang das Auto nicht mehr in den Griff bekommen habe.

Inso 16 Übertalent - P - 4286 - 11. Juni 2018 - 23:37 #

Mein Problem bei FH3 war, das man am Controller zwar voll in eine Richtung lenken konnte, die Reifen am Wagen aber ca eine Sekunde gebraucht haben, um die Position überhaupt zu erreichen. Wenn man also in der Kurve mit den langen Sticks vom Controller genau wusste wie viel Einschlag man braucht, hat der Wagen nur verzögert reagiert - währenddessen hat man wieder darauf reagiert, was dann auch wieder verzögert umgesetzt wurde usw, so das es sich sehr schwammig angefühlt hat..
Mal schauen wie sie es bei 4 umgesetzt haben, auf jeden Fall besten Dank für die Rückmeldung :)

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1747 - 12. Juni 2018 - 0:13 #

Komisch. Spiele FH3 mit langen Sticks, manueller Schaltung und ohne Fahrhilfen und habe kein Problem. Und zwar weder auf der original XBox One, noch auf der Xbox One X oder dem PC. Geht Dir das bei Forza 7 zufällig auch so?

Solche Probleme hab ich dafür bei allen NFS Titeln und komme mit der Steuerung dort kaum zurecht. Erscheint mit schwammig und verzögert.

Inso 16 Übertalent - P - 4286 - 12. Juni 2018 - 0:23 #

Forza 7 ist viel direkter was die Umsetzung angeht, da hab ich das Problem überhaupt nicht. Wenn du bei Horizon 3 einfach mal im Stehen die Kamera 90° zur Seite stellst und dann einlenkst, siehst du wie verzögert die Eingabe umgesetzt wird.
Nen Bekannter meinte es liegt vllt daran das ich viel Simulationen fahre, und da i.d.R. mit einer Lenkbewegung auf einen festen "Wert" am Anfang der Kurve die komplette Kurve fahre, während die meisten ansonsten eher tippeln und eh immer am nachjustieren sind, und die Verzögerung so gar nicht so wahrnehmen..
NFS hab ich schon ewig nicht mehr getestet, damit kann ich es leider nicht vergleichen^^

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1747 - 12. Juni 2018 - 6:23 #

Bin jetzt der Meinung, auch auf Simulation unterwegs zu sein. Ich teste das mal. Ich merke so nämlich wenig Unterschiede zu FM7.

Und NFS kannst Du Dir meiner bescheidenen Meinung nach einfach sparen, gerade wenn Du eher Simulationen magst. Fürchterliches Fahrmodell.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 71968 - 12. Juni 2018 - 10:48 #

Das Problem hatte die Forza Reihe schon immer. Ist meine einzige Rennspielserie, welche sich mit Pad besser fährt als mit Lenkrad. :(

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1747 - 13. Juni 2018 - 22:46 #

So - ich habe das tatsächlich mal getestet und überrascht festgestellt, dass sich das optisch genau wie bei Dir verhält, ich das beim Fahren aber nicht wirklich störend bemerke. Vielleicht habe ich echt einen typischen Controller-Fahrstil. Ist ja vielleicht auch nicht in jedem Wagen gut, superzackig einzulenken, wenn das Heck leicht ist. Bei FM7 sind die Track Toys zB im Standardsetup für mich ein Graus mit Controller.

Aladan 23 Langzeituser - - 45441 - 12. Juni 2018 - 6:44 #

Nach wir vor meine Lieblings Rennspielserie. Auch Teil 4 wird gespielt werden.

LeeRobo 16 Übertalent - P - 4244 - 12. Juni 2018 - 7:54 #

Day One Kauf (PC)! Ich liebe die Forza Horizons Serie.
Hoffentlich bekommen die den PC Lunch diesmal besser hin.

feuergott666 12 Trollwächter - 1044 - 12. Juni 2018 - 12:58 #

Hauptsache, diese Online-Komponente wird nicht so penetrant!

-Stephan- 13 Koop-Gamer - P - 1694 - 12. Juni 2018 - 13:09 #

Für mich wäre das eigentlich auch ein Pflichtkauf, ich liebe diese Serie. Kann mir aber vielleicht hier wegen der Onlinekomponente weiterhlelfen? Ich habe gelesen, dass statt KI Autos jetzt die Autos anderer Spieler auf den Strecken fahren sollen.

Hat das Spiel denn so gesehen überhaupt noch einen Einzelspieler? Ich habe kein Problem damit wenn man es auch Multiplayer bzw. Koop spielen kann, würde da aber auch gern "quasi" offline fahren wollen...geht das in dem Spiel denn?

Noodles 23 Langzeituser - P - 45657 - 12. Juni 2018 - 13:11 #

Ja, man kann auch offline spielen und dann fahren halt wieder die bekannten Drivatare rum.

-Stephan- 13 Koop-Gamer - P - 1694 - 12. Juni 2018 - 13:15 #

Super, danke für die Antwort Noodles! Dann werden die meisten ja vor meinen Fahr"künsten" noch verschont bleiben :D

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1747 - 12. Juni 2018 - 14:01 #

Naja - Dein Drivatar wird ja hochgeladen und dann dennoch mein Spiel unsicher machen. Aber das geht uns ja allen so. ;)

Mal im Ernst: Ich hoffe die Drivatare werden deutlich besser als derzeit in Forza 7, wo sie einem permanent ins Auto fahren beim Überholen. Auch bei Horizon 3 finde ich die zT nicht gut gemacht. Egal ob auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad oder auf Unschlagbar ist es fast immer der gleiche, der ganz kurz nach mir ins Ziel kommt. Auf den hat die Schwierigkeit gefühlt keinerlei Auswirkung.

NoUseForAName 17 Shapeshifter - 7193 - 12. Juni 2018 - 22:00 #

Wenn ich das System richtig verstehe, dann ist der Drivatar nur ein Abbild des Gamertags. Soll heißen, er ist nicht nach Schnelligkeit sortiert, sondern versucht nur den Fahrstil nachzuahmen. Fährt der Gamertag sauber, dann bleibt auch der Drivatar auf der Linie. Kürzt der Gamertag ab oder fährt unsauber, dann sieht man dieses Verhalten. Welcher Drivatar am Ende auf welchem Platz ankommt entscheidet das Spiel vorher, deshalb sehe ich sehr oft bekannte Namen vor anderen eigentlich schnelleren...

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1747 - 12. Juni 2018 - 22:27 #

Das mit dem Fahrstil stimmt. Nur sollten die doch bitte auf den einstellbaren Schwierigkeitsgrad (für eben die Drivatare!) reagieren. Und bei mir ist dieser eine quasi immer der beste. Variiert quasi nie. Nervt total.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 23894 - 13. Juni 2018 - 0:54 #

Warum nervt das? Der Schwierigkeitsgrad wird doch für alle Drivatare gesetzt, warum sollten dann einige schwächer werden als andere?

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1747 - 13. Juni 2018 - 6:38 #

Siehe Text oben: er wird eben genau NICHT für alle gesetzt

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 5366 - 13. Juni 2018 - 8:18 #

Bin auf den Soundtrack gespannt, da konnte FH3 nicht mit Teil 2 mithalten. England finde ich ok, wobei mir ein „Best of Europa“ lieber wäre, inkl. ein paar Abstechern auf deutsche Autobahnen. :)

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 328437 - 13. Juni 2018 - 10:28 #

Wie die die vorherigen Forza Horizon-Teile wird das ein Pflicht- und Day One-Kauf bei mir werden. Freue mich auf das UK-Szenario. :)

ADbar 16 Übertalent - P - 4723 - 13. Juni 2018 - 20:57 #

Achja, Rennspiele... das letzte, dass ich mit Begeisterung gespielt hatte, war F-Zero auf dem SNES. Seltsam, aber so steht es geschrieben...

DerMicha75 10 Kommunikator - P - 538 - 14. Juni 2018 - 22:36 #

wenn es damit ein Konsolenbundle gibt wird die XBox endlich mal gekauft...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)