Bans von circa 2.500 MW2-Steam-Konten?

PC
Bild von icezolation
icezolation 19180 EXP - 19 Megatalent,R8,C1,A6,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Top-Verlinker: Linkt mit Grafik auf GamersGlobal.deMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

29. November 2009 - 12:09 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Call of Duty - Modern Warfare 2 ab 11,99 € bei Amazon.de kaufen.

Gegen die Verwendung von Hacks im Mehrspieler-Modus gibt es Mittel und Wege, diese zu unterbinden. Im Fall von Modern Warfare 2, welches zum Spielen einen Steam-Account erfordert, soll dies mittels Valve Anti-Cheat System, kurz VAC, gewährleistet werden. Keine 3 Tage nach Erscheinung des Spiels tauchten erste Hacks auf (wir berichteten), aber von Gegenmaßnahmen keine Spur -- bis heute?

Auf eine Bemerkung des Twitter-Nutzers toncijukic, welcher auf die Problematik mit Cheatern in Modern Warfare 2 hinwies, antwortete Robert Bowling, Community-Manager von Infinity Wards:

@toncijukic Erstklassige Leute kümmern sich darum. Der Steam Ban-Hammer wird heute bei circa 2.500 bestätigten #MW2 Cheatern am PC zuschlagen.

Unklar ist allerdings noch, ob und wie Infinity Wards dafür Sorge tragen wird, dass sich derartige Vorfälle in Zukunft nicht so schnell wiederholen werden.

Video:

prax 10 Kommunikator - 465 - 29. November 2009 - 6:03 #

Naja, bis eben bei ca. 20 maps wieder 6 cheater dabei gehabt. Soviel dazu.

Liam 13 Koop-Gamer - 1222 - 29. November 2009 - 9:00 #

Das bei 4 Millionen verkauften Exemplaren 2500 bans nicht alles cheaterfrei machen, wundert aber auch wenig oder? :)

SynTetic (unregistriert) 29. November 2009 - 12:26 #

Es geht bei dem Bannen wohl auch um Abschreckung.

Sebastian Schäfer 16 Übertalent - 5544 - 29. November 2009 - 10:59 #

finde es gut dass radikal gegen cheater vorgegangen wird.
natürlich ist es schwer alle zu kriegen.
aber für mich ist modern warfare 2 vorerst eh gestorben.
bei mir wurde ja direkt der key gesperrt weil er von einem online key händler kam. allerdings habe ich auch mein geld wieder bekommen von dem shop was ich sehr fair fand. den single player hatte ich schon durch und mir ein wenig den multiplayer angeguckt. aber bei dem spiel lag für mich ganz klar der fokus auf dem singleplayer. und der war auch sehr gut.
als multiplayer shooter werde ich mir dann bald left4dead2 zulegen.

Entreri (unregistriert) 29. November 2009 - 12:51 #

Ich denke, 2500 Cheater weniger werden schon auffallen. Völlig frei von Cheatern wird man das Spiel sicher nie bekommen.

Kraten85 (unregistriert) 29. November 2009 - 17:55 #

Meine erste Tour mit einen Zocker-Kollegen im MW2-MP war nach dem ersten mal auch vorbei, Wir vermuteten Aimbot und Wallhack Cheater, Weil es nach der Killcam immer den Anschein hatte, dass die Spieler entweder hinter der Mauer oder Deckung uns Erwarteten...... Jetzt weiß ich wenigsten Bescheid.

Anti 11 Forenversteher - 751 - 29. November 2009 - 21:32 #

Das sich immer alle so aufregen liegt daran, das sie die Funktionsweise von VAC bzw. VAC 2 nicht kennen. Es registriert alles, reagiert aber erst versetzt, um so dafür zu sorgen, das jemand der mehrere Hacks benutzt nicht weiß, mit welchem er aufgeflogen ist.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 30. November 2009 - 1:05 #

Ich halte es für kundenfreundlicher, wenn Maßnahmen sobald wie möglich ergriffen werden, denn: Der Mehrspieler-Modus eines Spiels hinterlässt einen positiven Eindruck, wenn dieser ohne Cheat/Hacknutzung anderer Spieler gewährleistet ist und man sich eben nicht mit der Funktionsweise eines Systems wie VAC auseinandersetzen muss.
Ein manueller Eingriff - etwa durch einen Server- oder Spieladmin - ist in keinster Weise möglich. Die Leute müssen sich auf den vom Entwickler verwendeten Schutz verlassen können - deshalb kann ich durchaus verstehen, wenn Leute die Nase voll haben, weil sie der Nutzung von Hacks ausgeliefert sind.

Punkbuster hat bei vielen Spielen gezeigt wie effektiv es arbeiten kann. Zusätzlich gibt es Lösungen wie Auto-MBL (z.B. von PunksBusted.com), die man an einen eigenen Server koppeln kann, um so eine globale Sperre von bekannten Cheat/Hack-User zu ermöglichen.

Entreri (unregistriert) 30. November 2009 - 12:49 #

Also ich kenne Punkbuster nur aus CoD4 ... und habe es gehasst.
Ständige false positives, Cheater gab es trotzdem.

Ich persönlich empfand den Umstieg zu VAC als sehr positiv.

-|GPN|-The Chief (unregistriert) 30. November 2009 - 11:20 #

Ich hasse Cheater...haben mein Clan auf dem Gewissen.
Allerdings Kaufen die Typen sich dann nen Neues Game und machen munter weiter.
Und sperren bei COD4 geht nur, wenn der Server "Gestreamt" wird von GGC zum Beispiel.
Is alles Scheiße....vor allem das "Aiming Radar" kann man nur anhand von Screenshots nachweisen.Da hilft auch kein Punkbuster.
Der funzt bei COD4 eh nich richtig.Nach dem letzten update des selbigen, wurde da was ziemlich durcheinander geworfen, so Laggt die ganze sache die erste minute nach dem Joinen jetz ungemein.
Was macht PB dagegen??? "Wir bessern aus" hieß es....NUR WANN???

Cheater machen gute Games Kaputt! Vielen Dank Ihr Schwachmaden!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit