GG-Meinung: Roland Austinat findet Spiele zu billig

Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 364154 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Dieser User hat uns zur Yakuza 6 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

25. November 2009 - 16:35

Keine Ironie versteckt sich in der Titelzeile dieser News: Roland Austinat: Spieler und Spielekäufer seit den frühen 80ern, findet Games zu günstig. Wieso und weshalb, das lest ihr in seiner Meinungskolumne.

Viel Spaß beim Diskutieren!

Gamer18 08 Versteher - 223 - 26. November 2009 - 7:59 #

Ich finde Games sind nicht zu billig sondern fast schon zu teuer ich kann nicht jaden Tag 60 Euro für ein PS3 Game ausgeben.

Anonymous (unregistriert) 26. November 2009 - 12:07 #

sollst du ja auch nicht. ist ja luxusgut...

redux 05 Spieler - 44 - 27. November 2009 - 5:45 #

Ich finde Spiele auch zu teuer. 60.- EUR sind da schon zu viel. Ich finde ein Preis zwischen 30 - 45 EUR gerechtfertigt. Mehr nicht!!!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)