Kindle liest jetzt auch PDFs

andere
Bild von ganga
ganga 16015 EXP - Community-Moderator,R8,S3,A5,J10
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragen

25. November 2009 - 21:29 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Amazon hat sich die bisherige Kritik an ihrem eReader Kindle anscheinend zu Herzen genommen und ein Firmware-Update bereitgestellt, das die Hauptkritikpunkte verbessern soll. Die neue Firmwareversion ist auf allen neu ausgelieferten Geräten vorinstalliert und auch für bestehende Kunden per UMTS erhältlich.

  • PDF-Kompatibilität: Der Kindle unterstützt jetzt auch das weitverbreitete PDF-Format. Laut Heise kann man aber jedoch zur Zeit noch nicht in PDF-Dateien hereinzoomen, was die Lesbarkeit sehr erschwert.
  • Laufzeit: Amazon spricht von 85% mehr Laufzeit, was eine enorme Verbesserung darstellen würde. Ob der Onlinehändler dieses Versprechen halten kann, werden die Kunden in den nächsten Tagen selber testen können.
bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 25. November 2009 - 16:52 #

85% längere Akkulaufzeit???
Wurde der eingebaute Toaster deaktiviert, oder wo nehmen die auf einmal alles her? Beim nächsten Update lernt das Ding wohl laufen...

Carsten 18 Doppel-Voter - 12133 - 25. November 2009 - 17:01 #

Made my day :D

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 25. November 2009 - 18:23 #

You're welcome ;)

Phoenix 16 Übertalent - 4127 - 25. November 2009 - 18:12 #

und das nur durch ein update??
fast unvorstellbar

Houseputz (unregistriert) 25. November 2009 - 17:12 #

Was jesters.ice sagt.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11438 - 25. November 2009 - 19:51 #

Hab mich mit dem Teil nie weiter beschäftigt und bin gerade ein wenig verwundert, dass PDFs nicht zum Standardrepertoire gehörten...

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 26. November 2009 - 3:19 #

Bei vielen anderen Geräten schon, aber viele (Raub?)kopien wandern eben als pdf durch das Netz, und Amazon wollte ja eher seine eigenen digitalen Bücher mit dem Ding promoten als direkt mit dem Verkauf Geld verdienen.

melone 06 Bewerter - 1512 - 25. November 2009 - 22:17 #

Ich bin gespannt auf Apples Touchscreen Rechner nächstes Jahr. Wenn Apple sich Mühe gibt, sollte das ziemlich einschlagen.

Solidus 10 Kommunikator - 434 - 26. November 2009 - 2:32 #

Solange die Teile so teuer bleiben (der Funktionsumfang rechtfertigt den Preis für mich nicht), werde ich mir keinen solchen Reader zulegen, auch wenn ich sowas für mein Studium zu nutzen wüsste.

Gamer18 08 Versteher - 223 - 26. November 2009 - 8:05 #

Was soll dasding später noch alles können?

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12261 - 26. November 2009 - 9:46 #

Soetwas ist für normale leute eher ein Luxus, für Geschäftsmänner könnte dies doch sehr Interessant sein.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337742 - 26. November 2009 - 11:46 #

Naja, wenn du wirklich viel liest und eben mit Vorliebe englische Bücher, armortisiert sich so ein Kindle schon mit der Zeit. Du erhältst die Bücher in der Regel einige Dollar günstiger, sagen wir mal um umgerechnet 3 bis 4 Euro. 270 Euro durch 3 Euro = 90 Bücher, 270 Euro durch 4 = 72 Bücher. Manche Leute schaffen das in 2, 3 Jahren...

Nicht eingepreist sind dabei Dinge wie (neuerdings anscheinend) PDFs lesen, ausländische Zeitungen sehr günstig abonnieren, die (vielleicht vorhandende) Faszination des Geräts an sich, das jederzeit und fast überall ein neues Buch bestellen und lesen zu können.

ganga Community-Moderator - P - 16015 - 26. November 2009 - 12:32 #

Dazu kommt noch, dass man in den Urlaub auf einem Gerät quasi seine ganze Bibliothek dabei haben kann. Und den Sony eReader muss man dann nicht mal nachladen im Urlaub, ist schon nett.

Cohen 16 Übertalent - 4475 - 26. November 2009 - 14:42 #

Das Problem im Urlaub wäre, dass ich so ein teures Ding nur ungern mit an den Strand nehmen würde. Wenn mir dort ein einzelnes Buch geklaut oder beschädigt (Sand, Wasser) würde, könnte ich das eher verschmerzen.

ganga Community-Moderator - P - 16015 - 26. November 2009 - 17:44 #

Da geb ich dir natürlich recht, für den reinen Strandurlaub sicher nicht ideal.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 26. November 2009 - 17:16 #

Unsere Unibibliothek stellt uns viele Lehrbücher als pdf zur Verfügung, sämtliche wissenschaftlichen Papers werden als pdf veröffentlicht, das würde es schon einfacher machen, einen eBook-reader zu haben.

melone 06 Bewerter - 1512 - 26. November 2009 - 18:14 #

Das Problem ist, daß all die eBook-Reader bisher nicht in die Pötte gekommen sind. Hardware relativ teuer, propritärer Formatkrieg, keine breite Unterstützung von Inhaltsanbietern usw.

So genial ich eInk finde, so sehr ist das bisherige Gebaren der Tod dieser Geräte, sobald jemand die Bühne betritt der es richtig macht. Wie bereits erwähnt hat Apple gute Chancen auch hier den andere die Sahne vom Kuchen zu klauen.

redux 05 Spieler - 44 - 27. November 2009 - 5:28 #

Leider viel zu teuer um hier zu Lande mittelfristig erfolgreich zu werden.

Vielleicht sollten die Hersteller und Verlage mal prüfen, ob sich so ein Gerät auch subventionieren liesse. In etwa mit Werbung, verknüpfung mit Abos, etc.
Dann könnte man das Gerät wesentlich günstiger, wenn nicht sogar kostenlos anbieten.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Gucky