Xbox-Sperren: Sammelklage gegen Microsoft

Bild von John of Gaunt
John of Gaunt 58787 EXP - Community-Moderator,R9,S3,C7,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreicht

24. November 2009 - 8:35 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Wie den meisten bekannt sein dürfte, hat Microsoft Mitte November ca. eine Million Xbox 360-Konsolen gesperrt, da bei diesen eine Manipulation der Hardware vorlag. Auf diese Weise konnten die Besitzer der Konsolen auch raubkopierte Medien abspielen.

Inzwischen hat sich die amerikanische Anwaltskanzlei Abington Law dazu bereit erklärt, eine Sammelklage gegen Microsoft anzustrengen. Ansatzpunkt der Klage soll sein, dass von der Sperre auch viele Spieler betroffen seien, deren Konsole nicht modifiziert ist. Des Weiteren werden auch noch die Datenschutzproblematik sowie eine Ausweitung der Sperrung auf weitere Konsolenteile, wie die Festplatte, angeprangert. Die Anwaltskanzlei ruft daher auf, sich als betroffener Spieler bei ihr zu melden, um möglichst viele Spieler für die Klage zu vereinen.

Auch Microsoft hat sich bereits zu dem geplanten Prozess geäußert. In einer kurzen Erklärung gab der Konzern an:

"Softwarepiraterie ist illegal und das Modifizieren einer Xbox 360 ein Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen von Xbox Live. Microsoft hat das Recht, diese Nutzer von Xbox Live auszuschließen."

 

Gamer18 08 Versteher - 223 - 24. November 2009 - 15:40 #

Ich finde es richt g das die alle gespärt wurden kauft leiber im laden als zu Kopieren.

Houseputz (unregistriert) 24. November 2009 - 15:48 #

Naja. Den HDD - Lock finde ich persönlich schon frech...
Zumals mich auch erwischt hat, ne neue Box ist aber schon gekauft und unterwegs. :D

Anonymous (unregistriert) 24. November 2009 - 16:58 #

Pff wenn man es richtig macht erwischen die dich nicht. Solange keine fremdhersteller Laufwerke /Festplatten und nícht den billigsten Flash benutzt bzw. deinen Gamerscore nicht in absurd hohe und von der zeitlichen Abfolge her ünmögliche Regionen manipulierst. Hat ein eintfernter Kumpel mir erklärt und seine Box funktioniert immer noch.

Die meisten werden nur geperrt weil sie schon vor dem offiziellen Releasedatum die Spiele gezockt haben, selbst schuld! Microsoft hat keine Chancen den Flash zu erkennen wenn man auf einige Dinge achtet.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 24. November 2009 - 21:06 #

Wenn man es richtig macht kauft man sich die Spiele im Laden. *fixed* :)

GamingHorror Game Designer - 968 - 24. November 2009 - 23:38 #

Man wird definitiv NICHT gebanned durch spielen vor releasedatum ... denn erstens das machen auch Journalisten, Händler, usw. ganz legal und zweitens hat das Microsoft selbst gesagt, nachdem ich glaube in Frankreich verfrüht Originale von Halo 3 ODST verkauft wurden.

Gebanned wird die Konsole durch modden der Festplatte. Beim modden des Festplatteninhalts, z.b. eben savegame und gamerscore hacks, wird dagegen das Gamertag gebanned bzw. man wird als "Cheater McCheat" betitelt und bekommt alle Punkte abgezogen.

"Billigster Flash" ... sowas gibts gar nicht, bzw. es gibt keinen "besseren" oder "schlechteren". Und mit jedem, und jeder Vorgehensweise läuft man das Risiko erwischt zu werden. Oder anders ausgedrückt: irgendwann erwischts jeden.

Wenn du in den Foren liest dann findet man schnell stories zu Leute die schon seit 3 Jahren mit gemoddeter Konsole online sind, andere sind schon nach 2 Wochen gebanned. Microsoft will da auch kein System dahinter erkennen lassen, deswegen vermute ich schon lange das sie zufällig aber ganz bewußt einzelne durchs Raster fallen lassen, um zu vermeiden das aufgrund bestimmter Regelmäßigkeiten von bans die tatsächlichen Entdeckungsmechanismen allzu offensichtlich werden.

Bei der ersten Xbox hatten sie noch den Fehler gemacht, die Leute quasi sofort zu sperren. Da musstest du nur modden, schauen obs noch geht, und wenn nicht wußte jeder was man nicht tun darf. Das ist bei der 360 anders, insofern wirds wirklich JEDEN irgendwann erwischen der seine Konsole moddet UND auf Xbox Live geht.

AticAtac 14 Komm-Experte - 2127 - 25. November 2009 - 10:00 #

Schon mal vorab, ich besitze keine XBox306, aber
einen Mod-Chip zu haben heisst nicht automatisch, dass man Raubkopierer ist!
Genauso gut könnte man sagen, dass jeder, der ein Messer besitzt automatisch ein Mörder ist.
Es ist erschreckend mitanzuschauen wie die Industrie hier mit Vorverurteilungen agiert und manche Verbraucher das auch noch gut heissen.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 25. November 2009 - 11:32 #

Bin kein Besitzer moderner Konsolen, deshalb meine Frage:
Für was ist so ein Mod-Chip generell gut? Was kann man damit noch so machen, außer eventuell Importe spielen?

Nicht falsch verstehen - ich bin ganz und gar kein Freund von Thesen wie "Weil man damit 'xyz' machen KÖNNTE gibt's jetzt auf den Deckel.", kann also schon verstehen wenn jemand durch diese Maßnahmen fälschlicherweise Ärger bekommt. Für MS ist das dann aber ein Schaden, den sie ohne Probleme in Kauf nehmen können.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit