Skyrim VR: PC-Releasetermin steht fest // Ohne Mod-Support

PC Switch 360 XOne PS3 PS4
Bild von Dennis Hilla
Dennis Hilla 47589 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

15. März 2018 - 18:42 — vor 10 Wochen zuletzt aktualisiert
The Elder Scrolls 5 - Skyrim ab 14,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
The Elder Scrolls 5 - Skyrim ab 12,89 € bei Amazon.de kaufen.

Im November letzten Jahres erschien mit Skyrim VR (im Test, Note: 7.5) eine Virtual-Reality-Umsetzung des Rollenspiel-Epos für die Playstation VR. Bethesda hat nun den offiziellen Release-Termin für die PC-Version dieser bekannt gegeben. Ab dem 3. April können sich Recken nun auch per HTC Vive und Oculus Rift ins virtuelle Himmelsrand begeben.

Veröffentlicht wird Skyrim VR auf dem PC via Steam. Wie auch schon die PSVR-Fassung, wird die PC-Version inklusive aller bis dato veröffentlichten Erweiterungen erscheinen. Sprich ihr erhaltet Dawnguard, Hearthfire und Dragonborn in einem praktischen Gesamtpaket zusammen mit dem Hauptspiel.

Wie Ars Technica von Bethesda erfahren hat, wird die Heimrechner-Fassung wohl auch ohne Mod-Support auskommen müssen. Der Grund hierfür sei, dass der Fokus des Teams darauf liege, den Spielern ein möglichst perfektes VR-Erlebnis zu liefern.

Inso 16 Übertalent - P - 4240 - 15. März 2018 - 19:03 #

"per HTC Vive und Oculus Rift" - mit echtem Rift-Support oder wieder nur über Umwege?
Edit: laut Interview mit richtigem echtem Rift-Support - das ist doch mal was..
Jetzt noch nen zeitnahen GG-Test und ich bin rundum glücklich :)

direx 16 Übertalent - P - 5821 - 16. März 2018 - 10:14 #

Also es sieht tatsächlich so aus, als ob die Rift auch nativ unterstützt wird. Das wäre ja mal was. Ich warte ab. Auf der PSVR ist das Ding ja schon ein Knaller, aber auf dem PC dürfte es vor allem grafisch und steuerungstechnisch um Einiges besser sein.
Mal sehen, was die ersten Berichte so sagen und dann schlage ich beim nächsten Sale wohl zu.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7064 - 17. März 2018 - 1:09 #

Dürfte nur ziemlich unbequem sein. Auf PSVR hab ich Skyrim VR mal drei Stunden am Stück gespielt, mein VR-Rekord. Die Oculus Rift ertrage ich aber maximal eineinhalb Stunden, der Druck gegen das Gesicht wird einfach schneller unangenehm. Bei einem Spiel wie Skyrim, wo die Zeit nur so durchrast, ist das ein Problem.

Gibt's eigentlich schon Hardware-Mods, die der Rift den Tragekomfort von PSVR bescheren?

thoros 11 Forenversteher - 663 - 17. März 2018 - 1:50 #

Das stimmt, ich verstehe auch nicht wieso sich das "Ins-Gesicht-pressen"-System bei Vive und Rift durchgesetzt hat. nach ca. 1 Std. tut mir dabei fürchterlich das Gesicht weh, auch wenn das Gewicht und der Komfort der Rift an sich sehr gut sind. Mittlerweile bevorzuge ich die Samsung Odyssey.

e5150 13 Koop-Gamer - P - 1661 - 15. März 2018 - 19:12 #

Genau das wird VR jetzt zum Durchbruch verhelfen. Bitte nächsten Versuch in 15 Jahren starten.

Akki 16 Übertalent - P - 4283 - 15. März 2018 - 20:45 #

Nene, schön weiter Evolution betreiben. Der Hype ist durch, jetzt kann man in Ruhe scheibchenweise die Technik an die Erwartungen anpassen. Und genau das passiert gerade.

nitchan 10 Kommunikator - 524 - 15. März 2018 - 22:21 #

Wie meinen?

euph 25 Platin-Gamer - P - 56084 - 16. März 2018 - 8:33 #

VR hat sich doch eine gute Nische geschaffen, aus der es mit neuen Hardware-Revisionen durchaus auch den Durchbruch in den Massenmarkt finden kann.

grestorn 13 Koop-Gamer - P - 1231 - 15. März 2018 - 20:01 #

VR-Skeptiker werden sich von so einem Spiel nie überzeugen lassen. Und natürlich spielt es sich immer bequemer auf dem Sofa oder Game-Sessel am Monitor.

Trotzdem habe ich fast 100 Stunden auf Fallout 4 VR ...

VR wird seinen Markt finden, da bin ich sicher.

Und es wird auch immer die hartnäckigen Verweigerer geben. Auch das ist ok. VR ist sicher nicht das nächste iPhone oder so was... sondern nur eine nette Ergänzung, ein Gimmick.

XanThuzad 10 Kommunikator - 460 - 15. März 2018 - 20:37 #

ich finde ja VR ist perfekt für rennspiele geeignet davon hätte ich gerne mehr

edit: ich persönlich fand fallout 4 super
aber wenn ich videos zu fallout 4 vr sehe frag ich mich echt was der unsinn soll alleine schon tieses merkwürdige sich durch die gegen teleportieren und generell die ganze steuerungs mechanik nichts halbes und nichts ganzes

Akki 16 Übertalent - P - 4283 - 15. März 2018 - 20:42 #

Das wird ja sowas von gekauft. Jetzt noch endlich RE7 - Capcom, aufwachen!

g3rr0r 14 Komm-Experte - P - 2323 - 15. März 2018 - 22:50 #

ja dass wäre mal was, frage mich was da solange dauert ^^

FastAllesZocker33 15 Kenner - 3031 - 17. März 2018 - 15:01 #

Wie, das gibt's nicht für den PC in VR ?!? Ich falle gerade vom Glauben ab...

Tasmanius 19 Megatalent - P - 14987 - 15. März 2018 - 21:24 #

Schon erstaunlich, wie oft man ein Spiel veröffentlichen kann. Bis iOS/Android Version kanns nicht mehr lange dauern.

g3rr0r 14 Komm-Experte - P - 2323 - 15. März 2018 - 22:51 #

kommt auch noch ^^ warts nur ab ^^

Aladan 23 Langzeituser - - 44129 - 16. März 2018 - 6:57 #

Gerüchte sagen, dass hänge ausschließlich an der Steuerung.

FastAllesZocker33 15 Kenner - 3031 - 17. März 2018 - 15:02 #

Wie siehts steuerungsmechanisch für den TI-30 solar aus? Machen sie da endlich Fortschritte? Ich bräuchte mal wieder was neues für die gute Kiste. ;)

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - 7315 - 15. März 2018 - 23:40 #

Ich frage mich, ob VR jemals den Durchbruch schaffen wird, weil:
die Differenz zwischen dem, was technisch für die Allgemeinheit möglich ist und jenem, was VR an Technik brauch, ist seit jeher so groß, dass die "Common-Hardware" nie hinterherkommt. High-End Geräte wie die PS4 kriegen das hin, aber das hat halt nicht jeder zuhause stehen.
Mal abgesehen davon, dass VR nicht nur aus technischer Sicht eine Hürde darstellt - es ist eine Frage des Komforts und auch des Preises.
Wäre VR inbegriffen in einem Bundle mit entsprechender Hardware, hätte es sicher seine Chance zur Massentauglichkeit. Im Moment aber ist VR aber immer noch ein kostenpflichtiges Upgrade, und zwar eines, das viele Geldbeutel und - in meinem Fall - die Bereitschaft zum Gaming-Wahnsinn überfordert. Man muss sich so ein Ding aufsetzen, man braucht einen entsprechend gestalteten Raum oder Software, die keinen Raum braucht, weil man es im Sitzen benutzen kann.
Ich bin sehr skeptisch, obwohl ich durchaus glaube, dass die Leute geflasht sind von dem Spielgefühl.
Nur scheint mir das nicht auszureichen für einen Boom auf Massen-Ebene. Da scheinen eher vereinfachende (statt verkomplizierende) Techniken einfach mehr Erfolg zu haben - wir erinnern uns an die Wii, deren Fuchtelsteuerung mich al sNintendo-Freund mehr genervt als begeistert hat. Aber es war massentauglich. Ist wohl leider so, sorry, VR-Freunde.

Inso 16 Übertalent - P - 4240 - 16. März 2018 - 0:20 #

Falls du sie noch nicht gesehen hast, schau dir folgende Grafikdemo mal an:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Next-Gen-Grafikdemo-Fotorealistischer-Unreal-Engine-Wald-mit-Farnen-und-Felsen-3964659.html
Das ist nicht vorberechnet, das wird in Echtzeit gerendert - mit zwei aktuell erhältlichen High-End-Karten. Wie viele Jahre werden wir noch brauchen, bis wir an einem Punkt sind, wo das auch in Spielen möglich ist? Ich denke die Generationen an Grafikkartenchips liegt mitnichten im zweistelligen Bereich.
Spätestens dann kommt die Frage: wohin mit der Leistung? Klar 4k, 240Hz / FpS - aber andererseits kannst du damit auch problemlos zwei hochaufgelöste Displays in deiner VR-Brille füttern. Die VR-Spiele sehen schon jetzt echt gut aus - und es wird jedes Jahr besser.
Auch die Preise - für nen "Display" wie die Rift 450€ (incl sechs Spiele) ist jetzt nicht die Welt. Klar wirst du immer die Leute haben, die 2000€ in ihren Rechner stecken, um dann mit der 20€-Maus und dem Klapper-Gamepad zu spielen, untermalt vom gequäke der Onboard-Soundkarte und dem Bild auf ihrem 22" 60FpS FullHD-Monitor. Aber du hast auch mehr und mehr die auch für solche Sachen Geld ausgeben, und die werden früher oder später nach und nach auch über VR stolpern.
Was aktuell sehr fehlt sind beispielsweise die Killer-Applikationen - da wird auch ein 2011er Skyrim jetzt nicht die Wende bringen. Aber viele andere Spiele haben mittlerweile ne echt gute Qualität, und je mehr es davon gibt, umso interessanter wird VR auch. Nur eine Frage der Zeit. Oculus schloss eigene Studios 2017 um externe Spiele mehr zu supporten und Anreize für VR-Support zu schaffen, und auch Valve hat anscheinend endlich mal verstanden, das sich Hardware ohne Software nicht verkauft. Sprich sowohl hinter HTC als auch Oculus (mit Facebook) stehen richtige Big Player, denen so schnell nicht die Puste ausgeht, und die für Nachschub sorgen werden - da wird sicherlich noch einiges kommen.
Ein anderes Problem ist, das du VR nicht vermitteln kannst. Die Leute kennen 3D-Kino mit seinen paar Ebenen, und du kannst ihnen nicht klar machen, das VR was völlig anderes, viel immersiveres ist. Hier setzt Oculus mit der 200€-Brille an die dieses Jahr kommt (da hast du dein "Hardware-Bundle", die läuft autak), und auch Samsung pushed sein Gear VR (Handy hat immerhin fast jeder) - aktuell nur für die Spitzensmartphones, aber die werden auch immer günstiger. Sprich der VR-Einstieg sinkt deutlich im Preis, was für die Verbreitung äußerst förderlich sein dürfte.
AR und VR haben aktuell das gleiche Problem, das viele neue Techniken haben - die Entwicklung steht einfach noch am Anfang. Erst einmal ist es etwas für Technikenthusiasten und Spielefreaks, die auch die "Einschnitte" nicht stören. Aber mit jeder Generation wird das ganze ein wenig massentauglicher, weil einfacher, leichter, schneller besser. Und entsprechend wird sich die Verbreitung auch mit jeder Generation erhöhen, davon bin ich überzeugt.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7064 - 17. März 2018 - 1:19 #

In VR steigt aber auch der Grafikanspruch. Was auf einem Screenshot realistisch aussieht, wirkt in VR erheblich künstlicher.

Auch unpassende Bewegungen oder ungenaue Physik fallen massiv stärker auf. Ganz übel ist z.B. Skyrim. Dass die Füße der Figuren nicht korrekt auf dem Boden aufsetzen oder das NPC mit Laufanimation über Treppen drüberschweben anstatt die Stufen zu benutzen, ist mir am Monitor nie bewusst aufgefallen aber in VR sofort.

Bei sowas wie menschlichen Gesichtern wird es noch sehr lange dauern, bis das in VR real aussieht. Alleine die Haare sind ja noch heute ein großes Problem.

Ich bin jetzt um die 40 und bin mir nicht so sicher, ob ich fotorealistische VR noch erleben werde. Der Grafikfortschritt stagniert ja auch sehr. Man vergleiche nur mal einen Highend-Titel von 1997 mit Crysis 2007 zehn Jahre später. Und dann Crysis mit heutigen Highend-Spielen. Ist die gleiche Zeitspanne.

Inso 16 Übertalent - P - 4240 - 17. März 2018 - 4:20 #

Crysis war PC optimiert, und schon für die (über)nächste Hardwaregeneration gemacht. Klar sehe ich worauf du hinaus willst, ich denke aber wenn Wildlands voll für den PC optimiert wäre, sähe das noch mal ganz anders aus - und das schaut heute schon wirklich wirklich gut aus, bei einer ganz anderen Weitsicht als bei Crysis.
Ich denke auf eine Dekade gesehen, vielleicht eineinhalb, wird dem Fotorealismus der Preis für die Erstellung mehr Probleme machen als die Machbarkeit. Überhaupt ist die Frage, wie lange die Spielehersteller lieber die Grafik nicht weiter hochdrehen um die Kosten klein zu halten, und NVidia / AMD die Grafikkartengenerationen langsamer releasen um länger damit zu verdienen - aber das ist wieder eine andere Geschichte.
Viele VR-Spiele sind eher auf günstig getrimmt - entsprechend dem kleinen Markt. Trotzdem schauen auch Robinson : The Journey und The Climb echt nice aus. Lassen wir Valve mal seine VR-Exklusivtitel auf den Markt bringen, ich glaube da ist der nächste "Sprung" bei der Grafik schon vorherbestimmt..

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7064 - 18. März 2018 - 23:45 #

So schlimm war's nicht. Ich hab mir ein Jahr nach Crysis, also 2008, einen Highend-PC zusammengestellt, auf dem das Spiel mit maximalen Details flüssig lief. Der Trick war nur, DirectX9 einzustellen und die Config für die DirectX10-exklusiven Settings anzupassen, damit die höchste Stufe auch mit DX9 verfügbar war. Unter DX9 sah die Grafik dann identisch aus, aber lief viel besser.

Jetzt haben wir 2018, also zehn Jahre später. Und Crysis sieht noch immer besser aus als viele Spiele, die heute erscheinen. Und heutige Highend-Titel sind von Crysis nicht so weit entfernt.

rammmses 19 Megatalent - P - 14556 - 19. März 2018 - 18:31 #

Crysis sieht heute nun wirklich nicht mehr gut aus. Der dritte ist aber noch halbwegs gut gealtert.

ReD_AvEnGeR 13 Koop-Gamer - P - 1607 - 16. März 2018 - 7:40 #

ps4 und high end? Das alte Ding?

Green Yoshi 21 Motivator - 26628 - 16. März 2018 - 8:59 #

Horizon, Uncharted 4, God of War und Beyond sehen schon ziemlich nach High-end aus. Vor allem mit PS4 Pro und 4K-TV.

FastAllesZocker33 15 Kenner - 3031 - 17. März 2018 - 15:03 #

Was hast Du denn? PS 8 ?

rammmses 19 Megatalent - P - 14556 - 16. März 2018 - 8:19 #

Naja, wenn du nicht mal die ps4 im Massenmarkt siehst, hast du auch viel zu große Erwartungen.

Green Yoshi 21 Motivator - 26628 - 16. März 2018 - 9:04 #

PSVR-Bundles wurden in den letzten 6 Monaten immer mal wieder für 299 Euro verkauft. Vielleicht geht der Preis dieses Jahr noch auf 199 Euro runter.

Lacerator 16 Übertalent - 4608 - 16. März 2018 - 7:22 #

Und ich dachte das gäb's schon längst im Zuge der Veröffentlichung von DOOM VFR und F4 VR. :P

Kirkegard 19 Megatalent - 16359 - 16. März 2018 - 9:22 #

Ich liebe Skyrim wirklich (600h+ gemoddet), aber das Teil immer wieder neu zu verkaufen, RESPEKT Bethesda.
Bin mal gespannt als welche Portierung es das nächste Mal vertickert wird.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7064 - 17. März 2018 - 1:20 #

Eine für Smartphones vermutlich.

Xentor 14 Komm-Experte - 2501 - 16. März 2018 - 10:19 #

Na ich weiss nicht ob so nachträgliche VR umkonvertierungen so gut funktionieren. Also bei Filmen funktioniert die 2D 3D Konvertierung jedenfalls meistens sehr sehr sehr schlecht.
Denke bei sPielen wird es ähnlich sein. Vielleicht weiss da ja wer mehr.?
Was die Neuveröffetnlichung angeht....
Wurde Bethesta heimlich von George Lucas gekauft? (Wir erinnern uns an die x Versionen der altne Star Wars Filme die der ins Kino bracht eund neu verkauft hat ?)
Also geld geb ich dafür sicher nicht aus. (Selbst wnen ich n VR set hätte.)
1.: Hab ich das original Spiel... warum brauch ich es 2 mal?
2.: Glaub ich wie gesagt nicht das das gut aussehen wird (hab halt Zwefel)

direx 16 Übertalent - P - 5821 - 16. März 2018 - 10:19 #

Das kannst Du nicht mit einer Filmkonvertierung vergleichen. Der 3D Effekt ist super, auch auf der PSVR. Das Einzige, was schwierig umzusetzen sein wird, ist die Steuerung. Bis zu einem gewissen grad kann man die Steuerung für die Touch Controller umsetzen, aber es wird bei Skyrim nie so eine freie Steuerung geben, wie bei einem richtigen VR Spiel. Der Immersion tut das aber keinen Abbruch ...

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12411 - 16. März 2018 - 11:52 #

spiele sind keine abfolge von fixen bilder die dann zu 3D konvertiert werden müssen, sondern agieren schon innerhalb ihrer engine mit drei-dimensionalen konstruktionen. da ist es ohne weiteres möglich zwei bilder für stereoskopie zu rendern, man hat ja vollständige kontrolle über die virtuelle kamera im simulierten raum. daher ist der 3D-effekt auch optisch korrekt im gegensatz zu solch einer konvertierung eines 2D-films. ältere spiele die jetzt für VR angepasst werden, bilden da keine ausnahmen. auch ein Half-Life von 1998 zB würde in VR nicht weniger korrekt sein, als ein Resident Evil 7.

die eigentliche herausforderung bei solchen nachträglichen anpassungen von spielen ist die bewegung, spielbarkeit, interface und proportionen. was auf einem screen gut funktioniert, kann in VR nämlich schnell probleme machen.

Jac 17 Shapeshifter - P - 7218 - 16. März 2018 - 12:05 #

Auf der PS4 funktioniert Skyrim ziemlich gut in VR, die Immersion soll gewaltig sein. Für mich ist das zwar auch kein Kaufgrund, ich verstehe aber sehr gut, dass das seinen Markt hat und auch begeistern kann.

PatStone99 16 Übertalent - P - 4562 - 16. März 2018 - 15:06 #

Filme würde ich als Beispiel mal außen vor lassen. Da kommt es primär darauf an, wieviel Aufwand betrieben wird, um den Film nachträglich zu konvertieren. James Camerons Titanic von 1997 zählt in 3D zur gehobenen Referenzklasse.

Erazerhead77 12 Trollwächter - 1051 - 17. März 2018 - 9:57 #

Hieß es nicht, dass Skyrim VR PS4-exklusiv erscheinen wird? Und im Gegenzug Fallout 4 VR nur für PC?

Na wenn das SO ist geb ich die Hoffnung auf Fallout 4 VR für PS4 doch nocht nicht ganz auf ...

euph 25 Platin-Gamer - P - 56084 - 17. März 2018 - 11:18 #

War vielleicht zeitexklusiv

thoros 11 Forenversteher - 663 - 17. März 2018 - 13:02 #

Die Hoffnung kannst du getrost aufgeben. Das wird niemals auf der PS4 vernünftig laufen, schon gar nicht auf der Standard-PS4. Selbst auf dem PC ist das performancemässig das hungrigste VR-Spiel.

WizKid 15 Kenner - 2702 - 17. März 2018 - 15:39 #

Haben die mittlerweile das Kampfsystem besser gemacht in Skyrim VR?
Ich hab irgendwo gelesen, daß man praktisch nur mit der Waffe ein wenig fuchtelt, weil die Berührung ausreicht und die Nahkämpfe deswegen total albern werden.
Ich würde es gut finden, wenn die Software registriert, daß man richtig ausholt und nur dann richtig Schaden macht.

Btw: Ist Fallout 4 VR für die Oculus Rift endlich spielbar?

Inso 16 Übertalent - P - 4240 - 17. März 2018 - 18:29 #

Ich hoffe ehrlich gesagt, das sie das Kampfsystem _nicht_ geändert haben. Sitzend spielen hätte sich damit sonst erledigt, und auch stehend stelle ich mir das doch recht anstrengend vor über die Zeit - ist ja immerhin kein Spiel das man in ein paar Stunden durch hat, und in dem man wenig kämpft^^.
Fallout 4 VR rennt immer noch nicht nativ mit der Rift, jedoch kann man es mit dem OpenVR Input Emulator trotzdem ganz gut spielen, der setzt das Touchpad recht gut mit den Sticks um und so. Native Unterstützung der Touch-Controller sähe natürlich ganz anders aus ;)

direx 16 Übertalent - P - 5821 - 17. März 2018 - 20:48 #

Dieses komische Rumfuchteln ist auch einer der Gründe, warum ich Skyrim VR immer mit Controller spiele. Das funktioniert perfekt, wie in der 2D Variante. Ich hoffe sehr, dass die PC Version auch den Controller unterstützt. Bei Fallout 4 VR haben die Entwickler darauf verzichtet ...

TheRaffer 17 Shapeshifter - - 8417 - 26. März 2018 - 22:32 #

Okay, Skyrim mag inzwischen was ausgelutscht erscheinen, aber an irgendeinem Titel muss man das ja mal üben das auf alle Plattformen zu bringen. :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit