Into the Breach: Testvergleich deutscher Magazine [5/8]
Teil der Exklusiv-Serie Test-Vergleich

PC Linux MacOS
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 156980 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sieben Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschrieben

5. März 2018 - 15:54 — vor 17 Wochen zuletzt aktualisiert

Der Testvergleich umfasst nun auch die Wertung von Computer Bild Spiele.

In unserem Noten-Vergleich zu Into the Breach führen wir Tests, Reviews, Wertungen oder wie auch immer von den folgenden deutschen Online-Spielemagazinen auf – unabhängig davon, dass einige davon auch Print-Angebote (aka Hefte) publizieren: 4Players, CBS (Computer Bild Spiele), Gamona.de, GameStar.de (& GamePro.de) GIGA.de, PCGames.de (& Videogameszone.de), Spieletipps.de und, natürlich, GamersGlobal.de – wobei wir uns höflich ans Ende der Review-Liste stellen. Was uns wichtig ist: Eine Wertung kann immer nur eine grobe Beschreibung der Spielqualität sein – bitte lest euch den jeweiligen Testbericht durch, bevor ihr euch zu einer vielleicht aus dem Rahmen fallenden Note äußert. Die Magazine Gameswelt.de und Eurogamer.de tauchen nicht mehr auf, seit sie sich entschlossen haben, keine Wertung mehr unter ihre Tests zu schreiben.

Wertungs-Vergleich: Into the Breach

Review von Note/Link Zitat aus dem Testbericht
4Players 92
v. 100
Schon FTL: Faster Than Light hat mich über Wochen sehr gut unterhalten, aber Into the Breach schlägt diesen Klassiker in allen Bereichen. Das ist ein magischer Mix aus Advance Wars, Schach und FTL, der voll in mein Rundentaktik-Herz trifft.
Computer Bild Spiele 2,0
(Schulnote)
Die rundenbasierten Gefechte von „Into the Breach“ dauern nur drei bis vier Runden, haben es aber in sich! [...] Die präzise durchdachten und jederzeit nachvollziehbaren Mechaniken machen „Into the Breach“ zu einem dieser Spiele, die leicht zu erlernen, aber schwer zu meistern sind.
Gamona - Nicht getestet*
GameStar /
GamePro
88
v. 100
Es ist mir lange nicht mehr so schwer gefallen, ein Spiel aus der Hand zu legen. Und lange hat kein Spiel meine Gehirnwindungen so gefordert. Denn wenn jede Mission zum sofortigen Game Over führen kann, will jeder Zug mit all seinen Konsequenzen ganz genau durchdacht sein.
GIGA - Nicht getestet*
PC Games /
Videogameszone.de

 
88
v. 100
Hier erwarten den Strategen zwar keine ausgedehnten, stundenlangen Taktikschlachten um die Vorherrschaft wie zum Beispiel in Civilization. Dafür aber intensive und taktisch maximal anspruchsvolle kleine Gefechte am laufenden Band.
Spieletipps - Nicht getestet*
GamersGlobal 8.0
v. 10
Besonders groß war der Suchtfaktor für mich in den ersten Durchgängen, als ich noch nicht alle Gegner und Missionen gesehen hatte. Nach dem ersten gewonnenen Finale flaute der Noch-eine-Runde-Effekt für mich etwas ab.
Durchschnittswertung 8.6 *Zuletzt überprüft: 13.3.2018, 12:30 Uhr

Wir errechnen die Durchschnittswertung auf Grundlage des 10er-Systems, eine "75" entspricht also einer 7.5. Selbstverständlich unterscheiden sich die Wertungssysteme und -philosophien im Detail. Vergibt ein Magazin unterschiedliche Wertungen beziehungsweise Noten je nach Plattform, verwenden wir für den Durchschnitt die höchste. Sollte mittlerweile ein Test bei einem Magazin erschienen sein, der hier als "Nicht getestet" gekennzeichnet ist, so freuen wir uns über die Nennung der Wertung nebst Link als Comment.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 8483 - 5. März 2018 - 16:10 #

GG mal wieder sehr kritisch ;)

vgamer85 17 Shapeshifter - 8723 - 5. März 2018 - 17:39 #

Scheint ja ein guter Titel zu sein. Den müsst ich mir irgendwann mal anschauen :-)

Makariel 19 Megatalent - P - 15718 - 5. März 2018 - 19:08 #

Alles über 8 ist IMO überbewertet. Ich seh langsam was Jörg mit dem Indie-Bonus meint, wenn EA das mechanisch identische Spiel rausgebracht hätte wären die Wertungen sicher nicht so hoch ;-)

Lencer 16 Übertalent - P - 5013 - 5. März 2018 - 21:11 #

Von dem, was ich bisher gesehen habe, kann ich die hohen Wertungen nicht verstehen. Die negativen Punkte, die Hagen im Test angesprochen hat, kann ich nachvollziehen und sollten auch in der Wertung berücksichtigt werden. Da werden mal wieder alle Hühneraugen zugedrückt und irgendeine Fantasiewertung ausgespuckt. Langsam machen sich die anderen lächerlich, vor allem von der Gamestar bin ich nach dem Civ6-Desaster echt enttäuscht und jetzt das hier.

Politician 13 Koop-Gamer - 1286 - 5. März 2018 - 23:45 #

Man kann bei absolut jedem Spiel valide Kritikpunkte finden. Bei vielen Spielen mit AAA-Budget liegen Kritikpunkte auf der Hand und es ist letztlich eine Wertungsfrage wie stark man diese Kritikpunkten gewichtet und in sein persönliches Spielerlebnis einfließen lässt.
Ich kenne z.B. kaum ein Rollenspiel, dessen Balancing nicht aus den Angeln gehoben werden kann.

Ich denke, dass bei einem Produkt wie ITB durchaus eine recht hohe Spanne an möglichen Wertungen existiert. Ich kann die 80 von GG gut nachvollziehen auch wenn mein persönlicher Spielspass eher in Richtung der 90er vieler anderer Magazine geht, weil mir das recht außergewöhnliche Rundenkampfsystem enormen Spass macht.
Das Spiel hat keinesfalls eine so klare Schwäche wie Civ 6 mit seinen wohl recht offensichtlichen KI-Macken.
Deshalb finde ich den Vergleich zu den Civ 6 Wertungen hier unangebracht.

Der größte Kritikpunkt ist sicherlich die technische Präsentation aber spielmechanisch macht das Spiel schon vieles richtig, wenn es auch vielleicht keinen Content für hunderte Stunden bietet, aber das ist für meine Begriffe für einen 90er in Sachen Spielspass auch nicht notwendig.
Ich habe in den letzten Jahren wenige Spiele gespielt, die eine solche Sogwirkung auf mich ausgeübt haben und ich werde mich sicherlich auch noch am Hard-Mode versuchen.

Aladan 23 Langzeituser - - 45297 - 6. März 2018 - 7:05 #

Und warum genau ist das woanders als hier? Kingdom Come Deliverance hat hier demnach auch eine "Fantasiewertung" erhalten. Jeder Spieler hat halt andere Ansichten und allgemeingültig kann eh keine Einzelwertung sein.

Into the Breach bekommt weltweit hohe Wertungen, die gut begründet sind. Das ist nichts "Fantasie", sondern einfach spielerische Begeisterung, so wie es hier auch bei Benjamin mit KCD passiert ist.

Lencer 16 Übertalent - P - 5013 - 6. März 2018 - 8:40 #

Wenn man nur noch nach spielerischer Begeisterung geht, dann lässt man die Bewertungen am besten gleich bleiben. Kriegt man Zahlenwerte vorgesetzt, wird man immer vergleichen.

Ich finde es nur immer wieder erstaunlich, dass von Spiel zu Spiel neue Maßstäbe herangezogen werden. Mal ist der Spielumfang entscheidend, dann nur die Spielidee, dann wieder Einzelkomponenten oder die Erzählweise einer guten Story. Ich kann die Tests langsam nicht mehr Ernst nehmen. Allerdings hat es bei mir schon mit dem weltweiten Hype um Zelda:BOTW angefangen. Da hat man auch nur Einzelkomponenten des Spieles überbetont und alle Schwächen negiert.

Aladan 23 Langzeituser - - 45297 - 6. März 2018 - 8:47 #

Die Wertung heißt nicht umsonst in weiten Teilen der Welt: Spielspaß-Wertung.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 8483 - 6. März 2018 - 8:52 #

Der Name zeigt dann aber eigentlich auch direkt die Diskrepanz im Konzept.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 8483 - 6. März 2018 - 8:51 #

Geht mir ähnlich, für mich sind Wertungen schon länger nicht mehr so relevant. Ich habe zu oft mit hoch bewerteten Spielen keinen Spaß gehabt und mit schlecht Bewerteten über lange Zeit viel Spaß.

Mir geht es bei Tests nur noch um Informationen wie ein Spiel so ist. Ist es etwas Besonderes, wenn ja wodurch? Ist es verbuggt? Ist es nur ein Klon von einem Spiel, das mir nicht so gefallen hat?

Es käme uns allen seltsam vor ein Buch oder einen Film im Feuilleton mit einer Zahl zu bewerten. Solange wir Gamer das noch bei Spielen für völlig akzeptabel oder erforderlich halten wird meiner Meinung nach sich da auch bei der Gleichberechtigung als Kunst nicht so viel tun.

Aladan 23 Langzeituser - - 45297 - 6. März 2018 - 9:28 #

Ich sehe da überhaupt kein Problem damit. Eine Zahlenwertung ist genauso valide wie ein geschriebener Text oder ein Video und das bei jedem einzelnen Thema dieser Welt. Wichtig ist, dass man die Person hinter dem Text oder der Zahl kennt, ihre Vorlieben, Prioritäten, Schwächen usw. Nur damit macht das alles einen wirklichen Sinn.

Jörg z. B. sehe ich als Strategieliebhaber der unter anderem sehr viel Wert auf eine gute KI legt. Wenn das für dich wichtig ist, bekommst du bei ihm genau das richtige serviert.

Anderen ist die KI aber weniger wichtig und haben andere Prioritäten, da zähle ich mich z. B. dazu (und davon gibt es eine Menge andere Leute, man schaue sich nur mal die Spielerzahlen von Civ VI an). Und die bekommen bei anderen Testern den Text/Note/Video, welche ihnen alle wichtigen Informationen mitteilt. Diese können dann wiederum für dich absolut befremdlich wirken, weil sie nicht in dein Schema passen.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 8483 - 6. März 2018 - 11:24 #

Eine Zahlenwertung reduziert ein komplexes Thema auf eine völlig dimensionslose Zahl. 44. 27. 88. Das allein sagt überhaupt nichts aus. Text oder auch Video sind (hoffentlich) erheblich aussagekräftiger. Ich finde es auch nicht gut, wenn man den Tester kennen soll. Also muss ich erst mal einige Ausgaben einer Zeitschrift lesen (oder eine Weile eine Webseite) bevor die Wertungen für mich aussagekräftig sein können? Das spräche aus meiner Sicht eher gegen Wertungen als Konzept.

Ganon 23 Langzeituser - P - 44766 - 6. März 2018 - 11:43 #

Deswegen soll man ja auch nicht nru auf die Wertung gucken, sondern den Text lesen/das Video gucken. Zudem haben die Magazine üblicherweise eine Übersicht, wie ihre Wertungen einzuordnen sind bzw. wie ihre "Wertungsphilosophie" lautet. Das alles hilft schon dabei, die Wertung einzuordnen.
Trotzdem (auch bezugnehmend auf dienen Kommentar weiter unten) ist so eine Wertung am Ende natürlich subjektiv. Idealerweise wäre jede Wertung mit mehreren Redakteuren abgesprochen, das ist heutzutage aber nur noch selten so. Das ist IMHO aber kein Problem am Wertungssystem an sich, sondern wie es umgesetzt wird.

Aladan 23 Langzeituser - - 45297 - 6. März 2018 - 11:59 #

Kommt halt immer drauf an. Ich schaue mir bei den Testern, denen ich vertraue, zu aller erst die Wertung an. Wenn sich diese in Verbindung mit dem Genre und meinem allgemeinen Interesse am Spiel deckt, wird ein Video oder Ausschnitte aus einem Text zu Rate gezogen.

Elfant 20 Gold-Gamer - P - 23333 - 6. März 2018 - 12:18 #

Die Wertungszahl ist nur nicht dimensionslos, sondern festverankert in der Redaktiondimension. Alleine um letztere zu kennen muss man sich aber schon mit der Redaktion beschäftigen. Aus meiner Sicht ist es nichts anderes als die Empfehlung eines Bekannten deren Kontext man sich durch die Kenntnis über den Bekannten erschließen muss.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 34781 - 6. März 2018 - 18:47 #

Kann dem nur zustimmen und halte Zahlenwertungen für einen Anachronismus, der eher für MetaCritic von Wert ist.

Extrapanzer 15 Kenner - P - 3372 - 13. März 2018 - 17:09 #

Im Laden werden vielschichtige Spiele dann aber auch nur auf eine schnöde abstrakte Zahl P reduziert, meist 69 Euro.

Ganon 23 Langzeituser - P - 44766 - 6. März 2018 - 10:13 #

Im Feuilleton bekommen Filme keine Wertung, in Kinomagazinen oder TV-Zeitschriften schon. Also warum soll ein Spielemagazin keine Spiele bewerten? Es ist eben kein feuilletonistisches Erzeugnis.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 8483 - 6. März 2018 - 11:29 #

Sagen wir es mal so: wenn jemand Goethes Faust nicht mag kann das an einer Reihe Faktoren liegen. Das Buch könnte schlecht sein, die Thematik spricht jemanden nicht an (er erkennt aber z.B. die handwerkliche Güte an), derjenige könnte schlichtweg intellektuell oder sprachlich nicht in der Lage sein des Pudels Kern zu erfassen; kurz - es gibt viele mögliche Faktoren für eine persönliche Einschätzung. Dieser Leser gibt dem Faust nun 48%. Welche allgemeingültige Aussage hat das? Aus meiner Sicht keine. Wie viele Menschen sind in der Lage das zentrale Werk von sagen wir mal Wittgenstein zu erfassen und zu goutieren? Wenige von Hundert? Ist dadurch das Werk schlecht, weniger wert oder unwichtig? Ich denke nicht.

Und ähnlich sehe ich es auch bei Spielen. Viele Menschen lieben Walking Simulators und freuen sich darüber eine Story in einer atmosphärisch dichten Welt zu erleben. Andere hassen es keine wirkliche Spielmechanik zu haben. Drück das mal in *einer* Wertung aus.

Aladan 23 Langzeituser - - 45297 - 6. März 2018 - 12:00 #

Wo genau ist denn das Problem? Wenn du an dieser Art Spiel Freude hast, suchst du dir einen Tester, der das Spiel im Vergleich zu anderen Walking Simulatoren bewertet.

Ich geh ja auch nicht zum Shooter-Liebhaber und frag ihn nach seiner Meinung zu einem komplexen JRPG.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 8483 - 6. März 2018 - 20:38 #

Wer sagt denn, dass jemand nicht sowohl Shooter als auch JRPGs mag? Ich mag sowohl The Division als auch Persona ;)

Aladan 23 Langzeituser - - 45297 - 6. März 2018 - 20:47 #

Ich denke, du weißt ziemlich genau, was ich damit meine.

Und ein "echter" Shooter-Fan würde dich wohl gerade steinigen, dass du ausgerechnet einen Third-Person-Deckungs-Shooter nennst, wo diese doch zumeist als die Pest im Shooter-Genre angesehen werden.. :-P

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 8483 - 7. März 2018 - 0:10 #

Auch ein Third-Person-Shooter ist ein Shooter. Sonst hättest du es ja auf FPS festlegen können. Und wenn etwas die Pest ist, dann Gruppen von Menschen die meinen vorgeben zu können was gut ist und was schlecht ist... wie "echte Shooter-Fans" ;)

Aladan 23 Langzeituser - - 45297 - 7. März 2018 - 0:20 #

Du hast "Deckung" vergessen.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 34781 - 7. März 2018 - 13:51 #

Naja wen interessiert schon, was irgendwelche eingebildeten Leute denken oder als "die Wahre Lehre" bezeichnen würden.

Elfant 20 Gold-Gamer - P - 23333 - 7. März 2018 - 14:26 #

Da dieses Jahr wieder die Fußball - WM ist: Fast alle! Anders sind dann die ca 80 Millionen Bundestrainer nicht zu erklären. :-)

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - P - 13926 - 6. März 2018 - 14:57 #

Bei der Literatur ist der in der Allgemeinheit zugemessene Wert aber auch im Wandel und geprägt von den Kriterien, nach denen eine kleine Zahl Menschen einen Literatur-Kanon definiert. Poe blieb relativ unbeachtet, bis Baudelaire ihm in Europa zu Ruhm verhalf. Auch E.T.A. Hoffmanns Werke galten lange zu unrecht als Trivialliteratur.

Die Zahlenwertung eines Videospiel-Tests nimmt schwerlich eine Allgemeingültigkeit in Anspruch, sondern steht im Kontext ihrer Verargumentierung – die jeder Leser teilen, anders gewichten oder bestreiten und so für sich einordnen kann.
Nicht umsonst weist der Begleittext dieses Vergleichs darauf hin, dass die Artikel auch gelesen werden sollten. Die Zahl lädt zum Vergleich ein und verleitet wohl auch zur Verknappung (z.B. dass eine 6.5 kein gutes Spiel sein könne). Der Schnitt aus den Zahlen gibt aber nur eine Tendenz der Rezeption kurz nach Veröffentlichung wieder.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 8483 - 6. März 2018 - 20:45 #

Absolut richtig, nur ist meine Schlussfolgerung, dass bei Literatur diese Komplexität in der Rezeption dazu geführt hat, dass man da durchaus eine Bandbreite der (professionellen) Besprechung zulässt. Der Versuch eine Wertung als objektiv beizubehalten enthält implizit, dass andere Wertungen "falsch" seien, wenn sie zu weit voneinander abweichen. Meine Sicht für mich persönlich ist daher: Wertungen für Spiele sind im Jahr 2018 ein problematisches bis fehlerhaftes Konzept.

Da Andere aber weiter Wertungen wollen habe ich kein Problem damit (und ich diskutiere ja auch selbst mit Freude hier mit). Nur mache ich meine Kaufentscheidungen kaum noch davon abhängig. Dazu gab es hier viel zu viele Indie-Titel, die im Bereich 6-7 bewertet wurden, die ich aber mehr genossen habe als viele AAA-Titel.

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 29650 - 7. März 2018 - 10:05 #

Du bist noch immer Praktikant bei GG?

Epic Fail X 16 Übertalent - P - 4402 - 13. März 2018 - 16:38 #

Ehrenpraktikant auf Lebenszeit.

hex00 17 Shapeshifter - 6931 - 6. März 2018 - 13:44 #

Ich finde das Spiel toll und anhand der Liste, kann ich erkennen, dass Geschmäcker unterschiedlich sind. Auch wenn sich das hier nicht ganz so stark ausprägt. ;-)

Jürgen 23 Langzeituser - P - 42440 - 20. März 2018 - 9:48 #

Mich spricht die Optik so gar nicht an. Vielleicht bin ich doch langsam versnobt.
Ich habe auch Jörgs Rekord-Video gesehen und kann für mich mit Sicherheit sagen: das Spiel und ich werden keine Freunde.

Elfant 20 Gold-Gamer - P - 23333 - 23. März 2018 - 12:00 #

Diesen Pixel - ISO - Charm mag man halt heutezutage noch oder man mag ihn nicht.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 52369 - 19. März 2018 - 22:51 #

Nun gut, irgendwann mal ausprobieren.

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 327433 - 20. März 2018 - 9:26 #

Nett, aber da spricht mich das kommende Battletech definitiv mehr an. Auf den neuen Runtentaktik-Titel von Harebrained Schemes freue ich mich richtig drauf nach Jahren des Wartens. ;)

Evoli 16 Übertalent - 4040 - 21. März 2018 - 21:11 #

Gute Wertungen, aber ich glaube, das ist mir zu kompliziert. Lieber Action als Taktik :)

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 9739 - 25. März 2018 - 20:48 #

Gutes Beispiel für: Tolle Noten, aber nicht mein Spiel ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)