Rekrutierung via Xbox Live

Bild von Name
Name 0 EXP - Neuling
22. November 2009 - 22:37 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Die verhassten "Killerspiele", die hierzulande als virtuelle Trainingsmethode für Waffen aller Art abgestempelt und deren Gefährlichkeit von Medien und Politkern häufig betont werden, sind andernorts Instrument zum Rekrutieren von Soldaten.

Die britische Agentur "Government Communications Headquarters (GCHQ)" hat die Aufgabe, neue Soldaten für die britische Armee zu rekrutieren. Diese wird in nächster Zeit verstärkt Werbung für den Beitritt von jungen Männern zwischen 18 und 34 Jahren auf Xbox Live schalten.

"GCHQ versucht mit Hilfe animierter Banner und anderer Marketinggags neue Soldaten für die Queen zu rekrutieren."

Ein Versuch ist es wert. Es gibt ja bekanntermaßen genug junge Spieler, die regelmäßig Ego-Shooter auf Xbox Live spielen.

Gamer18 08 Versteher - 223 - 23. November 2009 - 8:20 #

Ja es gibt genug junge Spieler die regelmäßig Ego-Shooter auf Xbox Live spielen!

Gruß

Gamer18

ichus 15 Kenner - 2987 - 23. November 2009 - 16:47 #

Wie bitte?? Ich muss mich verlesen haben.
Also ob man damit zielen o.ä. lernen könnte!

bersi (unregistriert) 23. November 2009 - 13:11 #

"Es gibt ja bekanntermaßen genug junge Spieler, die regelmäßig Ego-Shooter auf Xbox Live spielen."

Als wenn man Ego-Shooter mit dem Töten von realen Menschen vergleichen könnte. Das ist genau so polemisch wie jede "Amokläufer spielte Counter-Strike"-News

SexyGirl (unregistriert) 23. November 2009 - 15:52 #

Naja die Interessen gehen halt bei Xbox Live mehr in Richtung Shooter und damit halt auch Armee als bei anderen Plattformen, wie z.B. dem "Wendy Pferde Fanforum".

Das bedeutet nicht, das Ego-Shooter Spieler alle zur Armee gehen wollen.^^

Die Werbung wird halt bei Spielern die z.B. CoD MW2 spielen auf vielmehr Resonanz stoßen als z.B. bei Menschen die Sims spielen, weil es halt eine Kriegssimulation ist.

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 23. November 2009 - 17:05 #

MW2 ist alles andere als eine Kriegssimulation, eher ein Arcade-Shooter mit halbwegs realistischer Physik. Sog. "Simulationen" gibt es aber auch, so ist es ja nicht.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58790 - 23. November 2009 - 17:55 #

Okay, diese Art der Rekrutierung empfinde ich als äußerst unpassend. Ich hab jetzt zwar keine XBox, aber ich würde nicht wollen, dass ich da mit Werbung der Bundeswehr genervt werde, nur weil ich einen Shooter in meiner Playlist (heißt nicht so, aber ihr wisst was ich meine ;-)) habe. Ich denke auch nicht, dass ein Shooter, der ja ein Spiel ist, auch nur im entferntesten was mit echtem Schießen und echtem Krig gemein hat. Nur weil jemand so was spielt, kann er noch lange keine Waffe bedienen [ganz nebenbei ist das mMn auch eins der schlechtesten Argumente der "Killerspiel"-Kritiker]. Und ob so jemand selbst auch in den Krieg ziehen wollte oder das ganze dann verarbeiten könnte, steht ja nochmal auf einem anderen Blatt.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33799 - 23. November 2009 - 22:38 #

Das Zielen und Shießen lernt man dann ja in der Ausbildung der Armee. Auf jeden Fall sind Shooter-Spieler nicht automatisch potenzielle Soldaten, aber wer MW2 spielt, hat vielleicht auch ein Interesse am Militär und dann könnte so eine Werbung der letzte Anstoß sein, sich da zu bewerben. Wie gesagt, das gilt nicht für alle, wahrscheinlich nur für einen geringen Anteil der Spieler, aber damit ist es vermutlich immer noch eine sinnvolle Platzierung der Anzeigen.

GamingHorror Game Designer - 968 - 23. November 2009 - 22:54 #

Zielen lernen im Egoshooter? Das wäre ja wie Tore schießen lernen mit Pro Evo.

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 24. November 2009 - 1:40 #

oder Gitarre lernen mit Guitar Hero. Oder Schmieden lernen bei WoW :D

Ludifeind (unregistriert) 24. November 2009 - 20:14 #

einfach der hammer, der hammer scshlechthin

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)