Sledgehammer Games: Zwei Mitgründer verlassen das Studio

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 192672 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

21. Februar 2018 - 11:08 — vor 16 Wochen zuletzt aktualisiert
Call of Duty - WW2 ab 26,99 € bei Amazon.de kaufen.

Bildquelle: Twitter (@GlenSchofield)

Michael Condrey und Glen Schofield, die beiden Mitgründer von Sledgehammer Games und Directors hinter Call of Duty - WW2 (Testnote: 8.5), verlassen das Unternehmen. Dies hat Activision kürzlich gegenüber Kotaku bestätigt. Die Leitung des im kalifornischen San Mateo ansässigen Studios wird ab sofort ein anderes Gründungsmitglied, Aaron Halon, übernehmen.

Condrey und Schofield werden in Zukunft nicht näher spezifizierte Führungspositionen beim Publisher selbst übernehmen. Laut Condrey wird sich seine zukünftige Tätigkeit um die „Erkundung neuer Spielideen“ für den Spielehersteller drehen. In ihren offiziellen Statements bedanken sich die beiden Entwickler bei Activision für die gebotene neue Gelegenheit und versichern den Fans, dass Sledgehammer Games bei Halon in guten Händen sein wird.

Golmo 16 Übertalent - 5756 - 21. Februar 2018 - 12:34 #

Kann ich nachvollziehen. CoD: WW2 hatte irgendwie so gar keinen Impact. Das war halt einfach ein weiteres CoD. Schade.

Denis Michel Freier Redakteur - 192672 - 21. Februar 2018 - 12:43 #

Mit WW2 hat das nichts zu tun. Das war laut Activision überaus erfolgreich.

Golmo 16 Übertalent - 5756 - 21. Februar 2018 - 13:05 #

Ich glaube schon das vieles an WW2 lag. Klar hat sich das gut verkauft, aber nur weil es sich gut verkauft ist es noch kein gutes Spiel. Ausserdem wurde Sledgehammer ja quasi dazu genötigt ein WW2 CoD zu machen und durfte ihre eigenen Ideen nicht umsetzen. Sie hätten viel lieber ein Advanced Warfare 2 gemacht.

Vidar 19 Megatalent - 13546 - 21. Februar 2018 - 13:05 #

CoD:WW2 hat nach 3 Tagen insgesamt eine halbe Milliarde eingespielt, im Dezember hat man verkündet dass die Milliarde geknackt wurde... also von "keinen Impact" kann man da denke ich nicht sprechen.

Golmo 16 Übertalent - 5756 - 21. Februar 2018 - 13:07 #

Mit Impact meine ich nicht unbedingt das Geld das auf Activisions Konto geflossen ist...

Schon nächstes Jahr wird kein Mensch mehr über WW2 reden. Das Spiel hat sich nix getraut und keine neuen Akzente gesetzt.

Vidar 19 Megatalent - 13546 - 21. Februar 2018 - 13:09 #

Gut damit kannst du durchaus recht haben.

Elfant 20 Gold-Gamer - P - 23308 - 21. Februar 2018 - 17:31 #

Und damit unterscheidet es sich in wie fern von den anderen Cods?

Harry67 16 Übertalent - P - 5835 - 22. Februar 2018 - 12:44 #

Seit wann wäre es die CoD Mission, neue Akzente zu setzen?
Wenn das nächste CoD kommt, kann man das bisherige vergessen. Gab es da je einen Klassiker darunter?

Elfant 20 Gold-Gamer - P - 23308 - 22. Februar 2018 - 15:26 #

Ich kenne nur 2 Cods welche immer mal wieder fallen: Der zweite Teil wegen einer Szene, wo man sich verstecken muss, während ein ganzer Heerzug an einem vorbei marschiert / fährt und dann gab es noch einen Teil, welcher wohl so gut war. Warfare 1?

Harry67 16 Übertalent - P - 5835 - 22. Februar 2018 - 20:36 #

Okay. Aber in dem Sinne, dass da trotz der nächsten Teile eine treue Fanbasis blieb? In meiner Wahrnehmung, die CoD allerdings auch nur alles am Rande mitbekommt, rennt alles von einer Neuerscheinung zur nächsten.

Noodles 23 Langzeituser - P - 44743 - 22. Februar 2018 - 15:21 #

Das erste Modern Warfare würde ich als Klassiker zählen.

Elfant 20 Gold-Gamer - P - 23308 - 22. Februar 2018 - 15:27 #

Ah gut es war doch Warfare 1.

vgamer85 17 Shapeshifter - 8532 - 21. Februar 2018 - 13:13 #

Die haben ja weiterhin einen sehr guten Job. Nichts schlimmes passiert :-)

Noodles 23 Langzeituser - P - 44743 - 21. Februar 2018 - 18:15 #

Bei Activision gibts "Erkundung neuer Spielideen"? Da wird doch eher erkundet, wie man den Spielern das Geld noch besser aus der Tasche ziehen kann. ;)

Maik 20 Gold-Gamer - - 22896 - 21. Februar 2018 - 19:13 #

Mensch, das ist doch damit gemeint...

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 9341 - 21. Februar 2018 - 20:12 #

Dachte ich mir auch. :)

Labrador Nelson 29 Meinungsführer - P - 116768 - 21. Februar 2018 - 19:34 #

Ein CoD Entwickler soll ..."neue Spielideen..."....wuahahhahahahahaaaa!!!

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 9341 - 21. Februar 2018 - 20:12 #

Er muss ja nur das Gegenteil von dem suchen, was er bisher gemacht hat...

Denis Michel Freier Redakteur - 192672 - 21. Februar 2018 - 20:34 #

Die beiden haben auch Visceral Games die Entwicklung von Dead Space und Dead Space - Extraction geleitet. Shofield hat für Eidos noch Blood Omen 2: Legacy of Kain gemacht, was auch nicht so schlecht war. So Ideenlos können die also schon mal nicht sein. ;)

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 22174 - 21. Februar 2018 - 20:43 #

Aber solche Entwickler können ihre Phantasien nicht ausleben, wenn ein Publisher dahinter sagt : Ihr müsst!!! nun ein WW2 Shooter machen. Das ist atm der Sargnagel für so viele Kreative Köpfe...

Desotho 16 Übertalent - 5518 - 22. Februar 2018 - 1:32 #

Hauptsache Susi bleibt

Tasmanius 19 Megatalent - - 16216 - 22. Februar 2018 - 8:10 #

Ist das der Studiohund?

Desotho 16 Übertalent - 5518 - 24. Februar 2018 - 1:13 #

Nee, die Knarre

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit