Call-of-Duty-Film: Stefano Sollima (Sicario 2) als Regisseur im Gespräch

PC 360 XOne PS3 PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 175022 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

14. Februar 2018 - 17:30 — vor 1 Woche zuletzt aktualisiert
Call of Duty - Black Ops 3 ab 26,20 € bei Amazon.de kaufen.

Bild stammt aus Call of Duty - Black Ops 3 (Testnote: 8.5)

Die Planungen für den Film zum Call-of-Duty-Franchise schreiten weiter voran. Einem aktuellen Bericht von Variety zufolge sollen sich die Activision Blizzard Studios derzeit in Gesprächen mit dem italienischen Regisseur Stefano Sollima befinden. Dieser hat unter anderem die italienische TV-Serie Gomorrah für Sky inszeniert und wird mit dem Kinofilm Sicario 2 - Soldado dieses Jahr sein Hollywood-Debut feiern. Sollten die Verhandlungen fruchten, wird Sollima für die geplante Verfilmung der Kriegsshooter-Serie Platz auf dem Regiestuhl nehmen.

Der Call-of-Duty-Film wurde bereits 2015 angekündigt. Infos zur Besetzung oder konkrete Details zur Handlung gibt es aber bis heute noch keine. Für das Drehbuch ist Kieran Fitzgerald (Snowden, The Homesman, Sherlock Holmes 3) verantwortlich. Als Produzenten agieren Stacey Sher (Django Unchained, The Hateful Eight, Into the Badlands), Nick van Dyk (Skylanders Academy) und Activision-Blizzard-CEO und Präsident Bobby Kotick.

LegendaryAfanc 16 Übertalent - P - 5948 - 14. Februar 2018 - 17:44 #

Fehlen nur noch 10 000 Komparsen die sich über den Haufen schießen lassen...

Deepstar 15 Kenner - 3159 - 14. Februar 2018 - 17:51 #

Brauchte man bei Matrix mit den ganzen Smiths auch nicht ;).

Und man kämpft da ja auch nur gegen Klone.

Aber ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was ich von einem Film halten soll, da Call of Duty thematisch ja mittlerweile schon mehrere Genres abdeckt. Kommt für mich echt darauf an, was der Drehbuchautor in Call of Duty sieht. Gab ja auch den einen oder anderen Titel, die hatten storytechnisch ja eher was von einem Politik-Thriller. Dann gab es aber auch Teile, die sich nur einem kleinen Abschnitt eines größeren Konfliktes gewidmet haben...

Dazu auch die Frage ob der Film auch mehrere Hauptdarsteller haben soll, damit man mehrere Perspektiven hat... CoD ist mittlerweile so breit gefächert, da kann ja genremäßig wirklich alles bei rauskommen.

Drapondur 27 Spiele-Experte - - 80143 - 14. Februar 2018 - 19:27 #

Den Film gibt es doch schon: Saving Private Ryan. Zumindest die erste halbe Stunde, die Landung in der Normandie. Noch spannender und packender kann man es nicht inszenieren, meiner Meinung nach.

TheRaffer 17 Shapeshifter - - 6244 - 14. Februar 2018 - 20:03 #

Kommt darauf an, was man unter "Spannung" versteht, aber die filmische Umsetzung des Themas ist schwer zu toppen, da gebe ich dir recht.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 24206 - 14. Februar 2018 - 20:11 #

Wenn Sie sich an die letzten Teile halten, haben wir jede Menge potentielle Kandidaten für gute 90min Film. Nichts was hängen bleibt, aber das was unterhält...

TheRaffer 17 Shapeshifter - - 6244 - 14. Februar 2018 - 20:12 #

Das reicht ja auch erstmal eigentlich. :)

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51816 - 15. Februar 2018 - 12:51 #

Thema ??? also ich vermisse in dem Film die Afroamerikaner........ so viel daszu.

TheRaffer 17 Shapeshifter - - 6244 - 15. Februar 2018 - 18:23 #

Thema:
Unter Zuhilfenahme eines historischen Ereignisses den Zuschauer zum Mitfiebern bewegen, während auf der Leinwand möglichst viele Menschen sterben.

Oder so ähnlich verklausuliert formuliert.

Die mangelnde Afroamerikanische Komponente ist mir (den Schuh ziehe ich mir gerne an) noch nie in den Sinn gekommen. Asche auf mein Haupt.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51816 - 15. Februar 2018 - 19:02 #

historisches Ereignis aus Sicht der USA

TheRaffer 17 Shapeshifter - - 6244 - 15. Februar 2018 - 21:04 #

Sei hiermit oben ergänzt. :)

Desotho 16 Übertalent - P - 4897 - 14. Februar 2018 - 20:36 #

Das wäre einer der wenigen Filme die Uwe Boll als Regisseur sehenswerter machen würde.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11778 - 14. Februar 2018 - 21:26 #

Meine Erwartungen sind bei so einem Film eher auf dem Niveau von "wir waren Helden" mit Mel Gibson und der gefiel mir so gar nicht.

NovemberTerra 13 Koop-Gamer - 1257 - 14. Februar 2018 - 23:35 #

Warum rechne ich dabei vor allem mit ner amerikanischen Version von Stolz der Nation? ;-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit