Star Citizen: Neuer Trailer stellt Features der Alpha-Version 3.0 vor

PC Linux
Bild von Denis Michel
Denis Michel 193061 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

27. Januar 2018 - 12:35 — vor 20 Wochen zuletzt aktualisiert

Cloud Imperium Games hat einen neuen Trailer zu Star Citizen veröffentlicht, der die Features des Alpha-Updates 3.0 vorstellt. Der rund acht Minuten lange Clip beginnt mit der beschwerlichen Reise einer Kiste und zeigt die Inhalte, die das Team mit dem letzten Patch ins Spiel brachte. Die Aktualisierung umfasste unter anderem eine neue Landestation, drei neue Monde, ein verbessertes Interaktionssystem sowie weitere Missionen und Raumschiffe.

Mit dem Trailer möchten die Macher weitere Spieler für die Unterstützung von Star Citizen begeistern. Das Crowdfunding des Titels erreichte kürzlich mit 177 Millionen US-Dollar neue Höhen. Mit dem im März erscheinenden Alpha-Update 3.1 sollen die in 3.0 implementierten Features weiter verbessert und die allgemeine Performance des Builds optimiert werden:

Video:

Drugh 15 Kenner - P - 3224 - 27. Januar 2018 - 13:29 #

Ein guter Zusammenschnitt, was heute bereits möglich ist. Allen, die jetzt zum ersten Mal einsteigen wollen, will ich aber ein paar Worte der Warnung mitgeben:

1. Star Citizen ist im Alphastatus. Das wird immer wieder zitiert, heißt aber, dass sich diverse Fehler und mangelndes Balancing nicht vermeiden lässt. Schiffe sind mal defekt, wenn man sie ruft und müssen neu „geclaimt“ werden. Meinem Charakter fehlt nach ein paar Kleidungswechseln der Kopf, weil der „weggespeichert“ wurde. Server stürzen unvermittelt ab, während man 99% seines Vermögens als Handelsware transportiert.

All das passiert selten, aber es kommt vor. Erwartet dass Sachen zu 90% funktionieren und 10% einfach fürchterlich schiefgehen.

2. Das Spielgeschehen ist noch rudimentär. Es gibt funktionierende Missionen, manchmal klappen die aber auch nicht (siehe Punkt 1.). Viele Aktivitäten muss man sich selbst, am besten zusammen mit anderen, suchen. Neben Kampf ist Handel und Erkundung von Stationen und Planetoiden ein großer Teil der Beschäftigung. Spieler können leider noch nicht gemeinsam Missionen erledigen oder Handelsgewinne teilen.

3. Die Alpha wird konstant erweitert, zur Mitte des Jahres soll es schon deutlich mehr zu tun geben.

Zuletzt: Traut euch, im Chat (F12) auch mal nach Mitspielern oder Reisegelegenheiten auf größeren Schiffen zu fragen. Die meisten erfahrenen backer sind sehr hilfsbereit, suchen euch im Weltall oder auf der Oberfläche, wenn ihr verschollen seid. Orgs sind immer auf der Suche nach Spielern, die Lust auf Gruppenspiel haben.

Bei Fragen oder Lust auf Gruppenspiel schreibt mir gerne eine PN, ich organisiere regelmäßig Flight Nights zusammen mit anderen Spielern.

Triton 17 Shapeshifter - P - 6101 - 27. Januar 2018 - 20:53 #

Kommentar Kudos

Jac 17 Shapeshifter - P - 7304 - 28. Januar 2018 - 2:20 #

Klasse Idee, dass Du hier Flight Nights anbietest. Ist zwar nix für mich, aber ich finde das einfach sympathisch!

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7110 - 27. Januar 2018 - 16:39 #

Interessant, dass in der fernen Zukunft noch immer Lack abblättert (v.a. an Kanten) und Glas starke Verzerrungen erzeugt. ;-)

Xentor (unregistriert) 28. Januar 2018 - 12:54 #

Ich denke Star Citizen und ELite zeigen ganz klar. Warum Raumfahrt so niemals Realität wird.
Diese Spiele beweisen daß man halt nicht einfach frei jedem bewaffnete Kampffahrzeuge (Raumschiffe) geben DARF.
Ich mein in Spielen ist klar, da stirbt keiner, aber wenn man es mal auf die Realität übertragen würde. Wieviele bei so schicken Schiffsexplosionen sterben würden, echt sterben..... .

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4775 - 28. Januar 2018 - 13:37 #

Tatsächlich spiele ich Elite Dangerous vorrangig als Händler und fühle mich genervt, hin und wieder mein Schiff im Kampf verteidigen zu müssen. Das allerdings habe ich in dem Übungstutorial wieder und wieder geübt, um dann nicht unvorbereitet zu sein.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7110 - 28. Januar 2018 - 17:11 #

Naja, in Egoshootern tötet man über die Jahre auch unzählige Menschen, aber nicht mal in den USA, wo man solche Waffen frei kaufen kann, ist das in der Realität dann vergleichbar. Die meisten Menschen können halt sehr gut zwischen Fiktion und Realität unterscheiden und verhalten sich unterschiedlich.

Da sehe ich eher ein Problem mit der Überlichtgeschwindigkeit und den Trägheitsdämpfern aus diesen Spielen. ;-)

Xentor (unregistriert) 29. Januar 2018 - 9:49 #

Naja aber bedenk mal damals zur Zeit der Segelschiffe mit dne Piraten. Da haben die Piraten auch kein Problem dmait gehabt die Crews der anderen Schiffe zu töten. Ich denke wenn es mal so eine ausgwavhsene Raumfahrt geben würde, hätten wir auch wieder großflächig dieses Problem.
Klar die 0815 Person würde wohl niemand anderne abballern. Aber ich denke es gäbe viele illegale die es machen würden.
Was Lichtgeschwindigkeit und so angeht. Das sehe ich nicht als Problem. Ist nur eine Frage der Technologie. Die NASA selbst arbeitet an Treibstofflosen Antrieben (im Test), der sogenannte EM Drive. Der Warpantrieb ist auch in die mini (laborlevel) Testphase gegangen. Also wirklich sehr sehr mini. Trägheitsdämpfer sind nur eine Frage der Schwerkraftbeeinflussung.
Also alles nur eine Frage der forschung, unmöglich sind diese Sachen nicht.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7110 - 29. Januar 2018 - 12:12 #

Bisher gibt es überhaupt keinen Ansatz für Überlichtgeschwindigkeit, nur Ideen. Und die Ideen brauchen extreme Mengen an Energie, die wir nicht haben. Vielleicht findet jemand noch einen anderen Ansatz, aber aktuell sieht es sehr düster aus.

Gravitation beeinflussen sagst du so einfach. Wenn wir das könnten, würde sich radikal alles ändern. Man könnte damit z.B. fürchterliche Waffen bauen. Oder die vielzitierten fliegenden Autos.

Von der Technik aus Elite Dangerous sind wir sehr weit entfernt. Sollten wir die mal erreichen, ist die Menschheit vielleicht auch etwas vernünftiger oder hat sich genetisch entsprechend verändert.

kommentarabo 15 Kenner - 2728 - 30. Januar 2018 - 18:01 #

da gibt es auch noch das klitzekleine problem, dass überlichtgeschwindigkeit für informations- oder gar massetransport physikalisch nicht möglich ist. alle ideen dazu sind im grunde science fiction.

Tasmanius 19 Megatalent - - 16230 - 30. Januar 2018 - 20:56 #

Du hast den Subraum vergessen, denk an den Subraum!

Xentor (unregistriert) 30. Januar 2018 - 21:44 #

Na du wirsts wissen.... :-)

kommentarabo 15 Kenner - 2728 - 30. Januar 2018 - 23:41 #

nie physikunterricht gehabt oder physik abgewählt? das wird doch ab der 11. behandelt, wenn ich mich recht erinnere. ist ja wirklich kein geheimwissen.

Xentor (unregistriert) 30. Januar 2018 - 23:57 #

Und du meinst der Schulphysikunterricht erzählt dir was über die aktuellen neusten physikalischen Entdeckungen und Entwicklungen?
Das Zeug da ist mindestens 20 Jahre alt, wenn nicht älter, und wie sagt man so schön: Outdated.
Oder hattest du Quantenmechanik in der Schule? Ich nicht. Hattest du die prinzipien hinter Gravitationswellen in de rSchule? Ich nicht. Die Grundlagen für die neu Entdeckte Negative Materie (Nicht als Theorie, sondern real). Oder Stringtheorie? Hattest du das in der Schule?
Schulunterricht is nett um mit dem Leben als "normalo" klarzukommen. Und n paar Kreuzworträtsel zu lösen. Aber hat nichts mit den aktuellen Forschungen und Theorien zutun.
Wenn man über das Zeug was wissen will, muss man sich ausserhalb der Schule Infos suchen. In Fachartikeln und sowas. (Wenn man es nicht selbst studierne will / kann). Die Schule erzählt dir nix über Quantenverschränkung, den Grundlagen des Alcurbine Warpantriebkonzeptes (das übrigens inzwschen auf "realistische" Werte für den Betrieb runterkorrigiert wurde.)
Damals sagte man, man braucht die Masse von Jupiter an Negativer Materie, heute sind wir bei wenigen Kilogramm. Nun muss man das Zeug nurnoch herstellen (entdeckt ist es ja wie gesagt) und stabilisieren können.
Der EM Drive ist ebenfalls kein Sci Fi. Er ist real und wird von der NASA und von den Chinesen momentan getestet. Ein treibstoffloser Antrieb, der mit einen bisher nicht erklärbaren Prinzip der Impulsübertragung funktioniert. Eigentlich dürfte er nicht funktionierne, tut er aber. Der Vasmir Antrieb ist auch real, wird sogar in Sateliten und de rISS verwendet. Leider bisher nur als Korrekturtriebwerk.
Der Wendelstein fusionsreaktor hat eine Betriebsleistungssteigerung gewaltigen Ausmaases erfahren, von original nur wenige zehntel Sekunden zu jetzt 30 Sekunden (ja das is noch nicht nutzbar aber in wissenschafftlicher Sicht und "Mechanischer" ein gewaltiger Fortschritt.

kommentarabo 15 Kenner - 2728 - 31. Januar 2018 - 0:25 #

auch der alcubierre-drive, den du wohl meinst, trickst sich um das von mir geschriebene (kein FTL für information oder gar masse) nur herum und ist im grunde science fiction. der florian freistetter hatte das mal ein bisschen zusammengefasst: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2015/04/29/die-nasa-hat-einen-ueberlichtschnellen-warp-antrieb-erfunden-schon-wieder-nicht/

es ist eben nicht nur "eine Frage der Technologie", wie du meintest, sondern erstmal eine frage der beschaffenheit unseres universums.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7110 - 31. Januar 2018 - 1:42 #

Deswegen haben sich Serien wie Star Trek ja Workarounds wie den Warpantrieb ausgedacht, wo der Raum gekrümmt wird. Da umgeht man dann auch geschickt das Problem der Zeitdilatation. Das Problem ist nur, dass es extrem viel Energie braucht, die wir nicht erzeugen können.

Wurmlöcher wären auch ganz praktisch für Reisen, die schneller als das Licht sind. Falls es sieht wirklich gibt.

Und wir haben ja auch Phänomene wie verschränkte Teilchen, die wir noch nicht richtig verstehen, vielleicht kann man das mal irgendwie zur Datenübermittlung verwenden. Scheint ja instant zu sein, ohne Reisegeschwindigkeit.

Und das Universum hat sich beim Urknall auch mit Geschwindigkeiten sehr weit jenseits der Lichtgeschwindigkeit ausgedehnt. Was daran liegt, dass die Lichtgeschwindigkeit innerhalb unseres Universums gilt, aber offensichtlich nicht außerhalb.

Ich könnte mir schon vorstellen, dass die Menschheit solche Effekte mal für Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit ausnutzen kann. Aber aktuell gibt es keine realistischen Konzepte. Aber vielleicht bringt uns sowas wie Machine Learning mal an's Ziel, wenn unsere Intelligenz am Limit ist. Oder wir bauen uns genetisch so um, dass wir wieder mehr begreifen können.

Aber das werden wir hier wohl alle nicht mehr erleben. Auch die Zeitschätzung in Star Trek, Elite Dangerous oder Star Citizen erscheint mir etwas optimistisch. :-)

kommentarabo 15 Kenner - 2728 - 31. Januar 2018 - 9:46 #

sag ich ja: im grunde science fiction. ;)

achja:

"Und das Universum hat sich beim Urknall auch mit Geschwindigkeiten sehr weit jenseits der Lichtgeschwindigkeit ausgedehnt. Was daran liegt, dass die Lichtgeschwindigkeit innerhalb unseres Universums gilt, aber offensichtlich nicht außerhalb."

das stimmt, aber die begründung ist quatsch. überlichtgeschwindigkeiten können ja als phänomen auftreten, die einschränkung (nicht bei masse- oder informationsübertragung) ist schon wichtig. bei der ausdehnung unseres universums entsteht raum, dadurch kann bzw. konnte es auch zu errechneten überlichtgeschwindigkeiten kommen, ohne dass sich ein teilchen oder welle überlichtschnell bewegt hätte.

im übrigen gelten die gesetze der physik natürlich nur in unserem universum, ausserhalb, wo auch immer das sein soll, kann man so schlecht messen. ;)

Tasmanius 19 Megatalent - - 16230 - 31. Januar 2018 - 21:38 #

"im übrigen gelten die gesetze der physik natürlich nur in unserem universum, ausserhalb, wo auch immer das sein soll, kann man so schlecht messen."

Was nicht heißt, dass sie dort nicht gelten :-)

Edit: Obwohl, doch. Wenn man als Universum das auffast, was wir mit unserene Messungen wahrnehmen/erfassen können, hast du wohl recht.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 22176 - 28. Januar 2018 - 17:30 #

Oder wie in SW Rogue One mal eben 2 Sternenzerstörer so zusammenkrachen a 38.000 Tote Imperiale = 76.000 für eine Szene ;) Über EP8 reden wir mal nicht...ein paar Rebellen gegen ne Million Imperiale :facepalm:

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4775 - 28. Januar 2018 - 13:35 #

Optisch sehr interessant, auch wenn die Animationen irgendwie steif wirken. Das FPS-Gameplay wirkt auf mich immer noch irgendwie aufgesetzt und unglaubwürdig. Die Raumschiffe sind der absolute Hammer. Ich bin auf jeden Fall gespannt und warte als Backer mit Geduld, während ich Elite Dangerous spiele.

zombi 10 Kommunikator - P - 467 - 28. Januar 2018 - 16:19 #

Ich mache mir gerade den high end rechner für dieses spiel. Ich geh davon aus das ende 2019 was vernünftiges da ist, als backer mit 4 stelliger investion 2013 erwarte ich dann das“ über Spiel“

Stonecutter 20 Gold-Gamer - - 20673 - 28. Januar 2018 - 17:04 #

Klingt vernünftig. Aber kauf lieber noch ein paar Bitcoins, so hast du das Geld, das du bisher in Star Citizen gesteckt hast, garantiert schnell wieder verdient!!1

Jac 17 Shapeshifter - P - 7304 - 29. Januar 2018 - 14:01 #

Ich habe gerade vorletztes Jahr nochmals meinen Rechner aufgerüstet, u.a. für die "kommende" Version von Star Citizen. Inzwischen würde ich das nur noch aus anderen Gründen/Games machen, bis SC dann wirklich in größerem Umfang spielbar ist. Die Terminverschiebungen bzw. inzwischen nicht mehr genannten Termine halten mich davon ab, zwischenzeitlich erneut in Hardware zu investieren, die bei der tatsächlichen Veröffentlichung dann bereits wieder veraltet sein könnte.
Trotzdem kann ich das nachvollziehen und drücke die Daumen, dass Du richtig liegst.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)