Google zeigt Chrome OS

Bild von Carstenrog
Carstenrog 4838 EXP - 16 Übertalent,R8,S9,A6,J2
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertGG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdient

20. November 2009 - 12:27
Gestern Abend präsentierte Google ihr Betriebssystem Chrome OS. Das hauseigene Betriebssystem setzt dabei auf einen Linuxkernel und soll, laut Google,  auf ARM- und auf x86-Prozessoren laufen. Laut Google Manager Sundar Pichai soll das OS 2010 auf den Markt gebracht werden. Schon jetzt veröffentlicht Google den Quellencode, um anderen Entwicklern die Möglichkeit zu geben, an der Entwicklung teilzuhaben.
Das Chrome OS arbeitet nur mit Webapplikationen und speichert Daten des Benutzers im Netz. Das Rootlaufwerk selbst ist schreibgeschützt. Laut Pichai braucht sich der Benutzer dadurch keine Gedanken über Programmupdates zu machen. Bei jedem Systemstart überprüft das System, ob die Signaturen des verwendeten Codes intakt sind und aktualisiert permanent das System. Falls nicht, sorgt ein Fallback-Prozess für die Wiederherstellung der Signaturen.
Google legt großen Wert auf die Bootgeschwindigkeit des Betriebssystems. Ziel sei es, laut Pichai, dem Benutzer sofort einen Login-Screen zu präsentieren, um gleich ins Netz zu gehen. Zurzeit liegt die Bootzeit bei 7 Sekunden, bis das Betriebssystem komplett arbeitsbereit ist.
 
Chrome OS ist eine Kombination zahlreicher Google-Webanwendungen und Googles hauseigenem Browser. Google legt aber großen Wert darauf, Chrome OS als Open Source-Produkt zu platzieren. Um ihre Offenheit gegenüber anderer Webapplikationen zu demonstrieren, ließ Pichai Microsofts Web Apps für Office 2010 auf dem neuen Betriebssystem laufen.

Video:

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 142664 - 20. November 2009 - 10:53 #

Sieht interessant aus. Persönlich halte ich jedoch nicht viel davon, meine Daten bzw. die des OS komplett im Netz zu speichern.

SynTetic (unregistriert) 20. November 2009 - 12:12 #

Ich auch nicht. Und ich bin mir auch nicht sicher, ob das viel Anklang finden wird, denn so denken sicherlich einige Leute.

Carstenrog 16 Übertalent - 4838 - 20. November 2009 - 10:55 #

Datenkrake Google! Ich traue dem Ding nicht!

Sheak 13 Koop-Gamer - 1626 - 20. November 2009 - 10:57 #

Durchaus interessant. Hätte ich hier schnelleres Internet, wäre das Teil echt eine Überlegung wert.

Loco 17 Shapeshifter - 8566 - 20. November 2009 - 11:00 #

Also Optisch sieht es ansprechend, einfach und resourcenschonend aus was mit ja sehr gut gefällt (im Gegensatz zu Vista) Allerdings weiß ich zu wenig über das OS (zu wenig informiert) um eine wirkliche Meinung zu haben. speichert er wirklich alles im Ineternet... muss ich nicht haben, hat es wirklich kein Direct-x bzw. legt keinen Wert auf Spieleunterstützung... muss ich nicht haben, usw. Aussehen tut es einfach toll und es sieht wie schon erwähnt auch intuitiv einfach aus, das mir wichtigste wäre aber mal ein OS Welches wie Windows DX etc. unterstützt und damit voll nutzbar ist... jedoch im GEgenteil zu Windows mal wirklich wenig Resourcen braucht.

Carstenrog 16 Übertalent - 4838 - 20. November 2009 - 11:05 #

Ja, Daten werden nur im Web gespeichert. Eine Spieleunterstützung ist keine Option, da keine Anwendungen installiert werden können!

Liam 13 Koop-Gamer - 1229 - 20. November 2009 - 12:34 #

Wenn ich nicht ganz falsch informiert bin, soll das OS auch nicht für normale Desktop PCs gedacht sein, sondern für Netbooks und co, wo es mehr auf klein und schnell und wenig Daten ankommt. Daher dürfte es def. nicht auf Spielebetrieb etc. ausgelegt sein.

Takarth 11 Forenversteher - 652 - 20. November 2009 - 11:16 #

Naja und wenn man einmal kein Inet hat kann man dann das Gerät grad vergessen? weil man auf nix mehr zugriff hat? Also da brauch ich lieber Ubuntu, das is immerhin n voll funktionsfähiges OS.

Reaktorblock 11 Forenversteher - 769 - 20. November 2009 - 12:22 #

Hm, wird interessant werden, ob die Leute Features und Hohe Usability über die verfügbare Software stellen. Games ausser Browserspielen kann ich mir auf sowas nicht vorstellen. Und die 'grossen' Spezialanwendungen, die die Stärke von PC & Mac sind, werden gaaanz lange auf sich warten lassen (Photoshop, Cubase, Word, Premiere etc).

faldnd 12 Trollwächter - 1071 - 20. November 2009 - 12:31 #

Also ich arbeite schon einige Zeit mit Applikationsvirtualisierung im Businessbereich. Alles kein Thema. Der Trend geht eh dazu alles in der Cloud zu hosten. Ob nun bei Google, Amazon oder in einer private Cloud. Für privat ist das doch schon mal ein guter Ansatz was Google da bringt. Und wer sagt das des immer WAN sein muss. Kann man ja auch im LAN realisieren. Bin gespannt was noch weiter passiert in dem Bereich.

monokit 14 Komm-Experte - 2212 - 20. November 2009 - 22:54 #

Das könnte z.b. auch für Firmen interessant sein. Wer sagt, daß die Dokumente auf Googles Servern gelagert werden müßen? Vielleicht kann man sich auch selbst son Dokumenten Server aufsetzen?

SonicBlade (unregistriert) 20. November 2009 - 12:41 #

Diese "Betriebssystem" ist nichts anderes als ein aufgebohrter Browser - ich bin nicht wirklich beeindruckt.

Orxus 13 Koop-Gamer - 1436 - 20. November 2009 - 13:02 #

Das überzeugt mich rein garnich.
Die zeigen nur ein Browser mehr nich.
Wenn das ihr Betriebssystem sein soll ist es eine schöne Wunschblase die vollkommen leer ist von Ideen und Inovation.

melone 06 Bewerter - 1512 - 20. November 2009 - 13:16 #

Boah, das Design sieht echt übel aus; da hätte ich von Google mehr erwartet.

Detlef (unregistriert) 20. November 2009 - 13:37 #

Microsoft sollte sich sehr warm anziehen. Ich finde die Idee von Google genial. Wie oft passiert es das man kein Internetzugang hat ? Vielleicht durch 24std Unterbrechung, Anbieterwechsel, oder seltene Fehler am Router die man man Strom aus wieder ein lösen kann.

Ist doch ähnlich wie beim Email, WoW (soweit installiert) und co. :-) Man kann sie überall auf der Welt abrufen sobald man sich einloogt. Mit dem Betriebssystem wird es in Zukunft genauso sein.

ichus 15 Kenner - 2987 - 20. November 2009 - 15:08 #

Wow, endlich gehts so langsam los mit Infos.

Gamer18 08 Versteher - 223 - 20. November 2009 - 15:33 #

Ich finde es ganz ok mal gucken ob ich den später umsteige oder doch Microsoft treu bleibe!

Gruß

Gamer18

Paxy 13 Koop-Gamer - P - 1277 - 20. November 2009 - 15:37 #

Seit sich SMS mit einer Begrenzung von 160 Zeichen durchgesetzt hat und massenhaft Menschen den blödsinn nutzen und für einen Dienst bezahlen der die Anbieter nichts kostet, glaube ich auch daran das sich das hier durchsetzen kann.

Mein Fall wäre es nicht aber völlig sinnlos ist es auch nicht

Athavar 10 Kommunikator - 395 - 20. November 2009 - 15:44 #

Ganz wichtig: Das Ding ist nicht für normale PCs konzeptioniert. Es wird ganz bestimmte Rechner voraussetzen. Alle Anwendungen, die man theoretisch in einem Browser lösen kann, dazu gehören auch Office-Tätigkeiten, sollen mit dem ChromeOS möglich sein. Und die Zeit vom Starten des Rechners bis zu diesem SuperBrowser soll durch den Wegfall des Betriebssystemoverheads extrem kurz sein.

Chris 07 Dual-Talent - 106 - 20. November 2009 - 19:49 #

Schlicht und funktionell, genau das richtige für ein mobile Device oder Netbook!
Bin mal gespannt was Google da noch so bringt. Dennoch würde ich ungerne meine lokalen Daten an Google "auslagern", das müsste dann doch nicht sein... ;)

Rondidon 15 Kenner - P - 2952 - 21. November 2009 - 17:43 #

Einfach Linux installieren (openSuse 11.2 z.B.), dann hat man dasselbe, nur in 300x besser und garantiert ohne jegliche Datenausspähung.

Chris 07 Dual-Talent - 106 - 21. November 2009 - 19:45 #

...ist das auch "webbased"? Denn nichts anderes ist ja das Google OS, nichts mehr wird lokal gespeichert, alles online.

Carstenrog 16 Übertalent - 4838 - 21. November 2009 - 23:41 #

Klar, wenn du nur Google apps benutzt!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit