Falschmeldung: Trojaner über IW.net

PC 360 PS3
Bild von icezolation
icezolation 19180 EXP - 19 Megatalent,R8,C1,A6,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Top-Verlinker: Linkt mit Grafik auf GamersGlobal.deMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

19. November 2009 - 13:24 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Call of Duty - Modern Warfare 2 ab 16,08 € bei Amazon.de kaufen.

Im Forum von Infinity Ward kam es am gestrigen Mittag zu abwechslungsreicherer Kritik, als man es bisher von der PC-Fraktion gewohnt war. So berichtete der User wwe_patriot in seinem Beitrag von dem Trojaner TR/Crypt.XPACK.Gen, mit dem er durch eine Meldung seines AntiViren-Programms (Avira AntiVir) konfrontiert wurde:

„|KOT| Squad, hack servers and send trojans

This was the trojan they were trying to send;

TR/Crypt.XPACK.Gen

So is this IW idea of a joke when iwnet is suppose to be hack free when yet its probably less secure then a Windows 98 system with no protection?

Apparently they are able to hack the server and send virus/trojans to people, in the process they run aimbot in the game, and send a non tagged member to the other team to TK. quite a story those guys are.“

Die Meldung sorgte verständlicherweise für intensive Diskussionen bei den Spielern. Diese sahen das Problem in der Peer2Peer-Technik des IW.net (mit Modern Warfare 2 erstmalig eingeführt), welches durch die Breite der benötigten offenen Ports einfache Möglichkeiten für Infizierungen bieten würde. So könnten hostende Spieler den Trojaner an andere Mitspieler problemlos übertragen. Nebst dieser Theorie kamen sowohl die Spieler von gecrackten Versionen in Frage als auch Nutzer von modifizierten .exe-Dateien, um etwa einen Aimbot zu nutzen.

Nach Prüfung des Vorfalls gab es von Avira grünes Licht: Nicolae Moldoveanu meldete, dass das AntiViren-Programm eine Falschmeldung ausspuckt. Die Erkennung eines angeblichen Trojaners wird mit dem Updaten des Programms korrigiert.

w@Lly, vom Clan War Gamer Squad, teilte außerdem mit, dass sie solch eine Falschmeldung bereits bei der codmp.exe zu Zeiten von Call of Duty bekommen und diese sich nach einem Update von Avira erübrigt hat.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit