Modern Warfare 2: 200 Mio. Dollar Entwicklungs- und Marketingkosten

PC 360 PS3
Bild von t-borg
t-borg 2070 EXP - 14 Komm-Experte,R5,S1,J6
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

19. November 2009 - 15:51 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Call of Duty - Modern Warfare 2 ab 11,99 € bei Amazon.de kaufen.

Call of Duty - Modern Warfare 2 sorgt zurzeit für viele Nachrichten auf sämtlichen Gamerseiten, auch hier bei GamersGlobal.

Auf der Internetseite der LA Times wurde am 18.11.2009 ein Artikel online gestellt, der berichtet, dass die Entwicklungskosten für Call of Duty - Modern Warfare 2 etwa 40 bis 50 Mio. US-Dollar betragen haben. Das ist, nach Aussage der LA Times, vergleichbar mit den Produktionskosten für einen mittelgroßen Spielfilm. Dazu kommen dann noch weitere 150 Mio. US-Dollar für Marketing und Produktion. Activision-Blizzard hat sich bei der Vermarktung des Spiels also nicht nur auf die guten Bewertungen und die Mundpropaganda verlassen.

Insgesamt wurden für die Erstellung etwa 200 Mio. US-Dollar ausgegeben. Demgegenüber stehen ca. 550 Mio. US-Dollar an Umsätzen, die Call of Duty - Modern Warfare 2 seit Verkaufsstart realisiert hat.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12258 - 19. November 2009 - 10:02 #

sry aber wo haben die das geld gelassen? mein die technik stand schon die wurde nur etwas modifiziert und dies is normal das teuerste an einem spiel... und kommt nun ned mit die spiele werden generell immer teurer denn es gibt genug beispiele wo große spiele von kleinen Tems erfolgreich entwickelt werden...
erinnert mich an Sacred 2 wwar auch 20-30 millionen gekostet haben soll xD

das mit dem marketing gut das glaub ich schon da haben sie ja nichts anbrennen lassen!

Roherfisch 12 Trollwächter - P - 1067 - 19. November 2009 - 10:40 #

Naja von dem Marketing hab ich hier aber nicht viel gemerkt, bin auf das Game nur durch seine Negativnachrichten aufmerksam geworden....

Porter 05 Spieler - 2981 - 19. November 2009 - 10:52 #

tja wer weiss wieviel Bordellbesuche und Koksdeals da als Marketing kosten abgerechnet wurden...

Vidar 18 Doppel-Voter - 12258 - 19. November 2009 - 11:26 #

naja fernsehwerbung weltweit zu schalten, auch bei uns, ist schweine teuer!
dazu gabs durchaus werbung in andren ländern allerdings mehr wie bei uns was aber auch seine gründe hat

Porter 05 Spieler - 2981 - 19. November 2009 - 11:47 #

wer guckt denn heutzutage noch Fernsehen?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12258 - 19. November 2009 - 13:13 #

was hat das eine mit dem andren zu tun? oO

zeiteisen 11 Forenversteher - 705 - 19. November 2009 - 18:49 #

Am meisten kostet der Inhalt.
Zum Thema Qualität setzt sich durch. Denk mal einer an Microsoft mit DOS und Windows.
Es ist so gut wie immer so, dass ein schlechtes Produkt mit viel Wirbel erfolgreicher ist.

Carstenrog 16 Übertalent - 4795 - 19. November 2009 - 10:48 #

Utopisch!

Amidoinitrite 09 Triple-Talent - 303 - 19. November 2009 - 12:48 #

Ein Drittel weniger Ausgaben für das Marketing und das Produktionsbudget hätte sich verdoppelt.

Und da soll mir nochmal einer erzählen, die Spiele sind so kurz weil sie auch teurer werden.

Anonymous (unregistriert) 19. November 2009 - 16:09 #

Der alte Irrglaube, die "Wahrheit" / "Qualität des Spiels" würde für sich sprechen und bedarf keiner Vermarktung oder Präsentation. Das dachten sich die Linken in der Weimarer Republik auch und haben gegen einen Blender verloren. Oder wie Bloch schon sagte, warum haben eigentlich die Rechten eigentlich immer die besseren Redner? Weil sie wissen, dass ihr Inhalt Mist ist und sie ihn deshalb besser verkaufen müssen. Die "Wahrheit" genügt sich nicht selbst allein, sie möchte ansprechend beworben werden.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73391 - 19. November 2009 - 14:23 #

Mir fehlen die Worte. Kein Wunder, daß nun versucht wird, die SpielerInnen mit ihren (zukünftigen) Plänen nach und nach abzocken zu wollen.

Da fliegt mir echt das Blech weg...

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 19. November 2009 - 14:54 #

So Titel wie Call of Duty Modern Warfare 2 brauchen doch eigentlich gar kein Marketing...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6527 - 19. November 2009 - 16:02 #

Ein Hype kostet nunmal. Die einen Firmen werben mit Qualität, andere müssen diesen fehlenden Punkt ausgleichen.

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 - 19. November 2009 - 16:46 #

So langsam wird mir klar, warum die Freunde nach neuen Methoden suchen um den Spielern das Geld aus der Tasche zu ziehen (Zahlen für Onlinemodus? Kostenpflichtige Maps? Ein MMO?)

kj

CrEEp3r 10 Kommunikator - 407 - 19. November 2009 - 18:10 #

Ich glaube 2 Doppelseiten in einer Spielezeitschrift kosten schon einiges an Asche... Als Beispiel.
Kein Plan was die noch an Werbung gemacht haben. Der geile TV-Trailer fällt mir noch ein. Eminem wurde da bestimmt auch gut ausbezahlt.

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 19. November 2009 - 18:26 #

Das ist natürliche eine Menge Geld, aber wenn man den damit gemachten Umsatz anschaut (innerhalb von einer Woche nicht zu vergessen!) dann kann man nur sagen, dass es sich wohl gelohnt hat. Über die Qualität des Spiels lässt sich natürlich streiten (ich persönlich finde es gut, aber eine 8.5 Wertung hätte es auch getan, vor allem auf dem PC!), aber der Verkauf läuft blendend

Tyrm 08 Versteher - 151 - 19. November 2009 - 18:48 #

Dabei hätte ein freiwilliger Betatester schon gereicht, um die hässliche Kontroverse um die Terroristenszene zu vermeiden. Wenn das nicht auch zum Marketing gehören sollte.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58768 - 20. November 2009 - 9:38 #

Tja, das investierte Geld zahlt sich ja offenbar voll aus. Ob's gerechtfertigt ist, kann ich aus Unkenntnis über die Qualität des Spiels nicht beurteilen, aber die Marketingkampagne kann man irgendwo nur loben. Ich glaube, nur sehr wenige Spiele haben eine solche Medienpräsenz wie derzeit MW II, zumindest im Fernsehen.
Um so bedenklicher finde ich dann die Überlegungen, die jetzt angestellt werden (kostenpflichtiger Onlinemodus, MMO...). Daran sieht man einfach, dass Activision nur auf reinen Profit aus ist. Hoffentlich fallen sie damit irgendwann ordentlich auf die Schnauze; verdient hätten sie's in meinen Augen voll und ganz.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 19. November 2009 - 22:00 #

Ok jetzt bin davon auch überzeugt wie das game One redaktions Team, dass die Flughafen Szene nichts anderes war als eine reine PR Aktion um das Spiel von sich aus zu Hypen. Ich ebsitze selbst das Spiel und ich werde es auch behalten,eine frage. Nur ich bitte euch, ein Spiel wie Assassins creed 2 hat dieses geld viel mehr verdient als dieses Call of Duty. Es ist kein schlechtes Spiel nur dem Geld wird es nicht gerecht.

Feldgraf 10 Kommunikator - 477 - 20. November 2009 - 5:19 #

Diese Zahlen glaub ich nicht so ganz. Generell wird in letzter Zeit aus diesem Spiel mehr gemacht, als es tatsächlich ist - ein banaler Shooter.

Gamer18 08 Versteher - 223 - 20. November 2009 - 14:18 #

Istschon hoch aber sie werden bestimmt das doppelte wieder raus kriegen.

Gruß

Gamer18

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit