Steam: Valve zeigt die Verkaufsschlager 2017 - Witcher 3 ganz oben dabei

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 174160 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

2. Januar 2018 - 15:38 — vor 6 Wochen zuletzt aktualisiert
The Witcher 3 - Wild Hunt ab 26,90 € bei Amazon.de kaufen.

Valve hat auf Steam die Top-100 der bestverkauften Spiele des vergangenen Jahres veröffentlicht. Die komplette Liste ist in vier Kategorien, Platin, Gold, Silber und Bronze unterteilt, wobei die Platin-Kategorie insgesamt zwölf Titel umfasst, darunter auch CD Projekts The Witcher 3 - Wild Hunt (Testnote: 9.0), Psyonix' Rocket League (im User-Artikel), Rockstars GTA 5 (Testnote: 10), Ubisofts Ghost Recon - Wildlands (Testnote: 8.5) und PUBG Corporations Playerunknown's Battlegrounds (im User-Artikel). Hier alle zwölf Platin-Titel im Überblick (die komplette Top-100-Liste findet ihr unter dem Link in den Quellenangaben):

Bei der Zusammenstellung der Top-Seller-Liste spielten laut Valve nicht nur die Verkaufszahlen der Hauptspiele, sondern auch die Umsätze durch Zusatzinhalte und die Erweiterungen sowie die durch Ingame-Online-Shops (Mikrotransaktionen) generierten Gewinne eine Rolle.

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 5650 - 2. Januar 2018 - 15:53 #

Unabhängig von der Wertung finde ich das Auftauchen von D:OS2 in der Liste überraschend. Ich meine: Das ist ein Rollenspielmonster und nicht mal einfach so wegspielbar.

Vidar 19 Megatalent - 13132 - 2. Januar 2018 - 16:06 #

Warum sollte es nicht einfach so "wegspielbar" sein?
Und schon der Vorgänger war sehr beliebt und hat dementsprechend ne Fanbasis, dazu die guten Wertungen, und ein (PC) digital only Release das trägt schon zum Erfolg bei.

Überraschend ist evtl das andre AAA Titel nicht in der Platin Liste dabei sind. Kann aber auch daran liegen dass nur die Steamverkäufe reinspielen.

Aladan 23 Langzeituser - - 40948 - 2. Januar 2018 - 16:11 #

Trotzdem eigenartig für ein Spiel, das laut Steamspy nur bisschen über ne Million Besitzer auf Steam hat. Muss recht wenig Millionen-Seller auf Steam gegeben haben.

Vidar 19 Megatalent - 13132 - 2. Januar 2018 - 16:12 #

Geht dabei ja um den Umsatz durch Verkäufe direkt auf Steam, irgendwie logisch dass da ein Spiel das rein digital und PC exklusiv erscheint mehr Umsatz generiert als ein Titel der auch ne Retail Variante und andre Plattformen hat.

Klar man kann das Spiel auch auf GOG kaufen aber mehr als 90% dürfte dennoch auf Steam verkauft werden.

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 5650 - 2. Januar 2018 - 17:11 #

Das weiß ich schon. Das Wort "Wegspielbar" betraf da eher die Spielzeit von 80 Stunden. Und eben die Tatsache, dass gerade viele ältere Säcke wie ich sich scheuen, das Spiel zu kaufen, eben wegen der hohen Spielzeit (man höre auch die Spieleveteranen im Podcast).

Und gute Wertungen sind ja doch nicht immer ein Verkaufsargument.

Mich freut es aber, wenn sich ein Rollenspiel so gut verkauft bzw. monetarisieren lässt.

Faith 16 Übertalent - - 4578 - 2. Januar 2018 - 16:07 #

Hätte es unter Platin auch nicht erwartet, ist aber eine positive Überraschung :D

Bastro 15 Kenner - 3865 - 2. Januar 2018 - 16:58 #

Überraschend finde ich, dass der alte Witcher 3 ohne MP/GaaS wie etwa bei GTA 5 immer noch dabei ist, im Gegensatz zu aktuellen AAA-Spielen. Wahrscheinlich auch ein Ausdruck dafür, dass aktuelle Spiele zum Vollpreis eher nicht bei Steam gekauft werden.

Azzih (unregistriert) 2. Januar 2018 - 17:04 #

Naja gut viele neue AAA Spiele kosten bei Steam mal eben zwischen 50 und 60€, was oft selbst 5-15€ über Retailpreis ist und teils 50% über Keyshops. Das ist einfach nur unattraktiv für die meisten Leute.

Denke ein großer Teil läuft mittlerweile über Key, ausser jetzt bei Spielen die nur digital vertrieben werden wie AOE2HD oder PUBG.

Harry67 16 Übertalent - P - 5104 - 2. Januar 2018 - 18:34 #

Die hohe Platzierung von Ghost Recon Wildlands überrascht mich nicht. Das ist das Spiel, das versteht was Taktikshooter Liebhaber wollen.

Edit: Da fehlt oben der Link zum Test+:
http://www.gamersglobal.de/test/ghost-recon-wildlands?page=0,0

SirVival 16 Übertalent - P - 5745 - 2. Januar 2018 - 20:39 #

Die Liste hier oben ist alphabetisch sortiert...

Harry67 16 Übertalent - P - 5104 - 2. Januar 2018 - 20:46 #

Steht bei Steam unter den Platinspielen.

CK 14 Komm-Experte - 2556 - 5. Januar 2018 - 11:10 #

Dieses Bugfest und "Taktik"?! Weiß ja nicht, welche bewusstseinserweiternden Mittel du während des Spielens intus hattest, aber für mich war das eine Frechheit, eine Verschandelung der guten Red Storm IP und setzt (leider Gottes) den Trend fort, Tommys Namen auf alles draufzuklatschen, nur um Reibach zu generieren.

Wäre es als "Wildlands" verkauft worden, wäre das für mich was anderes (obwohl es selbst dann mMn nur ein mittelmäßiges Spiel wäre). Aber die Tatsache, dass es als Teil der "Tom Clancy's Ghost Recon"-Reihe vermarktet wurde war ein Tritt ins Gesicht für jeden Fan.
Meiden den Rotz.

Harry67 16 Übertalent - P - 5104 - 5. Januar 2018 - 12:18 #

Bei mir gibt es jedenfalls kein Bugfest, bzw. hatte ein mal einen Glitch, bei dem ich beim Schwimmen aus dem Level fiel. Sonst alles fein.

Super Grafik, Klasse Spiel. Weiß allerdings nicht was schon alles gepatcht wurde bevor ich es mir kürzlich zugelegt habe. Habe mir gerade den Test von Christoph noch mal angesehen und kann dem doch sehr gut zustimmen.

matthias 13 Koop-Gamer - 1405 - 2. Januar 2018 - 18:28 #

kann ich grad nicht nachvollziehen.
bsp. pubg vs dos2 - pubg ist seit release im märz ununterbrochen auf platz 1 der weltweiten verkaufscharts, war niemals im angebot und hat lt. offiziellen aussagen bereits im oktober/november über 20 millionen einheiten absetzen können. vergleicht man das mit steam db kommt es sogar hin, 26 millionen besitzer werden dort gelistet.
auf der anderen seite dann dos2, offizielle zahlen kenne ich jetzt nicht aber es hat bei weitem nicht die wellen geschlagen wie pugb und laut steam db auch nur 1.1 millionen besitzer. trotz eines dlcs bei dos2 frag ich mich doch, wie kann es auch nur im ansatz mehr umsatz gemacht haben, als pubg?
mich wundert überhaupt wie es titel vor pubg schaffen - mit ausnahme von dota2 und csgo. gibs das spiel in china fürn euro?

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 5650 - 2. Januar 2018 - 18:32 #

Äääh... die Liste hier ist alphabetisch sortiert.

Und wenn man die Liste bei Steam sieht, dann stehen nur Dota 2 und Ark vor PUBG.

matthias 13 Koop-Gamer - 1405 - 2. Januar 2018 - 18:41 #

oh, jetzt seh ichs auch. dank ^^

Just my two cents 16 Übertalent - 4994 - 2. Januar 2018 - 19:19 #

Und wenn man bei Steam schaut sieht man, dass die Liste auch dort keine Rangfolge hat. ;)

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 5650 - 2. Januar 2018 - 20:00 #

Stimmt, dazu muss man aber mehrfach klicken.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 33021 - 2. Januar 2018 - 18:56 #

Warum genau wird jetzt Witcher 3 so explizit im Titel erwähnt und hervorgehoben und keines der anderen Spiele? Bzw. warum überhaupt eines?

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - P - 10801 - 2. Januar 2018 - 20:34 #

Es ist wahrscheinlich der überraschendste Eintrag in dieser Liste: Ein reiner Singleplayer-Titel aus dem Jahre 2015/16 so hoch in den Steam-Verkaufsschlagern von 2017 und das in dieser schnellebigen Branche. Das ist schon etwas Besonderes.

Aladan 23 Langzeituser - - 40948 - 2. Januar 2018 - 20:56 #

Inzwischen um die 4,5 Millionen Besitzer auf Steam mit zahlreichen Sales. Gar nicht so verwunderlich bei einem der beste RPG´s aller Zeiten.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 33021 - 3. Januar 2018 - 2:47 #

Finde da andere überraschender.

Smooth 12 Trollwächter - P - 1064 - 2. Januar 2018 - 19:06 #

Ich finde es völlig ok das Addons und Erweiterungen mit eingerechnet werden. Aber das die microtransaktionen auch in die Wertung mit einfließen finde ich nicht richtig.

Thomas Barth 21 Motivator - 28466 - 3. Januar 2018 - 1:08 #

Mikrotransaktionen gehören aber nunmal zu den Brutto-Einnahmen eines Spieles und darum geht es in dieser Liste, nicht um eine subjektive Wertung von irgendwelchen Testern. GaaS, Multiplayer- und Singleplayer-Spiele mit Mikrotransaktionen, sowie ältere Schnäppchen von Singleplayer-Spielen, dass ist es was die Gamer heutzutage wollen, denn ansonsten würden sie dafür kein Geld ausgeben.

Das ein Warframe, DotA 2, PUBG und The Witcher 3 Platin bekommen haben zeigt mir persönlich nur, dass anscheinend immer weniger Gamer das Geld dazu haben, um sich ein Vollpreis-Spiele wie Assassins Creed oder Nier Automata zu kaufe, diese sich aber durch Preissenkungen hervorragend verkaufen und mehr Umsatz machen als zum Vollpreis. In der Zwischenzeit wird halt immer mal wieder ein wenig in Mikrotransaktionen investiert.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3428 - 3. Januar 2018 - 8:12 #

Das Geld wäre da, aber viele zahlen keinen Vollpreis mehr, weil beim Vollpreis eben nicht mehr das volle Spiel dabei ist. ;)

Deathsnake 20 Gold-Gamer - P - 21547 - 3. Januar 2018 - 8:25 #

Eher auch die Tatsache, dass die Titel nicht mal 3 Monate später für nen 20er zu haben sind. Teils sogar noch niedriger.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3428 - 3. Januar 2018 - 10:59 #

Das ist nicht die Regel. Das 2 Jahre alte Xcom 2 auf meiner Wunschliste z.B. kostet zwar aktuell im Sale nur gut 15€, aber mit allem drin ist man immer noch bei über 60€.

Eher ist es auch die Spieleflut, die es einem mehr als leicht macht auf Titel zu warten, weil man mehr Spiele hat als man spielen kann.

Thomas Barth 21 Motivator - 28466 - 3. Januar 2018 - 8:28 #

Wer hat das Geld? Die 8 Millionen Deutschen die Sozialgelder beziehen und sich ein Vollpreis-Spiele nicht leisten können, oder die restlichen 85% der Welt, die noch weniger Geld haben? Wer sich das leisten kann, sind die reichen 10% auf der Welt und die kaufen auch noch bei Keysellern, mit der Ausrede das sie ja keine vollen Spiele mehr bekommen. ;)

Kannst ja mal selbst gucken, zu den wievielen Prozent du gehörst. ;)
http://www.globalrichlist.com

Aladan 23 Langzeituser - - 40948 - 3. Januar 2018 - 8:30 #

Es werden mehr als genug Spiele direkt zum Release gekauft. Hier geht es jedoch nur um die Käufe direkt über Steam und wie jeder weiß gibt es so ca. 13904782 verschiedene Shops, die Steam-Keys verkaufen und die zählen da alle nicht mit rein.

Thomas Barth 21 Motivator - 28466 - 3. Januar 2018 - 8:38 #

Doch, bei Mittelerde und Assassins Creed z.B. in Form von Mikrotransaktionen.

Aladan 23 Langzeituser - - 40948 - 3. Januar 2018 - 8:51 #

Lese nochmals meinen Kommentar und lass es sinken. Du wirst merken, das deine Antwort mit meinem angesprochenen Thema nichts zu tun hat.

Thomas Barth 21 Motivator - 28466 - 3. Januar 2018 - 8:54 #

Du hast die Liste lediglich falsch verstanden, denn in der der geht es nicht um die Käufe bei Steam, sondern um die Brutto-Einnahmen der Spiele und da gehören Mikrotransaktionen mit dazu, auch wenn ein Spiel beim Keyseller gekauft wird. Informiere dich doch bitte richtig, wenn du schon etwas behaupten möchtest.

Aladan 23 Langzeituser - - 40948 - 3. Januar 2018 - 9:06 #

Ich habe geschrieben, dass es sehr wohl viele Vollpreis-Käufe gibt und diese nun einmal auch oft über Key-Shops stattfinden und diese Käufe wiederum nicht in die Steamcharts einfließen.

Das hat mit MT´s einfach gar nichts zu tun. ¯\_(ツ)_/¯

Thomas Barth 21 Motivator - 28466 - 3. Januar 2018 - 9:08 #

Und ich habe deine Aussage lediglich dadurch ergänzt, dass Mikrotransaktionen doch etwas mit den Key-Shops zu tun hat, da Spiele wie Mittelerde und Assassins Creed welche anbieten, diese über Steam abgewickelt werden und sich dementsprechend in der Liste zeigen. Ich habe nirgends geschrieben das deine Aussage grundsätzlich falsch ist, dass musst du lediglich gedacht haben.

Bastro 15 Kenner - 3865 - 3. Januar 2018 - 10:06 #

Wobei, jetzt etwas offtopic, ausgerechnet Nier Automata gegen den Trend irgendwie kaum im Preis fällt.^^ Zu meinem Leidwesen...

Noodles 23 Langzeituser - P - 39644 - 3. Januar 2018 - 14:46 #

Ja, bei dem vorbildlichen Patch-Support ist doch klar, dass das Spiel nicht im Preis fällt.

Tr1nity 28 Endgamer - 101590 - 3. Januar 2018 - 11:08 #

"Mikrotransaktionen gehören aber nunmal zu den Brutto-Einnahmen eines Spieles..."

Da solltest allerdings unterscheiden. Zu einem Free-to-play paßt das, zu einem Vollpreistitel allerdings nicht.

Tasmanius 17 Shapeshifter - P - 7335 - 2. Januar 2018 - 20:37 #

Und Wolfenstein 2, mein Spiel des Jahres, ist gar nicht unter den Top 100. Das macht mich ein bisschen traurig.

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 5650 - 2. Januar 2018 - 20:48 #

Was vielleicht einfach daran liegt, dass es sich die meisten für die Konsolen gekauft haben.

Tasmanius 17 Shapeshifter - P - 7335 - 2. Januar 2018 - 20:52 #

Möglich. Hoffentlich!

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 5650 - 2. Januar 2018 - 21:02 #

Der BIU hat seine Dezemberzahlen noch nicht veröffentlicht, im Oktober und November war Wolfenstein insgesamt auf Platz 10 und 12 der Verkaufscharts, hat aber in beiden Monaten keinen Sales Award, also jeweils nicht mehr als 100.000 Einheiten auf einer Plattform, abgesetzt.

Awards (die gelten nur für die Verkäufe auf einer Plattform) erhielten: Call of Duty: WWII (>500.000 auf PS4), Assassin's Creed Origins und Gran Turismo Sport (je >200.000 auf PS4) und Super Mario Odyssey (>200.000 auf Switch) sowie Call of Duty: WWII (>100.000 auf XONE), Mittelerde: Schatten des Krieges, Need for Speed Payback und Star Wars: Battlefront II (jeweils >100.000 auf PS4) und Splatoon 2 (>100.000 auf Switch).

Jadiger 16 Übertalent - 5450 - 3. Januar 2018 - 0:05 #

Das ist doch nur eine Vermutung von dir und keine tatsache. Das es sich wahrscheinlich eher mässig verkauft hat zeigt doch schon das es keine News gab das es sich gut verkauft hat oder irgend etwas dazu.
Das wird ziemlich schlecht gelaufen sein, kam genau raus wo viel konkurrenz raus kam.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 33021 - 3. Januar 2018 - 2:46 #

Was jetzt genau so eine Vermutung ist.

Tr1nity 28 Endgamer - 101590 - 3. Januar 2018 - 11:13 #

Wenn jemand das Wort vielleicht nutzt, geht dieser in der Regel von einer Vermutung aus.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 6266 - 3. Januar 2018 - 0:16 #

Warum sollte der Konsolenanteil bei Wolfenstein 2 anders als bei den anderen Multiplattformtiteln sein?

Theoretisch haben einige Leute, die eher für PC kaufen, die Konsolenversion genommen, weil man sie viel leichter importieren kann (die UK-Version läuft problemlos auf einer deutschen PS4 und man hat dann die Uncut-Version). Aber relevante Verschiebungen wird das nicht erzeugen, da es eher ein kleiner Anteil der Käufern aus Deutschland sein wird.

Tr1nity 28 Endgamer - 101590 - 3. Januar 2018 - 11:12 #

Und/oder eben eine Uncut-Version haben wollten.

Just my two cents 16 Übertalent - 4994 - 2. Januar 2018 - 22:23 #

Ist in der Bronze Liste. Die "deutsche" Top 100 Liste umfasst keine 100 Titel... ;)

Tasmanius 17 Shapeshifter - P - 7335 - 3. Januar 2018 - 7:08 #

Stimmt, vier Titel fehlen... Aber gut, immerhin.

Aladan 23 Langzeituser - - 40948 - 3. Januar 2018 - 9:01 #

Wolfenstein 2 scheint sich zumindest vor der massiven Preissenkung nicht allzu gut verkauft zu haben. Seitdem haben sie aber auf jeden Fall die Million Verkäufe übertroffen, wobei ich natürlich nicht weiß, welche Zahlen Bethesda erwartet hat.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12325 - 5. Januar 2018 - 14:02 #

bzgl PC laut steamspy etwa 390k mal die uncut und 45k mal die deutsche version. ich wundere mich gerade. wieso sind eigentlich die wertungen für Wolfenstein 2 so durchwachsen auf steam? dachte man wäre im allgemeinen begeistert von dem spiel?

Tr1nity 28 Endgamer - 101590 - 5. Januar 2018 - 15:01 #

Mal einige Wertungen überflogen. Vorwiegende Gründe für negative Wertungen sind die deutsche (geschnittene) Version sowie technische Mängel/Abstürze/Bugs angegeben, die bis zur Unspielbarkeit reichen.

Akki 12 Trollwächter - 996 - 3. Januar 2018 - 22:39 #

GTA 5. 2017. My ass.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12325 - 5. Januar 2018 - 14:05 #

wurde ja schon oben diskutiert aber... zählen da jetzt umsätze von keyshops mit rein oder nicht? eigentlich dürfte doch steam darüber keinen einblick haben. sie registrieren ja lediglich key-aktivierungen, aber nicht den zahlvorgang auf drittseiten. also müsste doch die topseller-liste nur zahlvorgänge umfassen, die über steam selbst abgelaufen sind. oder seh ich das falsch? unter dem gesichtspunkt kann man die liste dann besser einschätzen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)