PS4: Mehr als 70 Millionen verkaufte Konsolen, PSVR knackt 2-Mio.-Grenze

PS4
Bild von vgamer85
vgamer85 4076 EXP - 16 Übertalent,R3,S2,J7
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Dieser User hat uns zur Yakuza 0 Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

7. Dezember 2017 - 16:47
PS4 ab 273,99 € bei Amazon.de kaufen.

Sony hat heute neue Verkaufszahlen der Playstation 4 veröffentlicht. Demnach wurden weltweit 70,6 Millionen Einheiten an Kunden verkauft. Bei der Zahl handelt es sich laut eigenen Angaben um tatsächlich verkaufte und nicht bloß ausgelieferte Konsolen. Wie genau sich die Zahlen auf die normale PS4 und die PS4 Pro aufteilen, ist nicht bekannt. Außerdem hat Sony bestätigt, dass 617,8 Millionen Spiele (Download und Retail) abgesetzt wurden.

Weitere Neuigkeiten gibt es zu Sonys VR-Lösung PSVR: Hier wurde zuletzt der 2-Millionen-Meilenstein durchbrochen. Zudem stehen mittlerweile 150 PSVR-Spiele bereit, deren Gesamtverkaufszahlen bei 12,2 Millionen Kopien liegen.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32061 - 7. Dezember 2017 - 16:54 #

Gerechtfertigt, und genau so erfreulich wie die Erfolge, die Nintendo dieses Jahr zu vermelden hat. Die Zukunft schaut gut aus.

Punisher 19 Megatalent - P - 16311 - 7. Dezember 2017 - 16:56 #

Gute Zahl, natürlich zu erwarten. Weniger berauschend finde ich die 2 Mio Stück für PSVR... das ist imho immer noch viel zu wenig für aufwendigere Produktionen... das wächst auch gefühlt nur sehr langsam.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29974 - 7. Dezember 2017 - 17:12 #

Wobei 2 Millionen für ein nicht zwingend nötiges Zubehör, das zudem so teuer ist wie eine komplette Konsole (eher mehr angesichts der PS4-Preissenkungen) schon eine ganz schöne Menge ist.

Punisher 19 Megatalent - P - 16311 - 7. Dezember 2017 - 17:59 #

Ich wollte damit nicht sagen, dass ich mehr erwartet hätte oder so. Nur dass ich glaube, dass die Zahl halt keine wirklich auswendigen Produktionen rechtfertig.

Wenn man sich überlegt, dass jeder der 2 Mio Käufer im Schnitt 6 Spiele von den 150 Titeln besitzt werden da wahrscheinlich relativ viele wirtschaftliche Rohrkrepierer dabei sein. Ein Spiel hat im Durchschnitt 80.000 Einheiten an den Mann bringen können. Von Hellblade (ein klassisches Double-A-Spiel hiess es mal, dass sie die Produktion mit dem Verkauf von 300.000 Einheiten refinanzieren können...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29974 - 7. Dezember 2017 - 22:09 #

Es ist ein neuer Markt, der muss irgendwie erschlossen werden. Die Entwickler, die jetzt für VR entwickeln, machen das höchstwahrscheinlich nicht weil sie davon ausgehen, damit reich zu werden. Das ist mehr die Wette auf eine in Zukunft wichtige Technologie und möglichst früh möglichst gut dabei sein.

Bei der Wette gelten zwei Millionen verkaufte PSVR aber schon als achtbarer Erfolg. Denn auch die Entwickler und Publisher wissen und wussten, dass eine so teure Zusatzhardware im ersten Jahr definitiv keine 5-10 Millionen Einheiten absetzen wird.

euph 24 Trolljäger - P - 48551 - 8. Dezember 2017 - 6:31 #

Ich würde allerdings mal vermuten, das viele der VR-Titel nicht unbedingt so ein großes Budget verbraucht haben, wie ein Hellblade. Zudem gibt es in dem Bereich durchaus auch die ein oder andere Hilfe Seitens Sony, um Spiele auf ihr Gerät zu bekommen. Und nicht zuletzt dürften doch einige der Spiele nicht nur auf PSVR released worden sein, sondern auch für Oculus und HTC Vive.

rammmses 19 Megatalent - P - 13430 - 7. Dezember 2017 - 17:15 #

Kostet immerhin mehr als die Konsole und ging 3 Jahre später an den Markt, lange Zeit nur ausverkauft. Also wesentlich höhere Erwartungen sind nicht realistisch.

Punisher 19 Megatalent - P - 16311 - 7. Dezember 2017 - 18:01 #

Realistisch vielleicht nicht, aber hoffen darf man doch. :) Ich hätte wirklich gern mal einen richtig aufwendigen, nur für VR produzierten Titel - das wird aber halt erst bei höherer Marktdurchdringung passieren.

rammmses 19 Megatalent - P - 13430 - 7. Dezember 2017 - 18:37 #

Wie "aufwändig" muss es denn sein? Also beispielsweise Farpoint, The Invisible Hours, Robinson oder Raw Data haben schon ein sehr hohes Produktionsniveau.

Punisher 19 Megatalent - P - 16311 - 7. Dezember 2017 - 20:01 #

Ich empfinde die bisherigen Spiele irgendwie immer noch als Schiessbuden... das ist vielleicht meine seltsame Erwartungshaltung, aber ich würde mir von etwas neuem wie VR halt auch neue Spielmechaniken erhoffen und nicht ein "funktionsfähig machen" von schon vorhandenem, indem man z.B. Herumlaufen durch Teleportieren ersetzt... das ist natürlich bei den geringen Verkaufszahlen schwierig, da halbwegs wirtschaftlich was Neues zu erfinden... falls das Verständlich ist, was ich meine.

rammmses 19 Megatalent - P - 13430 - 7. Dezember 2017 - 21:04 #

Also in VR sind Shooter schon was anderes. Und neue, auf VR ausgelegte Konzepte wie bei Superhot, Invisible Hours, Stifled oder I expect you to die gibt es doch auch zu genüge. Würde nicht sagen, dass man in VR die gleichen Spielerfahrungen bekommt wie klassisch.

Punisher 19 Megatalent - P - 16311 - 7. Dezember 2017 - 21:44 #

Ja, die Konzepte gibts schon, aber das sind für mich mehr TechDemos als vollwertige Spiele. Da haben mich teilweise Smartphone-Games länger begeistert.

Stifled kenn ich nicht, aber Superhot war cool. Für 60-90 Minuten. I expect you to die hab ich ein bisserl was von gelesen, und auch da scheint die Spielzeit recht kurz zu sein, zumindest wurde das oft bemängelt.

Ich sehe da für mich ein gewisses Henne-Ei-Problem... "richtige" Spiele, mit neuen Konzepten, die einem mal wenigstens 10-15 Stunden begeistern, eine geile Geschichte erzählen (wie cool könnte man in VR geschichten erzählen...) werden wohl erst kommen, wenn die Technik sich mehr durchsetzt. Die setzt sich aber auch erst durch, wenn sie günstiger ist und mehr und längere, ausgereiftere Spiele kommen...

rammmses 19 Megatalent - P - 13430 - 7. Dezember 2017 - 22:03 #

Wieso muss ein "richtiges Spiel" 10-15 Stunden begeistern? Gerade in VR profitieren die Spiele doch eher von mehr Kürze, weil es ungleich intensiver ist. Also ich konsumiere VR Spiele anders und viel weniger Zeit am Stück.

Punisher 19 Megatalent - P - 16311 - 7. Dezember 2017 - 22:29 #

Ich sage doch nicht, dass es das "muss" sondern dass es das ist, was ich mir wünschen würde. :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29974 - 7. Dezember 2017 - 22:23 #

Skyworld ist ein vollwertiges Strategiespiel in VR, mit Story und Pipapo. Serious Sam 3 VR ist das vollwertige Serious Sam 3 nur in VR. Erstaunlicherweise habe ich die Monitor-Version gar nicht so gemocht, in VR ist es geil.

Rec Room ist kostenlos und eigentlich ein Social Space, so wie man VR aus alten Romanen kennt irgendwie. Und mit integrierten Spielen. Man trifft also in den öffentlichen Räumen zwanglos Leute (bislang erstaunlich nette Leute) und kann sich flott zu Multiplayermatches verabreden. Das ist von Grund auf für VR entwickelt und funktioniert so gut, dass ich mich fast jeden Abend einlogge. Keine Story aber die schafft man sich bei guten Spielen ja eh selbst :P .

Skyrim VR und ab Dienstag Fallout4 VR bieten ebenfalls vollwertige Spielerlebnisse. Lone Echo ist komplett für VR entwickelt, funktioniert super und erzählt auch eine schöne Story. From Other Suns ist irgendwie eine Mischung aus FTL und Bridge Crew und Shooter und noch was - und auch verdammt cool gemacht und motivierend. Bei Sairento VR hast du zwar bislang noch eher wenig Story, eine richtige Kampagne ist aber in Arbeit. Und die Teleport-Zeitlupenkämpfe sind einfach nur der Hammer. Übrigens sieht man auch bei Serious Sam VR super, wie sich Spiele mit der Zeit entwickeln. Weil die Devs einfach noch nicht alle Tricks kennen (können). So wie die ersten 3DFX-Spiele nicht so gut aussahen wie spätere Titel mit der gleichen Hardware. Man sieht quasi, wie sich Ideen und Technologien unter den Entwicklerstudios verbreiten.

Also, ich finde es gibt schon einige sehr gute VR-Spiele, die auch mit dem neuen Medium spielen und es gut einsetzen. Aber natürlich ist das alles noch eine sehr neue Szene und nicht jeder steht drauf, diese Entwicklungen wirklich mitzubekommen. Aber es geht in einem solchen Tempo gerade, dass ich extrem gespannt bin was da erst rauskommt wenn die sich erstmal eingespielt haben ;) . Wer einfach nur hochglanzpolierte Fortsetzungen spielen will sollte aber auf jeden Fall noch einige Jahre mit VR warten, allen anderen würde ich zumindest einen intensiveren Blick auf die Entwicklung raten.

So richtig bekommt man das aber leider nur auf dem PC mit. Sonys System schützt zwar vor argen technischen Gurken, verhindert aber auch den (positiven) Indie-Wildwuchs mit seinen teils sehr innovativen Ideen.

Punisher 19 Megatalent - P - 16311 - 7. Dezember 2017 - 22:35 #

Ich geh die ganzen Titel jetzt nicht im Detail durch (dass du da duzende mehr kennst als ich ist mir klar), aber zumindest Skyrim, Serious Sam und Fallout sind ja genau das was ich nicht will - vorhandene Spielprinzipien, die in VR Gangbar gemacht wurden. Genau wie Doom. Damit sage ich nichtmal, dass die keinen Spaß machen würden. Aber eine so neue Technologie könnte wirklcih mal eine größere Veränderung bringen.

Vielleicht drücke ich mich da so unklar aus, was meine Wünsche angeht. :) Ich sag nicht, dass VR scheisse ist oder so, dass das alles wachsen muss und erst am Anfang steht ist mir auch klar... ebenso, dass meine Wünsche nicht unbedingt realistisch sind. Das die Indies da eine gute Arbeit leisten teilweise ist unbestritten. Grad am PC sind mir aber halt 30-60 Minuten Spielerlebnisse für eine so teure Hardware EIGENTLICH zu wenig Futter.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29974 - 7. Dezember 2017 - 23:32 #

Ein paar Entwickler arbeiten ja daran, dass deine Hoffnungen wahr werden ;) . Bethesda macht es schon ganz richtig: Große Marken mit Zugkraft für VR umsetzen. Das macht es auch den kleineren Studios leichter, da die großen Titel für Zugkraft bei den Verkäufen der Brillen sorgen dürften. Und mit Doom, Fallout und Skyrim sind ja sogar drei unterschiedliche aber trotzdem gut geeignete Genres vertreten. Für dich nichts, aber indirekt profitieren wir alle ;) .

Ich habe neulich beispielsweise einen richtig schönen Multiplayershooter im WW2-Szenario gespielt, der erscheint morgen allerdings erst für Vive. 5vs5 und erstaunlich packend. Im Allgemeinen ist das aber ja auch nur ein bekanntes Prinzip für VR aufgehübscht aber als Mittelweg auch super aus meiner Sicht. Sony führt ja die Thematik aus London Heist weiter, das dürfte spannend werden.

Blueberry Moon (unregistriert) 7. Dezember 2017 - 23:05 #

Auf dem PC nervt dafür, dass HTC Vive und Oculus Rift nicht zueinander kompatibel sind. Die Vive ist die deutlich bessere Brille, aber für die Rift gibt es viel mehr spannende Exklusivtitel.

Indiespiele gibt es auch für PSVR genug, zumindest für mich. Gibt sicher auch Leute, die mehr Freizeit haben. Nicht jedes Spiel bekommt eine USK-Prüfung, daher sollte man auch immer wieder mal im US-Store der PS4 vorbeischauen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5962 - 7. Dezember 2017 - 23:12 #

Bei den geringen Spieleverkaufszahlen (bei PSVR 80.000 im Durchschnitt pro Spiel) sind Triple-A-Titel speziell für VR auch nicht wirklich machbar.

Ich finde den aktuellen Weg mit der Portierung älterer, guter Titel (Skyrim, L.A. Noire, Fallout 4, Doom) und zusätzlichem VR-Modus für normale Titel (Resident Evil 7, Elite: Dangerous, Dirt Rally) aktuell den besten Kompromiss.

Bisher war ich eher ein Verfechter kurzer, aber intensiver VR-Erlebnisse, aber seit Skyrim VR sehe ich das anders. Das hab ich tatsächlich 3h am Stück in VR gespielt, mein vorheriger Rekord war eher so 1,5h. Skyrim und Elite kann ich auch nicht mehr so wirklich auf einem Monitor spielen, sie wirken dort einfach nur noch unspektakulär und langweilig. Doom mit PSVR und Aim Controller und komplett freier Bewegung ist auch verdammt gut.

falc410 14 Komm-Experte - 2590 - 8. Dezember 2017 - 9:07 #

Spiel mal Farpoint und dann reden wir weiter. Ja ist Schiessbude aber mit einer unglaublichen Immersion. Das ist genau dass, wovon ich als Kind mein ganzes Leben lang geträumt habe.

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1601 - 7. Dezember 2017 - 17:28 #

Könnte ich überhaupt nicht einschätzen. Denke aber, dass es immer noch von einem erheblichen Teil der PS4-Besitzer Vorbehalte gegenüber der Technik gibt.

Vorletzte Woche hatte ich erstmals die Gelegenheit genutzt und PSVR beim örtlichen Saturn ausprobiert und nach nicht mal zwei Minuten heftige Kopfschmerzen bekommen (die etwa 2 Stunden anhielten). Das Gerät saß nach meinem Empfinden gut, das Bild empfand ich als scharf und dennoch... War eigentlich ziemlich heiß drauf, aber auf absehbare Zeit hat sich das Thema für mich komplett erledigt.

Punisher 19 Megatalent - P - 16311 - 7. Dezember 2017 - 18:02 #

Da ist aber viel Gewöhnung dabei...

Ich hab mit kleinen Sessions z.B. meine Motion Sickness mit der Vive abbauen können. Ich kann inzwischen sogar hinten im Auto sitzen. ;-)

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1601 - 7. Dezember 2017 - 18:11 #

Das wurde mir von Bekannten auch schon gesagt. Allerdings ein ziemlich unangenehmes Erlebnis dafür, um für das VR-Set auf gut Hoffnung 400€ auszugeben. Mir war jetzt nicht wirklich schlecht, aber die Kopfschmerzen waren schon migräneartig.

thoros 11 Forenversteher - 633 - 7. Dezember 2017 - 18:55 #

Kleiner Tip... bei Onlinehändlern hat man 2 Wochen Rückgaberecht ohne Angabe von Gründen ;-)

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1601 - 7. Dezember 2017 - 19:03 #

Wie gesagt. Das Thema ist erstmal durch. Meine Bereitschaft, Faszination durch Schmerzen zu erschließen, ist doch begrenzt.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4575 - 7. Dezember 2017 - 22:32 #

In anderen Bereichen sind 400 Euro für „Faszination durch Schmerzen“ ein Schnäppchen, so hört man.

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1601 - 7. Dezember 2017 - 23:13 #

Hehe... ja. Aber auch da muss man der Typ für sein ;)

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7749 - 7. Dezember 2017 - 19:12 #

Das gilt aber nur für unbenutzte (eigentlich sogar unausgepackte) Hardware. Wenn man eine Abnutzung sehen kann führt das auch bei Amazon u.U. zu Konsequenzen.

Punisher 19 Megatalent - P - 16311 - 7. Dezember 2017 - 21:45 #

Ja gut... ob man sich das jetzt für die im Moment vorhandenen Spiele wirklich antun muss ist eine berechtigte Frage.

Green Yoshi 21 Motivator - 25496 - 7. Dezember 2017 - 19:50 #

Trägst Du eine Brille? Ich habe oft Kopfschmerzen, aber noch nie durch VR.

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1601 - 7. Dezember 2017 - 19:59 #

Jep, bin Brillenträger.

Green Yoshi 21 Motivator - 25496 - 7. Dezember 2017 - 19:52 #

Wie oft haben sich denn Oculus Rift und HTC Vive verkauft?

Zwei Millionen ist schon ein guter Achtungserfolg und die Besitzer der Brille kaufen sicher mehr Spiele als der normale PS4-Besitzer.

Desotho 16 Übertalent - P - 4531 - 8. Dezember 2017 - 12:34 #

So geil es ist, es wird sich nicht durchsetzen.
Die ganzen Verkabelungen, das Aufsetzen .... und die Leute haben ja zu einem großen Teil nicht mal das super simple 3D vom 3DS wirklich gemocht.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29974 - 8. Dezember 2017 - 14:10 #

Naja, eine von Spielen nicht einmal ansatzweise sinnvoll genutzte und bei der ersten Version des 3DS auch unterwegs kaum brauchbare 3D-Funktion mit VR zu vergleichen ist schon ambitioniert.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12735 - 8. Dezember 2017 - 16:46 #

Aber es war der Mehrwert das 3DS, der mir persönlich auch sehr gefällt, weil dadurch ebenso die schwache Grafikleistung ganz gut kaschiert / ausgeglichen wird.

Und es ist beim 3DS eben absolut unkompliziert, trotzdem schalten es viele Leute aus, weil sie Kopfschmerzen bekommen oder sie selbst keinen Mehrwert darin sehen. Dagegen hat VR, egal wieviel immersiver es ist, gänzlich höhere Hürden zu bezwingen, will es den Massenmarkt erreichen.

euph 24 Trolljäger - P - 48551 - 8. Dezember 2017 - 17:35 #

3D auf dem 3DS und VR sind aber so garnicht zu vergleichen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12735 - 8. Dezember 2017 - 20:50 #

Sind beides Zusatzgimmicks. Wenn man will kann man Move, Kinect, Balance Board etc. auch dazu zählen. Zum Spielen nicht wirklich nötig aber u.U. halt ein Mehrwert.

Harry67 16 Übertalent - P - 4773 - 8. Dezember 2017 - 21:48 #

So gesehen sind Computerspiele auch nur Zusatzgimmicks. Zum Spielen nicht nötig ("Hamm wa früher auch nicht gebraucht") aber unter Umständen ein Mehrwert.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12735 - 9. Dezember 2017 - 13:35 #

Das würde dann doch etwas weit gehen, wenn man "Spielen" als Oberbegriff für jede Freizeitbeschäftigung die dem Zeitvertreib dient und nicht produktiv ist als Grundwert nimmt.

furzklemmer 15 Kenner - 3239 - 7. Dezember 2017 - 17:03 #

2 Mio VR sind schon recht stark.

Jac 16 Übertalent - P - 5802 - 7. Dezember 2017 - 23:17 #

Ja, das finde ich auch.

Aladan 23 Langzeituser - - 39930 - 7. Dezember 2017 - 17:08 #

Also mit 2 Mio PSVR hätte ich nicht einmal ansatzweise gerechnet.

Pro4you 19 Megatalent - 13153 - 7. Dezember 2017 - 18:27 #

Warum? Eine Million waren klar und zwischen 1,5 und 2 Millionen nach dem ganzen Hype lässt sich schon nachvollziehen, zumal die Hardware immer mal wieder in Aktionen auftauchte

Aladan 23 Langzeituser - - 39930 - 7. Dezember 2017 - 22:00 #

Und selbst mit Aktion genauso oder sogar teurer ist wie eine PS4. Ein gutes Zeichen. Fehlen nur die passenden großen Spiele dafür, die noch mehr Werbung machen.

rammmses 19 Megatalent - P - 13430 - 7. Dezember 2017 - 17:12 #

Freut mich, auch dass es weiterhin viele VR Spiele gibt und auch nach einem Jahr der Trend nach oben geht und es keine Eintagsfliege ist.

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3248 - 7. Dezember 2017 - 17:54 #

Ich kann die 2 Mio verkauften PSVR's schlecht einschätzen inwiefern das jetzt erfolgreich läuft, aber das Wichtigste für mich als Besitzer ist, dass die Software-Unterstützung vorhanden ist. Hier macht Sony einen guten Job. Und bereut habe ich die Investition bis Heute nicht. Die Immersion war und ist einfach grandios, und hat für mich das Gaming auf ein komplett neues Level gehievt.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7749 - 7. Dezember 2017 - 19:13 #

Ich mag es auch zunehmend, ich hätte mir nur eine höhere Auflösung gewünscht. Das Kantenflimmern geht mir schon leicht auf die Nerven, weil es mich immer wieder (je nach Spiel) daran erinnert dass es nur simuliert ist.

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28228 - 7. Dezember 2017 - 21:26 #

Warte einfach noch 1-2 Jahre. Das zweite Modell mit HDR Passthrough kommt ja nun raus, würde mich wundern wenn hab Ende 2018 oder allerspätestens Ende 2019 ein Modell mit einem besseren Display auf dem Weg ist.

Mich stört das Kantenflimmern z.B. gar nicht und ich habe auch keinen Fernseher mit HDR, deswegen habe ich gerade das alte Modell günstig für 200€ geschossen. :)

Sega-Ryudo 11 Forenversteher - 780 - 7. Dezember 2017 - 18:38 #

Zu Recht, Herzlichen Glückwunsch der besten Spieleplattform aller Welten (Realität und Virtuelle Welten). Die PS3 war aber leider schei....

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28228 - 7. Dezember 2017 - 21:18 #

So im Nachhinein betrachtet war die PS3 wirklich nicht das gelbe vom Ei, aber sie hatte einige schöne Exklusivspiele sowie eben das Blu-Ray Laufwerk. Die PS4 ist aber in meinem Augen definitiv nicht die beste Spieleplattform aller Welten, dazu gibt es darauf zuviele Remaster und keine vernünftige Abwärtskompatibilität. Die PS2 dagegen war einfach nahezu makellos. :)

Green Yoshi 21 Motivator - 25496 - 7. Dezember 2017 - 21:53 #

Xbox 360
PS2
N64

Das ist meine persönliche Rangliste. Die PS3 war bei mir nur Zweitkonsole, aber aufgrund der vielen Exklusivspiele, PS Plus und dem Blu-ray Laufwerk hat sich die Konsole trotzdem rentiert.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12735 - 8. Dezember 2017 - 9:42 #

Bei mir steht die PS3 vor PS2 und Dreamcast deutlich auf Rang 1. Gibt keine Konsole, wo ich soviele geniale Exklusivspiele für habe (auch wenn einige davon inzwischen auf PC oder PS4 geportet wurden).

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1601 - 8. Dezember 2017 - 11:19 #

Saturn
Xbox 360
Gamecube
PS4
Mega Drive
... wären meine Top 5. Liegt bestimmt auch daran, dass ich Sony etwa 20 Jahre lang ignoriert habe und das erste mal vor 3 Jahren eine Playstation 2 angeschafft. PS1 und PS3 hatte ich tatsächlich nie in Händen.

euph 24 Trolljäger - P - 48551 - 8. Dezember 2017 - 10:03 #

Ich war und bin mit der PS3 mehr als zufrieden. Hatte jahrelang selbst Spaß damit, gab einige gute Spiele darauf. Als Bluray-Player dient sie mir noch heute und nebenbei meiner kleinen Tochter als Plattform für Just Dance, Disney Infinity und Minecraft. Die Bedienung und die Schnelligkeit von Downloads und Installationen ist zwar nicht wirklich berauschend, aber Schei.. war und ist sie nun wirklich nicht.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4575 - 8. Dezember 2017 - 15:01 #

So sehe ich das auch. Wir nutzen sie als BluRay-Player und für ein paar Exklusivspiele wie Demon‘s Souls und Uncharted, dazu mit den Kids Skylanders. Was will man mehr?

FastAllesZocker33 14 Komm-Experte - 2132 - 8. Dezember 2017 - 18:02 #

Die PS3 war und ist eine tolle Konsole mit kleinen Bedienmängeln. Die Downloadgeschwindigkeit hatte mich bisher nicht gestört. Die Spiele sind klasse, Amazon Video/Netflix gehen auch heute noch wunderbar, Blu-Ray sowieso. Ich habe nichts auszusetzen.

Ich muss dazu sagen, dass ich eine größere/schnellere Platte drin habe, fast alle Spiele per Download vom PSN Store habe und die PS3 im Nebenraum steht. Die Lautstärke des Geräts ist dadurch kein Thema und die schnellere Platte hat einen deutlich merkbaren Effekt bei den Ladezeiten.

Die PS3 ist der Grund warum ich mich nun zu den 70 Millionen zählen kann.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29974 - 8. Dezember 2017 - 18:26 #

Der Trick ist: Erst die PS4 (die alte) anschaffen und DANN erst die PS3. Ihr ahnt ja gar nicht, wie luxuriös es ist nur 20 MByte kleine Patches laden zu müssen und die Lautstärke der PS3 Slim ist göttlich gegen die alte PS4 :D .

Berthold 15 Kenner - - 3083 - 9. Dezember 2017 - 10:50 #

Ich mag meine ps3 auch, hatte viel Spaß damit. Allerdings habe ich viel mehr mit der Xbox360 gespielt, die Spiele liefen teilweise flüssiger, die Bedienung ging schneller von der Hand. Interessanterweise hat sich jetzt meine Nutzung genau vertauscht. Ich spiele viel mehr mit der ps4, die XboxOne schalte ich deutlich seltener ein. Und mir sagt die Bedienbarkeit von der ps4 mehr zu (sicherlich Geschmacksache).
Aber sch... war die ps3 nicht, ist die XboxOne auch nicht;-)

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28228 - 11. Dezember 2017 - 11:09 #

Die Bedienbarkeit ist tatsächlich geschmackssache, bei mir ist die Xbox One öfter an als die PS4, weil ich die Bedienung angenehmer finde und die Abwärtskompatibilität mag. Hätte die PS4 nicht Final Fantasy XIV, würde sie derzeit wieder verstauben.

Marulez 15 Kenner - P - 3575 - 9. Dezember 2017 - 6:51 #

Ist mmn auch in Ordnung so. Haben ein hammer Line Up. Das einzige was mich sehr Stört ist , dass die PS4 Konsolen alle zu laut sind. Hoffe die nächste Gen machen die mal mehr in dem Bereich

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1601 - 9. Dezember 2017 - 8:18 #

Ohne Quatsch. Ich habe zwei PS4 Konsolen und beide empfinde ich als leise. Gerade von PS4 Pro, die ich vor einer Woche gekauft habe, höre ich kaum ein Betriebsgeräusch. Die anderen Systeme hier, XBOX360, WII U und PC sind dagegen alle ziemliche Radaubrüder (speziell die WII U).

Bzw die Kritik an der Lautstärke der PS4 liest man ja häufiger. Mir scheint es, als ob es erhebliche Unterschiede je nach Produktionsserie gibt.

Harry67 16 Übertalent - P - 4773 - 9. Dezember 2017 - 8:27 #

Wenn dein PC ein Radaubruder ist, dann hast du an den falschen Stellen gegeizt ;)

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1601 - 9. Dezember 2017 - 8:51 #

Meinst du? Ich habe ein schallgedämmtes Gehäuse und die Lüfter hatte ich auch nach Lautstärkeentwicklung ausgesucht. Waren auch nicht gerade billig. Nichts desto trotz (das Gerät steht im Wohnzimmer) ist das Lüftergeräusch von Netzteil und Grafikkarte immer hörbar. Jedenfalls im Vergleich zur PS4.

Harry67 16 Übertalent - P - 4773 - 9. Dezember 2017 - 9:39 #

Sorry, sollte gar nicht so superschlau klingen.

Mein Fehler war jahrelang, das Netzteil nicht wirklich berücksichtigt zu haben. Seitdem ist tatsächlich Ruhe im Karton.

Grafikkarte ok, das ist nun wirklich eine Frage der Leistung und des Preises. Klar, dass eine neue ASUS STRIX mit 3 Lüftern ziviler daherkommt als eine alte 6er Karte, die schnell außer Puste gerät. Ich finde die PS4 jetzt auch nicht krass laut, aber mein PC geht da erheblich entspannter zur Sache

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1601 - 9. Dezember 2017 - 9:52 #

Hast du eine Empfehlung für ein Netzteil? Frage deshalb, weil nächstes Jahr Aufrüsten des PC angesagt ist.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29974 - 9. Dezember 2017 - 12:46 #

Wenn du auf Crossfire/SLI und mehr als 16 echte Kerne verzichtest sollten 450-500 Watt mehr als locker reichen. Bislang hat mich zumindest beQuiet nie enttäuscht. Leise, zuverlässig und bezahlbar.

BTW, ein gedämmter Tower bringt bei einem zu lauten NT natürlich gar nichts. Generell würde ich Tower-Dämmung nicht zu hoch einschätzen, in vielen Fällen kommt der Lärm trotzdem raus, notfalls durch Lüftungsschlitze bei GPU, Netzteil oder Gehäuselüftern.

Harry67 16 Übertalent - P - 4773 - 9. Dezember 2017 - 13:21 #

Jupp. BeQuiet war auch das Netzteil meiner Wahl. War glaube ich ein 600W Silver irgendwas um die 85€. Weiß aber nicht was da derzeit aktuell ist.

thoros 11 Forenversteher - 633 - 9. Dezember 2017 - 11:14 #

Da kann ich dir nur beipflichten. Die Ur-PS4 war meines Empfindens nach genauso laut wie die erste Xbox360 (und das will was heissen). Parallel hatte ich eine Xbox One (auch DayOne) und die war quasi lautlos.
Zum Release der PS4Pro habe ich mir diese gegönnt und war wieder enttäuscht wie laut diese ist. Besonders beeindruckend ist der Fön wenn man bei Horizon Zero Dawn die Map öffnet. Quasi sofort fängt an der Lüfter immer lauter zu werden bis man nach 5 Minuten denkt die Konsole fliegt jeden Moment weg. Kann auch sein dass das ein Bug von HZD war und mittlerweile gepatcht ist.
Aktuell habe ich Probleme wenn ich ein Spiel spiele und dann während das Spiel noch läuft mit dem PS-Button zurück ins Menü gehe, so dass das Spiel in den Hintergrund geht. Dann dreht bei mir auch alles hoch. Beende ich das laufende Spiel ist alles in Ordnung. Echt nervig.

pauly19 14 Komm-Experte - 2549 - 10. Dezember 2017 - 13:51 #

Kannst du Horizon Zero Dawn trotzdem empfehlen?
Habe mir eine PS4 Pro nach langem warten bei MM gekauft. Bei mir dreht die PS4 auch manchmal gut auf.

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1601 - 10. Dezember 2017 - 14:31 #

Das würde mich echt mal interessieren, wie das kommt, dass bei der PS4 die Modelle offensichtlich so unterschiedlich laut sind. Wie gesagt, ich habe mir vor knapp 10 Tagen eine weiße PS4 Pro gegönnt und von der höre ich so gut wie nichts. Auch wenn der Lüfter zwischendurch länger läuft, ist das ein leises Surren im Hintergrund, dass man auch nur wahrnimmt, wenn man den Ton am Fernseher abstellt oder nah an die Konsole geht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12735 - 10. Dezember 2017 - 15:29 #

Es kann durchaus sein, dass Sony hier unterschiedliche Lüfter von unterschiedlichen Zulieferern verbaut.
Ansonsten ist es u.U. auch eine Sache der Pflege, wenn man den Lüfter verstauben lässt wird er mit der Zeit auch lauter.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40715 - 9. Dezember 2017 - 23:02 #

Also ich habe die Vader PS4 und finde sie gegenüber meiner PS 3 doch deutlich angenehmer...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)