Destiny 2: Einige Inhalte aus dem Hauptspiel nur noch mit DLC spielbar

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 163410 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

7. Dezember 2017 - 14:10 — vor 4 Tagen zuletzt aktualisiert
Destiny 2 ab 53,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Destiny 2 ab 36,95 € bei Amazon.de kaufen.

Während sich die Käufer von Fluch des Osiris, der neuen Erweiterung zu Destiny 2 (Testnote: 8.5), seit der Veröffentlichung am vergangenen Dienstag über neue Inhalte freuen, brachte der Release des Add-ons für Spieler, die nur das Hauptspiel besitzen, eine böse Überraschung mit sich. Denn seit dem Launch sind gewisse Inhalte aus dem Hauptspiel nicht mehr verfügbar und können nur noch gespielt werden, wenn Geld für die neue Erweiterung ausgegeben wird.

Im Detail betrifft es den Leviathan-Raid und die Dämmerung-Strikes in der Prestige-Variante. So setzte das Spiel in dieser Variante zuvor einen Power-Level von 300 für den Raid und 270 für die Strikes voraus, der von den Entwicklern nun für beide Aktivitäten auf 330 angehoben wurde. Das Problem: Spieler, die nur das Hauptspiel besitzen, können maximal nur ein Power-Level von 305 erreichen, womit sie von den Inhalten, die zuvor frei spielbar waren, ausgeschlossen wurden. Auch die heroische Strike-Playlist, die mit der Erweiterung erschien, bleibt nur den Besitzern von Fluch des Osiris vorbehalten, obwohl diese nur einen Power-Level von 270 voraussetzt.

Für die Spieler des Vorgängers mag diese Vorgehensweise keine große Überraschung sein, da Bungie bereits im Dezember 2014 mit der Erweiterung Dunkelheit Lauert für Destiny (Testnote: 8.0) bei den wöchentlichen heroischen Strikes ähnlich vorging. Für Käufer der PC-Version von Destiny 2 und die Neueinsteiger auf den beiden Konsolen dürfte diese Methode aber einen schalen Beigeschmack hinterlassen, da hier das Gefühl entsteht, als würden die Entwickler einem etwas wegnehmen, für das man bereits bezahlt hat. Hinzu kommt, dass die PC-Spieler ohnehin erst später einsteigen durften und somit weniger Zeit hatten, die Inhalte in der Prestige-Version zu genießen. Auch bleibt die Platinum Trophy für Spieler, die die Prestige-Varianten noch nicht abgeschlossen haben, ohne den Kauf der Erweiterung unerreichbar.

JanS91 14 Komm-Experte - 2076 - 7. Dezember 2017 - 14:18 #

Wow...Applaus Bungie. Ich wusste gar nicht, dass die so etwas schon im ersten Teil durchgezogen haben.
Ganz miese Nummer und einer von vielen Gründen, das Spiel weiterhin zu meiden. Mich wundert es ja schon fast, dass bei dem Thema kein Shitstorm ähnlich dem zu EAs Microtransactions losbricht. Aber hier scheint die Abzocke "akzeptiert" zu werden...*facepalm*

FliegenTod 13 Koop-Gamer - 1207 - 7. Dezember 2017 - 14:23 #

Ich denke mal das hängt auch mit der Spielerzahl oder zumindest mit der potentiellen Spielerzahl. Die liegt bei Star Wars signifikant über der von Destiny, denn jeder kennt das Franchise irgendwie. Bei Destiny wird es sicher auch aufschreie geben, aber eben nicht so laut, da nicht so viele.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7317 - 7. Dezember 2017 - 14:27 #

Die können sich ihren Destiny Dreck in den *#)/%"§ schieben!!!

monkeyboobs 13 Koop-Gamer - 1503 - 7. Dezember 2017 - 15:58 #

*#)/%"§ klingt tief, warum also nicht?

Brackenburg 12 Trollwächter - 1007 - 7. Dezember 2017 - 15:12 #

"Destiny 2" ist das meistverkaufte Spiel des Jahres, "Battlefront 2" taucht nirgendwo in den Top-Listen auf (was natürlich auch am Shitstorm liegen kann). Auch "Destiny 1" war bereits eine ganze Ecke erfolgreicher als "Battlefront 1"(2015).
Ich würde eher vermuten, dass es an der unterschiedlichen Bewertung der Firmen liegt. "Electronic Arts" gilt schon seit langem als pöse Firma, "Bungie" hingegen hat noch so seine Fanboys.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38486 - 7. Dezember 2017 - 15:51 #

Naja, aber hinter Bungie steht ja Activision, mag die jemand? :D

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28228 - 7. Dezember 2017 - 15:54 #

Die mag jeder, denn Blizzard gehört auch dazu und dir machen ja nun nix böses. Sogar Auktionshäuser in Diablo 3 und Lootboxen in Overwatch werden da geliebt. ;)

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 7. Dezember 2017 - 16:27 #

Das D3 Auktionshaus wurde nicht geliebt. Ganz und gar nicht. Und landete daher auch auf der Abschussliste.

Brackenburg 12 Trollwächter - 1007 - 7. Dezember 2017 - 17:23 #

Aber "Blizzard" wird trotzdem von vielen Leuten geliebt. Als ob die nix damit zu tun gehabt hätten.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 8. Dezember 2017 - 2:18 #

Blizzard hat Diablo 3 ja auch enorm verbessert. Hat so gar nichts mehr mit der Release-Version zu tun.

TSH-Lightning 19 Megatalent - P - 13068 - 8. Dezember 2017 - 15:58 #

Das ist mir zum Bsp. völlig egal, ich habe seit damals einen Groll auf Blizzard, da ich oft rausgeflogen bin als meine damalige "Schmalband-DSL-Verbindung" mal gemuckt hat (verficktes Always-On für SP) und das AH mit der eingebauten Nutzungspflicht, da nur Rotz gedropt ist. Habe das Spiel danach nie wieder angerührt.

Brackenburg 12 Trollwächter - 1007 - 8. Dezember 2017 - 16:21 #

Andere Firmen (darunter "Electronic Arts") rudern auch ständig zurück. Aber genauso wie "Blizzard" behalten sie Teile ihres Mülls bei. Oder fügen wieder neuen hinzu.
Da wird mit zweierlei Maß gemessen.

Horselover Fat 10 Kommunikator - 368 - 7. Dezember 2017 - 16:01 #

Also River Raid und The Great American Cross Country Road Race fand ich super.

Hyperlord 16 Übertalent - P - 4015 - 7. Dezember 2017 - 14:35 #

Kommt noch, Zeitverschiebung ;-)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32061 - 7. Dezember 2017 - 14:38 #

Da musst Du nur an den entsprechenden Stellen lesen, die Aufregung ist definitiv vorhanden.

NovemberTerra 13 Koop-Gamer - 1221 - 7. Dezember 2017 - 15:00 #

Naja ich hab generell das Gefühl dass sich Konsolenspieler mehr gefallen lassen wenn es um "arschige" Geschäftsmethoden geht.
Das fängt ja schon damit an dass man auf den Konsolen 5€ im Monat zahlen muss um überhaupt Zugang zum Multiplayer zu haben.

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28228 - 7. Dezember 2017 - 15:19 #

Ist auch wirklich so, bei einer gewissen Gruppe an Konsolenspielern scheint das Geld zu liegen, die versucht man mit einem Abo für den Zugang zum Online-System etwas Geld abzunehmen, damit diese ihre Always-on Vollpreis-Spiele nicht mehr komplett spielen können, nachdem sie genug Geld für Mikrotransaktionen in Form von Lootboxen ausgegeben haben.

PS Plus und Xbox Live Gold scheint in der Form schon mal eine Selektion zu sein, wenn man diese bestanden hat, darf man mehr Geld ausgeben. Wer die nicht bestanden hat, ist auch nichts wert.

Zum Glück gibt es durchaus gute Spiele, die sich auch ohne PS Plus online spielen lassen, bei der Xbox One darf man ja überhaupt nicht online spielen und auch keine Deals kaufen, weil die sich hinter einer Gold-Mitgliedschaft verstecken.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32061 - 7. Dezember 2017 - 15:34 #

Konsolen- und PC-Spieler nehmen sich exakt gar nichts. Jeder der behauptet, daß es da Unterschiede gäbe, versucht sich entweder anderen überlegen zu fühlen oder ignoriert bestimmte Spiele oder Genres.

Zwischen den Gruppen existieren exakt Null Unterschiede, und je eher das alle begreifen und ihre Vorurteile zu Hause lassen desto besser für alle.

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28228 - 7. Dezember 2017 - 15:42 #

Natürlich nehmen sie sich nichts, wenn ich wollte könnte ich sofort auf den PC wechseln und dort meine Spiele spielen, denn dort wird man nicht von vornherein ausgeschlossen, nur weil man nicht bereit ist ein Abo zu bezahlen, um dann vor erneuten Paywalls in Spielen gestellt zu werden. Aber das man so langfristig gesehen Kunden verliert, will man entweder nicht wahr haben oder man versucht jetzt soviel Kohle wie nur möglich rauszupressen.

Brackenburg 12 Trollwächter - 1007 - 7. Dezember 2017 - 15:39 #

Gut möglich. Dann machen die PC-Spieler jetzt hoffentlich ordentlich Rabatz.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32061 - 7. Dezember 2017 - 15:55 #

Keine Sorge, gibt schon genug Rabatz.

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28228 - 7. Dezember 2017 - 23:52 #

Glaube ich nicht dran, die werdens fressen und sich das Addon oder dann irgendwann Destiny 3 kaufen. Verzichten will schließlich auch kaum einer, wäre ja auch blöd zu verzichten, da man sonst irgendwann keinen Grund mehr hat seinen PC oder seine Konsole aufzurüsten.

Brackenburg 12 Trollwächter - 1007 - 8. Dezember 2017 - 16:23 #

Nimm mir nicht meine Hoffnung! Ich werde schon früh genug enttäuscht.^^

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11485 - 7. Dezember 2017 - 15:02 #

Als ob das vom Entwickler kommt... ich denke eher das der Publisher dafür verantwortlich ist.

Jac 16 Übertalent - P - 5802 - 7. Dezember 2017 - 17:17 #

In einem MMO wird ein geringer Teil des Gruppencontents beim Erscheinen eines Add-Ons höher gestuft. Ich finde das gar nicht ungewöhnlich, das gab es schon in etlichen MMOs. Nebenbei geht es hier um den Raid und die Prestige-Varianten, was nun prozentual wirklich wenige Leute als Content angehen.
Was wäre die Alternative? "Alte Raids" (auf dem PC 1,5 Monate alt) lohnen sich nach wenigen Monaten gar nicht mehr, weil sie zu einfach sind und keine erstrebenswerten Belohnungen mehr bringen? Oder das Modell von The Division, wo nach einigen Updates alles überall droppen konnte, ob man die Erweiterung nun hatte oder nicht. Da fand ich mich als Kunde mehr "über den Tisch gezogen", wobei ich das dann persönlich einfach als Lehrgeld einstufe.
Vielleicht wäre es für die PC-Spieler besser gewesen, wenn dieser Schritt nicht nach so kurzer Zeit gekommen wäre. Umgekehrt war es für die Konsolen-Spieler schon wieder fast zu lang...

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28228 - 7. Dezember 2017 - 23:48 #

Eigentlich ist es ganz einfach, man müsste nur Raids für gewisse Itemlevel anbieten, also quasi eine normale Variante für Besitzer des Grundspiels und eine schwere Variante für Spieler des Addons. Zusammenspielen können beide, aber man würde in den normalen Raids zwar auch nur normalen Loot bekommen, zusätzlich aber eintauschbare Marken, die man für Items auf seinem Level eintauschen kann. Die Spieler mit dem höheren Itemlevel müsste man natürlich automatisch runterstufen, so würde ein Spieler mit einem Itemlevel von 330 dann mit 300 in einem 300er Raid gehen, damit es nicht zu einfach wird.

So kenne ich das zumindest aus einigen modernen, gut programmierten MMOs, die darauf geachtet haben, dass die Spielerbasis nicht gespalten wird. Diese Holzhammer Methode von Destiny 2, zeigt nur die Unfähigkeit und Gier von Bungie und Activision Blizzard.

Jac 16 Übertalent - P - 5802 - 8. Dezember 2017 - 10:19 #

"Diese Holzhammer Methode von Destiny 2, zeigt nur die Unfähigkeit und Gier von Bungie und Activision Blizzard.", ist das so? Wie gesagt, dann waren einige andere Service-Betreiber in der Vergangenheit auch gierig, wenn sie beim Hochstufen eines Teils des Contents nicht die Käufer der Ursprungsversion komplett "mitgenommen" haben.
Darüber sind verschiedene Meinungen sicherlich möglich, das finde ich auch ok. Mich wundert in den letzten Jahren halt immer mehr, warum jede Änderung zu massiver Kritik führen muss. Zumal es da kein Gleichgewicht über alle Publisher/Entwickler gibt, da wird von manchen Spielern schon sehr unterschiedlich (Nasenfaktor?) geurteilt.
Ich habe gestern Abend extra nochmal im Spiel nachgesehen, es geht ja nun wirklich ausschließlich um die Prestige-Varianten. Das heißt, dass Raid und Dämmerungs-Strike in den normalen - aber schon anspruchsvollen - Varianten auch ohne DLC gemacht werden können. So einfach sind die in der Standard-Variante übrigens nicht, daher scheuen wohl auch viele Spieler schon die einfache Variante. Prestige ist dann eher so eine Herausforderung, die tatsächlich eher den progressiven Spieler anspricht. Wie viele sind denn das und haben kein Interesse an dem DLC?
Was nebenbei bemerkt völlig in der Kritik seit dem Start des Spiels untergeht, ist, dass es von Anfang an problemlos und geschmeidig lief und das auch auf PCs mit schwächeren Komponenten. Das Gunplay ist sehr gut und im Vergleich zu The Division (ist für mich vom Geschäftsmodell am dichtesten dran) gab es auch wenig Bugs sowie echte Spielmechanik im Endgame-Content. Ja, der könnte immer noch größer sein. Aber auch da sollte man der Fairness halber mal schauen, was andere Entwickler/Publisher da so durchschnittlich im Vergleich anbieten.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 8. Dezember 2017 - 2:20 #

> In einem MMO

Dazu müsste Destiny aber auch erst einmal ein richtiges MMO sein.

Jac 16 Übertalent - P - 5802 - 8. Dezember 2017 - 10:24 #

Im Vergleich zu WOW, SWTOR usw. möglcherweise nicht. Nach der Standarddefinition (siehe z.B. Wikipedia) würde ich persönlich es schon ganz klar da einordnen. Selbst im Steckbrief hier auf GG ist es so einsortiert ;)

Sciron 19 Megatalent - P - 17952 - 8. Dezember 2017 - 12:49 #

Tja, MMO bedeutet nicht automatisch MMORPG.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 10. Dezember 2017 - 5:09 #

Da Destiny nicht einmal eine persistene Welt hat, ist auch der "Massively Multiplayer" Teil von MMO nicht mal wirklich zutreffend...

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3151 - 7. Dezember 2017 - 21:39 #

Zumindet die Destiny Spieler die ich kenne, haben mir schon beim ersten Teil,erzählt wie dumm ich bin wenn mich das stört. Weil das ja total egal ist weil man ja eh unbedingt den neuen DLC haben muss. Das Argument dass ich einfach spielen will für was ich bezahlt habe und dass mich der DLC nicht interessiert, hat einfach keiner verstanden. Von daher wundert es mich auch hier nicht.

Aber ich hab kein Destiny 2, dieses erneute Verkaufen von alten Sachen mache ich nicht mit.

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28228 - 7. Dezember 2017 - 23:39 #

Dumm würde ich es nicht nennen, aber man zahlt für einen Service und wielange dieser aufrecht erhalten bleibt und in welcher Form er zukünftig gewährleistet wird, bleibt dem Dienstleister überlassen, der diesen Service anbietet. Sie könnten also jederzeit problemlos sagen, dass sie denService komplett einstellen und man könnte nichts dagegen tun.

Deswegen sind Spiele wie Destiny 2 und Star Wars Battlefront 2 für mich auch mit F2Ps und MMOs gleichzusetzen, nur das man hier einen höheren Einstiegspreis zahlt und man den Service für eine unbekannte Dauer bezahlt. Im Fall von Destiny 2 waren das also nun circa drei Monate für den Raid und den Nightfall.

Sie könnten sogar für Leute die nicht in Mikrotransaktionen investieren, den Loot bzw. die Belohnungen automatisch verschlechtern, bis diese genügend investiert haben. Schließlich hätte man, in den Augen der Publisher und Entwickler, mit dem Kaufpreis des Spiels nur für eine gewisse Zeit den besseren Loot bezahlt, danach werden weitere Zahlungen erwartet oder der Spieler müsste halt damit leben. Wenn der aufhört zu spielen weil ihm das spielen so zu anstrengend ist, ist es nicht schlimm, denn schließlich würde der ja eh kein weiteres Geld ausgeben und ist dementsprechend auch kein potentieller Kunde mehr.

Khronoz 14 Komm-Experte - 1955 - 10. Dezember 2017 - 9:15 #

Tja, ein Spiel hoffentlich mit Lerneffekt. Hat aber auch Jahre gedauert bis die Leute nicht mehr massenhaft für mmos abogebühren abdrücken.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 12. Dezember 2017 - 1:01 #

Was spricht denn gegen Abogebühren bei MMOs?

Tr1nity 28 Endgamer - 101366 - 7. Dezember 2017 - 14:29 #

Interessante neue Methode der Kundenverarschung.

joker0222 28 Endgamer - - 101965 - 7. Dezember 2017 - 14:33 #

Wieso neu? Wurde doch schon beim Vorgänger erfolgreich praktiziert.

Tr1nity 28 Endgamer - 101366 - 7. Dezember 2017 - 14:50 #

Ich spiel die Spiele ja nicht und mir ist das jetzt halt neu durch die News.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32061 - 7. Dezember 2017 - 14:40 #

Bungie gibt sich mit Destiny 2 jede Mühe praktisch jedes Fettnäpfchen zu treffen.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32061 - 7. Dezember 2017 - 14:48 #

Destiny 2: Die Enttäuschung des Jahres. Merkt man aber erst wirklich im Endgame.

morphme 13 Koop-Gamer - 1222 - 7. Dezember 2017 - 15:50 #

Ja guck, dann hat Bungie das doch gefixt - Community Manager: "Die Spieler sind unzufrieden sobald sie das Endgame erreichen". Entwickler: "Kein Problem, wir patchen das Endgame einfach mit dem ersten DLC raus".

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28228 - 7. Dezember 2017 - 15:50 #

Ach naja, schlecht war es nun nicht, es war ein netter Zeitvertreib. Ich hatte meine 40 Stunden Spaß im Coop damit, darüber hinaus würde ich es aber auch nicht spielen wollen. Zum Glück habe ich es gleich mit einem Freund geshared und nur die Hälfte gezahlt, sonst wäre ich wahrscheinlich ziemlich sauer über das verschwendete Geld.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32061 - 7. Dezember 2017 - 15:55 #

Bis dahin war es auch noch nicht schlecht.

Molys (unregistriert) 7. Dezember 2017 - 19:31 #

Das skurrile ist, dass ich selten ein MMO erlebt habe, in dem man so schnell im Endgame ankommt.
Normaler Weise ist ja immer die Diskussion, hält der Endcontent lange genug (in Monaten!) bis neuer Content kommt.

In Destiny 2 braucht man kaum mehr als einen Abend durch die Story (ist ja auch nur ein Tutorial mit schicken Renderclips) und ist schon schwups im Endcontent.
Dieser ist dann so dünn (praktisch keine Dubgeons, hier Strikes genannt, nur ein (!!!) Raid und Nebenquests (Patrouillen und Flashpoints) welche selten länger als 5-10min gehen) und repetiv, dass er trotz loot-Spirale auch nur 1-2 Tage unterhält.

Naja, nun kann man natürlich auf die erste Erweiterung warten... dumm dass die jetzt auch praktisch keinen neuen Content und noch mehr Recycling geliefert hat.

Wir haben kritisiert, dass man ein WoW Addon nach 1-2 Monate bis zum nächsten Patch beiseite legt... Destiny 2 will auch ein MMO sein (kein fesselndes Singleplayer-10h-Storyfeuerwerk)... das man getrost nach einer Woche ebenfalls beiseite legen kann.

Von wegen aus Destiny 1 gelernt... der Reboot sollte den Hype aus den Anfängen des Vorgängers wiederholen was ja die Launch-Zahlen auch bestätigen... aber danach ging’s ganz schnell bergab.

FOOL ME ONCE - SHAME ON YOU
FOOL ME TWICE - SHAME ON ME

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28228 - 7. Dezember 2017 - 23:58 #

Destiny ist kein MMO, nur weil die Medien es als solches bezeichnen. Es ist ein Service-Spiel, wielange und in welcher Form der Service unterstützt wird, obliegt dem Dienstleister. MMO ist nur eine allgemeine Bezeichnung, weil die Medien nicht mehr imstande, dies vernünftig zu kommunizieren.

Triton 16 Übertalent - P - 5858 - 7. Dezember 2017 - 23:05 #

Seit dem Release (PC), also in 6 Wochen, bin ich angenehm schnell und gleichmäßig mit meinem Titan auf 305 gekommen. Wer jault sind meist diejenigen die nur das gespielt haben, das schnell den Level puscht und nicht alles gleichmäßig. Oder die kleinen Tricks genutzt haben, Ausrüstung zwischen Twinks getauscht oder die Story Belohnungen erst später abgeholt haben.

Früher ging es in den Spielen immer um den Weg zum Ziel, aber wenn heutzutage Spieler den Weg zu schnell gehen um erster am Ziel zu sein, warum auch immer, selber Schuld. Es heißt nicht ohne Grund ENDgame, da es der Ende des Weges ist.

Daher habe ich kein Mitleid mit diese Art von Spielern wenn sie jaulen das nichts geboten wird. Das ist das gleich das "moderne" Spieler immer eine Belohnung / Auszeichnung brauchen um Spaß zu haben. Ich würde kein Spiel spielen, in dem ich nur Spaß habe wenn ich belohnt werde. PvP, ist halt das was Männer spielen, Mädchen stehen ja eher auf PvE, bringt auch ohne Belohnungen viel Spaß.

Ich habe mit meinen Leuten in den Abenteuern, Patrouillen oder im PvP viel Spaß, auch wenn die nicht solche Belohnungen liefern wie andere Sachen. Bei Destiny 2 ist nun der Powerlevel bei 335, den sollte ich als Durchschnittsspieler pünktlich zum zweiten DLC schaffen. Somit, wie beim ersten DLC, pünktlich zum erscheinen des neuen Futters. Also nochmal rund 150 Std. in denen ich alles spiele und nicht nur dass, das große Belohnungen bringt.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4575 - 7. Dezember 2017 - 23:07 #

Dem schließe ich mich an.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32061 - 7. Dezember 2017 - 23:47 #

Oh Gott das ist jetzt echt mal sowas von grotesk daneben, daß es schon wieder lustig ist...

Ich kann Dir versichern, daß ich in meinen Spielstunden keinen Moment gehetzt habe und auch kein "ich muss alles überspringen" Spieler bin. Und was so manche andere Deiner Behauptungen angeht, da sage ich jetzt besser nichts zu.

Jac 16 Übertalent - P - 5802 - 8. Dezember 2017 - 11:52 #

"PvP, ist halt das was Männer spielen, Mädchen stehen ja eher auf PvE, bringt auch ohne Belohnungen viel Spaß.", so würde ich das als selbst aktiver PVP-Spieler nicht ausdrücken. Ich kenne einige Mädchen, die im PVP sogar ziemlich gut sind/waren ;)
Aber Du hast insgesamt nicht unrecht, das Gesamtpaket inklusive PVE- und PVP-Endgame ist schon durchaus ordentlich und muss sich vor wirklich vergleichbaren Spielen nicht verstecken. Wünschen würde ich mir tatsächlich auch noch mehr Planeten und darauf versteckte Achievements oder Sammelquests, aber z.B. mit den kommenden Vex-Waffen geht es ja schon in die richtige Richtung.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22153 - 7. Dezember 2017 - 14:52 #

Die Demo hat mir zwar gefallen, jedoch werde ich warten, bis die 2 Erweiterungen raus sind und dann gemütlich dem Spiel hingeben. Deshalb stören mich die aktuellen Probleme nicht.

NovemberTerra 13 Koop-Gamer - 1221 - 7. Dezember 2017 - 14:55 #

Phew, dodged a bullet.
War die Tage noch am überlegen mir das Spiel zu holen nachdem mir die Trial Version eigentlich ganz gut gefallen hat.
Hatte jedoch aufgrund des arg hohen Preises etwas gezögert und hätte wahrscheinlich auf nen Sale oder so gewartet.. aber das hat sich jetzt erstmal erledigt.

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6330 - 7. Dezember 2017 - 18:48 #

Ich hab es am Samstag für 40€ bei Saturn online gekauft und bin jetzt auch alles andere als begeistert, auch wenn ich wohl noch eine Weile nicht ins Emdgame komme.

vgamer85 16 Übertalent - P - 4076 - 7. Dezember 2017 - 14:56 #

Spiele Destiny 2 auf der Xbox One. Überlege mir die Erweiterungen zu holen.

Extrapanzer 14 Komm-Experte - P - 2408 - 7. Dezember 2017 - 15:51 #

Es könnte schlimmer sein, es könnte regnen!

Und es regnete ...

https://www.youtube.com/watch?v=9AFf0ysgNiM

Sciron 19 Megatalent - P - 17952 - 7. Dezember 2017 - 16:05 #

Würde ich nichtmal Bungie die Schuld geben. Das riecht 100% nach Activision. Kann ich nur hoffen, dass ich in CoD:WW2 von derartigem Mist noch verschont bleibe. Die obligatorischen Mappacks werden aber eh kommen und dann wird sich zeigen, inwieweit man es drauf anlegt die Spielerbasis aufzuspalten.

Baumkuchen 15 Kenner - 3933 - 7. Dezember 2017 - 16:26 #

Einerseits könnte mich das aufregen. Andererseits werden Stammspieler von Destiny 2 doch sowieso das Addon kaufen. Also wozu die Umstände ;)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32061 - 7. Dezember 2017 - 16:36 #

Die Lage ist da aktuell ein wenig anders, Bungie weht im Moment der Wind ziemlich scharf ins Gesicht und gerade die alten Stammspieler machen einen Bogen um das Spiel. Viele haben den DLC jetzt aber eher deswegen schon, weil sie sich das Spiel gleich zusammen mit dem Season Pass gekauft haben oder diesen schon recht früh nach Release dazugekauft haben.

Genau das habe ich persönlich aber nicht gemacht, denn zum einen bin ich generell niemand, der gleich schon einen Season Pass zu einem Spiel kauft, das er nicht mal gespielt hat. Und als ich das Spiel dann am Wickel hatte, wurde ich im Laufe der Zeit schon ein wenig skeptisch und habe damit immer weiter gewartet. Und das scheint mir auch die richtige Entscheidung gewesen zu sein, denn im Moment habe ich Null Interesse an dem Spiel und bin froh, hier nicht noch weiteres Geld ausgegeben zu haben.

Und so in dieser Art geht es halt aktuell vielen Leuten. Die einen besitzen den DLC zwar schon, haben aber kein grosses Interesse am Spiel, und die anderen besitzen ihn nicht und wollen ihn auch gerade nicht haben.

Und dann gibt es halt noch als dritte Gruppe die neuen Spieler, die sich das Spiel erst vor kurzem gekauft haben, und nun natürlich angepisst sind, daß ihnen auf einmal Content gesperrt wird.

Sciron 19 Megatalent - P - 17952 - 7. Dezember 2017 - 16:58 #

Immerhin verdienst du dir Respekt dafür, dass du dir die Enttäuschung eingestehst und es dir nicht noch künstlich schön redest. Das ist ja heutzutage auch schon viel wert ;).

Harry67 16 Übertalent - P - 4773 - 7. Dezember 2017 - 17:53 #

Toxe liegt im Trend. Die ganzen ehemaligen Destiny-Fans um mich herum sind bei Destiny 2 nicht mal mehr bis zu den Raids gekommen und haben das Ding schon vorher weggelegt.

Hat sich verkauft wie geschnitten Brot und nach kurzer Zeit brachen schon die Spielerzahlen ein. Langfristiger Wert: Gegessen.

Wer es derzeit richtig macht ist komischerweise Ubisoft. Die stecken eine unglaubliche Detailliebe rein und demzufolge sind AC:Origins aber auch Ghost Recon Wildlands großartig. Machen richtig Spaß.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32061 - 7. Dezember 2017 - 18:12 #

Sieht man auch hier bei uns im GamersGlobal Destiny Clan. In der Zeit nach Release hatten wir dort teilweise ~20 Spieler online, jetzt weht da der Wind das Laub durch und es ist wie ausgestorben.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7749 - 7. Dezember 2017 - 19:21 #

Joah, das bedingt sich aber auch etwas gegenseitig. Mir hat das Spiel sehr viel Spaß gemacht, und das für zig Stunden. Ich bin vor allem enttäuscht, weil ich gerne mehr spielen würde (wie in Teil 1) und es sich einfach nicht lohnt, ich hab nichts davon.

Ich bin da sehr vorurteilsfrei, wenn sie mit den Addons jetzt genug Inhalte bringen spiele ich es auch wieder bzw. weiter.

Zu der Geschichte mit dem DLC: jo mei, bei WoW oder ähnlichen Spielen regt das doch auch keinen auf. Warum also jetzt das Genöle? Ich hab das Gefühl heutzutage wird alles nur noch himmelhoch gejauchzt oder in die tiefsten Höllen verdammt...

Jac 16 Übertalent - P - 5802 - 8. Dezember 2017 - 10:26 #

Jupp, oft nur noch schwarz/weiß und keine Grautöne mehr. Ausgewogene Meinungen und Blickwinkel sind wohl leider nicht mehr so gefragt. Ich bedauere das sehr!

Aladan 23 Langzeituser - - 39930 - 7. Dezember 2017 - 17:14 #

Hatte mich schon gewundert. Wird zwar wahrscheinlich eh nur einen Promillewert an Spielern betreffen (Hardcore Spieler ohne Erweiterungspass?), aber werden bestimmt noch was ändern nach dem Aufschrei.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32061 - 7. Dezember 2017 - 18:14 #

Welche Hardcore Spieler? Die sind doch schon alle längst zum nächsten Spiel weitergegangen, weil es in D2 aktuell nichts zu tun gibt. ;-)

Da würde mich eher mal interessieren, wie viele Leute den DLC dank Season Pass schon besitzen, aber sich nicht mal motivieren können das Spiel nochmal zu starten.

Aladan 23 Langzeituser - - 39930 - 7. Dezember 2017 - 22:01 #

Kann ich dir nicht sagen, aber am PC gibt´s seit dem DLC-Release wieder Warteschlangen.

Green Yoshi 21 Motivator - 25496 - 7. Dezember 2017 - 17:23 #

Toll ist auch, dass Grinding mit weniger EXP belohnt wird, das Spiel einem aber einfach ins Gesicht lügt, wenn man eine Mission ein zweites Mal gemacht hat. Ob man so den Verkauf von Microtransactions ankurbeln möchte?

Heefe (unregistriert) 7. Dezember 2017 - 17:58 #

Bungie zieht gerade ein ziemlich heftiger (zurecht) Wind ins Gesicht. Man muss nur auf die ganzen Destiny Community-Seiten schauen wie reddit usw. Niemand ist zufrieden mit der derzeitigen Situation des Endgames und der DLC schießt den Vogel ab, mehr als ein kostenloser Patch bietet dieser nicht. Bei metacritic stehen die Nutzerwertungen übrigens bei 1,7/10, und selbst bekannte Destiny-Streamer melden sich mittlerweile negativ zu Wort.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9958 - 7. Dezember 2017 - 18:10 #

Wow, das ist ja mal schön die Leute verarscht. Damit verschwindet das Spiel komplett von meiner Liste noch zu spielender Titel. Ein bissl arm is so ein Verhalten schon.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4575 - 7. Dezember 2017 - 18:51 #

Ich habe das Addon zwar gekauft, finde das aber trotzdem Mist. Destiny 1 habe ich erst gekauft, als The Taken King integriert worden war und habe das Problem damals nicht wahrgenommen. Naja, mal sehen, wie das für Bungie/Activision ausgeht ...

Extrapanzer 14 Komm-Experte - P - 2408 - 7. Dezember 2017 - 19:28 #

Stimmt es, dass man ab dem nächsten DLC ein Skylander-Portal braucht und Figuren von Swap Force oder neuer?

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4575 - 7. Dezember 2017 - 22:28 #

Vorhanden. Somit kein Problem für mich.

knallfix 14 Komm-Experte - 1861 - 7. Dezember 2017 - 23:46 #

Alleine schon nach so kurzer Zeit Geld für neuen Content zu verlangen, find ich großzügig ausgedrückt "bescheiden".
Andere Spiele liefern erstmal sowas wie Contentpatches

Unskilled 09 Triple-Talent - 258 - 8. Dezember 2017 - 9:18 #

Man kann sich auch künstlich über jeden Pfurz aufregen.

Als ob irgendeiner wirklich ernsthaft das Destiny 2 Endgame spielen möchte und sich den DLC nicht holt, sorry aber das ist so lebensfremd.

Bloomqvist 11 Forenversteher - P - 732 - 8. Dezember 2017 - 22:15 #

Wenn ich mir Destiny 2 holen sollte, dann nur als GOTY Version. Hab das erste Destiny von Anfang an gespielt und es war nach einer Weile Mist. Aber offenbar wurde es genau dann gut, als das letzte DLC oder so erschienen ist. Da hatte ich aber keine Lust mehr drauf.
Also warte ich diesmal bis eine Version mit allem Schnickschnack da ist und fertig. Im Moment wird es so zerrissen, wie Teil 1 zu der Zeit.

zfpru 16 Übertalent - P - 4335 - 9. Dezember 2017 - 14:25 #

Hauptsache läuft.

TheRaffer 16 Übertalent - - 5465 - 11. Dezember 2017 - 16:02 #

Einfach gesagt: eine ziemliche Unverschämtheit.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
NoodlesJohn of GauntChrisL
News-Vorschlag: