Operation Flashpoint 2: Keine Dedicated Server

PC 360 PS3
Bild von Name
Name 0 EXP - Neuling
16. November 2009 - 23:29
Operation Flashpoint - Dragon Rising ab 1,19 € bei Amazon.de kaufen.

Der Multiplayermodus von Operation Flashpoint - Dragon Rising ist auch mehrere Wochen nach Release immer noch nicht fehlerfrei nutzbar: Zahlreiche Verbindungsabbrüche verhindern oftmals ein gelungenes Spielerlebnis, was nicht zuletzt darauf zurückzuführen ist, dass es zu Codemasters Militärshooter immer noch keine Dedicated Server gibt.

Bislang wurden die wartenden Fans auf zukünftige Patches vertröstet, doch jetzt ist eine Information bekannt geworden, die den Unmut in der Community weiter verstärken dürfte: Wie Helios, Community-Manager bei Codemasters, in einem offiziellen Forenbeitrag versicherte, wird es für Operation Flashpoint - Dragon Rising definitiv keine Dedicated Server mehr geben. Seine Erklärung:

"Nach Rücksprache mit dem Entwickler-Team steht fest, dass es nicht möglich ist, Standalone-Dedicated Server nach dem Release in das Spiel zu implementieren."

Helios beruft sich somit auf technische Umsetzungsschwierigkeiten. Dies hätte den Entwicklern, sollte diese Information stimmen, jedoch schon lange bekannt sein müssen, denn ein derartiger Umstand wäre bereits in der Entwicklung zu Tage getreten. Wesentlich wahrscheinlicher ist es daher, dass Codemasters eine wesentliche Umgestaltung des Multiplayermodus von Operation Flashpoint - Dragon Rising, die mit viel Aufwand und Kosten verbunden wäre, nicht durchführen lassen will. Alternativ war es dem Publisher bereits vor Release bekannt, dass es nie Dedicated Server geben würde -- dann wäre die Community zu Recht enttäuscht von einer derartig mangelhaften Informationspolitik.

Es bleibt abzuwarten, wie die Fans mit dieser Bekanntgabe umgehen werden und ob der Multiplayermodus von Operation Flashpoint - Dragon Rising durch zukünftige Patches wenigstens noch in einem gewissen Rahmen weiter verbessert werden kann. Derzeit sieht es somit allerdings deutlich schlechter um die Langlebigkeit des Shooters in der Onlinewelt aus.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 16. November 2009 - 15:23 #

http://www.operationflashpoint2.info/macht deswegen zu.

Irgendwie kann ich das Ganze nicht nachvollziehen. Die haben ne gute Engine, top Sound, ein potenziell sehr schönes Spiel damit gemacht. Und dann? Miese Missionen, langweiliger MP, wenig Fahrzeuge - das ganze kreative Zeug, was, möchte man meinen, geringer Aufwand ist im Vergleich zum technischen Kram, was ein Spiel erst richtig gut macht, das fehlt.

Wahrscheinlich ist es wirtschaftlicher, durch großen Hype innerhalb von einem Monat nen Haufen Kopien für Gelegenheitskonsoleros abzusetzen als einen jahrelangen Support für die PC-Fans, die sich das Ding einmal kaufen und dann jahrelang ihre Mods drauf spielen, aufzustellen.

SynTetic (unregistriert) 16. November 2009 - 15:00 #

Ohne Dedicated Server ist auf dem PC halt schnell Schicht im Schacht. Ich bin wirklich gespannt, wie sich das bei einem Triple-A-Titel wie Modern Warfare 2 auswirken wird: Ob es da auch bald zahlreiche Fans gibt, die dem Spiel kurz nach Release untreu werden?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73381 - 16. November 2009 - 15:06 #

Wieder ein Spiel, das meiner Meinung nach (genau wie Modern Warfare 2), ohne ihre Dedicated Server relativ schnell den Multiplayer nicht lange überleben wird. Es sind nunmal die Dedicated Server, die die Multiplayer-Community über eine lange Zeit - gar Jahre - am Leben halten.

SynTetic (unregistriert) 16. November 2009 - 15:13 #

Mal sehen, ob sich die zahlreichen Fans bei Modern Warfare 2 -- das sind ja zigtausende mehr -- irgendwann abwenden und wieder zum Vorgänger wechseln...

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 16. November 2009 - 15:15 #

Laut den Beiträgen im Community-Forum ist das schon so. Kritikpunkte sind die fehlende Autodownloadfunktion, welche zu manuellem Download der passenden Map zwingt, der Team-Hundeleine, die ein weites Entfernen vom Teamleader verbietet, und noch andere Sachen. Spiel es aber selbst nicht online, drum weiß ich nicht ob das übertrieben ist.

SynTetic (unregistriert) 16. November 2009 - 15:25 #

Äh... es ging gerade um MW 2 -- da haben sich meines Wissens noch nicht so viele Negativstimmen gebildet.

Dein Beitrag bezieht sich doch auf Dragon Rising, oder? Und ja, da stimmt es. Aber die Sache ist ja auch nachvollziehbar, denn wenn ein Modus nicht richtig funktioniert, dann nutzt man ihn auch nicht weiter. Schade eigentlich, denn Dragon Rising hat Potential... das die Entwickler wohl gerne verstreichen lassen.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 16. November 2009 - 18:24 #

Whops, du hast Recht, hab das MW2 überlesen

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73381 - 16. November 2009 - 15:17 #

Wenn es zukünftig keine DS für MW2 gibt, mit Sicherheit.

Anonymous (unregistriert) 16. November 2009 - 22:38 #

Das Game wurde einfach zu sehr auf Konsolen zugeschnitten. Da bleibt der Spielspass auf Dauer echt auf der Strecke. Es ist dich von Anfang an geplant worden das möglichst schnell ein Vollpreis-NAchfolger kommt.

Wenn der Vorgänger gut laufen würde, könnten sie nicht gleich wieder einen Nachfolger bringen. Aber so gibts halt in 1,5 Jahren wieder volle Taschen für den Publisher und ein Spiel das nur die Hälfte vom versprochenen Content erhält für die anspruchslose Konsolenzielgruppe!

Siehe MW3 das soll auch schon in genau einem Jahr erscheinen. Activison kann sich also wieder die Taschen voll machen!!

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 17. November 2009 - 9:48 #

Hmm so langsam kann man nach dem Grundsatz verfahren "Wo Activision seine Finger drin hat lass ich meine Finger von" ...

SynTetic (unregistriert) 17. November 2009 - 11:01 #

In der Tat! :)

Lexx 15 Kenner - 3459 - 17. November 2009 - 14:47 #

Dann hoffe mal, dass Activision nicht zu viele von ihren Fingern in Diablo 3 und StarCraft 2 haben werden. Oh halt, SC2 kommt ja schon in Episodenformat...

Activision Blizzard, teh new hero.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit