Indie-Check: Deadbeat Heroes - Superhelden-Brawler im Comiclook
Teil der Exklusiv-Serie Indie-Check

PC XOne
Bild von Der Marian
Der Marian 20121 EXP - 20 Gold-Gamer,R7,S4,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Silber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

18. Oktober 2017 - 8:52 — vor 5 Wochen zuletzt aktualisiert
Deadbeat Heroes ab 12,74 € bei Green Man Gaming kaufen.

In unserer Rubrik Indie-Check stellen wir regelmäßig ein interessantes PC-Spiel eines unabhängigen Entwicklerstudios vor. Die Rubrik wird von unseren Usern Der Marian, Zaunpfahl, Vampiro und Dominius betreut.

Wolltet ihr immer schon gerne als Superheld fiese Schergen verkloppen? Dann bietet euch das Spiel Deadbeat Heroes des britischen Studios Upstream die Gelegenheit dazu. Veröffentlicht wurde der Titel unter dem Indie-Label Square Enix Collective, das der japanische Publisher als Plattform zur Unterstützung vielversprechender Spiele kleiner Studios aufgesetzt hat.

Die aufgeladenen Spezialattacke gibt dem letzten Schergen einen drauf.

Gib den Schuften auf die Mütze

Unverkennbar ist Deadbeat Heroes stark an Superhelden-Comics des letzten Jahrhunderts angelehnt. Ihr beginnt das Spiel in einer Heldenbasis mit einem gealterten Capeträger als Lehrmeister, der euch per Dialog in die Spielgrundlagen einführt. Selbst seid ihr zunächst eher der Typ Clark Kent, aber zumindest mit einem Power-Handschuh ausgestattet. In der Basis solltet ihr zunächst im Trainingsraum eure Kampffähigkeiten an bereitstehenden Dummies ausprobieren. Zunächst sind dies Springen, Zuschlagen sowie eine Powerattacke. Letztere könnt ihr einsetzen, nachdem ihr euch durch Energie-Orbs, die getroffenen Gegner fallen lassen, aufgeladen habt.

Manche Schergen lassen später auch Gegenstände fallen, die euch die Verwandlung in einen Superhelden mit ähnlichen Fähigkeiten des Besiegten verwandeln.

Dann geht es auch schon auf in das erste Level. Die ersten Schergen sind noch einfache Nahkämpfer, die euch wenig entgegenzusetzen haben. Die Gegnervielfalt steigt aber schnell und so trefft ihr schon bald auf schießende Schufte und Varianten die gänzlich gegen eure Grundattacke immun sind, oder erst von Hinten überrascht werden müssen, um getroffen zu werden. Die Umgebung lässt sich sowohl als Deckung nutzen aber auch größtenteils zerstören, was viel zur Superheldenaction beiträgt.

Die Superschurken bemerken, dass ein neuer Held in der Stadt ist.
Jag den Highscore
In den Leveln stürmt ihr von Raum zu Raum. Diese bilden dann jeweils Arenen, in denen ihr einige wenige Wellen an erscheinenden Gegner besiegen müsst, bevor ihr zum nächsten Raum weiterkommt. Kurz nacheinander ausgeführte Treffer bringen euch Combo-Punkte und am Ende des jeweiligen Levels, nachdem der letzte Schurke besiegt ist, bekommt ihr eine Bewertung basierend auf den erreichten Punkten. Später tauchen auch Passanten auf, die euch, wenn ihr sie rechtzeitig per kurzem Kontakt zur Flucht auffordert, Geld als weitere Punktequelle liegen lassen
 

Ihr seid also auf Highscorejagd und braucht auch in den einzelnen Kapiteln eine Mindestpunktzahl pro Level, um den jeweiligen Bossgegner freizuschalten. Dieser ist dann ein Superschurke mit besonderen Fähigkeiten, bei dem ihr die richtige Taktik zum Besiegen finden müsst. Solltet ihr euren Lebensbalken durch das Einstecken zu vieler Treffer verlieren, müsst ihr das Level erneut versuchen und werdet im Rang der zuvor durchgespielten Level des Kapitels zurückgestuft. Dies führt dazu, dass ihr gegebenenfalls erneut schon Geschafftes für eine bessere Wertung spielen müsst, um das Bosslevel wieder freizuschalten.

Der erste Boss wirft Bomben und ist gegen Standardattacken immmun.
Fazit
Deadbeat Heroes bietet euch eine solide Klopperei in schlichter 3D-Comicgrafik. Das Spiel ist auf die Bedienung mit Controller ausgelegt und ihr könnt es auch zu zweit an einem Rechner angehen. Text und Vertonung sind nur auf Englisch verfügbar und setzen auf klischeetriefende Superheldenanspielungen mit etwas plumpen Humor.

Hauptsächlicher Motivationstreiber ist die Highscorejagd, ansonsten lassen sich die Level recht schnell durchspielen. Erst die Beherrschung der nach und nach freischaltbaren Attacken und der Einsatz flüssiger Combo-Reihen bieten eine dauerhafte Herausforderung. Neu erfindet Deadbeat Heroes das Brawlergenre dabei nicht, ist aber für Genrefans für seinen Preis sicher einen Blick wert.
  • 3D-Brawler (auch für Xbox One)
  • Einzelspieler oder Zwei-Spieler-Koop
  • Für Einsteiger und Fortgeschritttene
  • Preis:14,99 Euro
  • In einem Satz: Gib den Comic-Schergen bei der Highscorejagd mit deinen Comboattacken auf die Mütze
PraetorCreech 16 Übertalent - P - 4131 - 18. Oktober 2017 - 12:41 #

Wenn ich mir die Bilder so ansehe bekomme ich echt Lust nochmal Freedom Force 1 oder 2 anzufangen, oder einen der X-Men Legends Teile in den Gamecube zu legen.
Allerdings habe ich bei den alten Titeln mehr Motivation, als "nur" die Highscorejagd. Die hatten schließlich alle eine recht lange Story und teilweise sogar recht offene Maps.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40756 - 18. Oktober 2017 - 19:18 #

Fehler: entgegegnzusetzen

Das ist eher kein Spiel für mich, trotzdem schönen Dank für den Check.

Der Marian 20 Gold-Gamer - P - 20121 - 19. Oktober 2017 - 6:20 #

Danke. Behoben.

Ganon 23 Langzeituser - P - 40387 - 27. Oktober 2017 - 12:49 #

mit ähnliche Fähigkeiten
die euch wenige entgegenzusetzen haben
von Hinten

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)