Electronic Arts schließt Visceral Games

PC 360 XOne PS3 PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 159814 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

18. Oktober 2017 - 0:20 — vor 4 Wochen zuletzt aktualisiert
Battlefield - Hardline ab 9,90 € bei Amazon.de kaufen.

Electronic Arts gab kürzlich die Schließung von Visceral Games bekannt. Der im kalifornischen Redwood City ansässige Entwickler zeichnete in der Vergangenheit unter anderem für die Survival-Horror-Serie Dead Space (liegt bei EA derzeit auf Eis), sowie den Shooter Battlefield - Hardline (Testnote: 8.0) verantwortlich. Zuletzt hat das Team an einem noch unangekündigten Singleplayer-Star-Wars-Spiel gearbeitet, dessen Entwicklung nun laut EA von einem anderen internen Studio übernommen und quasi neu gestartet wird. Im offiziellen Statement heißt es:

Unser Visceral-Games-Studio hat an einem Action-Adventure-Titel im Star-Wars-Universum gearbeitet, der in seiner derzeitigen Form ein storybasiertes, lineares Abenteuerspiel werden sollte. Während des gesamten Entwicklungsprozesses haben wir das Spielkonzept mit Spielern getestet, hörten ihnen dabei zu, was und wie sie spielen möchten und verfolgten die Veränderungen auf dem Markt. An einem Punkt ist uns klar geworden, dass wir das Design verändern müssen, wenn wir eine Erfahrung liefern wollen, zu der die Spieler gerne zurückkehren und an der sie über einen längeren Zeitraum hinweg ihre Freude haben können.

Man werde „die atemberaubenden Bilder, sowie die Authentizität im Star Wars-Universum“ beibehalten und sich darauf konzentrieren, eine Star-Wars-Geschichte zum Leben zu erwecken, heißt es weiter. Dabei möchte EA das Spiel zu einer „umfassenderen Erfahrung“ machen, die eine größere Vielfalt und mehr spielerische Freiheiten bietet. Mit Hilfe der hauseigenen Frostbite-Engine sollen die zentralen Elemente des Spiels überarbeitet werden, um Spielern ein Star-Wars-Abenteuer „von größerer Tiefe und breiterem Umfang“ zum Erkunden zu liefern. Was mit der für die Story des Spiels verantwortlichen Autorin Amy Hennig (Uncharted-Serie) geschieht, ist derzeit noch nicht bekannt. Wie ein Sprecher von Electronic Arts den Kollegen von Kotaku erklärte, befinde man sich derzeit in Gesprächen über ihre weiteren Tätigkeiten.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35692 - 18. Oktober 2017 - 0:28 #

"verfolgten die Veränderungen auf dem Markt. An einem Punkt ist uns klar geworden, dass wir das Design verändern müssen, wenn wir eine Erfahrung liefern wollen, zu der die Spieler gerne zurückkehren und an der sie über einen längeren Zeitraum hinweg ihre Freude haben können." = Lootboxen

Decorus 16 Übertalent - 4278 - 18. Oktober 2017 - 0:32 #

Definitv GaaS. Lootboxen, evtl.
Schon krass wie die SP-only Spiele am Markt untergehen, dass selbst ein Star Wars Projekt in der Mitte umgebaut wird.

Tr1nity 28 Endgamer - 101244 - 18. Oktober 2017 - 0:57 #

Sowas in der Art, abgesehen von den üblichen DLCs und/oder Season Pässen, befürchte ich auch. Das Marketing-bla-bla klingt mir zu sehr nach 'wir wollen doch nur euer bestes, ergo Geld'-Geschwafel. Doch auch da werden sich wieder Befürworter finden.

Was da immer bei rauskommt, ich bleib da erstmal skeptisch.

Es ist eigentlich immer schade, wenn ein Studio geschlossen wird. Jedoch hat für mich Visceral Games nur mit dem ersten Dead Space ein wirklich richtig gutes Spiel abgeliefert. Teil 2 war auch noch OK, dafür war ich dann aber schon zu abgebrüht.

Berthold 15 Kenner - - 3061 - 18. Oktober 2017 - 5:42 #

Vor allem die Soundkulisse des ersten Teils von Dead Space war super.

rammmses 19 Megatalent - P - 13333 - 18. Oktober 2017 - 5:53 #

Ja, Dead Space war fantastisch, aber die Marke haben sie ja im Grunde selbst beerdigt, also da wäre eh nix mehr gekommen.

Lorin 16 Übertalent - P - 4175 - 18. Oktober 2017 - 17:40 #

Ich rieche eine Open World statt eines linearen Abenteuers... danke für nichts in diesem Falle.

furzklemmer 15 Kenner - 3224 - 18. Oktober 2017 - 0:36 #

„Während des gesamten Entwicklungsprozesses haben wir das Spielkonzept mit Spielern getestet, hörten ihren dabei zu, was und wie sie spielen möchten und verfolgten die Veränderungen auf dem Markt.“

Ich kotze im Quadrat! Wo ist das Arts in Electronic Arts geblieben? Aus der Suche danach könnte man mal ein Game as a Service machen.

Wer so Spiele entwickelt, wird nie mein Spielerherz erobern!

stylopath 16 Übertalent - 4521 - 18. Oktober 2017 - 9:57 #

Das “Arts“ fehlt schon sehr lange!

Freylis 20 Gold-Gamer - 22056 - 18. Oktober 2017 - 0:37 #

Was für ein Bullshit. Genau darauf haben die Fans seit langer Zeit gewartet: Ein SP Spiel im SW Universum - irgendetwas wie Jedi Knight oder The Force Unleashed, wo man sich in alter Shooter Manier durch bunte Levels blastert und lichtschwertet. Aber das wäre ja zu schön gewesen, um wahr zu sein. Und damit kann man als gieriger Publisher natürlich auch nicht genügend Zaster einholen. Wie Vampiro oben bereits korrekt anmerkte: Lootboxen müssen her - und irgendein stumpfer Multiplayer. Hauptsache die Grafik ist top, den Rest merken die verblödeten Kids sowieso nicht. Danke für garnichts, EA. Zumindest bleibt ihr eurem miesen Ruf treu.

guapo 18 Doppel-Voter - 10966 - 18. Oktober 2017 - 7:10 #

Volle Zustimmung zur ersten Hälfte!

TheRaffer 16 Übertalent - - 5244 - 18. Oktober 2017 - 16:46 #

Ohja, ein neues Jedi Knight oder Dark Forces *träum*

Trollschoppe 08 Versteher - P - 172 - 19. Oktober 2017 - 12:16 #

Das Imperium schlägt zurück^^

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28093 - 18. Oktober 2017 - 0:48 #

Ich tippe mal ganz stark auf ein Always-On Battle Royale Multiplayer Shooter mit Lootboxen, für 100 Spieler gleichzeitig. PUBG hatte gestern 1,7 Millionen Spieler gleichzeitig auf Steam und Fortnite Battle Royale hat 2 Wochen nach Release bereits 20 Millionen Spieler zu verzeichnen, dass ist definitiv eine signifikante Veränderung auf dem gesamten Spiele-Markt. Wenn EA auf diesen Zug nicht aufspringt, können sie den Multiplayer-Markt in Zukunft völlig vergessen.

PUBG und Fortnite sind quasi das neue Minecraft, mit dem Unterschied das sich hier mit den Lootboxen richtig Geld verdienen lässt. Dafür kann man ruhig auch mal ein weiteres Singleplayer-Studio schließen.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7651 - 18. Oktober 2017 - 4:58 #

Ich werde wohl alt, aber ist PUBG wirklich so toll? Ich habe nur mitbekommen, dass das Spiel eine Art Survivalspiel ist und es deshalb unter uninteressant abgelegt. Aber gut, da liegt auch schon u.a. Minecraft. Mich zu hypen ist eben echt fast unmöglich geworden.

rammmses 19 Megatalent - P - 13333 - 18. Oktober 2017 - 5:36 #

Das Konzept ist schon ganz gut, nicht auszudenken, was man da mit einen AAA-Budget draus machen könnte. Wobei ich den Erfolg von PUBG eher aufgrund von Twitch und allgemeinen Änderungen in der Gameskultur sehe, bei denen die eigentliche Qualität des Spiels nur noch nebensächlich ist. Wir reden hier schließlich immer noch von einem verbuggten early Access Titel mit überlasteten Servern.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35692 - 18. Oktober 2017 - 6:11 #

Ist total geil. Du musst überleben und findest halt Kram (v.a. in der Startphase und später beim Looten), gibt aber kein Crafting usw. wie in den klassischen Survival-Spielen. Ist eigentlich eher ein Shooter. Sehr empfehlenswert.

burdy 15 Kenner - 2776 - 18. Oktober 2017 - 6:42 #

Von dieser Sorte Spiele gibt es doch 100e, nur halt mit Zombies, Dayz und so. Was ist daran neu?

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28093 - 18. Oktober 2017 - 7:27 #

Es werden 100 Leute auf eine Insel abgeworfen, man muss seine Waffen suchen und alle paar Minuten verringert sich der Kreis in dem man sich befinden darf, auf einen zufälligen Bereich in der Karte, damit am Ende alle zusammengepfercht um den Sieg kämpfen.

Es ist quasi Die Tribute von Panem mit einer Shooter-Mechanik. Irgendwann hat man genug "Geschichten" über seine Kämpfe gesammelt, dass man sich darüber mit seinen Freunden darüber austauschen kann. Auf Reddit hat z.B. ein Vater ein Bild von seiner 10-jährigen Tochter gepostet, die damit angegeben hat, dass sie auf Platz 10 gelandet ist, ohne einen Schuss abzugeben, sondern sich nur versteckt hat.

Diese Art Spiele ist schon etwas besonderes, selbst ich könnte dir die Geschichte davon erzählen, wie ich 5 Minuten um einen Wohnwagen herum einem Sniper hinterhergerannt bin, um ihn mit der Axt zu erschlagen, während er versuchte mich anzuvisieren und abzuballern. ;)

Extrapanzer 14 Komm-Experte - P - 2041 - 18. Oktober 2017 - 8:04 #

Platz 2, wenn der Busch, in dem man sich am Anfang versteckt am Ende in der Zone liegt.
Der letzte Typ in seiner Burg ballert dann aber blind alle Hindernisse weg, wenn er die Munition dafür hat.

Man spürt aber förmlich wie Attentäter vor Wut aufschreien, wenn sie einen auf Platz 10 gemein von hinten ermorden und dann gibt es null Loot für sie.
Weh tut hingegen, wenn man selber kräftig gelootet hat und der Mörder das ganze schöne Zeug einfach ignoriert, frei nach George Carlin: "My stuff ist stuff and there stuff is shit."

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7651 - 18. Oktober 2017 - 8:35 #

Klingt langweilig, aber vielleicht ist so ein Spiel interessanter, wenn es im Freundeskreis auch Zocker gibt, mit denen man sich über solche Spiele austauscht.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11350 - 18. Oktober 2017 - 11:18 #

Glaube mir langweilig ist was anderes. Ich habe PUBG seit Samstag und das Spiel macht süchtig...

Sathorien 14 Komm-Experte - P - 2200 - 18. Oktober 2017 - 11:52 #

also mich reizt das Spiel ja auch, wenn es auf der PS4 raus kommt, will ich das auch ausprobieren. Dennoch will ich ja nicht nur noch sowas spielen. Warum Publisher immer meinen, die Leute wollen dann nur noch die eine Sorte Spiel. Ich mag die Vielfalt und daher auch gerne storylastige Singleplayer-Spiele im Star Wars-Universum. Und durchaus auch mal Multiplayer. Aber doch nicht entweder/oder.

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28093 - 18. Oktober 2017 - 12:51 #

Auf der PS4 spiele ich das F2P Fortnite Battle Royale. Ist quasi dasselbe Spielprinzip, mit dem Unterschied das man dort mit einer Axt startet und man mit dieser Wände und Treppen bauen kann. Ausserdem kann man über Zäune springen oder sie einfach kaputt hauen, ist schon etwas gepolishter als PUBG. Außerdem ist es Crossplay mit dem PC und man benötigt kein PS Plus.

Was das "nur" angeht hat Green Yoshi es weiter unten gut angesprochen. The Evil Within 2, Dishonored 2, Prey, Hitman, Mafia 3, Deus Ex: Mankind Divided, Mirrors Edge Catalyst und Mass Effect Andromeda haben sich alle schlecht verkauft. Es besteht, ausserhalb der eigenen Filterblase, anscheinend einfach kein Bedarf mehr an AAA-Singleplayer-Spielen,

daenemarque 11 Forenversteher - 601 - 18. Oktober 2017 - 13:52 #

Danke für den Hinweis, dass es kein ps+ braucht!

rammmses 19 Megatalent - P - 13333 - 18. Oktober 2017 - 14:06 #

Schlecht ist relativ, und es gab auch Fallout 4, Uncharted 4 oder Resident Evil 7, die sich sehr gut verkaufen. Umgedreht wiederum Battleborn oder Evolve, die gewaltig floppten trotz MP/Service Orientierung.

Decorus 16 Übertalent - 4278 - 18. Oktober 2017 - 15:18 #

Resi 7 ist unter Erwartungen und hat sich langsamer verkauft als der Vorgänger.

Sathorien 14 Komm-Experte - P - 2200 - 18. Oktober 2017 - 19:50 #

Hmm mag sein, aber alle genannten Spiele außer Mafia 3 haben mich nicht so arg gereizt, aus diversen Gründen aber nicht, dass es SP-Titel sind. Es gibt ja noch viel mehr SP-Titel. Es sei hier Uncharted, The Last of US und The Witcher 3 genannt. Auch liebe ich sämtliche David Cage Spiele.
Ende letzten Jahres kam aber echt sehr viel auf einmal raus, da blieben (für mich) einige Sachen auf der Strecke. Vielleicht gab es stellenweise auch zu viel Konkurrenz von "ähnlichen" SP-Spielen. Ich finde, nur weil einige Spiele floppen, kann man nicht daraus schließen, dass SP-Spiele allgemein unbeliebter seien.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6205 - 18. Oktober 2017 - 12:40 #

Ich spiele es alleine ohne mich mit anderen darüber auszutauschen und haben erstaunlich viel Spaß damit. Eine Partie dauert ja maximal eine halbe Stunde oder so, dann gehts von vorne und von Null wieder los. Kommt mir und meiner Zeit sehr entgegen - und spannend ist das immer wieder aufs Neue.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6862 - 19. Oktober 2017 - 19:09 #

Ja, aber was genau ist denn jetzt besser, als bei den ganzen Spielen, die das schon jahrelang bieten?

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2282 - 18. Oktober 2017 - 15:05 #

Im Segment der Computerspiele ist Battle Royale heute das gleiche wie Trip Hop als Musikstil Mitte der 90er: zuerst messianisch als Offenbarung gefeiert, zwei Jahre später als grottenlangweiler Irrtum abgetan.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39795 - 18. Oktober 2017 - 16:35 #

Gut verglichen. :-)
PUBG bzw. Battle Royale ist ein aktueller Hype, aber eine signifikante Änderung der Spielelandschaft? Halt mal den Ball flach. Auch dieser Trend wird abflachen, wie so viele.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11350 - 18. Oktober 2017 - 16:51 #

Immerhin sorgt der Trend dafür das Unreal Tournament de fac­to eingestellt ist. PUBG ist seit März im Early Access und bricht weiterhin Rekorde. Ein abflauen des Hypes ist bisher nicht in Sicht.

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4591 - 18. Oktober 2017 - 17:19 #

Ich dachte im Westen gehen die Spielerzahlen von PUBG stark zurück und der komplette Hype kommt aus China?

Ganon 23 Langzeituser - P - 39795 - 18. Oktober 2017 - 17:21 #

Was, UT eingestellt? Davon weiß ich gar nichts. Man hat allerdings wirklich schon lange nichts Neues mehr davon gehört.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11350 - 18. Oktober 2017 - 17:31 #

Gab vor paar Tagen einen Bericht darüber auf GameStar. Aktuell entwickelt keiner an UT, sondern das ganze Team an Fortnite.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39795 - 19. Oktober 2017 - 13:41 #

Puh, na ich hoffe mal, dass das nur temporär ist. Fortnight spricht mich so gar nicht an, aber auf UT hätte ich schon Bock.

Decorus 16 Übertalent - 4278 - 18. Oktober 2017 - 1:08 #

Da ist einfach viel zusammengekommen.
Das Studio ist in San Fran, was ein irre teures Pflaster ist.
Die Spiele waren kaum profitabel, ein Dead Space 2 hat fast nen Krater hinterlassen.
Der Markt verabschiedet sich vom Kauf von 60€ SP Titeln.
Ja, nicht die besten Chancen für das Überleben eines Studios.

Harry67 16 Übertalent - P - 4617 - 18. Oktober 2017 - 4:02 #

SF ist ein Kostensprenger. Ich meine 20$ für ein Stück Käse ...?

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6862 - 19. Oktober 2017 - 19:13 #

War vor vier Wochen noch da, aber so viel hat Käse dort nicht gekostet. Für 2 Dollar gab es aber die besten Donuts meines Lebens...

SF ist teuer, keine Frage. Aber der Käsevergleich ist selbiger ;)

Decorus 16 Übertalent - 4278 - 19. Oktober 2017 - 19:30 #

Ja, hab gehört die Burnrates in der Branche gehen stramm auf die 20.000 pro Nase und Monat zu in/um SF. Das ist schon brutal.

Harry67 16 Übertalent - P - 4617 - 20. Oktober 2017 - 13:49 #

Hm, hatte mir vor ein paar Tagen erst ein Kollege erzählt, der eigentlich nicht zur Übertreibung neigt ;) Kann da gerne noch mal nachfragen, wo er da war. Vielleicht in einen Feinkostladen geraten ...

Noodles 23 Langzeituser - P - 38092 - 18. Oktober 2017 - 1:05 #

Bin ja kein großer Star-Wars-Fan, aber ein schönes Star-Wars-Singleplayer-Spiel wäre für mich vielleicht auch mal wieder interessant gewesen, Jedi Knight mochte ich zum Beispiel sehr. Aber jetzt wird daraus wohl irgendein Games-as-a-Service-Mist und somit für mich uninteressant.

Pro4you 19 Megatalent - 13016 - 18. Oktober 2017 - 1:51 #

Action Advanture? Vielleicht hat Zelda ja wirklich einen neuen Maßstab gesetzt. Schade um die Jungs. Hab die PR Leute von Dead Space 2 auf der Gamescom echt gemocht, waren super drauf.

Haeggarr 12 Trollwächter - 1049 - 18. Oktober 2017 - 2:12 #

Das sollte ja ähnlich wie uncharted werden.. Und das noch im star wars Universum.
Wie gerne hätte ich das gehabt!

Hal Fischer 17 Shapeshifter - - 8443 - 18. Oktober 2017 - 5:24 #

Na danke für nichts, EA. Da erste Dead Space war super, das zweite noch richtig gut, der dreier war mir -mit Ausahme des Abschnitts auf der alten Raumflotte atmosphärisch nicht dicht genug und zu sehr auf Action gebürstet. Von “kauf das Ende als DLC“ bei teil 3 fang ich gar nicht erst an ....

Schade... ich hatte nach wie vor die Hoffnung auf einen guten Teil 4

Aladan 23 Langzeituser - - 39678 - 18. Oktober 2017 - 5:28 #

Mal sehen, was nun gebastelt wird. Was sie bisher gebaut haben, konnten wir ja gar nicht sehen.

Das Visceral geschlossen wird ist für die Mitarbeiter schade, wobei ich ja nicht weiß, ob die Mitarbeiter nicht irgendwo anders anheuern.

rammmses 19 Megatalent - P - 13333 - 18. Oktober 2017 - 5:31 #

Sie wollten eine lineare SP-Erfahrung liefern, aber damit lässt sich angeblich nicht genug verdienen, also jetzt Service-Game? Hat denn keiner Uncharted 4 gespielt? Und was soll der Markt mit einem Dutzend Spiele, "zu denen man immer wieder zurückkehren kann", dieser Content/Grind-Overkill ist doch quatsch in einem ohnehin schon völlig übersättigten Markt, wo es schon die Ausnahme ist, dass Spiele überhaupt durchgespielt werden.

Aladan 23 Langzeituser - - 39678 - 18. Oktober 2017 - 5:34 #

Für mich klingt das so, als hätte da nicht nur EA was zu sagen. Wer weiß, was da im Hintergrund abgeht. Ich erinnere mich sehr gut an die Geschichte von 1313.

rammmses 19 Megatalent - P - 13333 - 18. Oktober 2017 - 5:51 #

Irgendwer muss doch erklären können, dass es bei 4-5 Jahren Entwicklungszeit nicht unbedingt clever ist, aktuellen Trends hinterherzurennen. Die sind dann schon wieder tot oder übersättigt. Wie Sony , die nächstes Jahr mit einem Open-World-Survival (Days Gone) rauskommen, obwohl der Zug mittlerweile abgefahren ist.

Green Yoshi 21 Motivator - 25378 - 18. Oktober 2017 - 9:15 #

Days Gone sah in der letzten E3-Präsentation recht linear und storylastig aus.

vgamer85 15 Kenner - 3338 - 18. Oktober 2017 - 6:56 #

Oder die Geschichte mit Battlefront 3, wann war das...2007 oder 2008?

Decorus 16 Übertalent - 4278 - 18. Oktober 2017 - 9:56 #

Uncharted 4 ist ein GaaS Titel:
https://blog.eu.playstation.com/2016/05/02/everything-you-need-to-know-about-uncharted-4-multiplayer/
Ausserdem gelten für First Party Titel natürlich andere Regeln, sie sind zumindest - auch wenn sie nicht richtig profitabel sind - immer auch ein Aushängeschild (Werbung) und ein Exklusivtitel (Kaufgrund für die Konsole).
All das hast du bei 3rd Party Titeln nicht.

rammmses 19 Megatalent - P - 13333 - 18. Oktober 2017 - 13:11 #

Ich schätze mal, dass mind. 80% der Käufer den MP von Uncharted 4 nicht einmal gestartet haben.

Decorus 16 Übertalent - 4278 - 18. Oktober 2017 - 13:18 #

Schon, aber wenn es sich finanziell nicht lohnen würde, würde es nicht eingebaut.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 278996 - 18. Oktober 2017 - 5:52 #

Sehr ernüchternd und schade für VG. Hätte gerne das neue SP Star-Wars Spiel sowie eine Fortsetzung der Dead Space-Reihe von dem Studio gesehen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21347 - 18. Oktober 2017 - 6:22 #

RIP Dead Space, RIP Singleplayer Star Wars. Ja, bei nen SP kann man nur einmal Geld kassieren. Das muss geändert werden! Also 2 Multiplayer - einmal Battlefront und einmal ??? im Star Wars Universum. Dazu noch Battlefield, NfS geht auch irgendwann den Weg - reiner Mplayer. Ich hab schon meine Auswahl an Mplayer Spielen. Da hat ein weiteres wenig oder besser keinen Platz. Die Mplayer von EA und AV sind da dabei.

Aladan 23 Langzeituser - - 39678 - 18. Oktober 2017 - 6:23 #

Bei Singleplayer kann man nur einmal verdienen? Echtgeld Lootboxen? DLC?

McSpain 21 Motivator - 27756 - 18. Oktober 2017 - 6:32 #

Aber nicht wenn es linear ist und der Fokus auf der Story liegt. Da braucht man schon mindestens OpenWorld und RPG Elemente und eine gestreckte Spielzeit von 120 Stunden (Looten, Leveln, Collectables).

McSpain 21 Motivator - 27756 - 18. Oktober 2017 - 6:29 #

Fassen wir es so nett und konstruktiv zusammen wie es geht: Fickt euch, EA.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67377 - 18. Oktober 2017 - 6:39 #

Sehr nett. :D

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7651 - 18. Oktober 2017 - 6:50 #

Und das Niveau sinkt auf GS-Kommentarniveau.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7705 - 18. Oktober 2017 - 7:12 #

In dem Fall aber leider angemessen. :/

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7651 - 18. Oktober 2017 - 8:37 #

Willkommen im Kapitalismus. Warum sollte EA anders handeln als Ehrmann, VW oder Vorwerk?

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67377 - 18. Oktober 2017 - 9:34 #

Zudem finde ich immer witzig wenn alle so tun als ob nur EA sowas macht.Zumal es sich auch noch um einen nicht wirklich grossen Entwickler handelt, und selbst wenn, der Markt dermassen geflutet ist mit Spielen, dass man nie in die Verlegenheit kommt nichts mehr zum zocken zu haben. Schade für die Mitarbeiter, aber so ist die Gesellschaft nun mal in der wir leben. Welcome in real Life. Übrigens ist EA ein Konzern, der kann sich nicht ficken. :D

guapo 18 Doppel-Voter - 10966 - 18. Oktober 2017 - 9:10 #

Nein, bleibt unangemessen, aber: immerhin nachvollziehbar

vgamer85 15 Kenner - 3338 - 18. Oktober 2017 - 6:55 #

Oder wie Siegismund manchmal Aktionen, als Motto oder so, hatte: Danke EA :D

Marulez 15 Kenner - P - 3558 - 18. Oktober 2017 - 6:31 #

Immer wieder unschön zu hören wenn ein Studio geschlossen wird. Hoffe alle Mitarbeiter kommen gut unter

vgamer85 15 Kenner - 3338 - 18. Oktober 2017 - 6:33 #

Um welches StarWars Spiel ging es eigentlich?EA hat wohl Angst gehabt dass sich damit nichts verdienen lässt...schade.

rammmses 19 Megatalent - P - 13333 - 18. Oktober 2017 - 6:45 #

Wurde nie angekündigt, wahrscheinlich ähnlich wie 1313 (was es auch nie gab) und von der uncharted Autorin.

vgamer85 15 Kenner - 3338 - 18. Oktober 2017 - 6:53 #

Achso ok. Ja das mit 1313 wusste ich damals. Da gab es ja sogar Spielsequenzen die gezeigt wurden. Aber vom dem StarWars Spiel hier hab ich leider nie was gelesen. Schade.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12922 - 18. Oktober 2017 - 7:09 #

Natürlich wurde es angekündigt, gab doch auf der E3 2016 sogar ganze kurze szenen daraus
https://www.youtube.com/watch?v=fB20vqRp4rA

vgamer85 15 Kenner - 3338 - 18. Oktober 2017 - 7:16 #

Danke fürn Link, muss ich mal reinschaun

Denis Michel Freier Redakteur - 159814 - 18. Oktober 2017 - 12:09 #

Mit dem Video haben sie nur verkündet, dass sie an mehreren SW-Spielen arbeiten. Eine richtige Ankündigung (mit Namen, Trailer, Info) ist nochmal was ganz anderes. Und das gab es bisher eben nicht. :)

Desotho 16 Übertalent - P - 4451 - 18. Oktober 2017 - 6:49 #

Wirtschaftlich vermutlich die richtige Entscheidung. Aber ohne mich.

Necromanus 16 Übertalent - P - 4779 - 18. Oktober 2017 - 6:56 #

EA schafft es mir echt noch unsympathischer zu werden. Nicht nur dass ich ihnen wegen Mass Effect noch immer böse bin, jetzt noch so ein Mist... Wo ist das Problem ein gutes SP Spiel zu machen? Muss jetzt alles auf Battlefield/MMORPG/MOBA rauslaufen? Vielleicht ist die Gefahr von nörgelnden Kunden bei nem SP Spiel zu groß (siehe Mass Effect Andromeda; wie die Kunden haben was an unserem Produkt auszusetzten? Dann stellen wir die weitere Entwicklung ein!!!11elf)

McSpain 21 Motivator - 27756 - 18. Oktober 2017 - 7:06 #

Das Problem ist ganz einfach: Keine frequentierte Option so viel Geld wie man will in das Spiel zu stecken.

Ein Fass mit Boden ist für EA kein Fass mehr das es sich lohnt zu bauen. Ich sage nur Anthem.

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28093 - 18. Oktober 2017 - 7:50 #

Ich denke eher dass das Problem daran liegt, dass richtige Singleplayer-Titel sich einfach nicht mehr gut genug verkaufen, um eine Multimillionen Dollar Finanzierung zu rechtfertigen. Ein Nachfolger muss immer größer sein, eine epischer Story, eine bessere Grafik und am besten Orchestralen Sound liefern, ansonsten kaufen ihn viele einfach nicht.

Kein Publisher führt freiwillig so etwas wie Lootboxen ein, nur um sich unbeliebt zu machen. Gerade EA hat doch mit Mirrors Edge Catalyst und Mass Effect Andromeda gerade 2016 und 2017 zwei Singleplayer-Flops hintereinander gehabt, während ein Valve sich schon seit ewigen Jahren auf Lootboxen in F2Ps konzentriert hat und damit Geld ohne Ende verdient.

Das es in diesem Fall nur einen Schuldigen gibt, finde ich etwas zu kurz gedacht, alle haben daran mitgearbeitet das es hierzu kommen musste.

McSpain 21 Motivator - 27756 - 18. Oktober 2017 - 8:00 #

Andromeda hatte Lootboxen. Zum Release.

Man war nur so gnädig sie auf den MP zu beschränken. Das hat sich gerecht und gleichzeitig hat man SP-DLC geknickt um lieber mehr MP Content zu produzieren.

Das der dumme Kunde seine Mitschuld trägt ist unbestritten. Und das zu viele Leute bei SP Titeln auf Sales warten während bei MP Kram und F2P Unsummen versenkt werden auch.

Aber Wehe der Zeit wo man nicht mindestens aus Prestige-Gründen versucht auch angesehene Titel zu produzieren und sich nicht am ökonomischen Ideal zu orientieren.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12922 - 18. Oktober 2017 - 8:00 #

Muss ein Nachfolger das? Glaube das meinen auch nur die Publisher mit Blick auf die Anleger und Finanzberichte.

Und wir reden hier von Star Wars.
Allein das Star Wars Logo sorgt doch schon für garantierte Verkäufe und könnte locker paar Millionen einspielen. Mein selbst ein Force Unleashed II hat sich sehr gut verkauft obwohl es nur mittelmäßige Bewertungen erhielt

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28093 - 18. Oktober 2017 - 8:22 #

Muss es sich leider, dass haben wir in der letzten Generation gesehen. Nachfolger von manchen Spielen wurden einfach nicht mehr gekauft, weil diese quasi nur dasselbe geboten haben. Die Assassins Creed 2 Reihe hat sich schon von mal zu mal schlechter verkauft, obwohl es immer größer wurde, da die Leute einfach keine Lust mehr auf den Charakter und das Setting hatten.

Einfach ein Star Wars bringen wäre ja einfach, aber die Marke kostet schonmal Abermillionen von Dollar und dann muss ein Studio auch noch ein paar Jahre lang daran arbeiten, während der Markt um sich herum komplett zu verändern scheint. Prey ist gerade auch ein Flop geworden, Dishonored 2 soll sich auch nicht besonders gut verkauft haben. Wie soll man da noch begründen, dass man über Jahre hinweg 100 Millionen und mehr Dollar in ein Singleplayer-Spiel investiert, während kleinere Entwickler mit einem Minimum an Aufwand viel mehr Geld verdienen?

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1581 - 18. Oktober 2017 - 9:51 #

Die Größe dieser Spiele sehe ich als ein zunehmendes Problem. Zielgruppe und Freizeit sind endlich und das macht sich irgendwann auch bemerkbar, wenn der spielbare Content unkontrolliert steigt. Im AAA-Segment übertrumpft man sich stetig mit dem Umfang, im Indie-Bereich sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Man kann das als Wachstum begreifen, für mich hat es was von Schneeballsystem, was gerade in der Branche passiert.

Nimm zwei aktuelle Open-World-Spiele und du hast über Monate, wenn nicht sogar über das Jahr hinaus abendfüllendes Programm. An sich wäre es sinnvoll, sich eher auf Spiele mit 10 Stunden Spielzeit mit A- oder AA-Budget zu stürzen, aber erzähl das mal dem Durchschnittskunden von Heute...

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28093 - 18. Oktober 2017 - 10:10 #

Ich sehe es genauso wie du, nur mit einem kleinem Unterschied, denn ich glaube daran das der Markt es schon richten wird. Wenn in Zukunft irgendwann keine AAA-Singleplayer Blockbuster mehr kommen, haben die Spieler schuld, denn die Nachfrage war nicht mehr hoch genug, um die Produktion für ein Angebot zu rechtfertigen.

Aber irgendwann sind die Spieler dann eh so ausgehungert und die Nachfrage ist so groß, dass sich ein neuer Singleplayer-Titel hervorragend verkauft.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10931 - 18. Oktober 2017 - 22:56 #

Im ewigen höher, weiter und größer sehe ich ja auch schon länger ein Problem. Dies führt natürlich zu einer gewaltige Kostenspirale. Gleichzeitig erzielen aber P2W - Spiele im asiatischen Raum traumhafte Umsätze und Gewinne und ähnlich wie die Filmindustrie versucht die Spieleindustrie einerseits da eine Scheibe abzubekommen und gleichzeitig das Konzept in den etablierten Märkten einzuführen. Meine Kritik daran ist nur schlicht, daß es nicht zu besseren Spielen führt, sondern es führt eher zu einem generischen Einheitsbrei.
Daran unterscheiden sich dann auch unsere Prognosen. Ich referenziere da auf die Vergangenheit und nehme an, daß die Spieler es solange fressen bis in einer spontanen Entladung sich weigern, was zum Bankrott mehrer Verleger führt, welche sich auf dieses System verließen.

Necromanus 16 Übertalent - P - 4779 - 18. Oktober 2017 - 8:03 #

Der Fehler liegt nicht an den Lootboxen. Die kann man einfach ignorieren, wenn man es nicht kann, sollte man das Spiel nicht kaufen. Mein Problem ist, dass man inzwischen kaum noch von EA vernünftige Singleplayer Spiele bekommt. Mass Effect Andromeda ist ein durchaus gutes Spiel. Wenn EA aber die Kritik an den Vorgängern ernst genommen hätte und nicht total dumme Vereinfachungen vorgenommen hätte (der Spieler ist ja zu dumm um mehr als drei Fähigkeiten zu nutzen; auch ist er zu doof sein Team zu steuern; ach eine kleinere Teamauswahl wird sich auch toll verkaufen; Inventar-/Ausrüstungsverwaltung für sein Team will ja eh keiner...) dann hätte sich das Spiel auch besser verkauft. Aus Trotz aber jetzt jedes Spiel auf MP umstellen, ist halt (für die Spieler) der falsche Weg.

Ich verstehe auch in anderen Branchen / Genres die Entscheidungen nicht. Wer hat bei Echtzeitstrategie z.B. entschieden dass Basisbau wie in C&C doof ist? Hat sich C&C Generals nicht verkauft wie geschnitten Brot? Ach, ich darf mich nicht aufregen...

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28093 - 18. Oktober 2017 - 10:03 #

Wenn sich ein Spiel wie geschnitten Brot verkauft, dann wird die Marke auch fortgesetzt. Der Markt hat aber irgendwann entschieden, dass ein C&C sich nicht mehr lohnt zu kaufen, also hat der Publisher sich entschieden, dass sie diesen Markt auch nicht mehr bedienen.

EA hat die Kritiken von Mass Effect übrigens ernst genommen, nur soll sich, von der alten Reihe, der dritte Teil am schlechtesten verkauft haben. Soll man deiner Meinung nach genau so weitermachen, obwohl man weiß das immer weniger Leute das Spiel kaufen, während andere Publisher Geld ohne Ende mit neuen Konzepten verdienen? So fährt man einen Laden irgendwann an die Wand und müsste, jetzt in EAs Fall, wegen falscher Entscheidungen über 9000 Mitarbeiter entlassen.

Als Konsument von Luxusgütern, wie beispielsweise Spiele, ist es schön einfach, man sitzt da und kann einfach nichts kaufen, wenn einem die Produkte nicht gefallen. Als Leiter einer Firma trägt man aber Verantwortung seinen Mitarbeitern und den Geldgebern gegenüber, wenn man da seinen Job falsch macht, ist man Schuld daran das die Firma pleite ist und die Geldgeber ihr Geld verloren haben.

Necromanus 16 Übertalent - P - 4779 - 18. Oktober 2017 - 12:13 #

In Sachen C&C muss ich dir widersprechen. Als "Krone der Schöpfung" wurde der Nachfolge C&C4 erschaffen, der bis auf den Namen und das Universum nichts mehr mit C&C Generals gemein hatte. Basisbau wurde z.B. gleich ganz gestrichen. Klar dass sich bei einer Verschlechterung des Spielprinzips das Spiel auch schlechter verkauft.

Mir ist auch klar, dass Publisher Geld sehen wollen. Es gibt aber im Gegensatz zu EA halt auch mutige und konsequente Entwickler (CD Project Red z.B.) die sich auch mal was neues trauen, ohne nur F2P- und Lootboxmüll zu produzieren.

In Sachen Mass Effect ist es sicherlich nicht einfach rauszufinden was die Mehrheit will, denn nur weil einer am lautesten Schreit, muss es sich beim Schreier nicht um die Mehrheit handeln. So mit Kritik umzugehen, ist halt auch keine besonders gute Lösung (nein, wir haben ein tolles Spiel gemacht, und jetzt unterstützen wir es nicht mehr, weil ihr zuviel nörgelt...). Wie gesagt, ich finde Andromeda an sich gut, ist aber in meinen Augen das schlechteste Spiel aus der Reihe. EA muss sich auch nicht fürchten so schnell Pleite zu gehen. Mit ihrem Battlefield Teil 1-1000 (gefühlt) haben sie ja fast ne Gelddruckmaschine

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19416 - 18. Oktober 2017 - 17:40 #

"In Sachen C&C muss ich dir widersprechen. Als "Krone der Schöpfung" wurde der Nachfolge C&C4 erschaffen, der bis auf den Namen und das Universum nichts mehr mit C&C Generals gemein hatte."

Häh? Was denn nun? Gehts um C&C oder Generals. Generals hatte schon nur bis auf den Namen nix mehr mit C&C zu tun das dann auf C&C4 zu beschränken kommt mir paradox vor ...

Entweder massive Änderungen gehören dazu dann wirf das nicht dem einem SPiel vor und dem anderen nicht oder aber man verweigert sich.

Necromanus 16 Übertalent - P - 4779 - 18. Oktober 2017 - 20:37 #

"Häh? Was denn nun? Gehts um C&C oder Generals. Generals hatte schon nur bis auf den Namen nix mehr mit C&C zu tun das dann auf C&C4 zu beschränken kommt mir paradox vor ..."

Ich muss dir natürlich recht geben, dass bei Generals primär noch das C&C im Vordergrund stand (also der Name, nicht die Geschichte). Die Geschichte hatte ja wirklich nichts mit dem Klassischen zu tun oder mit Red Alert. Jedoch ist das Spiel sich selbst treu geblieben vom Grundprinzip (Basisbau, Einheitenverwaltung, Erobern und Kontrollieren). In C&C 4 haben sie die Geschichte behalten aber das Spielprinzip über den Haufen geworfen. Klar, man kann es Mut nennen. Vielleicht tue ich ihnen da auch unrecht. Nur kenne ich tatsächlich niemanden, dem diese Änderung gefallen hat. Vielleicht liegt das aber auch nur an meiner Filterblase...

Jac 16 Übertalent - P - 5276 - 18. Oktober 2017 - 8:57 #

"Gerade EA hat doch mit Mirrors Edge Catalyst und Mass Effect Andromeda gerade 2016 und 2017 zwei Singleplayer-Flops hintereinander gehabt, während ein Valve sich schon seit ewigen Jahren auf Lootboxen in F2Ps konzentriert hat und damit Geld ohne Ende verdient.", das trifft die Lage ganz genau. Und eine Firma muss sich nun einmal Gedanken machen, wie sie dauerhaft überlebt und ihre Mitarbeiter finanzieren kann. Valve und Blizzard wird das aber erstaunlicherweise nicht so übel genommen, wie es bei EA der Fall ist. Aber irgendjemand muss ja auch immer das "absolut Böse" verkörpern ;)
Schade finde ich es trotz allem, weil ein guter Star Wars-Titel als Singleplayer für mich auch interessant gewesen wäre.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12922 - 18. Oktober 2017 - 6:56 #

Gerade Star Wars ist doch DAS Franchise was sich im Grunde von selbst verkauft, wie man da meinen kann ein lineares Story Game hat keinen Platz mehr will mir nicht so ganz in den Kopf.
Frage ist da halt was wird dann aus den Story fokusierten RPGs von Bioware? Falls nach Anthem überhaupt noch so etwas von Bioware kommt.

McSpain 21 Motivator - 27756 - 18. Oktober 2017 - 7:09 #

Mein Tipp (Gleichzeitig Hoffnung und Befürchtung) bis Anthem rauskommt ist Lootbox so ein Hassbegriff und die Bioware Fans von mangelnder Story so enttäuscht, dass es flopt und damit auch die Bioware-Studios (beziehungsweise ihre aktuelle leere Hülle) geschlossen werden.

monkeyboobs 13 Koop-Gamer - 1491 - 18. Oktober 2017 - 7:06 #

Wie macht der Esel?

Eee-Aaa, Eee-Aaa, Eee-Aaa...

guapo 18 Doppel-Voter - 10966 - 18. Oktober 2017 - 8:26 #

Und heute eine weitere Folge aus: EA beerdigt

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15717 - 18. Oktober 2017 - 7:37 #

Drama...

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2282 - 18. Oktober 2017 - 7:43 #

Warum wird bei solchen Meldungen eigentlich immer der Offizielle-Mitteilung-Bullshit-Bingo (obligatorisch: "bestmögliche Spielerfahrung") im Wortlaut gebracht?

Ich finde, der Redakteur sollte die ganze Angelegenheit in ein, zwei Sätzen in eigenen Worten zusammenfassen, ohne daß der Eindruck entsteht, das eigene Magazin sei ein digitales Kopiergerät für fremde PR-Propaganda.

Denis Michel Freier Redakteur - 159814 - 18. Oktober 2017 - 12:13 #

Diese Phrasen sind nicht umsonst in Anführungszeichen gesetzt. ;)

TheRaffer 16 Übertalent - - 5244 - 18. Oktober 2017 - 16:48 #

Damit wir uns besser darüber aufregen können :)

ganga Community-Moderator - P - 17184 - 18. Oktober 2017 - 7:50 #

Hab nie ein Spiel von denen gespielt, von daher hält sich meine Trauer in Grenzen.

PraetorCreech 16 Übertalent - P - 4058 - 18. Oktober 2017 - 8:10 #

Meine Twitter-Timeline hat es gestern ganz gut zusammengefasst. Seid froh über jedes lineare AAA Singleplayergame, das die nächsten 5 Jahre erscheint. Es werden spürbar weniger als die letzten 5 Jahre sein. Momentan wollen alle ihr Destiny und ihr PUBG.
Als reiner Singleplayerspieler hoffe ich, der Trend hält nicht so lange an. Andererseits hätte ich mal die Zeit meinen PoS abzuarbeiten :)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66023 - 18. Oktober 2017 - 8:39 #

Ich wandere einfach immer weiter in den Indie-Bereich aus. Klar gibts da viel Schrott, aber aufs Jahr gesehen auch mehr als genug Perlen für Solo-Spieler.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7651 - 18. Oktober 2017 - 8:50 #

Die beste Indieperle ist nach wie vor Witcher 3.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12922 - 18. Oktober 2017 - 9:02 #

Und was ist an CD Projekt so Indie?
Die sind wie ein EA ein Börsennotiertes Unternehmen und genauso unter druck wie die großen. Solange es wachstum gibt ist es gut, nur wenn der ausbleibt wird auch ein CDP Wege gehen die nicht jedem gefallen.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7651 - 18. Oktober 2017 - 9:23 #

CDP ist unabhängig. Aber du meinst mit Indie wohl eher kleine Spiele von kleinen Entwicklern.

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28093 - 18. Oktober 2017 - 9:34 #

Dann ist EA aber auch ein Indie- Entwickler/Publisher, die sind schließlich auch unabhängig. ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19416 - 18. Oktober 2017 - 17:46 #

Ehlich gesagt weiss ich zwar nicht ob CDP ein Indie ist aber
EA ist als Börsennotiertes Unternehmen ganz sicher nicht Independent. Ganz zu schweigen davon das der Publisher (bzw sein internes Entwicklerstudio) selbst natürlich nicht von sich selbst unabhängig sein kann :-P.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12922 - 18. Oktober 2017 - 10:01 #

CDP ist ein Börsennotiertes Unternehmen und sind damit nicht wirklich unabhängig sondern hängen eben auch an den Anlegern den sie Rede und Antwort stehen müssen.
Wenn CDP Indie ist, dann ist es auch ein EA.

Ein Larian oder Obsidian ist unabhängig und in Privatbesitz, deshalb auch Indie. Für mich passt Börse und Indie nicht wirklich zusammen.

Decorus 16 Übertalent - 4278 - 18. Oktober 2017 - 10:06 #

Naja, auch ein CDP kann nicht einfach den Markt ignorieren. Es hat schon seinen Grund warum man massiv Multiplayer- und Network-Experts angeheuert hat für Cyberpunk.

vgamer85 15 Kenner - 3338 - 18. Oktober 2017 - 9:14 #

Witcher ist doch nicht Indie mMn.

PraetorCreech 16 Übertalent - P - 4058 - 18. Oktober 2017 - 12:50 #

Ich habe bisher nie wirklich darauf geachtet, ob etwas vom Indie oder vom großen Publisher kommt, ich habe gekauft was sich gut anhörte. So werde ich es wohl weiter halten. Ich fand zwischendurch diese auf Hochglanz polierten AAA Spiele immer wieder schön, werde ihnen wohl hinterhertrauern, wenn es denn wirklich so schlimm kommt.
Das klingt irgendwie total schwarzmalerisch. So schlimm kann es eigentlich ja nicht werden. Millionen an zahlenden Kunden hyperventilieren gerade Super Mario Odyssey entgegen. Das sollte doch deutlich machen, was da für ein Markt lauert.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38092 - 18. Oktober 2017 - 12:51 #

Ja, seh ich auch so. Mach mir deswegen keine Sorgen, dass ich nicht genug zum Spielen haben werden, selbst wenn sich die AAA-Publisher entscheiden sollten, keinen Singleplayer mehr zu machen. Hab jetzt schon mehr als genug Spiele im Besitz und auf meiner Wunschliste, das reicht sehr lange. :D

Green Yoshi 21 Motivator - 25378 - 18. Oktober 2017 - 9:23 #

Hat sich Destiny 2 nicht 40% schlechter als der Vorgänger verkauft?

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28093 - 18. Oktober 2017 - 9:32 #

Nur die Retail, dafür sollten die Digitalverkäufe höher gewesen sein. Nach einigen Analysten zufolge konnten die Digitalverkäufe die gesunkenen Retail-Verkäufe nicht auffangen, Bungie aber sagt das sie mit der Entwicklung zufrieden sind.

Ist ja auch kein Wunder das sie zufrieden sind, sie haben sehr viel geringere Kosten gehabt und ein großes Addon als neuen Teil verkauft. ;)

Sega-Ryudo 11 Forenversteher - 744 - 18. Oktober 2017 - 8:18 #

Games as a Service? Cool, sobald ich das eine Games-as-a-Service-Spiel das ich zocke durch habe kaufe ich mir schon das nächste, gut durchdacht EA. Da ich da aber schon seit Jahren dransitze und man es auch so gar nicht wirklich durchspielen kann müsst ihr aber noch ne Weile warten, bis ich mir ein neues kaufen kann. Wir sehen uns dann in so etwa 10 Jahren, EA.

Extrapanzer 14 Komm-Experte - P - 2041 - 18. Oktober 2017 - 14:51 #

Heute hat sogar SP Server, die abgeschaltet werden, kaum dass der Nachfolger mit Versionsnummer 1.5 auf dem Markt ist. Früher auch Patch genannt. Siehe auch stellvertretend Destiny 1.5, Project Cars 1.5 und bald Battlefront 1.5 und diverse Sportreihen.

Xentor 14 Komm-Experte - 2280 - 18. Oktober 2017 - 8:22 #

*macht mal n weiteren Strich an die Wand des Hauptquartiers von EA.*
Eine weitere Firma, die sicher ganz von selbst den suezid beschlossen hat.

NickL 13 Koop-Gamer - 1724 - 18. Oktober 2017 - 8:22 #

Scheisse! Machen sie jetzt eine Coop Multi-Player Titel draus? Genau das was ich nicht haben will.

vgamer85 15 Kenner - 3338 - 18. Oktober 2017 - 8:36 #

Ich wäre für Singleplayer ohne Multiplayermodus. Mist!Genau das gibts net :-(

NickL 13 Koop-Gamer - 1724 - 18. Oktober 2017 - 8:41 #

Ich hatte ja auf ein Uncharted im Star Wars Universum gehofft

vgamer85 15 Kenner - 3338 - 18. Oktober 2017 - 10:53 #

Wäre ich ja auch dafür.

Hyperlord 15 Kenner - P - 3998 - 18. Oktober 2017 - 8:46 #

Amy Henning ist ja mittlerweile ein Garant für Projekte, die nach einiger Entwicklungszeit eingestellt werden und sie weiterziehen muss ...

Denis Michel Freier Redakteur - 159814 - 18. Oktober 2017 - 12:15 #

Na ob das an ihr liegt wage ich zu bezweifeln.^^

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25033 - 18. Oktober 2017 - 9:05 #

Klasse. Also ein Multiplayer-Always-On-Shooter. Danke, brauch ich nicht.

Green Yoshi 21 Motivator - 25378 - 18. Oktober 2017 - 9:33 #

Beunruhigende Entwicklung. Bethesda ist in den vergangenen zwölf Monaten mit Dishonored 2, Prey und The Evil Within 2 auch ziemlich baden gegangen. Mafia 3 von 2K soll auch kein kommerzieller Erfolg gewesen sein.

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28093 - 18. Oktober 2017 - 9:46 #

Oh, das mit The Evil Within 2 habe ich auch gerade gelesen, weniger als ein Viertel der Verkäufe vom ersten Teil. Wenn jetzt auch noch Assassins Creed Origins floppt, muss wohl der komplette Singleplayer-Markt überdacht werden.

Wobei, ein Hellblade Senuas Sacrifice soll sich wiederum recht gut verkauft haben, ist aber auch von Ninja Theory selber entwickelt und gepublished worden. Also eine reine Indie-Produktion mit geringeren Kosten.

Green Yoshi 21 Motivator - 25378 - 18. Oktober 2017 - 10:02 #

Wobei auch Multiplayer-Spiele floppen können, siehe Evolve, Battleborn und Lawbreakers.

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28093 - 18. Oktober 2017 - 10:20 #

Absolut verständlich, auch der Markt ist endlich und kämpft um dieselben Käufer. Entweder man produziert für seine garantiert gewinnbringende Kunden oder man hofft mit einem neuen Konzept den Zahn der Zeit zu treffen. Evolve, Battleborne und Lawbreakers aus alles gute Spiele, ihr Problem ist, meines Erachtens, dass sie zu sehr am Mainstream dran sind und zu wenig wirklich neues machen, um einen neuen Trend zu entwickeln. Für jeden der Titel gibt es einfach einen besseren, der bereits erhältlich ist.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10867 - 18. Oktober 2017 - 10:10 #

Evil Within 2 hat scheinbar auch nicht die geilsten Wertungen international eingefahren.

Green Yoshi 21 Motivator - 25378 - 18. Oktober 2017 - 10:15 #

Aber bessere als der Vorgänger (78 vs. 75).

Aladan 23 Langzeituser - - 39678 - 18. Oktober 2017 - 10:30 #

Ganz ehrlich. The Evil Within 2 kommt zur völlig falschen Zeit raus. Du kannst so einen kleinen Titel nicht zwischen den ganzen Blockbustern rauswerfen, die gerade herauskommen. Geht in der Berichterstattung völlig unter.

Das ist der gleiche Schmu wie letztes Jahr mit Titanfall 2.

Green Yoshi 21 Motivator - 25378 - 18. Oktober 2017 - 12:14 #

Freitag, der 13. Oktober ist eigentlich das perfekte Datum. :-)

Und hier im Saturn wurde seit zwei Monaten groß Werbung für das Spiel gemacht. Hat am Launchtag sogar nur 44€ gekostet für alle Systeme.

Das Problem ist in meinen Augen die bescheuerte Review-Politik von Bethesda. Entweder es gibt erst kurz vor Release Testmuster oder das Review-Embargo endet viel zu spät. Wenn dann Tage später wie bei Doom die ganzen Reviews reintröpfeln haben scheinbar viele schon das Interesse verloren.

Aladan 23 Langzeituser - - 39678 - 18. Oktober 2017 - 12:21 #

Klar hauen sie es billig raus. Zwischen Mittelerde, AC Origins, Super Mario Odyssey, Wolfenstein 2 usw. geht es halt völlig unter. Die beherrschen das Marketing in allen Bereichen.

Green Yoshi 21 Motivator - 25378 - 18. Oktober 2017 - 13:37 #

Also ich seh hier überall nur Mittelerde-Werbung und für Mario bräuchte man ja erstmal eine Switch. Wolfenstein ist in Deutschland auch nicht wirklich ein Thema. Von daher wäre da mit besseren Marketing (Demo?) und weniger Ärgernissen (fehlender PS4-Pro-Support) sicher mehr drin gewesen.

Aladan 23 Langzeituser - - 39678 - 18. Oktober 2017 - 13:57 #

Im Kino z. b. laufen alle von mir genannten. Haben ja auch alle Live-Action Trailer. Im Internet laufen eh alle. ;-)

vgamer85 15 Kenner - 3338 - 18. Oktober 2017 - 10:34 #

Deus Ex Mankind Divided hat sich ebenfalls schlecht verkauft oder

Decorus 16 Übertalent - 4278 - 18. Oktober 2017 - 10:47 #

Yup und Hitman.

vgamer85 15 Kenner - 3338 - 18. Oktober 2017 - 10:52 #

Und gerade die Games spiele ich :-( Mist....

Extrapanzer 14 Komm-Experte - P - 2041 - 18. Oktober 2017 - 14:53 #

Bei "Yup" kannte ich bisher nicht einmal den Namen, die anderen beiden habe ich immerhin.

Decorus 16 Übertalent - 4278 - 18. Oktober 2017 - 15:21 #

Das sollt ein Yep als Bestätigung werden, aber die Autokorrektur hatte wohl eine andere Idee. :D

vgamer85 15 Kenner - 3338 - 18. Oktober 2017 - 16:16 #

Achsooo, sorry. ich Blödel frage auch noch später danach ^^

vgamer85 15 Kenner - 3338 - 18. Oktober 2017 - 15:21 #

Yup sagt mir jetzt nichs.(Außer Jup Heynckes)

Cloogshicer (unregistriert) 18. Oktober 2017 - 15:16 #

Das sind übrigens alles Spiele die ich haben will, die ich aber aufgrund meines PoS und Zeitmangels derzeit nicht kaufen werde. Ich bin 37 und habe mittlerweile auch Familie, ich komme nicht mehr mit den Spielen hinterher. Vielleicht geht es vielen in der SP-Zielgruppe wie mir? Es gibt zu viele Spiele, evtl. ist der Markt stärker gewachsen als die Spieler Zeit zur Verfügung haben.

Es wäre so verdammt ungerecht wenn gerade Bethesda darunter leidet, die tun wenigstens was für den Single Player. Im Grunde müssten wir jetzt alle sofort Dishonored, Prey und Evil Within 2 kaufen, sie auf unseren PoS legen und uns dann gut fühlen ...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7651 - 18. Oktober 2017 - 17:36 #

Ich sehe das Thema mit der Masse an Spielen und auch Serien lockerer. Ich "arbeite" meine Liste nach und nach ab, aktuelle schaue ich z.B. den Anime SAO, danach kommt GoW 3 auf der PS4 dran und Anfang November eben wahrscheinlich Assassin's Creed Origin. Ich fange mittlerweile einfach an, zu akzeptieren, dass ich eben nicht mehr jede Hypeserie und jedes Hypespiel mitnehmen kann, da muss ich knallhart aussortieren und erspare mir daher auch Großkäufe bei z.B. Steamsales. Dafür erspare ich mir aber auch ewig laufende Multiplayertitel, bis auf ab und an WoW, aber selbst da erspare ich mir monatelange Raids und gehe nur 1-2 mal im Kleinkindermodus durch.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10867 - 18. Oktober 2017 - 9:47 #

Ich warte dann mal weiter auf das nächste Star Wars RPG bzw Action Adventure >.>>

Vidar 18 Doppel-Voter - 12922 - 18. Oktober 2017 - 9:53 #

Kann man wohl noch 10 Jahre drauf warten, EA hält schließlich die Lizenz bis 2023/24.

JackoBoxo 17 Shapeshifter - P - 7323 - 18. Oktober 2017 - 10:37 #

Du glaubst, das wird nichts mehr? Irgendwas werden sie ja wohl raushauen...

Green Yoshi 21 Motivator - 25378 - 18. Oktober 2017 - 13:45 #

Star Wars: Battlefront 3? ;-)

Die Star-Wars-Spiele im Bereich der Social- und Mobile-Games werden von Disney selbst produziert.

Golmo 16 Übertalent - P - 5004 - 18. Oktober 2017 - 9:58 #

Nun....wird schon seinen Grund haben warum die Frau Henning bei Naughty Dog bereits ihren Hut nehmen musste...

Farang 14 Komm-Experte - 2466 - 18. Oktober 2017 - 13:27 #

Das Gaming macht mir immer weniger Spaß wenn da nicht noch Sony mit ihren Exklusiven wäre und Nintendo w#re der Markt doch voll fürn Arsch ...schade das man nur noch mit sowas zugemüllt wird wie E.A nun verfährt...

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11350 - 18. Oktober 2017 - 13:34 #

EA macht das seit über einem Jahrzehnt so. ES hat schon seine Gründe warum EA jahrelang den Titel unbeliebteste Firma eingeheimst hat. Ich schätze mal diesen Titel wollen sie wieder. :D

Green Yoshi 21 Motivator - 25378 - 18. Oktober 2017 - 13:42 #

Ach, das wird schon. ;-)

https://i.imgur.com/ZnY9ZN1.png
https://i.imgur.com/hbtbfWI.png
https://i.imgur.com/SzMjUQD.png
https://i.imgur.com/PLsUmQX.png

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7651 - 18. Oktober 2017 - 14:11 #

Im Grunde ist die Lage hier wie bei Lebensmitteln: Fast Alle schreien, wenn ein neuer Skandal auftaucht, aber am Ende wird eben die 80 Cent Salami tausendfach mehr konsumiert als die teurere und bessere vom örtlichen Metzger.

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28093 - 18. Oktober 2017 - 14:18 #

Da stimme ich dir absolut zu. Sobald dann der nächste AAA-Singleplayer-Titel mit DLC, Mikrotransaktionen und Lootboxen, mit einer Wertung von 8.5 und aufwärts vor der Tür steht, schreien alle wieder das sie es unbedingt kaufen müssen. Das kommt halt davon wenn man von seinem Dealer abhängig ist. ;)

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11350 - 18. Oktober 2017 - 14:38 #

Ich boykottiere EA-Spiele schon seit 8 Jahren. :-)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67377 - 18. Oktober 2017 - 15:55 #

Selbst schuld ;)

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11350 - 18. Oktober 2017 - 16:16 #

Das glaub ich nicht, Tim. ;)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7651 - 18. Oktober 2017 - 17:37 #

Ich halte nicht viel von pauschalen Boykotten, denn z.B. mit Mass Effect Andromeda hatte ich viel Spaß - Dank Aladan, der meinte, ich solle mir das Spiel durch den Flamewar nicht madig machen lassen (leider sperrt er mich ja noch immer :/ ) .

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11350 - 18. Oktober 2017 - 17:41 #

Na ja der Boykott ist durch Origin enstanden und seitdem gibt es für mich persönlich kein Spiel von EA, was mich wirklich anspricht. Mit Battlefield 1 habe ich kurz geliebäugelt, aber dann wieder sein lassen.
Das erste Mass Effect habe ich angespielt, aber bin damit nicht warm geworden. Dasselbe gilt für Dragon Age: Origins. Ergo sind die Nachfolger (leider) nichts für mich.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66023 - 18. Oktober 2017 - 18:17 #

Einfach mal abseits der ausgetretenen Pfade schauen ;)

Loco 17 Shapeshifter - 8692 - 18. Oktober 2017 - 14:42 #

Ist nur konsequent. Kaufen, von den eigentlichen Kompetenzen abziehen, vollkommen andere Spiele entwickeln lassen, zerstören, schließen. The EA Way of Developers Life.

Decorus 16 Übertalent - 4278 - 18. Oktober 2017 - 15:23 #

Visceral war eine EA Gründung und wurde nicht aufgekauft.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7651 - 18. Oktober 2017 - 17:37 #

Du sollst keine Fakten liefern, sondern einfach mit Forke und Fackel mitflamen!

Farang 14 Komm-Experte - 2466 - 18. Oktober 2017 - 17:38 #

Macht es trotzdem nicht falscher das E.A jede gute Gamesschmiede in den Abgrund reißt.

Loco 17 Shapeshifter - 8692 - 18. Oktober 2017 - 18:59 #

Jep, darum gings mir nicht. Es ist eben das Gleiche wie bei ihren Einkäufen. Sie kaufen Studios, lassen sie was Neues, vollkommen anderes entwickeln oder schreiben ihnen vor wie das neue Spiel aussehen muss und am Ende gehen die Talente, weil sie kein Bock drauf haben. Das allergrößte Beispiel ist Bioware. Seit EA da das sagen hat, wurde alles Open World. Bei einem Studio, welches Story und RPG kann und zwar perfekt. Nur ist davon eben nichts mehr zu sehen, seit der Übernahme und viele gute Bioware-Leute sind längst gegangen. Das ist so traurig.

Außerdem verteidige ich EA auch oft. Ist nicht gleich geflame, wenn man etwas sieht oder einem etwas so vorkommt. Bei GamersGlobal ist jede Kritk entweder Flaming oder man hat keine Ahnung. Aber ist ja das Spielemagazin für "Erwachsene".

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28093 - 18. Oktober 2017 - 19:04 #

Ähm, Decorus hat dich lediglich darauf hingewiesen, dass Visceral Games ein eigenes Studio von EA war. Dir wurde weder gefalme oder sonst etwas vorgeworfen wogegen du dich verteidigen müsstest. Ein einfaches "Oh, das wusste ich nicht, da habe ich in diesem Fall wohl falsch gelegen." deinerseits, wäre bei einem "Spielemagazin für Erwachsene" wohl angemessener gewesen.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15717 - 18. Oktober 2017 - 19:08 #

Zum Kauf gehören ja immer mindestens Zwei, wenn Entwickler/Besitzer eines Studios einen dicken Haufen Kohle über kreative Freiheit setzen, trifft dann wirklich ganz allein EA die Schuld? Mal abgesehen davon, bei Bioware wurde erst mit DA:I und ME:A der Open World Trend bedient.

Cloogshicer (unregistriert) 18. Oktober 2017 - 14:58 #

Ganz ehrlich: wenn es sich nicht lohnt einen Single Player-Titel mit STAR WARS-Lizenz zu entwickeln, dann läuft da evtl auch bei den Entwicklungskosten was aus dem Ruder. Die haben eine Engine, die haben sogar schon Assets ...

Aber in der Bay-Area wundert mich das auch nicht. Da muss man teilweise 450.000 USD für eine simple Garage auf den Tisch legen, da kann man nur noch Software entwickeln, die mindestens mehr als 100 Mio. Menschen nutzen werden.

Da lohnt der Blick nach LA oder Austin, ein SW-Spiel von den Arkane Studios wäre doch was ...

TheRaffer 16 Übertalent - - 5244 - 18. Oktober 2017 - 16:45 #

Glauben die eigentlich wirklich, dass jemand auf dieses Marketing-Blubb reinfällt? :(

Extrapanzer 14 Komm-Experte - P - 2041 - 18. Oktober 2017 - 16:57 #

Ich finde immer erschreckend, wie wenig Output große Publisher wie EA und Activition für mich als "Silver-Gamer" so ausstoßen. Auf der anderen Seite scheinen sich viele Spiele ja nicht mehr zu rechnen, auch wenn die bei mir im Regal stehen und Millionen von Einheiten verkauft haben. Ich mag auch kleinere Spiele, z.B. viele der PopCap-Sachen, aber seit die zu EA gehören ist da auch irgendwie Ebbe, oder findet hinter meinem Rücken statt ...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7651 - 18. Oktober 2017 - 17:39 #

Das Problem ist auch, dass zu viele Publisher meinen, dass nach wie vor alle AAA- und AA-Titel im Herbst erscheinen müssen, obwohl es cleverer wäre, gerade die AA-Titel eher im Frühsommer/Sommer rauszuhauen. Und nein, im Sommer sind nicht alle Spieler jeden Abend im Freibad, so wie im Winter nicht alle Spieler analog jeden Abend zocken. Die Filmbranche ist da eindeutig schlauer.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10867 - 18. Oktober 2017 - 18:42 #

Ist auch so, sieht man ja anhand der Flut an Tests, die die Woche über uns hereingebrochen ist, war echt lange Ebbe. Total unnötig imho.

JohnnyJustice 13 Koop-Gamer - 1347 - 18. Oktober 2017 - 18:34 #

Dantes Inferno fand ich auch extrem gut. Ja, es war ein dreister God of War Rip Off, aber so gut wurde selten geklaut.

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3230 - 18. Oktober 2017 - 19:43 #

Sehe ich auch so. DI hatte mir sogar erst Geschmack auf das God of War Gameplay gemacht. Zu DI ist leider auch kein Nachfolger mehr erschienen, obwohl das Ende genau das klar angedeutet hatte.

Khronoz 14 Komm-Experte - 1951 - 18. Oktober 2017 - 18:36 #

Muss ich jetzt traurig sein weil die nächste Medienklitsche dicht gemacht hat und woanders wieder eine neue aufmacht?

Ein bisschen empört bin ich ja schon ... :)

Deepstar 15 Kenner - 3054 - 18. Oktober 2017 - 18:48 #

Verstehe gar nicht, wieso Singleplayer DLCs so schwer sind?

Was ist eigentlich so schwierig daran ein paar große Maps mit Missionszielen zu bastelen, die eine zusammenhängende (Neben-)Geschichte erzählen?
Für ein paar läppische Mehrspielerkarten werden ja schließlich auch schon bis zu 20€ aufgerufen.

Verstehe ich nicht, wieso Story-Erweiterungen im Stile von Dead Space 2: Severed so aus der Mode gekommen sind.

Ich meine, die müssen ja nicht einmal eine total umfangreiche Kampagne haben... regt man sich bei 8 Stunden zum Vollpreis auf, ist das bei einem 3-4-Stunden DLC wohl eher nicht mehr so das Ding...

McSpain 21 Motivator - 27756 - 18. Oktober 2017 - 20:53 #

Das Problem ist nicht, dass es schwer ist es zu machen.

Es ist nur aufwendiger als MP Content und gleichzeitig wird es weniger gekauft bzw. bringt weniger Gewinn als MP/Lootboxen/Gelöt.

Crazycommander 14 Komm-Experte - P - 2249 - 18. Oktober 2017 - 20:06 #

Jaja, der Markt.

Das ist wieder einer dieser Firmen-Statements bei denen ich merke, dass ich der Zielgruppe langsam entwachse.

Aaaaber: Zum Glück gibt es ja so viel Vielfalt und Alternativen wie nie zuvor. Ich beschwer mich jetzt nicht über die Tripple-A Firmenpolitik heutzutage. Kotzen möchte man zuweilen aber dennoch ;)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16785 - 18. Oktober 2017 - 22:04 #

Gebt ihnen noch 2 oder 3 Jahre und dann werden wir hier genau so eine Meldung über Bioware lesen.

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28093 - 18. Oktober 2017 - 22:16 #

Na du bist ja optimistisch, ich dachte schon nach Mass Effect Andromeda das es vorbei ist. :D

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67377 - 19. Oktober 2017 - 4:25 #

Warum sollte es?

Ganon 23 Langzeituser - P - 39795 - 19. Oktober 2017 - 13:44 #

Für das Studio, das Andromeda entwickelt hat, ist es das doch. Aber das war nicht das Original-Team, dass ME 1-3 gemacht hat.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7651 - 19. Oktober 2017 - 4:57 #

Am Ende sind dies eh nur noch Namen, genug Entwickler werden intern sowie extern schon gewechselt haben. Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass Spieler erwarten, dass ein Entwickler keine Veränderungen durchmacht, die in anderen Bereichen als Standard angesehen werden.

Pro4you 19 Megatalent - 13016 - 18. Oktober 2017 - 23:52 #

"..das Spielkonzept mit Spielern getestet, hörten ihnen dabei zu, was und wie sie spielen möchten und verfolgten die Veränderungen auf dem Markt." Man kann über EA halten was man will, aber als einer der Gründe, dass zu nennen was die Spieler wollen, dass halte ich nicht aus der Lift gegriffen. Auf der Gamescom hat EA seit Jahren Community treffen oberhalb arrangiert, dazu die Entwickler Vorträge halten lassen und in Räumen mit vielen Computern viele Spiele anspielen lassen. Eben für Blog Betreiber und Fans die Herzblut zeigen und Feedback geben. Ich finde so ein verhalten Vorbildlich, wo seitens anderer Hersteller - bei Nintendo musste man als Presse sogar ein Formular unterschreiben um nichts über die die noch damals unbekannte NES Mini zu berichten. Ich kann der aktuellen Politik die EA und andere anstreben auch nichts abgewinnen, aber hinter den Buiessnes Leuten die man auf der E3 im Vordergrund sieht und den 0815 PR Menschen und dessen Aussagen, gibt es auch viele die Spaß an den Spielen haben die sie selber programmieren. Habe dort über die Jahre wirklich viele Menschen von EA kennen gelernt die mit Herzblut, Freude und dem Blick auf die Community an ihre Spiele ran gehen. Man wie sich der Entwickler von NfS Hot Pursuit damals gefreut hat als er einem anderen Spieler dabei zusah, wie er versucht hat haarscharf vor den ganzen Polizeiwaagen und Helis zu flüchten..werde ich immer gerne in Errinerung behalten :) Gerade um das jetzt geschlossene Studio tut es mir um die Leute leid.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38092 - 19. Oktober 2017 - 0:12 #

NfS Hot Pursuit war ja auch ein gutes Spiel. Meiner Meinung nach der beste der neueren Teile. :)

Ole122 12 Trollwächter - 971 - 19. Oktober 2017 - 23:39 #

Naja, zumindest lässt mich die Meldung doch überlegen, Wolfenstein zu kaufen, obwohl ich mit der deutschen Sprachausgabe des letzten Teils nichts anfangen konnte. Aber einfach um nen Singleplayer-Shooter zu pushen ist der Kauf jetzt mal eine Idee wert.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)